find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Storyteller Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Vorab - dies ist kein gewöhnliches Backbuch, es geht nicht einfach darum, zu lernen, wie man schönen Butterkuchen und andere "Standards" backt, auch wenn ein ganzes Kapitel dieses wirklich wunderschön und übersichtlich gestalteten Buches auch den Basics gewidmet ist.
Hier finden sich Grundteige wie etwa heller und dunkler Rührteig oder auch ein Biskuitteig und andere derartige hilfreiche Basisrezepte.

Ein großer Teil des Buches allerdings widmet sich mehr den Feinheiten. Es gibt so leckere Dinge wie Lavendel-Honig-Trüffel (ungewöhnlich, aber nach kurzem Stutzen sehr sehr lecker) oder gefüllte Schaumkuss-Waffeln, Rumkugelwaffeln, Pralinés, Mini-Muffins und viele andere Leckereien mehr bis hin zu dreistöckigen, sehr edel aussehenden Torten.

Die Rezepte sind übersichtlich sortiert und verschiedenen Kapiteln zugeordnet, jedes Rezept hat eine Angabe dabei, wie schwer es umzusetzen ist, so dass man sich langsam und mit viel Genuss an die größeren Herausforderungen heranarbeiten kann.

Bei jedem Rezept sind Anmerkungen dazu, wieviel Zeit benötigt wird, welche Hilfsmittel benötigt werden und natürlich auch eine Auflistung der benötigten Zutaten. Die schriftlichen Erklärungen sind gut durch Fotos unterstützt, so dass eigentlich wenig Fragen offen bleiben.
Auch geschmacklich bin ich sehr begeistert von den verschiedenen Kreationen, die ich bisher ausprobiert habe und freue mich darauf, noch weitere davon in diesem Buch zu entdecken.

In diesem Buch versammeln sich ungewöhnlichere Rezepte mit dem Hauch des Besonderen, die schön dargeboten werden und durch die guten Erklärungen auch gut nacharbeitet werden können.

Ich würde es allerdings hilfreich finden, wenn die Erläuterungen noch Hinweise enthalten würden, wie man verfahren kann, wenn man bestimmte, nicht ganz alltägliche Zutaten vor Ort nicht bekommt, welche Alternativen es gibt oder auch einfach mal Variationen. Gerade bei den Trüffeln fiel mir das auf, da fehlten mir eindeutig Variationen, was man aus dem Grundrezept denn noch alles so machen könnte.
Gelegentliche Tipps, wie man verfahren kann, wenn die häuslichen Verhältnisse beispielsweise sieben Backbleche für eine kleine Küche nicht wirklich zulassen, hätte ich auch günstig gefunden. Hier wäre noch Verbesserungspotential, aber insgesamt ist ein rundes, übersichtliches und tolles Backbuch, das auch noch ausgesprochen ansprechend gestaltet ist.

Wer sich auf dieses Buch einlässt, will mehr backen als nur einen guten Butterkuchen (auch wenn auch das eine Kunst ist) und hat Spaß am Experimentieren und Gestalten. Man sollte sich allerdings dessen bewusst sein, dass einige Rezepte auch speziellere Hilfsmittel wie ein Hörncheneisen oder auch einfach nur einen Backring oder dergleichen erfordern.

Allen leidenschaftlichen Bäckern und Bäckerinnen und denen, die es noch werden wollen, kann ich dieses Buch uneingeschränkt empfehlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2014
Nach ca. einem Monat Testphase mit diesem - wirklich wundervoll aufgemachten Backbuch - bin ich sehr zwiegespalten in meiner Bewertung. Es erwarten einen hier fantastisch schmeckende Cookies, die ich so noch nie gegessen habe und tolle Basic-Rezepte, die sich immer wieder neu abwandeln lassen, aber zu einem großen Teil muss man mit sehr aufwendigen Rezepten rechnen, die dazu auch noch die Bestellung der Zutaten online erfordern und definitiv in die gehobenere Kategorie gehören. 
Das Motto "Traumhaft backen leicht gemacht" trifft ebenfalls eher weniger zu, denn dazu hätte es bei komplizierteren Rezepten mehr Bilder und deutlichere Erklärungen gebraucht. 

Ich persönlich wurde von der wahnsinnig lecker aussehenden Beeren-Sahne-Torte auf dem Cover angelockt und habe dadurch völlig falsche Erwartungen an dieses Buch gehabt, weil man diese "natürlichen" Rezepte hier nur sehr selten findet. Es wird viel mit Färbemitteln, Zuckerguss und Fondant gearbeitet, was eben auch meist einen enormen Aufwand mit sich bringt und geschmacklich nicht jedermanns Sache ist. Da hätte sich definitiv ein passenderes Cover finden lassen.

Hier mal eine Übersicht über die verschiedenen Kapitel, jedoch bin ich der Meinung, dass "Haute Couture" sich durch das ganze Buch zieht und nicht nur im letzten Part zu finden ist:
- Basics 
- Kleine Sünden
- Süße Teilchen
- Kuchen und Mini-Kuchen
- Haute Couture

Außerdem werden Backutensilien vorgestellt, die nicht unbedingt jeder Zuhause hat und man findet Erklärungen zu spezielleren Zutaten wie z.B. Agar-Agar, Matcha-Pulver oder Tonkabohnen.
Was allerdings ein Popcorn-Rezept in einem Backbuch verloren hat, erschließt sich mir nicht?! Aber vielleicht musste mit dem "bunt kandierten Fenchel" noch eine weitere Spezialzutat ihren Platz finden...

Ich habe mich mehr an die Standardsachen gehalten und dabei folgendes ausprobiert:
- Vanille-Rührteig
- Wiener Biskuit
- Mürbeteig
- Orangen-Grissini
- Schokoladen-Cookies mit Walnüssen
- Brownies
- Käsekuchen ohne Boden

Bis auf letzteren ist mir alles perfekt gelungen und ich freue mich, hiermit tolle Rezepte zum immer wieder Backen gefunden zu haben!

Gerne getestet hätte ich noch Veilchen-Teilchen oder Lakritz-Karamell-Tarteletts, jedoch bin ich nicht gewillt, für die dazu benötigten "exotischen" Zutaten, wie beispielsweise Lakritzpaste ein Vermögen auszugeben. Das ist für mich auch ein wirklich enttäuschender Punkt: Wenn man ein toll aussehendes Backwerk entdeckt und dann herausfindet, dass so spezielle Zutaten verwendet wurden, dass es am finanziellen Rahmen scheitert, ist das einfach nur schade und meiner Meinung nach am Thema vorbei.

Spannend hingegen finde ich, wie Autorin Laura Seebacher mit ihren Zutatenkombinationen spielt und so beispielsweise "Schokoladentorte mit Roter Bete" kreiert oder eine Torte mit Möhrenstreifen garniert. Sehr mutig und kreativ!

Fazit:
Vorm Kauf unbedingt erst mal durchblättern, ob es das ist, was man sucht. Ist man sich bewusst, dass hier viele außergewöhnliche, aufwendige und leider auch teure Rezepte zu finden sind, man aber etwas ganz Neues/Spezielles sucht, ist man hier absolut richtig! 
Rezepte für jeden Tag findet man hier leider zu wenig!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2017
Die Rezepte in diesem Buch mögen zwar exquisit sein und liebevoll ausgewählt. Sie nach zu backen, ist allerdings nicht so leicht möglich. Erst habe ich es als eine Art Herausforderung betrachtet, aber in Wahrheit ist der Titel reinste Ironie, weil die Rezepte teilweise sehr spezielles Material und Gerätschaften in der Küche voraussetzen. Der Untertitel "Nur für gut ausgestattete Konditoreibetriebe möglich!" wäre passender gewesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2013
Ich bin inzwischen seit ein paar Jahren Stammkunde bei Liebesbisschen und hab gejubelt als das Buch angekündigt wurde und war nur happy als ich es in den Händen hatte!

Die Rezepte sind super gut erklärt und man kann sie wunderbar schrittweise abarbeiten und kommt zu top Ergebnissen. Ich habe neulich zum 60ten Geburtstag von meinem Vater die (recht aufwendige) Herrentorte gebacken und es hat auf anhieb geklappt! Der Kuchen war in den einzelnen Bestandteilen der Hammer und zusammen gesetzt ein Traum!

Im nächsten Urlaub wird das Buch durchgebacken und ich freu mich drauf! <3

Ich kann das Buch jedem empfehlen der Spaß am Backen hat und sich gerne ausprobiert! Außerdem auch jeden der generell auf Süßes steht!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. September 2013
Wer ein vielseitiges Backbuch sucht, macht mit " Liebes Bisschen" von Laura Seebacher alles richtig!
Die Rezepte sind mit viel Liebe ausgewählt und es ist für jeden etwas dabei. Von alltäglichen Rezepten, wie zb. Brownies und Blondies bis zu spektakulären Torten, süßen Mitbringseln (wie zB. Buttermilch-Cupcakes oder Eclairs) oder einfach nur einer Kleinigkeit für Zwischendurch ist alles vorhanden.
Der Titel "Traumhaft backen leicht gemacht" passt einfach perfekt ! Es gibt jede Menge Tipps, Anleitungen und Vorlagen, womit eingentlich nichts mehr schief gehen kann.
In diesem Backbuch wurde sehr darauf geachtet, dass die Produkte nicht nur schön aussehen ( wie es in vielen anderen Büchern leider der Fall ist ) sondern auch noch sündhaft gut schmecken. Ein ausgewogener Genuß für Auge und Gaumen ;)
Ich habe schon mehrere Rezepte ( Erdnussbutter-Karamell Riegel, Macarons , Karottentorte, Bollywood Popcorn...)
ausprobiert und ich bin mit dem Ergebnis, sehr zufrieden. Die Anleitungen sind präzise und gut verständlich.
Wer sich noch nicht in die Küche traut kann sich ausserdem an dem süßen Design und den Fotos erfreuen.

Ich kann das Buch wirklich sehr empfehlen, denn es ist kein (!) 08/15 Buch was unter den anderen Büchern im Regal untergeht, sondern durch die kreativen Rezepte und das liebevolle Design ein Must-Have für jeden Genießer!

Mit Lauras Backbuch werden selbst die einfachen Rezepte zu einem kleinen persönlichen Meisterwerk.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2014
Meine Meinung:
Schon von der Optik her ist "Liebesbisschen" ein absoluter Hingucker. Genau das war auch der Grund wieso ich zunächst einmal nach diesem Buch gegriffen habe. Als ich das Buch aufgeschlagen habe, wusste ich sofort, es würde mich auch inhaltlich überzeugen.

Zunächst erzählt die Autorin ein bisschen von sich selbst und wie sie zum Backen kam. Doch das ist nur ein kurzer Abschnitt und dann geht es auch schon richtig los. Beginnend mit den Basics eignet sich dieses Backbuch auch perfekt für jeden Anfänger. Ich selbst war sehr überrascht zu sehen, wie viele kleine Hilfsmittel es doch gibt, die man beim Backen verwenden kann. Diese werden schön übersichtlich auf einer Seite dargestellt und entsprechend auch kurz erklärt. Zudem gibt es eine weitere Seite mit Erklärungen einzelner kleiner Zutaten, wie Kuvertüre und ähnlichem.

Gerade diese beiden Seiten finde ich sehr hilfreich, wenn man noch nicht oft gebacken hat. Man erfährt das wichtigste kurz und knapp auf zwei Seiten und weiß eigentlich schon, was man braucht, damit man loslegen kann. Auch die nächsten Seiten enthalten weitere Basics wie Grundrezepte für Teig, wie man mit Kuvertüre umgehen sollte und so weiter.

Und dann folgen auch schon die Rezepte, die in verschiedene Kategorien eingeteilt sind. Von "kleinen Sünden" über "Süße Teilchen" bis zu "Kuchen & Mini-Kuchen" und "Haute Couture" ist hier wirklich alles enthalten wofür das Backherz schlägt.

Ob einfach und schnell gemacht, wie Cookies oder Brownies oder auch aufwendige Torten und Kuchen. Das Buch ist an Vielfalt kaum zu übertreffen. Schon beim ersten Durchblättern konnte ich mich kaum entscheiden, was ich zuerst ausprobieren will und so sind es am Ende einige Dinge geworden, die ich zum Glück mit meiner Familie teilen konnte, denn alleine hätte ich das so alles gar nicht essen können. Ein Teil leckerer als das andere, da fiel es wirklich schwer sich zu entscheiden. Einige Rezepte habe ich ein bisschen abgewandelt, da ich nicht so auf Lebensmittelfarbe stehe, aber das ist wirklich kein Problem, da es ja geschmacklich nichts ausmacht.

Was ich hier besonders gut finde, da ich es oft bei Koch- und Backbüchern vermisse sind die detaillierten Angaben. Wie lange dauert die Zubereitung, wie lange das Backen, was für eine Menge ergibt sich aus dem Teig, was für eine Schwierigkeit hat das Rezept. Zudem sieht man auf den ersten Blick welche Utensilien wichtig sind, was ich ebenfalls richtig toll finde. So konnte ich gleich sehen, welche Form ich dafür brauche und ob ich die da habe oder eher improvisieren muss.

Die klare Aufteilung der Rezepte gefällt mir ebenfalls wirklich gut, da man genau sieht welche Zutaten man wofür braucht und wie die einzelnen Arbeitsschritte aussehen. Diese klare Aufteilung macht es auch besonders für Anfänger leicht die Rezepte nachzumachen.

Ich habe jetzt wirklich einiges aus dem Buch ausprobiert und hatte mit keinem der Rezepte in irgend einer Form Schwierigkeiten, was ich sehr angenehm fand. Es war für mich immer klar, was ich machen musste und wie. Alle Rezepte sind hervorragend gelungen und das kann ich nicht bei jedem Buch sagen.

Fazit:
Ein tolles Backbuch, aus dem ich sicher noch das ein oder andere machen werde. Die schönen Fotos und die klare Strukturierung der Rezepte animieren dazu, sofort mit dem Backen los zu legen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2014
LiebesBisschen von Laura Seebacher aus dem GU Verlag ist ein wunderbares Backbuch. Der Untertitel "traumhaft backen leicht gemacht" sowie das Bild der abgebildeten Torte lassen vermuten, dass es sich hier nicht um 08/15 Rezepte handelt, die man mal eben mit links backt. Beim Durchblättern bestätigte sich meine Vermutung, und mit jedem Rezept dass ich gelesen habe, ist meine Lust gewachsen, sofort loszubacken.
Das Buch gliedert sich in 5 Oberkapitel, in denen mehr als 60 Rezepte zu finden sind:

Basics
Kleine Sünden
Süße Teilchen
Kuchen & Mini-Kuchen
Haute Couture

Bevor es losgeht bekommt der Leser einen kleinen Einblick, warum Laura Seebacher dieses Buch geschrieben hat.
Im Kapitel "Basics" findet man Rezepten zu Grundteigen die um Buch verwendet werden, aber auch detaillierte Anleitungen, wie z.B. Fondant hergestellt wird.

Die Rezepte aus den nachfolgenden Kategorien sind sehr übersichtlich aufgebaut. Neben der Zutatenliste ist ein Schwierigkeitsgrad und die Dauer der Zubereitung angegeben. Außerdem ist angegeben, was für wichtige Utensilien für das Rezept noch nützlich sein könnten.
Die Arbeitsschritte sind gut optisch durch Nummerierung und Absätzen getrennt, so dass man beim Nachlesen während des Backens schnell an der Stelle ist, wo man weiterlesen will. Zu jedem Rezept gibt es mindestens ein Bild. Die Bilder der fertigen Produkte lassen erkennen, mit wieviel Liebe (zum Detail) die Sachen gefertigt wurden.

Ich habe bis jetzt insgesamt 4 Rezepte nachgebacken, eines davon bereits zum 2. Mal. Jedes Rezept hat fantastisch geschmeckt, auch wenn es vom Look nicht immer wie das Original ausgesehen hat ;). Aber Übung macht ja bekanntlich den Meister. Hier sieht man aber sehr schön, dass die Rezepte eben keine Standardrezepte sind, die ich von meinen bisherigen Backbüchern kenne, sondern dass hier schon etwas aufwendiger gewerkelt werden muss. Aber das Ergebnis zahlt sich aus. Es fängt schon beim appetitanregenden Duft an, der sich in der Wohnung verbreitet, wenn das Backwerk im Ofen ist. Geschmacklich waren meine "Testwerke" auch spitze und das Aussehen wird sich mit der Häufigkeit des Backens auch verbessern ;).

Zum "Spontanbacken" ist dieses Buch nur bedingt geeignet. Für einige Rezepte sind doch außergewöhnliche Zutaten erforderlich die man nicht immer vorrätig zu Hause hat, wie z.B. frische Lavendelblüten, Agar-Agar oder Lakritzpaste. Wenn man aber schon weiß, dass man so ein Rezept mal ausprobieren möchte, dann kann man sich die Zutaten ja auf Vorrat besorgen. Die Autorin gibt am Ende des Buches noch einige Internetadressen an, wo diese Spezialutensilien bestellt werden können. Für einige Sachen wie z.B Glucosesirup kann man sich jedoch auch selbt helfen, indem man diesen einfach selber herstellt.

Ich kann das Buch jedem Backliebhaber außergewöhnlicher Backwerke wärmstens empfehlen. Ich werde bestimmt noch mehr aus dem Buch nachbacken und die Cookies auch ein 3., 4. oder 8. Mal backen. Wer auf Süßes steht, wird LiebesBisschen lieben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2014
"Liebes Bisschen" bietet eine Vielfalt an Rezepten, von kleinen Keksen, bis hin zu den fantastischsten Torten. Entsprechend unterteilt sind die Kapitel in "Kleine Sünden", das Cookies und Riegel enthält, "Süße Teilchen" mit Schnitten oder Cupcakes, "Kuchen & Mini-Kuchen" und "Haute Couture", wo man die richtig kniffligen Kreationen findet.
Die Einteilung macht es leicht, das Passende schnell zu finden, egal ob kleines Mitbringsel oder aufwändige Torte für Geburtstäge oder sogar Hochzeiten. Behilfllich sind hierbei auch die Hinweise zum Schwierigkeitsgrad, der in drei Stufen unterteilt ist. Anzumerken ist hierbei aber, dass das Buch für Anfänger eher ungeeignet ist, denn selbst die als einfach deklarierten Rezepte sind teilweise schon ganz schön knifflig und erfordern viel Übung und Geschick.
Gräfe und Unzer Verlag/Foto: Elissavet Patrikiou
Deutlich wird das auch daran, dass man für die meisten Rezepte so manche Utensilien kaufen muss. Wer keine grandios ausgestattete Küche Zuhause hat, wird hier ganz schön Geld liegen lassen. Das macht leider die genaue Umsetzung der Rezepte etwas schwer, denn vieles ist schlichtweg nicht wie angegeben auszuführen und scheitert beispielsweise an einem zu kleinen Backofen oder Dekozubehör, dass man nur online findet. Die Links zu den entsprechenden Shops sind allerdings im Buch vermerkt. Diese Kleinigkeiten machen ein optisch perfektes Ergebnis wie im Buch nahezu unmöglich, da durch die falschen Maße des Backblechs oder die fehlenden Kleinigkeiten sofort die komplette restliche Umsetzung nach Anleitung flöten geht.
Aber auch die Rezepte selbst sind nicht für Anfänger geeinget. Bei jedem von mir ausprobierten Rezept wollte etwas nicht sofort wie angegeben gelingen, hier und da muss man ein bisschen Fett oder Milch hinzufügen, oder sich durch andere kleine Tricks zu helfen wissen. Wer völlig erfahrungslos an die Rezepte herangeht könnte hier Schwierigkeiten bekommen, man sollte auf jeden Fall in der Lage sein, sie ein oder andere kleine Änderung vorzunehmen. Weiß man sich also oft nicht selbst zu helfen, wenn etwas nicht gleich läuft wie am Schnürchen, sollte man besser
erst einmal zu einem einfacheren Backbuch greifen.
Fortgeschritten werden aber restlos begeistert sein, denn die Rezepte sind einzigartig, außergewöhnlich und vor allem durchweg himmlisch lecker! Hier findet absolut jeder etwas, das er noch nie ausprobiert hat, ob Erdnussbutter Riegel mit Salzkaramell, Ein Turm aus Windbeuteln oder raffinierte und ausgefallene Törtchen.
Zudem findet man auch einige Basisrezepte, die alle perfekt gelingen, eine Übersicht über die wichtigsten Utensilien (von denen man wahrscheinlich eher wenige griffbereit hat), sowie einige Kniffe zu Fondant-Deko und Glasuren. Immer wieder findet man kleine aber mehr als hilfreiche Tipps am Rand, sowie Step by Step Fotos bei den besonders anspruchsvollen Rezepten. Was allerdings fehlt sind Nährwert- und Kalorienangaben.

Ein Backbuch für Profis, mit einer Vielzahl an kniffligen und außergewöhnlichen Rezepten, die geschmacklich aus den Socken hauen und auch optisch zum Niederknien sind.
Negativ ist jedoch die oft schwere Umsetzung mangels benötigter Utensilien, die wahrscheinlich kaum jemand Zuhause hat und die man daher erst bestellen muss, was zusätzlich ganz schön ans Geld geht. Wer oft und mit Leidenschaft bäckt und auch schon viel Erfahrung hat, ist dieses Buch aber der Himmel auf Erden!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 8. Juni 2014
Ich backe unheimlich gern und bin immer auf der Suche nach neuen Rezepten. Das Buch "Liebes Bisschen" wurde mir von einer Bekannten empfohlen, und ich finde es bietet tatsächlich so einiges was zum Nachbacken einlädt ... :o)

Das Buch beginnt mit einer kurzen Einführung zum Thema Küchenhelfer und einigen Grundrezepten für Vanille-Rührteig, Schokoladen-Rührteig, Wiener Biskuit, Mürbeteig und Fondant. Darauf folgen kurze bebilderte Einweisungen zu den Themen "Blüten aus Rollfondant", "Kuvertüre temperieren", "Eiweißspritzglasur" sowie dem Falten von Papierspritzbeuteln.

Und dann kommt das wichtigste - die Rezepte! Es gibt mehrer Kategorien in denen folgende Rezepte zu finden sind:

"Kleine Sünden": Orangen-Grissini im Schokoladenmantel, Pink-Flamingo-Küsse, Bollywood Popcorn, Mini-Pralinen im Zuckermantel, Lavendel-Honig-Trüffel, Mini-Rumkugel-Waffeln, Hanseatische Ecken, Schokoladen-Cookies mit Walnüssen, Haferkekse mit Kirschen, Erdnuss-Karamell-Riegel, Karamellriegel mit Brezelboden, Honeycomb-Riegel mit Mandeln, Bunter französischer Nougat, Weißer Erdbeer-Fudge, Schokoladen-Fudge mit Orange.

"Süße Teilchen": Schaumkuss-Eistüten mit Beeren, Brownies, Blondies, Macarons, Mini-Doughnuts, Domino-Fondant-Törtchen, Buttermilch-Cupcakes mit Lemon Curd, Mini-Cupcakes mit Himbeercreme, Fairy Cakes, Zitronen-Cakepops, Cheesecake-Zylinder Semifreddo, Veilchen-Teilchen, "Sesam Öffne Dich", Konfetti-Törtchen, Eclairs.

"Kuchen & Mini-Kuchen": Käsekuchen ohne Boden, Limettentörtchen im Streifenhemd, Gateau des Crepes mit Rosencreme, Lakritz-Karamell-Tarteletts, Schokoladentorte mit Roter Bete, Matcha-Roulade mit Sauerkirschen, Bananenbrot mit Walnüssen und Ahornsirup, Whisky-Torte mit Trockenfrüchten, Möhrentorte mit Ingwer, Macadamia-Schokoladen-Torte mit Salzkaramell, Mohntorte mit Himbeeren, Mini-Gewürzgugelhupfe.

"Haute Couture": Damenwahl-Törtchen, Spitzenblusen-Torte, Herrentorte, Croque en Bouche, Teerosen-Torte, Hochzeitstorte im Ringellook, Hochzeits-Erdbeer-Tower, Handtaschen-Torte, Kaffeeklatsch-Kekse, Cocktail-Party Kekse, Konversations-Kekse (für die torten und Kekse aus diesem Kapitel gibt es am Ende des Buches einige Backvorlagen die man kopieren und vergrößern kann).

Ich habe bis jetzt die Brownies und die Schokoladen-Cookies gebacken, und die waren wirklich sehr lecker! Es sind wirklich viele völlig unterschiedliche Rezepte in dem Buch enthalten, und viele davon eignen sich durchaus auch für noch nicht so erfahrene Hobby-Bäcker(innen). Lediglich die Rezepte des "Haute Couture" Kapitels sehen schon recht kompliziert aus und erfordern Geschick und Erfahrung ... ob ich mich an eins von denen irgendwann mal ranwage weiß ich noch nicht so wirklich ... ;o)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2014
Ein wirklich schönes Buch, dass eher einem Modemagazin entspricht, denn ein Backbuch sein will. Was Wunder, so entstammt die Autorin doch ursprünglich dem Textilbusiness.
So ist das Buch zwar voll mit den wunderbaren Fotos der Fotografin Elissavet Patrikiou, jedoch das eigentliche Thema Backen geht entweder an der Wirklichkeit von 99% aller Heimbäckereien vorbei oder behandelt lediglich die allgemein angesagten Küchlein der Großstadtcafés. Bei den Torten ist wie in der Modewelt das Styling und Outfit wichtiger als der Geschmack und Inhalt - viel zu viel Zucker, Butter, alle Farbstoffe dieser Erde, nur der Genuss für den Gaumen bleibt aus. Und Raffinesse sucht man in Zubereitung und Handwerk vergeblich.
Leider passt das mit diesem Buch beworbene Hamburger Café der Autorin auch in dieses Bild und spart mit positiven Eindrücken und Genüssen.......schade
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden