Amazon-Fashion Hier klicken Anki Bestseller 2016 Cloud Drive Photos LP2016 Learn More Hier klicken Mehr dazu Fire Mehr dazu AmazonMusicUnlimitedFamily GC HW16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
65
4,8 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:14,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. April 2003
Besser geht's nimmer!
Diese AC/DC CD ist eine meiner ersten gewesen. Vorher kannte ich nur "Highway to Hell". Ich habe mir dann auch noch einige Studioalben gekauft, aber diese Live-CD übertrifft alles dagewesene. Denn nicht nur, dass die Lieder lauter und schneller sind als auf den Studioalben, sondern, egal wie laut man seine Anlage aufdreht, der Sound ist einmalig. Ohne rauschen oder kratzen. Was sehr hervorsticht sind die gekonnten und nicht einholbaren Gitarrenklänge von Angus Young. Besonders bei den Lieder "Jailbreak", "High Voltage" und "Let there be rock" kann man eigentlich nur die augen schließen und genießen. Man sollte deshalb vermeiden, diese CD auf der Autobahn zu hören.
Fazit: Nur ein Konzertbesuch bei AC/DC ist besser !
P.S. Für nicht alle AC/DC Fanatiker: AC/DC gelten mit zu den besten Stadionbands aller Zeiten. Ich empfehle das Live Video (Live at Donnington), welches man auch hier erwerben kann, zu kaufen.
11 Kommentar| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2003
AC/DC müsste eigentlich für Starkstrom stehen. Es soll doch tatsächlich Leute geben, die meinen ein Live-Album hätte nicht genügend Druck oder wäre klanglich schlecht. Ja ja, von wegen. AC/DC zeigt wo der Hammer hängt und beweist mit diesem Album das genaue Gegenteil.
Angus & Co demonstrieren 2 Stunden lang ihre Definition des (Hard) Rock'n Roll, bei dem Keyboard oder gar Synthesizer genauso falsch am Platze wären wie eine Ballerina auf einem Bikertreffen.
Eins ist klar: Statt "Live" könnte dieses Album problemlos auch "Best of" heissen, denn AC/DC lässt einen Super-Hit nach dem anderen krachen.
Wer eine große Sound-Anlage sein Eigen nennt, sollte möglichst abgelegen wohnen oder mindestens verständnisvolle Nachbarn haben. Bei der richtigen Lautstärke entsteht - im wahrsten Sinne des Wortes - echtes "Live"-Feeling.
Die Zusatzfeatures bei diesem "2 CD Special Edition Digipack" fallen gemischt aus. Während das Booklet sehr schön ist und einige tolle Bilder beinhaltet, ist der Exclusive-Zugang über das Internet zu weiterem Bonusmaterial kaum der Rede wert (um es positiv auszudrücken).
AC/DC steigt mit diesem Album in den Live-Olymp auf. Lediglich Queen's Wembley-Album ist bisher in diesen Regionen...
AC/DC rocks - we salute you!
66 Kommentare| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2007
Diese CD ist mit das Beste, was man von AC/DC kaufen kann.
Die Qualität ist für eine live-CD wirklich bemerkenswert.
Die Gitarren klingen so intensiv, dass der Laustärkenregler eigentlich permanent höher gedreht werden muss.
Mitunter wird der etwas zu "sterile" Sound gegenüber dem "If You Want Blood" live-Album bemängelt...das kann man zwar so sehen, man kann aber auch einfach die Qualität des Sounds loben. Es klingt einfach sauber, aber trotzdem nach Hardrock.Ich brauche nicht unbedingt Knistern und Nebengeräusche. Bei dieser CD kann man beliebig laut drehen,es klingt immer gut.
Wer als AC/DC Fan diese Scheibe noch nicht besitzt, sollte das bei der nächsten Beichte nicht unerwähnt lassen ;-)
Auch die Songauswahl ist nahezu perfekt, es fehlen nur wenige gute Songs.

Auf jeden Fall sollte man die Doppel-CD der "normalen" Scheibe vorziehen, denn dort fehlen doch einige Songs.
Für alle die ein intensives Live-Hardrock-Erlebnis haben wollen gilt:
Bestellen!
Warnung: Suchtgefahr...
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2013
Eigentlich braucht man gar nicht viel sagen zu einem Live-Album von AC/DC. Schließlich bekommt man genau das, was man erwartet: Richtig guten Hardrock einer der besten Liveacts überhaupt. Gespielt werden natürlich alle Hits, wie 'Thunderstruck', 'Back in Black', 'The Jack', 'Hells Bells', 'Highway to Hell' und viele weitere. Die Gitarren klingen richtig fett, Schlagzeug und Bass AC/DC-typisch eher minimalsitisch und Brian Johnsons Stimme ist hier so wunderbar kratzig wie eine Kreissäge. Besonders die Songs von Bon Scott (z. B. 'T.N.T.') gefallen mir so sehr gut. Songs herauszuheben ist wirklich schwierig, da die Qualität durchgängig sehr hoch ist, Ausfälle sind hier meiner Meinung nach nicht zu finden, aber Highlights sind für mich 'Jailbreak' und 'Let There Be Rock' mit ihren ausgedehnten Gitarrensoli sowie 'Moneytalks', das mir in dieser Liveversion deutlich besser gefällt als auf dem Studioalbum.

Hervorzuheben ist auch noch der Sound des Albums, zwar nicht so roh und dreckig wie bei 'If You Want Blood' aber dafür sehr druckvoll und klar.

Meine einzigen Kritikpunkte sind zum Einen die Songauswahl: Es sind zwar alle bekannten Hits vertreten sowie einige Lieder des zu dieser Zeit aktuellen Albums, allerdings hätte ich gerne auch etwas (mehr) von den Alben 'For Those About to Rock', 'Flick of the Switch' und 'Fly on the Wall' gehört. Falls diese auf der Tour überhaupt gespielt worden sind. Immerhin haben es von 'Blow Up Your Video' noch zwei Lieder auf das Live-Album geschafft.
Der zweite Kritikpunkt ist das Ausblenden fast aller Lieder, was die Illusion eines durchgehenden Live-Konzerts sehr zerstört. Auch, wenn die Lieder bei vielen verschiedenen Konzerten aufegnommen worden sind, hätte man das besser lösen können.
Daher auch der eine Stern Abzug für eine ansonsten exzellente Live-Dokumentation von AC/DC auf dem Höhepunkt ihrer Karriere.

Also, CD einlegen und abrocken!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2011
Vorweg: Ich werde diese Platte rückhaltslos verklären.
Denn AC/DCs "Live" Album hat damals aus mir - einem orientierungslosen Teenager - einen Rocker gemacht. Zwischen meinem 16. und 18. Lebensjahr gab es ein tägliches Ritual: Nach der Schule auf's Zimmer, Anlage hochgedreht, "Live" reingelegt und von vorne bis hinten durchgehört. Die ganze Straße musste es notgedrungen über sich ergehen lassen - von unseren damaligen (heute sicherlich tauben) Vermietern ganz zu schweigen.

"Live" fängt AC/DC auf ihrer Tour 1991/1992 zum Album "The Razor's Edge" ein, die meisten Tracks stammen dabei aus ihrem legendären Auftritt in Donington (siehe auch die erschienen Live DVD "Live at Donington").
Bei vielen anderne Bands hört man deutliche Qualitätsgefälle zwischen Studio-Aufnahme und Live-Darbietung. Bei AC/DC ist das gerade andersrum: Bereits auf den Studio-Alben schon fetzige Rocker, klingt die Band live einfach härter, schneller, zackiger, dreckiger, ungezügelter - um es zusammenzufassen: geiler !

Und dieses Album fasst das alles perfekt zusammen. Die Rhytmus-Sektion Young/Williams/Slade treibt und bietet Lead Gitarrist Angus die rockige Basis, damit er sich durch seine schneidenden Riffs, wahnwitzige Soli's und geniale Improvisationen pflügen kann. Und darüber die Kreissäge Brian Johnson, der kreischt, röhrt und brüllt was das Zeug hält (für mich ist Johnson eh AC/DCs besserer Sänger, auch wenn ich für diese Aussage sicher viel Kopfschütteln erhalten werde).

Auch die Setlist stimmt und macht damit jedes Best-of überflüssig, denn AC/DC zelebrieren nur die zwei bzw. vier besten Songs ihres damalig aktuellen Albums "The Razor's Edge" und ackern sich sonst querbeet durch ihre Diskographie inkl. aller essentiellen Großtaten von "Highway to Hell" über "Back in Black" bis hin zum donnernden Finale "For those about to rock". Hinzu kommt - gerade für Soundfetischisten interessant - das ich nie ein besser produziertes Live-Album gehört habe: Differenziertes Klangbild, gut abgemischt und superb auf jeder noch so billigen Anlage in jeglicher Lautstärke.

Fazit: Dürfte ich nur 3 CDs behalten, "Live" wäre dabei. Diese Scheibe fängt die großartigste Rockband der Welt so ein wie sie am besten ist: Ungezügelt, laut und roh. Die absolute Essenz Gitarren-dominierter Musik.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2007
Ja,jeder kennt wohl AC/DC,zumindestens das berümthe
"Back in Black" oder "Thunderstruck".Ich finde dieses
ist ein sehr gelungendes Live-Album,Alle Klassiker sind
drauf,angefangen bei "Thunderstruck" über "Hells Bells"
bis "Highway to Hell" und "T.N.T.".Sie war meine erste
Ac/Dc Platte,die ich besass,mitllerweile beseitze ich
sicherlich mehr als ein Dutzend,ich glaube 13!Da ich aber
leider kein anderes AC/DC Live-Album habe,kann ich nicht
sagen ob bei dem oder bei dem die Stimmung besser/schlechter
rüber kommt,aber ich würde jetzt mal sagen,sie kommt hier
sehr gut rüber.Also,auf jeden Fall Kaufen,denn:
Sound stimmt,Tracklist stimmt...Alles stimmt!

Insgesamt gefällt mir CD2 etwas besser,aber auch CD1 ist genial.
Insgesamt ein Meilenstein in der Geschichte der Livealben!
Kaufempfehlung:9/10,und für AC/DC-Fans ein Muss!
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 13. September 2015
Das Doppelalbum "Live" wurde 1991 auf der Worldtour von AC/DC aufgenommen und erschien im Oktober 1992. Eingespielt haben es Brian Johnson (Lead Vocals), Angus Young (Lead Guitar), Malcolm Young (Rhythm Guitar, Backing Vocals), Cliff Williams (Bass Guitar, Backing Vocals) und Chris Slade (Drums, Percussion). Produziert wurde das Album von Bruce Fairbairn, welcher bereits bei "The Razors Edge" an den Reglern saß.

AC/DC brennen auf "Live" ein richtiges Feuerwerk ab. Man sollte aber unbedingt zu der DoCD greifen, welche ich hier bespreche. Von dem damals aktuellen Album "The Razors Edge" (1990) sind direkt 5 Songs am Start (u.a. `Thunderstruck` und `Fire your guns`). Von "Blow Up Your Video" (1988) sind mit `Heatseeker` und `That's the way I wanna rock 'n' roll` 2 Titel dabei. Ausserdem hören wir noch das eher selten gespielte `Who made who` und das lange `Jailbreak`. Bis hierher eine ganz andere Setliste als jetzt im Jahr 2015. Die übrigen Titel sind aber natürlich die AC/DC-Klassiker schlechthin mit `Highway to hell`, `Hells bells`, `T.N.T.`, `The jack`, `Dirty deeds done dirt cheap`, `Whole totta Rosie`, `Back in black` und `Let there be rock`. Die Band ist in Höchstform und wird von Chris Slade nach vorne gepeitscht. Das mögen nicht alle Fans. Viele bevorzugen den Groove von Phil Rudd. Egal, ich finde die "Live" einfach genial! Halt, einen Kritikpunkt gibt es doch. Nach jedem Song wird der Applaus ausgeblendet und es gibt zwischen allen Songs immer eine kleine Pause. Das hätte man besser lösen können. Aber spätestens bei den Kanonen von `For those about to rock` ist man einfach glücklich. :-)

"Live" ist das 2. offizielle Livealbum der Australier. Es überzeugt auf ganzer Linie (mit einem kleinen Kritikpunkt s.o.). Mir gefällt die Spielfreude der Band, Brian Johnson singt besser als auf späteren Aufnahmen und die Setliste ist sehr interessant. Daher (natürlich) die Höchstnote für das Album. Aber nocheinmal, man sollte unbedingt zur DoCD greifen!
55 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2004
Über die mittlerweile einschlägig bekannte History AC/DCs muß ich und will ich an dieser Stelle nichts mehr erwähnen. AC/DC das Power-Urgestein, mit seinem schneidenden Gibson SG Sound ist nicht nur ein Ohrenschmaus für den Liebhaber des "Echten-Rocks"(sodenn es noch guten gibt...), sondern auch Testbeispiel für gute HiFi-Standlautsprecher. Abgespielt über die Kappa 8.2.i kommt ein monumentales Klanggebilde mit dieser CD zutage. Ein absoluter Kauftipp für den Rock-Freak!!! Thunderstruck z.b. ist für mich der Hammer auf dieser CD, alle weiteren sind in wirklich Super Live-Qualtität aufgenommen. Eine mördergeile CD die ihresgleichen sucht...
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2006
AC/DC Live ist das beste Livealbum was ich in meinem ganzen Leben gehört habe. Alle Klassiker von AC/DC bis zum Album "The Razor's Edge" sind enthalten und die Qualität könnte nicht besser sein. Die Platte muss also jeder Rock Fan besitzten und natürlich auch ein echter AC/DC Fan. Auf dem Album sind über 2 Stunden volle Power und geile Riffs. Vom ersten Song "Thunderstruck" bis zum letzten "For those about to Rock (We salute You)" nicht ein Langweiler dabei.

Also unbedingt kaufen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 17. Oktober 2015
Das AC/DC zu den besten Live-Bands dieses Planeten gehören dürfte eigentlich hinlänglich bekannt sein, das dies nicht unbedingt auch für die daraus resultierenden Livealben gilt ebenfalls.
In diesem Fall passt aber alles, "Live" ist ein richtig geiles Livealbum geworden, das macht richtig Spaß! Ein toller Sound, eine gelungene Songauswahl und eine Band die wirklich in großartiger Spiellaune war. Zwar wurde das Album nicht auf einem einzigen Konzert aufgenommen, sondern auf verschiedenen Konzerten auf der "The Razor's Edge"- Tour zwischen 1990 und 1990, dennoch tut dies dem besonderen "Live-Feeling" keinen Abbruch. Dem einen oder anderen werden die "Breaks" zwischen den einzelnen Songs eventuell sauer aufstoßen, ich finde aber das man durch die herausragende Qualität der Aufnahmen dafür mehr als entschädigt wird. Wer Konzerte am Stück bevorzugt, der sollte hier die Finger davon lassen, allerdings würde er richtig geile Live-Musik verpassen - meine Meinung! Diese CD gibt es als Einzel-CD und im Doppelpack als "Collector's Edition" mit einer Spielzeit von 137 Minuten. Warum? Keine Ahnung, die Einzel-CD macht hier keinen Sinn, zu viele Hits fallen hier unter den Tisch!

Mein Fazit: Nachdem AC/DC seit "If You Want Blood" kein Livealbum mehr veröffentlicht hatten und bis dahin auch keine "Best of -Compilation", haben sie 1992 zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Zwar werden dem Einen oder Anderen ein paar Songs fehlen, dennoch sind die meisten der wichtigen Songs auf "Live" zu finden. Ich bin begeistert, mir macht dieses Livealbum auch heute noch sehr viel Freude - tolle Live-Musik!
In jedem Fall würde ich die Doppel-CD empfehlen, alles andere macht keinen Sinn!

Meine Bewertung: 10 von 10 Punkten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden