Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 0,72
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Linux -- Installation, Konfiguration, Anwendung (Jubiläumsausgabe mit 2 DVDs: SUSE 10.1 und Knoppix 5.0) Taschenbuch – Juni 2006

4.6 von 5 Sternen 51 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,32
Taschenbuch, Juni 2006
EUR 39,95 EUR 0,72
1 neu ab EUR 39,95 8 gebraucht ab EUR 0,72

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Das Linux-Standardwerk neu überarbeitet: Auf dem neuesten Stand präsentiert Michael Kofler sein Linux. Installation, Konfiguration, Anwendung in der sechsten Auflage, dessen knapp 1.300 Seiten neben den bekannten Linux-Eigenschaften die aktuellen Entwicklungen und Erweiterungen des freien Betriebssystems für Anfänger und User zugänglich machen.

Warum Koflers Wälzer trotz großer Konkurrenz über sechs Auflagen das viel gelobte Standardwerk für den Linux-Einsteiger geblieben ist, zeigt sich mit jeder Ausgabe aufs Neue: Es wird immer besser. Bei einem so umfangreichen Buch bleibt die Benutzerfreundlichkeit angesichts der Masse des Inhalts in der Regel leicht auf der Strecke -- nicht so bei Kofler, der vor allem die Zugänglichkeit der Linux-Materie an erste Stelle stellt.

Für einen Um- und Einsteigewilligen zu Linux mit oder ohne Vorerfahrung bietet sich, was Zugang, Umfang und praktisches Wissen rund um die Arbeit mit dem Linux-System und seinen Zusatzprogrammen betrifft, kaum eine Alternative. Ohne sich auf das Angebot einer bestimmten Distribution zu versteifen werden in der sechsten Auflage die neuen Features wie etwa die Journaling Dateisysteme und der Logical Volume Manager vorgestellt.

Der neue Kofler ist ein Buch, das bei der täglichen Arbeit mit Linux zur Hand sein sollte, denn: "Frisst Linux brav Dir aus der Hand, hast Du befolgt, was dort im Kofler stand." --Wolfgang Treß -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

Der Kofler” ist in den letzten Jahren zu der Linux-Referenz schlechthin avanciert. Für viele Leser ist dieses Mammutwerk seit langem die erste Anlaufstelle bei Fragen und Problemen. [...] Fazit: Muss man sich für genau ein Buch über Linux entscheiden, so sollte es Koflers Referenzwerk sein. Nirgendwo anders findet der Leser so viele Informationen über all die vielen Möglichkeiten, die dem Anwender gegeben sind, in der gleichen Qualität wie hier. Der angenehme Schreibstil des Autors rundet dies angenehm ab. Wer noch zweifelt, mag sich anhand der Leseproben [...] selbst vom Gegenteil überzeugen. (Maandiko.de August/2006)



Michael Koflers Werk – im zehnten Jahr und der siebten und natürlich aktualisierten Auflage 2006 erschienen – sucht und findet in diesem riesigen Spektrum von Nutzung und Dokumentation einen sinnvollen Platz mit einem nahezu universellen Ansatz: Es will (fast) alles. Koflers Anspruch wird schon beim Inhaltsverzeichnis deutlich: Es ist zweigeteilt in eine Übersicht (zwei Seiten) und ein genaueres Verzeichnis (21 Seiten). Die Übersicht verschafft dann auch einen ersten Eindruck von der Konzeption. [...] Der Anhang (126 Seiten) vergleicht Installation und Konfiguration (merke: Linux ist nicht gleich Linux) verschiedener Systeme, nämlich Knoppix 5.0 (das wie das ebenfalls behandelte SUSE 10.1 als DVD beiliegt), Mandriva Linux 2006, Red Hat Enterprise 4 bzw. Fedora Core 5 sowie Ubuntu 6.06. Am Schluss findet man noch anderthalb Seiten Literaturhinweise und 40 Seiten Stichwörter – insgesamt bringt es das Buch auf 1340 Seiten! . - Werner Arnhold (LOG IN Heft Nr. 144/ 2007)


Was könnte gegen ein solches Buch sprechen? [...] So viel will ich gar nicht wissen! Wenn Sie sicher sind, dass Sie nur einige wenige Anwendungen auf Ihrer Maschine nutzen wollen und vor allem, wenn Sie einen Freund haben, der sich um Updates, Sicherheit und Integration von neuer Hard- und Software kümmert und Ihnen alle Probleme löst, können Sie auf ,,den Kofler“ vielleicht verzichten (doch Ihr Freund wohl eher nicht). Dennoch ist es eine eiserne Wahrheit, dass man sich den Gebrauch eines Rechners wesentlich erleichtern kann, wenn man ihn besser versteht. Gerade hier hat das Werk seine Stärken: Es erklärt Hintergründe und Zusammenhänge. [...] Insgesamt kann man eigentlich nur sagen: Der Kofler ist ein Muss für jeden Pinguin-Besitzer! (LOG IN Heft Nr. 144 /2007)

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Das Buch behandelt nicht nur Linux als Betriebssystem, sondern auch viele wichtige Anwendungsprogramme, wie etwa Open Office, Gimp und emacs. Das Themenspektrum ist enorm. Da Distributions-Handbücher eher technische Themen behandeln und Anwendungen meist außen vor lassen, ist dieses Buch auch als gute Ergänzung zu sehen. Außerdem werden in Distributions-Handbüchern mögliche Probleme häufig nicht so deutlich beim Namen genannt. Der "Kofler" hingegen spricht zum Beispiel Probleme im Multimedia-Bereich offen an und schlägt mögliche Lösungswege vor.
Die Beschreibungen sind meist so gehalten, dass man nicht an eine Distribution gebunden ist. Wenn Lösungswege je nach Distribution variieren, werden sie jeweils nacheinander vorgestellt. Nach Möglichkeit werden aber natürlich Lösungen gewählt, die überall gleich gut funktionieren. Besser kann man es meiner Meinung nach eigentlich nicht machen.
Durch die breite Abhandlung von emacs und LaTeX lässt der Autor sicher seine eigenen Vorlieben stark in das Buch mit eingehen. Aber gerade die kurze Einführung in LaTeX sollte eigentlich für fast jeden Linux-Einsteiger von Interesse sein. vi-Anwender kommen auf der anderen Seite sicher zu kurz. Man kann eben nicht alles haben.
Das Buch ist insgesamt sehr aktuell, die Angaben zum Kernel 2.6 wirken jedoch teils noch etwas "nachgereicht". Auch die beigelegte Distribution (SuSE 9.0) basiert natürlich noch auf dem 2.4er Kernel. Wer hier etwas Neueres haben möchte, sollte vielleicht auf ein mögliches Update warten.
Insgesamt kann man mit diesem Buch wirklich nicht viel verkehrt machen. Ich hatte zuletzt die 4. Auflage besessen und denke, das Update hat sich gelohnt. Einige inzwischen "augemusterte" Kapitel befinden sich übrigens im pdf-Format auf der Homepage des Autors.
Kommentar 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
vorweg - ich habe zur vorigen Auflage eine Rezension geschrieben (diese von der Bibliothek geliehen, die 5. stand bei mir zuhause), und mir nun diese Auflage genehmigt.
Kurz zusammengefasst hat sich mind. nichts verschlechtert:
+ ja, auch diese Neuauflage ist eine echte Überarbeitung (kein lieblos auf modern getrimmtes Flickwerk)
+ nach wie vor/eher stärker noch distributionsneutral (heisst aber auch: keine endlosen: YAST-Screenshot-Strecken; fuer jemand, der genau wissen möchte, was durch YAST/Suse alles "verbogen" wird, eher zu wenig, wenn auch oft darauf hingewiesen wird im Sinne "SUSE Benutzer sollen an dieser Datei nichts ändern, da sie ohnehin durch YAST überschrieben wird")
+ keine 30-seitigen Essays, wie man ein sicheres Passwort wählt.
+ Linux nicht als Dogma, dennoch gute Anmerkungen zu Windows-Bedenklichkeiten
+ KDE und Gnome ziemlich gleichrangig
+ nicht bloss technikorientiert, sondern auch pragmatisch genug.
+ kein Purismus à la: dein-Einziges-Heil-sei-die-console (wiewohl vi und die Wichtigkeit von Bash usw. stark berücksichtigt werden)

- udev: das udev-Regelwerk (Benamsung, Permissions) wäre sicher noch interessant gewesen, nicht nur für Vollprofis, das kommt so nicht vor. (in diesem Zusammenhang auch: wie man Fesplatten ein Label vergibt, was schon ganz praktisch ist)
- DVB-T wurde eher einfach dargestellt (hardwareseitig ist nicht so einfach, einen passenden Dongle zu wählen) und auch die Tools für die channels hätten gerne erwähnt werden können).

-/+ über OpenOffice und GIMP etliche Seiten, obwohl das streng genommen mit Linux nicht direkt zu tun hat und es viel Literatur dazu gibt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Über die mitgelieferten Distros lässt sich zugegebenermaßen streiten, Diese sollten aber auch nur als goody zum Buch erachtet werden. Das Buch war für mich als alter Windows-Hase der schon lang den Umstieg versucht ziemlich genial. Ich hatte schon einige Erfahrungen in Linux und konnte daher die ersten Kapitel überspringen, doch beim durchblättern fand ich, dass auch diese ziemlich genau und angenehm lesbar waren. Neben den "basics" geht Michael Kofler in diesem Buch auch detailliert auf diverse Standardkonfigurationen der wichtigsten Dienste zur einfachen Netzwerkadministration ein. Wenn man das Buch durch hat (und das ist trotz der über 1000 Seiten erstaunlich schnell gewesen) hat man einen ziemlich guten Überblick über fast alle wichtigen Linux funktionen. Das beginnt beim kompilieren und installieren eines neuen Kernels bis hin zum einrichten eines Router und Server für ein kleines Heimnetzwerk.

Kurz: Wer sich schon länger mit Linux herumplagt und es satt hat für jedes kleine Problemchen stundenlang man-pages zu durchforsten oder auch für komplette neueinsteiger ist dieses Buch ziemlich ideal.
Kommentar 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
habe ich vor kurzem den Schritt zu SuSe 9 gemacht. Für einen Windows-Menschen wie mich, ein nicht einfacher Schritt, zumal ich nicht nur ein einfaches System mit ein bischen Office-Anwendung und Internet haben wollte, sondern sowohl einen Webserver und einen Fileserver benötige, um in meinem Netzwerk (der Rest ist noch Windows) alle Daten untereinander austauschen zu können.
Ich muß sagen, ich hätte das wohl auch ohne das Buch irgendwann hinbekommen, denn es gibt genügend Seiten im I-Net, die die gleichen Informationen bereithalten, aber der Unterschied ist die Zeit, die man ohne dieses Buch damit verbringen würde, alle Informationen zusammen zu tragen.
Ich kann dieses Buch uneingeschränkt jedem Linux-Anfänger empfehlen und ganz speziell jedem Windows-Umsteiger, den die Linuxwelt tickt doch ein wenig anders, als man es gewöhnt ist.
Das Buch vermittelt einen guten Einblick in alle Bereiche von Linux, von Installation über Konfiguration, bis hin zu Netzwerken mit Samba.
Wer einsteigt oder umsteigt, hat meines Wissens nach keine alternative zu diesem Buch, da es alles wissenswerte in gut verständlicher Form bereithält.
Kommentar 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen