Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Learn More Bis -50% auf Bettwaren von Traumnacht Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. Januar 2014
Ich habe die Box seit Sommer in Gebrauch und kurz nach dem Kauf funktionierte das Gerät einwandfrei. Seit dem letzten Firmware-Update auch HD-Filme flüssig und einwandfrei.

Seit einiger Zeit findet die WD TV aber beim Einschalten das Netzwerk nicht mehr, obwohl ich sie über ein LAN-Kabel direkt mit dem Router verbunden habe. Weder die Einstellung einer variablen noch einer festen IP-Adresse haben geholfen. Auch das letzte Firmware-Update brachte keine Verbesserung.
Man muss das Gerät mehrfach (bis zu 5 mal) neu starten und die mehrfach die Netzwerkeinstellungen suchen damit das Netzwerk wieder gefunden wird. Da ich das Gerät hauptsächlich für maxdome etc. nutze ist man damit etwa 30 - 60 Minuten beschäftigt bevor man einen Film gucken kann.

Nervig finde ich auch, dass der Stromsparmodus, sofern man ihn aktiv gesetzt hat, auch während eines Films angeht, da er sich offensichtlich nur auf das nicht-berühren der Fernbedienung und nicht die Aktivität der Box bezieht.
99 Kommentare| 67 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2014
Eigentlich ein tolles Gerät. Nur kombiniert leider die Firmware von WD absolut ungenügende Einstellungen mit einer miserablen Performance.
Jetzt habe ich die wahl, ein Gerät zu akzeptieren, dass nur jedes 3te mal die Netzwerkfreigaben findet, oder meine Garantie mit einer Homebrew-Firmware zu verlieren.
Wie peinlich ist es eigentlich dass Hobby-/Freizeitprogrammierer bessere Unterstützung für ein Produkt bieten als der Hersteller?
33 Kommentare| 61 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2014
Habe dazu mit der Hotline von WD telefoniert. Erst sollte es gehen, aber die sagten nicht wie. Nach weiterem Hinterfragen bei der Hotline: Nein, leider unterstützt die WD kein MiraCast. Zitat von der Hotline: Dann geben Sie das Gerät doch zurück.

Okay, habe ich auch gemacht. Ohne Spesen nichts gewesen. Ich suche weiter nach einem passenden Gerät!
55 Kommentare| 57 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2014
Über Jahre zuvor haben wir sehr gute Erfahrung mit dem kleinen Mediaplayer gemacht. Einsatzort: Schlafzimmer. Externes USB-Medium angeschlossen und es lief. Bootzeit ca. 120 Sekunden, Filme in AVI, Xvid usw abgespielt... Leider wurde man verwöhnt von den Smart-TV-Fernsehern... sei es Maxdome oder andere Nettigkeiten. Somit wollten wir diese Extras nicht nur im Wohnzimmer sondern auch im Schlafzimmer haben. Somit entschieden wir uns erneut für einen Mediaplayer von WD. Und das entgegen aller negativen Rezessionen.

Kurz um... vor 4 Wochen bestellt und innerhalb von 2 Tagen geliefert! Leider erst vorgestern angeschlossen...
gestartet und es folgte nach der WLAN-Einrichtung ein Update. Nun gut... ca. 30 Minuten später bootete die WD-TV-Live neu. Externe Festplatte dran, Film ausgewählt und lief. Die Freude war groß... denn das Menü war nicht nur in Englisch (wie hier oft erwähnt) sondern spielte auch ein MKV-File ab.

Leider hielt die Freude nicht lange an...

Denn am Abend wollten wir dann einen Film gucken. Wählten aus dem Verzeichnis aus... starteten und was passierte... genau - NICHTS! Der Ladekreis drehte, drehte und drehte sich. Kurz um... Strom entfernt und neu gestartet. Schwups... Film lief danach. Leider ist hier schon das Problem... jedes Mal wenn man einen Film gucken möchte, muss man die WD TV Live neu booten. Und hier reicht es nicht einfach nur die Box auszuschalten. Nein, man muss entweder den Stecker entfernen oder die On-/Off-Taste der Fernbedienung mal 10 Sekunden drücken. Ein Neustart dauert dann auch mal ca. ein bis zwei Minuten. Und hierbei spielt es nun keine Rolle ob ein USB-Medium oder ein NAS als Medium genutzt wird. Das können LG-Fernseher mit der SMART-TV-Funktion um Welten besser. Und da fängt der Ärger schon an... warum kann ein Fernseher der sowas nur als Feature hat um ein vielfaches besser und störungsfreier als ein Gerät was extra dazu konzipiert wurde besser!?

Auch die App-Auswahl ist eine Katastrophe... denn lediglich bei ViOD wird Maxdome angeboten. Wo sind die anderen wie z.B. Watchever oder Lovefilm?

Kurz um... wer ein funktionierenden Mediaplayer möchte, der kauft unter keinen Umständen den WD-TV Live! Auch wenn das Menü schick, funktionell und nahezu Idiotensicher ist, ist die Software komplett fehler- und mangelhaft.

Diese Erfahrung kann gerne im Forum von WD nachgelesen werden. Und dort erfährt man auch wie die Entwickler mit diesen Problemen umgehen. Eben gar nicht!
11 Kommentar| 63 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2014
Im Prinzip ein ganz gut gemeintes Gerät, wenn folgende gravierende Fehler nicht auftreten würden: Mit der neuesten Firmware (2.01.86) kann das Gerät bzw. die angeschlossene Festplatte im Windows-Heimnetzwerk sehr oft nicht gefunden werden. Somit ist der Player in dieser Konfiguration für mich unbrauchbar. Nach einem Rollback auf die nächstältere Firmware kann dieses Problem zwar behoben werden, der Player hat dann aber immer wieder Schwierigkeiten die direkt angeschlossene USB-3.0-Festplatte zu erkennen. Desweiteren führt die Aktivierung der Medienbibliothek bei mir zu einer sehr langsamen Perfomance, deaktiviert kann dafür die Favoritenspeicherung nicht genutzt werden. Falls die Probleme durch zukünftige Firmware behoben werden, passe ich meine Bewertung dementsprechend an.
11 Kommentar| 69 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2014
Hatte mir das Gerät zwecks Maxdome u.ä. zugelegt: es läuft nichts. Rückfragen beim WD und Maxdome Support führen zum alten "nicht wir, sondern die Anderen sind schuld Spiel" - schlechte Apps - kurzum: trotz des guten Preises für diese Zwecke ungeignet.
11 Kommentar| 50 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juli 2013
Ich schicke das Gerät nach einigen Tests wieder zurück.

Begründung:
1 USB-Stick wurde erkannt, jedoch erfolgten die Bildwiedergabewechsel nur sehr zögerlich.
2 Festplatten, u.a. eine von WD :) wurden nicht erkannt; nach 2 Stunden Einlesevorgang habe ich den Vorgang abgebrochen.
Nach stromlosen Entfernen der Platten (sicher entfernt) wiesen diese an meinem PC wiederholt Dateisystemfehler aus.
So etwas geht gar nicht.
Das Produkt ist daher für mich unbrauchbar.
Keine Empfehlung.
33 Kommentare| 40 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2011
Habe den Player nun seit ein paar Tagen und bin sehr zufrieden damit. Bin von einem normale WDTV Live auf diesen umgestiegen.

Was sind die Unterschiede gegenüber dem alten Player:
- Schöneres, aufgeräumtes GUI
- Besseres Buffering (aufgrund der 512 MB Ram)
- Integrierter WLan-Empfänger
- Etwas bessere Fernbedienung (Betonung liegt auf "etwas")
- Mediascanner, der auch Beschreibungstexte, Covers und Backdrops (Hintergrundbild in der Detail-Filmansicht), selbständig holen kann
- Passthrough aller HD-Tonformate (HD-Master bin ich mir nicht ganz sicher) - meines Wissens hatte der alte hier Einschränkungen

Prinzipiell spielt der Player bei mir alles ab, was auch der alte abgespielt hat - hier sind sie sich ebenbürtig. Das ist gut so, aber auch geleichzeitig der größte Nachteil - der Umstieg auf das neue Gerät ist eigentlich nur dann notwendig, wenn man eines der neuen Features (siehe oben) benötigt - ansonsten sollte man sich den Wechsel nochmal überlegen.

Ich möchte euch nicht lange mit der Erstinstallation langweilen, nur soviel - alles geht einfach von der Hand und man muss nicht mit irgendwelchen Problemen rechnen - auch ohne Handbuch.

Nun zu den neuen Features:

Schöneres GUI:
Das sag ich nur wow - kein anderer Player, auch nicht die AC-Ryans, haben ein soch schönes Menü, welches zudem auch ein paar Optionen zur Individualisierung lassen. Mann kann aus 6 Themes wählen und kann diese noch mit ein paar bereitgestellten Hintergrundbildern, bzw. eigenen Bildern kombinieren. In den Foren gibt es auch einige Themes zu runterladen, da wird es dann aber etwas komplizierter - aber man hat Möglichkeiten.

Die Menüführung ist klar und einfach und man findet alles recht schnell. Die Quellen (NAS, USB-Festplatte, DLNA-Server) kann man leicht einrichten und weil sich der WDTV auch die Zugangsdaten merkt kann man per einfachem Knopfdruck (+ folgender Auswahl und Bestätigung) zwischen den verschiedenen Quellen wechseln. Mehr dazu bei der Fernbedienung.

Besseres Buffering:
Wahrscheinlich eher für WLan-Nutzer interessant - mehr RAM heißt, daß der WDTV auch längere Zeiträume als der alte Cachen kann (und auch tut laut Foren) - hier muss ich gestehen, daß ich nicht aus Erfahrung sprechen kann, da ich über Kabel verbunden bin - wollte es aber zwecks Information hier schreiben.

Integriertes WLan:
Sagt eigentlich schon alles - WLan ist jetzt (ohne USB-Stick) gleich direkt mit an Bord und funktioniert. Problemlos ist die Verbindung und der Internetzugang, wer jedoch Full-HD über WLan schauen will wird enttäuscht sein, das geht nicht bzw. nur unter sehr guten (örtlichen) Umständen. Hier ist aber nicht der WDTV schuld, sondern die WLan-Technologie an sich.

Gigabit ist nicht mit an Bord, aber denke, daß das kein großes Manko ist, da bei den Mediaboxen, welche am Markt sind und welche Gigabit haben, die Geschwindigkeit über einen 100 Mbit Anschluss nicht hinauskommt.

Fernbedienung:
Ist etwas größer als die alte - also ca. etwas größer als eine durchschnittliche Hand - und liegt ganz gut in der Hand. Unterseite ist leicht rau gummiert, fühlt sich gut an und man rutscht nicht ab. Druckpunkt der Tasten ist gerade so ok, der war schon bei der alten nur Durchschnitt. Es gibt nun - in Einheit mit dem neuen GUI - auch die bekannten 4 Farbtasten, mit denen man schnell kontextbezogene Funktionen mit einem Knopfdruck aufrufen kann. So kann man z.B. im Menü Videos mit Druck auf Rot schnell die Datenquelle (NAS, USB usw.) wechseln.

Ebenfalls kann man Tasten der Fernbedienung in den Systemeinstellungen eingeschränkt konfigurieren. Verwende ich z.B. die Taste 0 nicht, so kann ich belegen, dass die Taste 0 sofort den Menüpunkt Video aufruft - ist ganz praktisch bzw. zumindest hat man die Möglichkeit.

Mediascanner:
An sich eine tolle Idee, aber unausgereift. Kann an sich die vorhandenen Filme mit Inhaltsbeschreibung und Cover bzw. Backdrop aufwerten. Ebenso hat man nach erfolgter Indizierung die Möglichkeit nach Jahreszahl, Genre oder ähnlichem zu Filtern. Fügt man neue Dateien hinzu kann der WDTV sogar anzeigen was neu hinzugekommen ist. Soweit die Theorie.

Bei kleinen Bibliotheken wird das schon gut funktionieren, jedoch bei umfangreichen dauert die Indizierung eine halbe Ewigkeit - auch ist das Korrigieren der gefundenen Inhalte, falls der WDTV sich mal irrt - auch keine Wonne, wobei man ehrlich sagen muss, daß ohne Maus und Tastatur dies in jeder Form eine Quälerei wäre.
Also prinzipiell eine gute Idee und für Leute mit einem ausdauerndem Gemüt ganz ok. Es gibt von der Community aber ein eigenes Tool (WDTVHUBGEN), welches man auf einem PC laufen lassen kann. Dieses kann die notwendigen Daten für Beschreibung, Cover und Backdrop generieren, ohne daß der WDTV involviert ist.

Sollte man sich für dieses Tool entscheiden, sollte man aber den Medienscanner vom WDTV ausschalten, da sich die beiden nicht vertragen. Verzichten muss man dann natürlich auf alle Features, welche die Indizierung mit sich bringt.

Übrigens auch ein Vorteil des Tools ist es, daß man sich die Sprache der Beschreibung aussuchen kann, geht beim WDTV nicht wirklich.

HD-Tonformate:
Offzielle auf der Oberseite des neuen WDTV sind auch die neuen HD-Tonformate aufgedruckt. Habe ein paar ausprobiert, wurden alle ohne Probleme vom AV-Receiver entgegen genommen. Habe aber kein HD-Master, daher kann ich das nicht verifizieren. Habe nur gelesen, daß dies normalerweise nicht gehen dürfte, da hier DTS Lizenzgebühren einheben würde.

Insgesamt trotz der kleinen Maken ein würdiger Nachfolger nach dem Motto - mehr Evolution als Revolution.
Solltet ihr noch Fragen haben kann ich euch gerne noch etwas nachschauen.
LG
Puni

01.12.2011: Habe nun auch die Möglichkeit gehabt DTS HD-Master zu testen - wird nicht per HDMI durchgeschliffen.
03.12.2011: Habe nun einen 1:1 BD-Rip ausprobiert - über externe USB-Festplatte hat der Film geruckelt, über Netzwerk nicht - woran das genau liegt kann ich nicht sagen, aber vermute hier eine Drosselung der Geschwindikeit, weil die Platte evtl. zu viel Storm zieht.
137137 Kommentare| 297 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2012
Ich gebe es zu, ich bin ein Fan der WD Media Player Familie und werde versuchen, es auch zu begruenden.

1) Gesamturteil
Als langjaehriger und zufriedener Anwender der Vorgaengermodelle WD HD TV und WD TV Live bin ich begeistert, dass WD einen sehr guten Mediaplayer noch weiter verbessert hat.
Der Streaming Media Player (SMP) ist eine absolute Kaufempfehlung fuer jeden, der HD Filmmaterial (aber auch Photos und Musikdateien) am Fernsehr abspielen moechte, sei es von lokal angeschlossenen USB Festplatten oder via Streaming oder Netzwerkfreigabe aus dem Netzwerk. Dies gilt sowohl fuer Einsteiger, als auch fuer Umsteiger, die in den Genuss der Verbesserungen der neuen Produktgeneration kommen moechten. Da man die Vorgaengermodelle entweder nicht mehr erhaelt bzw. sie preislich gleichauf liegen, sollte man gleich zum SMP greifen, weil er auch die bessere Hardware hat. Auch Besitzer eines Smart TV (der Apps fuer das Internet mitbringt und selbst Medien via DLNA oder USB-Anschluss abspielen kann), werden den SMP schaetzen, weil er mehr Formate/Codecs beherrscht (z.B. DVD/VOB/ISO) und die Navigation schneller und besser ist. Das Preis/Leistungsverhaeltnis ist top, und der SMP konzentriert sich auf das Wesentliche eines Mediaplayers (ohne TV-Tuner oder PVR Funktionen, wie sie manche Konkurrenzprodukte mitbringen).

2) Wichtigste Verbesserungen (aus meiner Sicht)
Der SMP kann alles, was auch das WD TV LIVE Modell beherrscht, v.a. bzgl. Festplattenerkennung und Audio/Video-Codec-Formaten, und bringt die folgenden Verbesserungen:
+ eingebautes IEEE 802.11n WLAN Modul, das sehr gut funktioniert
+ verbesserte Medienbibliothek mit Meta-Daten-Scanner (Cover und Beschreibungen werden aus dem WWW ergaenzt und auf Platte dazugespeichert)
+ neue und schnellere (aber immer noch intuitive) Menuefuehrung
+ groessere Fernbedienung mit mehr Tasten (Subtitle, Audio, kontextabhaengige Farbtasten zur Auswahl der Datenquellen oder Ansicht), wobei die Zahlentasten auch (begrenzt) programmierbar sind
+ erweiterte Internetdienste (AccuWeather, YouTube, internetRadio, ...) bzw. "Apps", wobei aber nicht alle kostenfrei sind [hier koennen Smart TVs wohl mehr]
+ RSS Feed
+ Bildqualitaet ist subjektiv noch etwas besser

3) technische Details (in Ergaenzung zum Datenblatt) und Plus/Minus-Punkte, die mir speziell aufgefallen sind
+ noch kompaktere Abmessungen und noch leichter (fast schon zu leicht): USB1 ist nach vorne gewandert (gefaellt mir nicht so sehr, aber ist sinnvoll fuer Anhaengen einer USB Tastatur) und USB2 ist hinten nun hochkant
+ der WLAN Empfang funktioniert bei mir perfekt: auch bei schlechterem Empfang gibt es beim Abspielen von HD MKV Filmen kein Ruckeln, weder via DLNA-Medienserver VUZE noch via SMB SAMBA Netzwerkzugriff (NAS Zugriff nicht getestet und auch Ethernet nicht getestet), hier duerfte gut im Memory gebuffert werden
+ DVD Menues werden beherrscht (endlich)
+ MKV funktionieren auch mit Header Compression
+ laufende Firmware-Erweiterungen (1.06.04 bringt weitere Dienste/Spiele), allerdings nicht mehr fuer Vorgaengermodelle, sobald neues Produkt auf dem Markt ist
+ man kann weitere Medadatenbanken konfigurieren (als XML File auf Lokaler oder Netzwerkplatte; Beispiele fuer 'meta-scrapper' xml Dateien findet man im WWW)
die Metadatenerkennung funktioniert ganz gut (besser als erwartet und besser als von anderen Rezensenten beurteilt)
manuell via 'Optionen' Menue oder automatisch (letzteres klappt mit Einschraenkungen)
fast alle Filme und Serien (oder Musik-Alben) werden gefunden (teils mit deutschen, teils mit englischen Beschreibungen), meist mit deutschem Titel, manchmal nur mit dem englischen;
bei TV-Serien klappt die Erkennung besser, der Dateiname sollte den Seriennamen, die Staffelnummer und die Nummer der Folge enthalten, weitere Suffixe (wie Codec, ...) stoeren nicht, also z.B.
Name.der.Serie.S01E01.hdtv.xvid.avi
bei Filmen klappt die Erkennung nicht, wenn im Filenamen Suffixe enthalten sind, die vermeidet man entweder im Filenamem, oder man fuegt Jahreszahl vor Suffixes ein, oder man muss sie in der Suchoption entfernen; Punkte werden wie Leerzeichen interpretiert, also z.B.
Name.des.Filmes.mkv
+ die Icon-Anzeige von folder.jpg funktioniert besser (endlich)
+ erweitertes 'Optionen'-Menue mit einigen coolen Features:
+ z.b. Lippensynchronisierung ist sehr praktisch, wenn Video und Audio asynchron sind, kann man delay in +/- msec eintragen
+ Untertitel koennen mit +/- Delay in msec versehen werden, wenn sie zeitlich nicht ganz zum Video passen (praktisch, man erspart sich SubtitleWorkshop)
+ Anzeige von Codec-Informationen

+ Photos mit Thumb-Vorschau-Fenster
+ Wetteranzeige (von AccuWeather)rechts oben im Menue neben der Uhrzeit, die via WWW synchronisiert wird (nett)
+ RSS Tickertextanzeige oben im Menue ist konfigurierbar (nett)
+ Konfigurierbarkeit von Hintergrund, Themes und Bildschirmschoner (auch mit eigenen Dateien)
+ FastForward wie gehabt bis zu 16x, sowie 10 Min Spruenge mit 'next-chapter'-Taste, ausserdem nun auch Zeitbereich-Suche
- die virtuelle Tastatur ist verbesserungswuerdig, sollte kontextabhaengig angepasst sein (hat man 1:1 vom Vorgaenger uebernommen, aber jetzt hat man mehr Eingabebedarf);
hierfuer ist wohl die Anbindung einer USB-Tastatur gedacht (nicht getestet)
- die alte Fernbedienung funktioniert bei schlechtem Blickwinkel besser (kann man uebrigens weiterverwenden, natuerlich ohne die neuen Tastenfunktionen)
- kein gedrucktes Handbuch beiliegend, aber downloadbar (und wirklich ausfuehrlich bis auf die duerftige Info zum Scraper)

4) Nachtrag vom 12.2.2012: Informationen zur Metadatenbank (Scraper)
- leider ist der Metadatenscanner nicht sehr ausfuehrlich dokumentiert, und hat etwas Recherche im Netz und Test benoetigt
+ Das Erkennen von Filmen, TV-Serien und Musiktiteln funktioniert sehr gut, wenn man einige Regeln beachtet
+ Im Setup kann man die Datenquelle pro Medientyp einstellen, dies sind per default freebase.com fuer Musik, TheMoviedb.org fuer Filme und TheTvdb.com fuer Tv-Serien; man kann die Quellen prinzipiell durch andere ersetzten (durch Erstellen eine Scrapper.xml files), aber das ist nur noetig, wenn man z.B. nur deutsche Beschreibungen erhalten moechte; die genannten Datenbanken sind sehr aktuell und finden auch deutsche Titel und liefern auch meist deutsche Beschreibungen.
+ eine suche mit dem original (englischen) Titel hilft fast immer, wenn der deutsche Titel nicht gefunden wird; doppelte Titel deutsch+englisch funkt. nicht
+ im Setup muss die Mediendatenbank aktiviert sein
+ man kann manuell via Optionen (auf Dateiebene, und auch ReScan auf Directory-Ebene) die Informationen besorgen, oder laesst es den SMP automatisch machen (setup - System)
+ fuer die Suche wird einzig und allein der Dateiname herangezogen, der Directoryname ist egal, und auch der Inhalt von MP3-Tags wird nicht beachtet.
+ damit der Scrapper weiss, dass es sich um eine TV-Serie handelt und er die Suche auf TheTVdb.com macht, muss im Filename ein .S01E01 stehen, und zwar gleich hinter dem Titel der Serie; der Punkt ist wichtig, ein Blank oder - hilft nicht; der Text dahinter ist egal und wird ignoriert; ebenfalls funktioniet ein .01x01; im Titel kann man Blanks oder . verwenden
+ ein funktionierender Name fuer TV-Serien lautet also:
Titel.der.Serie.S02E01.titel.der.Folge.hdtv.xvid.avi
Titel der Serie.02x01.ext.avi
+ Serienspecials werden ueblicherweise fortlaufend in der Season S00Exx nummeriert und gefunden.
+ im Umkehrschluss darf bei Filmnamen kein Serienkennzeichen enthalten sein
+ ein funktionierender Dateiname fuer einen Filmtitel lautet also:
Titel.des.Filmes.yyyy.ext.mkv
Titel.des.Filmes.(yyyy).ext.mkv
Titel des Filmes (yyyy).ext.mkv
Titel.des.Filmes.avi
Titel des Filmes.avi
+ d.h. entweder nur Titel (Blanks oder . im Namen sind ok) und dann dahinter keinerlei extension ausser der Filetypekennung (avi, mkv, mp4, iso, ...)
+ oder man haengt hinter den Filmtitel die Jahreszahl durch () oder . oder blank oder .() getrennt, dann werden die Extensions hinter der Jahreszahl ignoriert
+ mit korrekter Jahreszahl des Film-Release ist die Suche eindeutiger; wenn man eine falsche Jahreszahl angibt, klappt die Suche nicht
+ bei Musiktiteln gibt man entweder nur den Titel an (ohne Interpret), dann kann der Name blanks oder . enthalten
+ oder Interpret + Titel, dann muss alles mit Blanks getrennt sein, kein . und kein -
+ ein funktionierender Dateinahme fuer eine Musikstueck lautet also:
Titel.des.Liedes.mp3
Titel des Liedes.mp3
Name des Interpreten Titel des Liedes.mp3
+ die genannten Regeln wurden mit Firmware 1.6.4. getestet und duerften sich an den Namenskonventionen des PlexNine_PMS_Naming_Guide (google) orientieren
- wenn die Menuesprache auf Deutsch eingestellt ist, duerfte Firmware einen Bug haben, denn es werden die Filme und TV-Shows immer 2x gefunden: bei manueller Auswahl egal, beide ident, egal welche man waehlt; aber das verhindert die Erkennung beim automatischen Scraping im Hintergrund;
Umstellung der Sprache auf English bringt Abhilfe, aber dann werden fast immer die englischen Beschreibungen gefunden, auch wenn der Titel deutsch ist.
1616 Kommentare| 81 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2013
Wir haben die WD TV Live jetzt seit ca. 6 Wochen und sind insgesamt sehr zufrieden:
Fast alle Filmformate werden problemlos abgespielt, darunter auch die sonst eher problematischen Formate wie mkv, mov, wmv - alles auch als HD.
ISOs werden auch erkannt.
Bei Musik haben wir bisher nur mp3 getestet und bei Fotos jpg - alles problemlos.
Die erste Nutzung dauerte etwas, weil das Gerät eine Medienbibliothek aufbaut und das kann je nach Dateimenge schon mal ein paar Stunden dauern. Während dieser Zeit ist die WD TV Live praktisch kaum nutzbar - jeder Tastendruck wird erst nach etlichen Sekunden Verzögerung registriert.
Wenn das aber einmal durchgelaufen ist (hat bei uns ca. 5 Stunden gedauert...) ist die Performance ok.
Ab und zu wird die Medienbibliothek nochmal aktualisiert, aber das sind dann nur wenige Sekunden.

Wir haben eine Festplatte per USB angeschlossen und die kann auch im LAN freigegeben werden. Die Zugriffsgeschwindigkeit dabei ist richtig gut. Vorher war die Festplatte an einer Fritzbox 7270 und gähnend langsam.
Man kann also problemlos seine Mediensammlung vom PC direkt überspielen.
Der Stromsparmodus der HDD wird unterstützt.
Die Logitech-Universal Fernbedienungen erkennen die WD TV Live ebenfalls problemlos.

Es kann eine Medienbibliothekt aufgebaut werden mit Infos, Bildern, Texten etc. aus diversen Internet-Datenbanken. Das ist schon sehr praktisch und auch ansehlich, wenn die Filme mit Bildern und nicht nur als Liste dargestellt werden.

Die folgenden "Kleinigkeiten" sind uns "verbesserungswürdig" aufgefallen:
- ganz wenige Filmformate werden nicht unterstützt: bei uns die Original Downloads von "Big Buck Bunny" und "Elephants Dream"
- die Medienbibliothek wird mit der aktuellen Firmware nur in Englisch aktualisiert, d.h. Filmtitel und Texte sind komplett in Englisch (es gibt aber XML-Dateien als Workaround)
- die Reaktionszeit auf Tastendrücke an der Fernbedienung könnte einen Tick schneller sein
- selten kommt es vor, dass die Medienbibliothek sich im laufenden Betrieb aktualisiert (und nicht wie im Setup eingestellt nur im StandBy), dann "friert" die WD TV Live schon mal für bis zu einer Minute ein (das passiert aber selten und nur dann, wenn man im Menü ist, nie während eines Films)
- wenn in einem Film-Unterverzeichnis eine komplette DVD-Verzeichnisstruktur enthalten ist wird der restliche Inhalt des Verzeichnisses nicht mehr erkannt und immer direkt bei der Verzeichnisauswahl der DVD-Film abgespielt (lässt sich beheben durch Umbenennen der VIDEO_TS und AUDIO_TS-Ordner)

Insgesamt gut bis sehr gut und vor allem deutlich besser als die von uns vorher genutzte Kombination aus Fritzbox 7270 mit USB-Platte und der PS3 als Abspielgerät.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 65 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken