Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 3,10
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Tindola
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Versand und Service durch Amazon
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Lexikon der populären Ernährungsirrtümer: Mißverständnisse, Fehlinterpretationen und Halbwahrheiten von Alkohol bis Zucker Taschenbuch – November 2007

3.8 von 5 Sternen 53 Kundenrezensionen

Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 6,82
Taschenbuch, November 2007
EUR 3,00 EUR 0,01
7 neu ab EUR 3,00 39 gebraucht ab EUR 0,01

Diese Sommerschmöker gehören in die Strandtasche
Damit Sie nicht ohne gute Bücher im Gepäck in den Flieger steigen, haben wir für Sie aktuelle Sommerschmöker zusammengestellt, die Sie im Urlaub nicht mehr aus der Hand legen wollen. Zum Buch-Sommershop.
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Udo Pollmer, geboren 1954, gilt als Deutschlands renommiertester und streitbarster Ernährungsspezialist. Seit 1995 ist er wissenschaftlicher Leiter des Europäischen Instituts für Lebensmittel- und Ernährungswissenschaften (www.das-eule.de) und veröffentlichte die Bestseller »Lexikon der Ernährungsirrtümer«, »Lexikon der Fitneß-Irrtümer«, »Eßt endlich normal« und »Pillen, Pulver, Powerstoffe«. Er lebt bei Heilbronn.

Susanne Warmuth, geboren 1959, ist Biologin und lebt als Lektorin und Übersetzerin naturwissenschaftlicher Bücher in Darmstadt. Gemeinsam mit Udo Pollmer veröffentlichte sie das »Lexikon der Ernährungsirrtümer«, das »Lexikon der Fitneß-Irrtümer« (mit Gunter Frank) und »Pillen, Pulver, Powerstoffe«.

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Wirklich ein spitze Buch, auch sehr lustig geschrieben!
Es wird sehr ausführlich auf die verschiedensten Ernährungs- und Gesundheitsirrtümer eingegangen, klasse!
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Sicher ist auch Udo Pollmer polemisch. Aber mit seinen Büchern kann man sich die Sinne für einen kritischen Blick auf Statistiken schärfen. Und das ist mit der Zeit zwar etwas vorhersehbar, macht aber Spaß.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Das Buch räumt mit vielen Vorurteilen auf. Sehr kompetent und trotzdem verständlich geschrieben. Zukünftig kann man nach dieser Lektüre wesentlich gelassener mit vielen "Ernährungsweisheiten" umgehen.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Der Artikel ist wie bestellt.Der Gebrauch erfolgt nach den technischen Standards wie gefordert. Jeder kann diesen Artikel ebenso gebrauchen. Wer den gleichen Artikel benötigt kann ihn gerne bestellen.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Es gibt kaum eine Wissenschaft, in der so viele Mißverständnisse, Fehlinterpretationen und Halbwahrheiten vorherrschen, wie in der Ernährungswissenschaft. Es gibt kaum eine Wissenschaft, deren Studien und Publikationen so von der Industrie interessengesteuert sind, wie die der Ernährungswissenschaft. Es gibt kaum eine Branche, in der so ungeniert gelogen und getäuscht wird, wie in der Nahrungsmittelindustrie.

Udo Pollmer, Leiter des Europ. Instituts für Lebensmittel- und Ernährungswissenschaften, deckt auf humorvolle, ironische, ja geradezu kabarettistische Weise die diesbezüglichen Unlogiken, Gedankenfehler und bewußten Fehlinformationen der letzten 50 Jahre auf. Kein Fach-Chinesisch, keine Anglizismen, keine hochgestochene Ausdrucksweise - Pollmer informiert leicht verständlich und anschaulich. Es öffnet dem verunsicherten Nahrungsmittelkonsumenten die Augen und rät: Nicht jeder neuen (Halb-)Wahrheit der sogenannten Experten hinterher rennen, sondern gelassen auf seinen Körper achten und seinem gesunden Menschenverstand vertrauen.

Kritisch anzumerken (und deshalb auch einen Stern Abzug) ist jedoch, daß beim Leser das Gefühl aufkommen kann: Was man über gesunde / ungesunde Ernährung so hört und liest stimmt eh alles nicht - ab heute kann ich wieder essen, was ich will und soviel ich will. Der Leser erfährt zwar, was alles an gängigen Meinungen nicht stimmt - er wird aber damit alleine gelassen und erfährt nicht, was denn nun an Erkenntnissen stimmt und auch beachtet werden sollte. Aber das ist nun mal das Konzept dieses Buches: Es ist kein Ratgeber oder Leitfaden für eine gesunde Ernährungsweise, sondern spiegelt und bewertet die allgemein bekannten Ernährungs-"Weisheiten".
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Zu diesem Lexikon, dass streng genommen keines ist, sondern eher einem 'Gemischtwarenladen' aus (manchmal wahren, manchmal schlicht falschen) Fakten und Anekdoten entspricht, wurde hier von den anderen Lesern schon kritisch Stellung genommen. Deshalb will ich nicht noch einmal darauf eingehen und es wiederholen. - Ich selber fand den frühen U. Pollmer ganz gut und auch überzeugend ... bis zu der Zeit, als er sich wandelte und seine Dienste der Industrie anbot. - Im Zusammenhang mit den Besprechungen dieses Buches (und ähnlicher Bücher) will ich aber mal auf eine Sache hinweisen, weil des öfteren die "DGE" zitiert oder als "Referenz" genannt wird ... was ich mittlerweile auch sehr kritisch sehe, denn große Vorsicht ist angesagt: Die DGE ist lediglich ein Verein, und KEINE staatliche Institution - auch wenn die immer gern "so tun als ob" - und wenn es der DGE auch gelungen ist, sich vom Staat (=Steuergelder) kräftig sponsern zu lassen.
Wenn man sich die Mühe macht, einmal hinter (!) die Kulissen "des Personals und der Referenten der DGE" zu schauen, wird nämlich klar, dass es sich um ein "schön bunt und geschickt verpacktes Sprachrohr", einen regelrechten Lobby-Verein der Wirtschaft/Industrie handelt. Und was möchte die wohl von uns Verbrauchern? Richtig, "unser Bestes"... Die Interessenvertreter, die Konzerne MÜSSEN unbedingt professionell Einfluss auf "die" Meinung von uns Menschen nehmen, damit wir möglichst alle ihre "Produkte" kaufen (und seien sie auch noch so überflüssig) ... Dessen sollte man sich immer bewusst sein.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Susanne Warmuth und Udo Pollmer zeigen in beeindruckender Weise, wie sich auch die haarsträubensten Aussagen durch irgendwelche Studien belegen lassen. Nur darf bezweifelt werden, dass sich eine nennenswerte Anzahl der Zielgruppe dieses Buches die Mühe macht oder überhaupt in der Lage ist, die großteils fremdsprachlichen Studien zu lesen - sofern man überhaupt Zugang dazu hat. Schießlich verdient der LESER i.d.R. damit nicht seinen Lebensunterhalt.

Die Autoren geben gleich am Anfang zu verstehen, 40 Jahre Ernährungsaufklärung habe nichts gebracht und man solle doch besser sämtliche Ernährungsratgeber lieber auf den Müll werfen. Komisch, ich kann mich gar nicht darin erinnern, in der Schule jemals Unterricht in Sachen Ernährung bekommen zu haben. Die Infragestellung des gesamten Berufsstandes der Ernährungsberater ist selbst sehr fragwürdig.

Das vorliegende Werk lehrt dem Leser, dass es eigentlich völlig egal ist, was und wieviel er isst und trinkt.
Übergewichtige Trinker leben länger und gesünder? Na dann, weiter so... Da fühlen sich viele Leser gleich viel besser. Jetzt wissen sie, dass sie doch nichts an ihren bequemen Lebensgewohnheiten oder Abhängigkeiten ändern müssen.

Die Erkenntnis, etwas ändern zu müssen, kommt fast immer erst mit der ersten richtig schweren Erkrankung (Leider ist es dann meist zu spät). Die Autoren, welche den Eindruck vermitteln, Die Ernährung habe keinen nennenswerten Einfluss auf die Gesundheit, helfen tatkräftig mit, an diesm Zustand nichts zu ändern.

Mein Fazit: Der Brennwert dies Buches ist höher als sein inhaltlicher Wert.
1 Kommentar 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen