Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht:
EUR 103,91
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von colibris-usa
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Versand aus Großbritannien, Lieferzeit 8-10 Arbeitstage. Unser Kundendienst steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Live at the BBC Import

3.5 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Import, 24. Mai 2004
"Bitte wiederholen"
EUR 130,25 EUR 103,91
Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 neu ab EUR 130,25 1 gebraucht ab EUR 103,91

Hinweise und Aktionen



Produktinformation

  • Audio CD (24. Mai 2004)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Import
  • Label: Hux
  • ASIN: B00024H10G
  • Weitere Ausgaben: Audio CD
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 694.444 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Cheque Book
  2. Daisy Mayes
  3. Anything You Do
  4. Making Friends
  5. Down At The Doctors
  6. Switchboard Susan
  7. Guitarpicker Slim
  8. So Long
  9. You Made A Fool Out Of Me
  10. Shortlist
  11. St James Infirmary
  12. Bony Maronie/sweet Little Rock'n'r Ller
  13. Guitarpicker Slim
  14. Wrong Food
  15. Pilot
  16. Make It Fly
  17. Hole In My Pocket
  18. Cheque Book

Kundenrezensionen

3.5 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Der Name MICKEY JUPP wird wohl als Synonym für unerklärliche Erfolglosigkeit in die die Rockgeschichte eingehen.
Der Mann hat alles: eine Rock 'n' Roll-Stimme, die jeden seiner Songs beherrscht, mal sehnsüchtig, mal aggressiv, mal schmunzelnd. Dazu: Den Wiggle im Rhythmus, wenn er rockt, den Welt- und Herzschmerz, wenn er croont. Dazu: seine Lyrics voller Weisheit, Witz und Ironie. Dazu: erstklassige Sidemen.
LIVE AT THE BBC ist der perfekte Einstieg für Jupp-Novizen und die langersehnte Veröffentlichung für Eingeweihte; große Jupp-Klassiker (Cheque Book, Switchboard Susan, ...) und kultige Raritäten (Wrong Food, Down at the Doctors,...) wechseln sich ab.
Insgesamt starke 18 Live-Tracks, alle aus seinen besten Jahren (1978/79); nicht ein Song als Füllstoff.
Ein akustisches Set zumm Abschluss (6 Songs mit Mo Whitham) zeigt die Pub-Rock-Legende als Meister des Bar-Stool-Folk.
Kurz: Wer kauft, gewinnt!!! - Denn Jupp geht seit 1994 nicht mehr ins Studio und tritt seit ca. 2 Jahren nicht mehr live auf.
(Der Sound der "alten" Aufnahmen ist nicht immer optimal, daher nur 4 Sterne.)
Und weil alle, die ihn nun erstmals hören, mit Sicherheit MEHR!!! rufen, hier die beiden heißesten Jupp-Scheiben: Juppanese (1978) und As The Yeahs Go By (1991)
everybody needs a little shot of R&B
so come on down to the surgery
come on here, I won't do you no harm
I just wanna shoot some rock 'n' roll in your arm
Kommentar 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Der richtig große Erfolg ist Mickey Jupp in seiner Musiker-Karriere versagt geblieben. Jupp war mit der Band Legend Mit-Initiator des britischen Pub Rock Anfang der 70er Jahre. Als Songwriter, Gitarrist und Pianist mühte er sich danach redlich. Freilich musizierte er mit seiner Mischung aus Rhythm & Blues und Rock'n Roll, angereichert immer mal wieder mit anderen Musikrichtungen, am Publikumsgeschmack vorbei. Der - wie er auf der Rückseite der CD-Hülle bezeichnet wird - "Godfather of Southend Rock" erreichte nie den Bekanntkeitsgrad des ihm musikalisch artverwandten Dave Edmunds. "Live at the BBC" vermittelt einen Eindruck davon, worin die Gründe für diese Erfolgslosigkeit von Jupp gelegen haben könnten. Die 18 Songs aus vier unterschiedlichen BBC-Mitschnitten zeigen Mickey und seine jeweiligen Band-Kollegen als solide Rhythm & Blues-Handwerker. Freilich mangelt es vielen - nicht allen - der insgesamt 14 von Jupp komponierten Songs einfach an Originalität. Das klingt immer wieder recht flott, geht jedoch oftmals zum einen Ohr rein und zum anderen hinaus. Richtig gut kommt der Ryhthm & Blues-Kracher "So long" rüber. Viel Anteil daran hat auch Pianist Geraint Watkins, der nicht nur auf dieser Nummer die 88 Tasten meisterlich bearbeitet. Besonders ansprechend finde ich die fünf Titel einer 1978 mitgeschnittenen Unplugged-Session. Hier ragt die von Mickey Jupp mitreißend in Szene gesetzte Ballade "Pilot" heraus. Und auch der Akustik-Blues "Hole in my pocket" ist nicht von schlechten Eltern. Von den beiden Coverversionen weiß schließlich der Blues-Klassiker "St. James Infirmary" zu überzeugen. Der Rest der Setlist ist eher musikalische Hausmannskost.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden