Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
7
4,1 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:26,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. März 2008
Das Lexikon richtet sich nicht nur an Anfänger des Faches, sondern an alle, die im Entferntesten mit psychischen Störungen zu tun haben, wie zum Beispiel auch Anwälte. Von A bis Z werden die Begriffe in Stichpunkten erklärt oder Personen vorgestellt. Primärliteratur wird durch den Autor und eine Jahreszahl angegeben, auf ausführlichere Quellenangaben wurde verzichtet. Dem internationalen Charakter von Wissenschaft, deren Hauptsprache Englisch ist, wurde Rechnung getragen, indem zu jedem Stichpunkt die englische Übersetzung genannt wird und es im Anhang außerdem ein englisch-deutsches Wörterbuch gibt. So sollte es kein Problem sein, seine wissenschaftliche Arbeit auf Englisch zu verfassen beziehungsweise englischsprachige Originalliteratur zu verstehen.

Die Begriffe sind kurz, knapp und verständlich erklärt. Das Dilemma, das der Autor auch im Vorwort anspricht, ist aber die Frage, wie ein um Korrektheit bemühtes Lexikon mit fehlerhaften Übersetzungen oder idiotischen Rückübersetzungen umgehen soll. Peters weist in solchen Fällen, insbesondere wenn es sich um Übersetzungen des ICDs handelt, auf die Problematik hin. Allerdings gibt es auch Ausnahmen. So verweist der Begriff Dysexekutives Syndrom" auf Konvexitätssyndrom des Stirnhirns" als Synonym, mit dem grundlegenden Symptom des Antriebsmangels. Da es im Englischen keinen Begriff für Antriebsmangel" gebe, wurde dem Autor zufolge dysexecutive syndrome" verwendet, was sich dann auch im deutschen Sprachgebrauch etabliert hat. Nicht erwähnt wird, dass der Begriff eher umstritten ist, besonders auch, da er keine einheitliche Symptomkonstellation darstellt und der Begriff Syndrom" somit irreführend ist. Dass das keine Erwähnung findet, liegt auch an Peters' synonymer Verwendung, die aber angezweifelt werden kann. Während das Konvexitätssyndrom des Stirnhirns eher eine Persönlichkeitsveränderung bezeichnet (und auch nicht mehr wirklich in Gebrauch ist), stellt das Dysexekutive Syndrom eher ein Symptomkomplex kognitiver Defizite dar.
Obwohl also die Ausführungen im Lexikon sprachlich und historisch korrekt sein mögen, kann der Gebrauch im wissenschaftlichen Alltag davon abweichen. Es heißt also, auch den Einträgen in einem Lexikon mit Vorsicht zu begegnen. Allerdings trifft das eher auf neumodische" Begriffe zu, die teilweise zwar benutzt werden, aber dennoch umstritten sind. Nichtsdestotrotz ist dieses Lexikon aber eine erste gute Informationsquelle, das mit seinen über 35 Jahren mittlerweile zu den Standardnachschlagewerken im Bereich Psychiatrie, Psychotherapie und Medizinische Psychologie gehört und viel Wert auf Sprachentwicklung und Sprachwandel legt. Dass die englischen Übersetzungen der Fachbegriffe angegeben werden, kann man gar nicht genug loben.
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2012
Dieses Buch hat mich total positiv überrascht. Sehr verständlich geschrieben und vorallem sehr informativ, keinesfalls eine trockene Abhandlung. Auch ein Laie findet hier gesuchte Wörter zu der o.g. Materie verständlich erklärt.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2014
Gesuchter Begriff ist schnell gefunden, einfach und gut erklärt. Fürs kurz und bündige Dokumentieren sehr hilfreich und nur zu empfehlen
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2012
vor der Bestellung hatte mich die eine Bewertung irritiert und dann sogar zum Kauf animiert: ja, es handelt sich hier um ein handliches Lexikon, klar: klein geschrieben. Aber dafür kann man es mitschleppen und für den Preis auch gerne. Ein paar explizite Ausdrücke haben wir nicht gefunden, aber da müsste es wohl zehnbändig sein. In seiner kompakten und verständlichen Art zu empfehlen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. August 2014
Sehr umfangreich,
teilweise etwas zu wenig ausgeführt für meinen Geschmack
aber dennoch viel wissenswertes.
und noch sechs Worte bleiben übrig
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2012
Das Buch ist ansich nicht schlecht aufgebaut
Die Beschreibung der Begriffe ist gut verständlich
Allerdings ist die Schrift viel zu klein.
Ich dachte eigentlich ich kaufte die größere Ausführung
und war etwas enttäuscht als ich das kleine Exemplar in Händen hielt
Kann natürlich auch sein, dass ich es bei der Beschreibung übersehen habe.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2010
Das Lexikon hält nicht annähernd das was es verspricht und ich bin inhaltlich sehr enttäuscht. Sehr schade, doch leider eine reine Fehlinvestition.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden