Facebook Twitter Pinterest
EUR 48,35 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 1 auf Lager Verkauft von jazzfred1975
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Gut
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 51,78
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: Bessere_Musik ( 12-24 Tage Lieferzeit aus Kalifornien)
In den Einkaufswagen
EUR 71,95
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: UK-Media Supplies
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Live January 1973 Original Recording Remastered

4.8 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen

Preis: EUR 48,35
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Original Recording Remastered, 26. Januar 2004
"Bitte wiederholen"
EUR 48,35
EUR 48,35 EUR 3,97
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch jazzfred1975. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
3 neu ab EUR 48,35 11 gebraucht ab EUR 3,97

Hinweise und Aktionen


Uriah Heep-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Audio CD (26. Januar 2004)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Original Recording Remastered
  • Label: Essential Records
  • Kopiergeschützt (Was bedeutet das?)
  • ASIN: B0000074PB
  • Weitere Ausgaben: Audio CD
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 54.852 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Sunrise
  2. Sweet Lorraine
  3. Traveller in time
  4. Easy livin'
  5. July morning
  6. Tears in my eyes
  7. Gypsy
  8. Circle of hands
  9. Look at yourself
  10. Magician's birthday
  11. Love machine
  12. Blue suede shoes
  13. Keine Titelinformation


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Child in time TOP 1000 REZENSENT am 25. Januar 2016
Format: Audio CD
Die Rezension bezieht sich auf das DoAlbum "Deluxe Edition".

Die "Live 1973" ist sicher neben der "Look at Yourself" (1971) und der "Demons and Wizards" (1972) d i e Platte überhaupt von Heep. Ich denke, sie muss in einem Atemzug mit der "Made in Japan" von Deep Purple genannt werden! Uriah Heep waren David Byron (Lead Vocals), Mick Box (Lead Guitar, Vocals), Gary Thain (Bass Guitar), Lee Kerslake (Drums, Vocals) und Ken Hensley (Keyboards, Guitar, Vocals).

Zunächst ist hier erstmal alles Live, heutzutage nicht immer selbstverständlich. Dann merkt man deutlich, mit welcher Freude die Herren Box, Byron und Hensley und die damals noch recht neuen Kerslake und Thain bei der Sache sind. Auch spieltechnisch zeigen Heep, dass sie auf einem hohen Stand sind. Als Tipps könnte ich jetzt die ganze erste CD nennen, will aber mal die nicht so ganz bekannten Stücke `Sunrise`, `Circle of hands` und `Love machine` hervorheben. Auch das Rock`n`Roll Medley ist mehr als nur gelungen.
Die 2. CD (Bonus) hält die Qualität der ersten nicht ganz, gut ist aber auch sie allemal. Hier will ich das Stück `I won`t mind` hervorheben.

Für Heep Live `73 kann es dann auch nur die 5 Sterne geben. Viel Spass beim hören. Heep auf einem absoluten Höhepunkt!
Übrigens, auch die "Live 1979 in Europe" kann ich ohne wenn und aber empfehlen.
1 Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Marc Colling VINE-PRODUKTTESTER am 17. Februar 2003
Format: Audio CD
Diese Platte ist, zusammen mit Deep Purple's "Made in Japan", die beste Liveaufnahme des Hardrock. Alle Stücke sind dermassen mit Druck und Intensität gespielt, dass sie die schon sehr gut gemachten Studioaufnahmen gnadenlos in den Schatten stellen. Das Zusammenspiel zwischen Box's Gitarre und Hensley's Leslie ist atemberaubend. Die Rhytmusarbeit Kerslake's und des leider viel zu früh gestorbenen Thain's ist perfekt getimt, und Byron schreit sich die Seele aus dem Leib. Die langsameren Stücke, wie Gypsy oder ganz besonders July Morning sind alleine schon den Kauf dieser Platte wert. Was die technische Aufnahmequalität betrifft, muss man sich fragen, was eigentlich in den letzten 30 Jahren verbessert wurde. Die Tonqualität dieser Scheibe war damals und ist auch heute noch umwerfend. Bei Erscheinen dieser Scheibe war ich übrigens erst 15, und ich weiss heute mit Sicherheit, dass diese Platte mit auf die Insel gehen wird.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
1973 erschien das erste Live-Album von Uriah Heep unter dem schlichten Titel *Uriah Heep Live*. Es wurde eingespielt in der klassischen Besetzung bestehend aus David Byron (vocals), Ken Hensley (keyboard), Mick Box (guitar), Gary Thain (bass) und Lee Kerslake (drums).

In Art und Umfang stellte das Album alles in den Schatten was vorher an Live-Platten auf dem Markt gekommen war. Die Doppel-LP erschien im Hochglanz-Klappcover und eingearbeitet war ein mehrseitiges Booklet mit Bilder der Bandmitglieder und der Band. Eine dermaßen edle Liveplatte gab es damals noch nicht, vor allem schon deshalb weil zum Großteil das veröffentlichen von Liveplatten verpöhnt war. Es haftete ihnen das *Geschmäckle* von kreativen Niedergang einer Band an.

Musikalisch konnte die Scheibe komplett überzeugen und ist heute zu recht ein Klassiker das Hardrock-Genres. Uriah Heep bieten das Beste von Besten. Herausheben muß mal keinen einzigen Song, das ist Hardrock von seiner schönsten und spannendsten Seite. Besonders gut gelungen ist dabei auch die Live-Version des langen Songs *July Morning* und die hammergeniale Jamversion von *Gypsy*.

Anspieltipps: ALLES!!!

FAZIT: ohne Abstriche ein Klassiker...
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren