Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht:
EUR 1,02
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,79

Limbo Messiah (Deluxe Edition inkl. DVD "Demons Galore") CD+DVD, Deluxe Edition

4.6 von 5 Sternen 62 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt mit Prime Music anhören mit Prime
Limbo Messiah
"Bitte wiederholen"
Jetzt anhören 
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, CD+DVD, Deluxe Edition, 30. März 2007
EUR 16,90 EUR 1,02
Erhältlich bei diesen Anbietern.
3 neu ab EUR 16,90 10 gebraucht ab EUR 1,02

Hinweise und Aktionen


Beatsteaks-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Audio CD (30. März 2007)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: CD+DVD, Deluxe Edition
  • Label: Warner Music International (Warner)
  • ASIN: B000NVLF0U
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen 62 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 162.307 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. As I please
  2. Jane became insane
  3. Sharp, cool & collected
  4. Meantime
  5. Demons galore
  6. Cut off the top
  7. Bad brain
  8. She was great
  9. Soljanka
  10. Hail to the freaks
  11. E-g-o

Disk: 2

  1. Demons galore (The Movie)
  2. Photo gallery
  3. Bonusmaterial (Incl. Outtakes)

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Mit ihrem letzten Album, Smack Smash, gelang der Band aus Berlin 2004 verdientermaßen der große Durchbruch. Es gibt in Deutschland keine zweite Formation, die auf ähnliche geniale Weise die ungestüme Energie des Punk mit enormen stilistischen Abwechslungsreichtum paart und dabei Hits am laufenden Band schreibt. Daran hat sich auch auf Limbo Messiah, ihrem fünften Album, nichts geändert.

Die Beatsteaks starten mit "As I Please" gewohnt mitreißend und liefern im Anschluß dann mit "Jane Became Insane" gleich den ersten Höhepunkt des Albums ab. Hier zeigt sich wieder einmal, dass das Quintett bei aller richtungsweisenden Power seiner Songs, auch ein besonders ausgeprägtes Gespür für geniale Melodien besitzt. Nur 31 Minuten Spielzeit benötigen die Beatsteaks diesmal für elf Stücke. Danach ist alles gesagt und man drückt fast automatisch auf die Repeattaste um sich erneut an der unbändigen Power von Tracks wie "Sharp, Cool & Collected" oder "Demons Galore", ihrer eigenwilligen Verbeugung vor Queen und insbesondere Freddie Mercury, zu erfreuen. Die Band ist nicht der Versuchung erlegen, motiviert durch den kommerziellen Erfolg des Vorgängeralbums, auf mehr Geradlinigkeit zu setzen und die alten Tugenden über Bord zu werfen. In der Musik der Beatsteaks gibt es noch immer genug Ecken und Kannten, die bewusst als Gegenpart zu den oft hochinfektiösen Melodien eingesetzt werden. Ein Song wie "Cut Off The Top" lebt nicht zuletzt von den stetigen Tempowechseln und dem lebendigen Arrangement. Die Beatsteaks sind auch 2007 immer wieder für Überraschungen gut, was sie mit Stücken wie "She Was Great" eindrucksvoll unterstreichen. Bei diesem teilweise im Falsettgesang vorgetragenen Titel darf man ohne Übertreibung von einem Geniestreich sprechen. Die Deluxe Edition des Albums enthält als Bonus eine DVD mit dem 40 Minuten langen Film "Demon Galore", in dem diesen "Möchtegern-Rockstars" aus Berlin auf denkbar unterhaltsamste Weise endlich die Maske vom Gesicht gerissen wird. --Norbert Schiegl


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Farin Urlaub sang es schon: "Wie kann man bei den Beatsteaks ruhig sitzen bleiben?!" In diesem Fall musste ich es leider, da ich die CD das erste mal auf der Autobahn gehört habe.

Das machte aber gar nix, da es eigentlich genau diese Musik ist, die man bei Tempo 200 hören muss, was der Opener "As i please" beweist. Gleich darauf haut einem die Singleauskopplung "Jane became insane" um die Ohren, bei der mir das "ruhig sitzen bleiben" noch schwerer fiel als sowieso schon (von dem Gitarrensolo kann sich Petrucci übrigens noch was abschauen). Das darauf folgende "Sharp, Cool & Collected" setzt noch einen drauf und bietet satten punk! Erst mit dem darauffolgenden "Meantime" - was verdächtig nach Singleauskopplung klingt - kommt man zur Ruhe und erfährt, dass die Bezeichnung Pop-Song nichts schlimmes ist.

Ich will jetzt nicht jeden einzelnen Song euphorisch im Detail beschreiben, obwohl ich es müsste. Aber manchmal fehlen mir die Worte, um ein so gelungenes Album zu beschreiben. Daher meine abschliessende, völlig objektive und zurückhaltende Feststellung: Album des Monats April! Kaufen!

Anspieltipps:

Die oben genannten und auch unbedingt "Cut off the top" und "Demons Galore".

Übrigens: wer ein paar Euro mehr ausgibt, bekommt die Special-Edition mit DVD, auf der ein fiktives Making Of dokumentiert wird. Sehr witzig anzusehen... vor allem Jürgen Vogel als Gast-Star: "Es gibt nur einen, der die Schauspielerei und Musik erfolgreich unter einen Hut bekommen hat. Weisste wer das ist?" - "Nee." - "Ich!"
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
...Aber dann fand ich das Album megageil:

1. As I Please: 9/10: Guter rockiger Start

2. Jane Became Insane: 10/10: Erste Singleauskopplung und das zurecht, der Song macht einfach Fun!

3. Sharp, Cool & Collected: 9/10: Gefiel mir anfangs nicht sooo gut, aber jetz find ich ihn geil, vor allem das Gestotter beim Refrain.

4. Meantime: 10/10: Fiel mir schon beim ersten Hören auf, geht schön ab, mit geilem Ohrwurmrefrain!

5. Demons Galore: 8/10: Eigentlich geiler Song, aber irgendwie fehlt ihm das gewisse etwas.

6. Cut Off The Top: 10/10: Schon die nächste Perle, auch wieder 'n hammer Song!

7. Bad Brain: 7.5/10: Ist jetz nicht mein Lieblingssong auf der Platte, solide, nich mehr und nicht weniger.

8. She Was Great: 8/10: Für mich etwas zu poppig, aber ganz in Ordung :D

9. Soljanka 9/10: Einer der längeren Songs der auch mal einen Wechsel zwischen ruhig und härter wagt, mag ich eigentlich sehr gern!

10. Hail To The Freaks: 8/10: Stellenweise etwas langweiliger, dafür an anderen Orten umso geiler!

11. E-G-O: 10/10: Für mich der geilste Song der CD, er ist der vielschichtigste und abwechslungreichste, rockt, und hat nen Ohrwurmrefrain, würd auch 50 Punkte geben!

Fazit:

Das Album unterscheidet sich schon sehr von Smack Smash, worüber ich sehr froh bin. Versteht mich nicht falsch, ich liebe Smack Smash! Aber durch dieses Album haben die Beatsteaks, wieder mal bewiesen, dass sie sich noch immer entwickeln können, und dass sie wahrscheinlich auch beim nächsten Album abwechslungsreichtum zeigen werden können!

Ein Manko hat es natürlich mit nicht mal 35 Minuten ist das Album schon sehr kurz, aber das stört nicht gross, da die meisten Songs darauf trotz Kürze hammergeil sind!

KAUFEN!
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Das 5. Album und es geht wieder derbe ab! Mal wieder haben die Beatsteaks es bewiesen und bringen eine verdammt gute Platte auf den Markt. Die alten Beatsteaks-Anhänger werden dieses Album lieben. Die Smack Smash Generation wird am Anfang vielleicht ein wenig enttäuscht sein, da es mit der Vorgängerplatte nicht so vergleichbar ist. Mir hat bis jetzt jedes Album von den Berlinern gefallen und als ich die Limbo Messiah gehörte habe, hat es mich vom Klang und ein wenig vom Stile her an die alten Tage erinnert. Deshalb ein Tipp an die Smack Smash Generation: Hört euch die Platte immer wieder an und geht auf ein Konzert! Ihr werdet rocken!!! Obwohl mich die Platte an die alten Tage erinnert, sind auch neue Einflüsse, Klänge, Stile darauf die die Beatsteaks sehr gut zusammen gepackt haben. Der Arnim singt "she was great" in einer hohen Tonlage. Erst ungewöhnlich, aber wer die Beatziz schonmal live gehört hat, weiß das der Teutoburg oft in hohen Tonlagen singt. Da bekommt jedes Lied eine neue Form (z.B. Hello Joe live; auch als Aufnahme auf der Single Hello Joe; und viele andere, die Konzertbesucher wissen was ich meine)!!! Diese neue Platte muss man einfach kaufen, denn sie gehört einfach in jeden Plattenschrank. "As I please" führt mit Schnelligkeit und absoluten BeatsteaksStile in die Platte ein und "cut off the top" zeigt eine etwas neue Seite der Beatsteaks. Wenn der Peter singt bekommt man einfach eine Gänsehaut. Bei dem Song "e-g-o" zeigt der Herr Baumann das er wundervoll ;) singen kann und teilt sich mit dem Herrn Teutoburg-Weiß den Song. Hammer Lied! Und welches bestimmt schon alle kennen nennt sich "Jane Became Insane"! Klasse Sache! Thomas zeigt auch das er singen kann. Dieses und der Rest macht gute Laune und man kann nur sagen: Sehr gut gemacht Jungs! Glückwunsch!!!!!!!!!!!
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren