Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 19,58
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Fulton DS Europe
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Zuverlässiger Anbieter. Vielsprachiger Kundenservice. Zu beachten: DVDs nur mit DVD-Playern der Region 2 abspielbar. Lieferung innerhalb von 20 Tagen.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Little Buddha [VHS] [UK Import)

3.8 von 5 Sternen 40 Kundenrezensionen


Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Keanu Reeves, Bridget Fonda
  • Regisseur(e): Bernardo Bertolucci
  • Format: PAL
  • Sprache: Englisch
  • Anzahl Disks: 1
  • Produktionsjahr: 1994
  • Spieldauer: 123 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen 40 Kundenrezensionen
  • ASIN: 6303269850
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 273.302 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Dieser Film bietet großartige Bilder, besonders diejenigen
des alten Indien sind eine Augenweide, während Seattle und
die "heutige Welt" ziemlich farblos rüberkommt.
Störend ist die etwas flache Handlung, denn gerade bei diesem
Thema könnte man eigentlich ein Maximum an Tiefgang erreichen, was aber Hollywood-typisch für die Massenwirksamkeit geopfert wurde.
Leute, die glauben einen Einblick in den Buddhismus zu erlangen
werden leider kaum über den Dharma (die buddh. Lehre)informiert,

lediglich der sog. "mittlere Weg" und das Herz-Sutra am Schluß bieten einen kleinen Einblick, während die Hauptlehre des Buddha
nämlich die 4 edlen Wahrheiten gar nicht zur Sprache kommen (ist
aber wohl auch zu anstrengend für den Mainstream-Unwissenden).
Eklatant falsch ist allerdings die Darstellung der Wiedergeburt
in der Mitte des Films (Szene mit Teetasse und Tee, die zerbrochen wird).
Im Buddhismus wird die Existenz einer den Körper überdauernden Seele gerade NICHT gelehrt, sondern vom Buddha schärfstens abgelehnt und sogar zu einem der Grundübel gezählt (Ich-Wahn)!
Das was wiedergeboren wird ist eine veränderliche Summe von geistigen Faktoren die in einem Körper eine physische Hülle finden(Strom von Daseinsfaktoren) und keine ewige Geistmonade
(das wäre eine hinduistische Annahme!).
Im Gegensatz zu einem anderen Rezensenten, der die Aufspaltung
in drei Wiederverkörperungen (Geist, Körper und Stimme)für unglaubwürdig hält, muß ich sagen, dass das in der Tat eine gelehrte buddhistische Ansicht ist!
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 40 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Überschrift
Little Buddha
Vorbemerkung
In einem Filmlexikon wird mit dem Vorstellen des Inhaltes auch dessen Wert auf die Waagschale gelegt. Dabei wird der Produktion unterstellt, im Genre des Mammutfilms naive Bilderbögen zu präsentieren, missionieren zu wollen, eine linear einfache Geschichte mit biografischen Einblendungen zu erzählen, so dass diese die Handlung unterbrächen. Kunstgewerbe flechte hier seine Interessen ein, vermutet man, und die Personen seien unzureichend „entwickelt“ . Wir erwidern:
Alle Schlüsselpersonen weisen ein großes Energiefeld auf – Jessies Vater ein normatives. Er ist der Skeptiker. Bhutan, wo die Prüfungen stattfinden, führt die Kinder zusammen, ihre Reaktionen aufeinander und ihr aneinander erwachendes Selbstverständnis haben jedoch mit „Prüfung“ nichts zu tun. Die Wurzeln der Zukunft werden hier bloßgelegt, die Vergangenheit gibt ihre Nährstoffe hinzu!
Der Film dürfte Gleichnischarakter haben. Dabei sollte man auf die dort preiszugebenden weisen Worte der buddhistischen Lehrer genau achten. Siddharta ist kein „Religionsstifter“ – was er tut, was er forscht, denkt, erkennt, ist bereits Religion. Und Siddharta ist, anders als Mohammed, kein „Religionsstifter“ – sie gibt es als Baustein des Lebens, in jeder Kreatur angelegt. Siddharta ist schon gar kein „Konfessionsstifter“, denn dann hätte er sich festgelegt, die Gedankenfreiheit als Element des Erforschens geknebelt und ritualisiert – er gibt einzig Hilfestellung auf dem Wege der Erleuchtung – aber gehen muss ihn jeder selbst. In den Konfessionen hingegen liegen diese Wege vorgezeichnet, und wer sie nicht geht, verfällt der Ungnade der jeweils postulierten „Gottheit“.
Diese o. a.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Thomas Schmelzer TOP 1000 REZENSENT am 30. Juni 2009
Format: DVD Verifizierter Kauf
Wunderschön für Freunde des Buddhismus und solche, die es werden wollen: Ein kleiner Junge in Chicago scheint die Wiedergeburt eines großen spirituellen Lehrers zu sein. Jedenfalls bekommen dies tibetische Lamas durch ein Orakel mitgeteilt, die daraufhin schnurstracks in die USA fliegen und den Jungen und seine Eltern besuchen. Erst allmählich entschließen sich diese, der Einladung ins tibetische Kloster zu folgen, wo der Junge geprüft werden soll. In einer Parallelhandlung wird die Lebensgeschichte Buddhas erzählt -­ märchenhaft, originell und mit dem dazu prädistinierten Darsteller Keanu Reeves. Das Ganze hat Witz und Esprit, und man erfährt nebenbei einiges über buddhistische Lehren. Einer der Lamas wird übrigens von dem echten tibetischen Lehrer Sogyal Rinpoche dargestellt!
Nur das Bonusmaterial und die Qualität der DVD lässt zu wünschen übrig...
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Als ich den Film zum ersten Mal gesehen habe, hat er mich sofort gefesselt.
Mit viel Geschick wird die Botschaft des Buddhismus, die Geschichte seines Gründers und dessen Lehren in die Welt von heute mit Hilfe einer faszinierenden Geschichte und toller Musik geschildert.
Kurz der Inhalt: Ein paar tibetische Mönche machen sich auf den Weg um die Reinkarnation ihres Lehrers zu finden. Ihr Weg für nach Amerika und zu dem Jungen Jess. Sie wollen ihn nach Tibet bringen und ihm eine Ausbildung zum Mönch verschaffen, sollte sich herausstellen, dass er die Wiedergeburt des Lehrers ist. Leider gibt es noch 2 andere "Bewerber": Einen Jungen und ein Mädchen aus dem Osten. Zwischendurch wird die Geschichte des Prinzen Siddharta in opulenten und mitreisenden Bildern erzählt. Keanu Reeves, der den Prinzen mimt, schafft es wie kein anderer vergleichbarer Schauspieler, den Lebensweg des Prinzen darzustellen, der später einmal "Buddha" genannt werden wird und eine der Weltreligionen, den Buddhismus, gründen wird.
Unterstrichen wird der Film, wie oben bereits erwähnt, durch tolle Schauspieler, wunderschönen Kostümen und Bildern, einer verzaubernden Musik und einer überzeugenden Darstellung des Buddhismus und des Buddhas.
Die 5 Sterne sind vollkommen berechtigt, da der Film einfach klasse ist, sehenswert und keine Längen aufweist. Jeder, der das Gegenteil behauptet, muss hiermit für wahnsinnig erklärt werden :-))
Kommentar 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren