Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Gebraucht kaufen
EUR 4,92
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von besonderesbuch
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: 18,6 x 12,6 x 3,2 cm, Taschenbuch Droemer Knaur, 01.10.2003. 480 Seiten - besonderesbuch - gut erhaltene Ausgabe, Buch im guten Zustand ISBN: 9783426624296 Versand und Kundenservice erfolgen durch Amazon
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Das Lied der Sirenen (Ein Fall für Carol Jordan und Tony Hill) Taschenbuch – 1. Oktober 2003

4.0 von 5 Sternen 85 Kundenrezensionen

Alle 18 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,01
Taschenbuch, 1. Oktober 2003
EUR 9,95 EUR 0,01
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 4,95
4 neu ab EUR 9,95 40 gebraucht ab EUR 0,01

Taschenbücher
Ideal für unterwegs: Taschenbücher im handlichen Format und für alle Gelegenheiten. Zum Taschenbuch-Shop
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Ein herausragender Psychothriller. (Cosmopolitan) --Ce texte fait référence à l'édition Audio CD.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Val McDermid, geboren 1955, arbeitete lange als Dozentin für Englische Literatur und als Journalistin bei namhaften britischen Tageszeitungen. Heute ist sie eine der erfolgreichsten britischen Autorinnen von Thrillern und Kriminalromanen. Ihre Bücher erscheinen weltweit in mehr als vierzig Sprachen. 2010 erhielt sie für ihr Lebenswerk den Diamond Dagger der britischen Crime Writers’ Association, die höchste Auszeichnung für britische Kriminalliteratur.
Mehr über die Autorin unter www.val-mcdermid.de

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von MissVega am 14. Februar 2013
Format: Taschenbuch
Val McDermid ist eine schottische Krimiautorin, die bereits seit 1987 Kriminalromane schreibt. In ihren Romanen tauchen bislang drei verschiedene Ermittler auf, für die sie eigene Reihen ersonnen hat; die Lindsay-Gordon-Reihe um die lesbische Journalistin gleichen Namens, die Kate-Brannigan-Reihe, in der eine Privatdetektivin die Hauptrolle spielt und die Carol-Jordan-und-Tony-Hill-Reihe, in der eine Polizeibeamtin und ein Profiler verschiedenste Mordfälle zu lösen versuchen. Diese letzte Reihe war auch die Vorlage für die Fernsehserie „Hautnah - Die Methode Hill“. „Das Lied der Sirenen“ ist der erste Roman der Carol-Jordan-und-Tony-Hill-Reihe und bereits 1995 erschienen. Val McDermid hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter den Gold Dagger für „Das Lied der Sirenen“.

Ein Serienmörder geht um in Bradfield, Nordengland. Im Abstand von jeweils acht Wochen werden im Schwulenviertel der Stadt vier männliche Leichen gefunden, die grausam zugerichtet sind. Sie wurden massiv gefoltert und verstümmelt, dann sorgfältig gewaschen und in Seitenstraßen oder Parks abgelegt. Die Ermittler stehen vor einem Rätsel, da es weder verwertbare Spuren noch andere Hinweise auf den Mörder gibt. Also holt die örtliche Polizei unter Leitung von John Brandon sich den Verhaltensforscher und Profiler Dr. Tony Hill dazu, um dem Mörder endlich auf die Schliche zu kommen. Zusammen mit Detective Inspector Carol Jordan macht sich Hill daran, ein Profil von dem grausamen Killer zu erstellen. Dabei hat Hill nicht nur mit den seiner Arbeit skeptisch bis feindselig gegenüberstehenden anderen Polizisten zu kämpfen, sondern auch mit seinen ganz eigenen Dämonen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Die Val McDermid Serie ist einfach unglaublich gut und spannend. Es ist ein super Thriller mit Gänsehaut Effekt. Es ist schon ein paar Jahre her seitdem ich das Buch gelesen habe, ist mir aber sehr gut in Erinnerung geblieben, und vor allem ist es ein Buch das ich aufjedenfall ein zweites mal lesen werde und das sagt einiges aus.

Als Thrillerfan darf man dieses Buch absolut NICHT verpassen. Also kaufen und lesen
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Val McDermid ist eine Meisterin ihres Fachs! Sie gehört zu den Autoren, die sowohl einen klassischen Kriminalroman schreiben können - wie z. B. "Echo einer Winternacht" oder "Ein Ort für die Ewigkeit" - aber ebenso mit ihren Thrillern zu brillieren wissen.
Der vorliegende Roman ist einer dieser brillianten Thriller, der zudem noch der Start in eine ganze Serie ist.

"Das Lied der Sirenen" ist der erste Band der Hill/Jordan-Reihe um den Psychologen Tony Hill, der für das britische Innenministerium an einer Realisierbarkeitsstudie arbeitet, die sich mit dem Aufbau einer nationalen Einsatzgruppe zur Erstellung von Verbrecherprofilen beschäftigt, und der Polizeiinspektorin Carol Jordan, die als erste Verbindungsungsbeamtin in einem konkreten Fall mit Tony Hill zusammenarbeiten soll. Beide betreten mit dieser Zusammenarbeit Neuland, stellen sich aber erstaunlich schnell aufeinander ein.
Der Fall, der sie zusammenbringt, lässt die Öffentlichkeit schon seit geraumer Zeit in Angst und Schrecken leben: in Bradfield geht ein Serienmörder um, der es augenscheinlich auf homosexuelle Männer abgesehen hat. Vier Tote gibt es bereits, als Tony Hill hinzugezogen wird, um den Ermittlungen neuen Schwung und neue Denkrichtungen zu geben. Nicht jeder innerhalb der Polizei ist begeistert von dieser Neuerung und so haben Hill und Jordan einen schweren Stand - nicht nur, dass sie sich in den Kopf des Täters hineinversetzen müssen, auch ein Blick in die Köpfe der Kollegen ist notwendig, damit sich niemand auf die Füße getreten fühlt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
...gehören immer öfter zusammen. So auch in Val McDermids Erstling "Das Lied der Sirenen", der gleichzeitig auch den ersten Teil der Carol Jordan / Tony Hill-Reihe darstellt.

Innerhalb kurzer Zeit werden vier Männer tot und ziemlich übel zugerichtet aufgefunden. Den ermittelnden Beamten wird schnell klar, was der Leser schon zu Beginn weiß, nämlich, dass es sich um einen Serientäter handelt. Einen kranken, obsessiven Serientäter, der sich nicht nur theoretisch ausgiebig mit diversen Foltermethoden beschäftigt. Die Ermittlungen führen ins Homosexuellen-Milieu und schon bald wird der Psychologe Tony Hill um Hilfe gebeten. Eine willkommene Abwechslung zu seinem Alltag und, zumindest erhofft er sich dies, von seinem ganz eigenen, persönlichen Problem. Was wäre ein Psychologe auch ohne seine eigenen Seelenabgründe? In Detective Inspector Carol Jordan hat Hill eine toughe Partnerin. Rein beruflich versteht sich. Carols Privatleben beschränkt sich, das Klischee lässt grüßen, auf Abende mit ihrem Bruder, einem Computercrack und ihrem eigenwilligen Kater...denn, viel Zeit für Privates lässt ihr der Job und ihr Anspruch an sich selbst nicht gerade.

"Das Lied der Sirenen" hat eine eigene Struktur, die das Lesen abwechslungsreich gestaltet. Jedem Kapitel vorangestellt ist ein ausgewähltes Zitat aus "Der Mord als eine schöne Kunst betrachtet" v. Thomas de Quincey. Es folgt ein Tagebuchauszug des Killers, der dem Leser die Informationen gibt, die sich die Ermittler erst beschaffen müssen, die das Täter-Opfer-Verhältnis und, natürlich, die Morde beschreiben. Anschließend findet sich der Leser in der Jordan/Hill-Ebene wieder.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden