Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 6,95
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von SDRC
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Prime Versand und Kundenservice durch Amazon
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Letzte Nacht in Twisted River Gebundene Ausgabe – 20. Mai 2010

3.3 von 5 Sternen 105 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 8,95 EUR 0,76
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 5,32
6 neu ab EUR 8,95 33 gebraucht ab EUR 0,76 3 Sammlerstück ab EUR 188,35

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Leseprobe: Jetzt reinlesen [83kb PDF]

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

John Irving, geboren 1942 in Exeter, New Hampshire, lebt in Toronto. Seine bisher dreizehn Romane wurden alle Weltbestseller und in mehr als 35 Sprachen übersetzt, vier davon verfilmt. 1992 wurde Irving in die National Wrestling Hall of Fame in Stillwater, Oklahoma, aufgenommen, 2000 erhielt er einen Oscar für die beste Drehbuchadaption für die Verfilmung seines Romans ›Gottes Werk und Teufels Beitrag‹. 2013 erhielt er die weltweit wichtigsten Auszeichnungen für seine Darstellung von sexueller
Toleranz und Gleichbehandlung in seinem literarischen Werk. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiert.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Niclas Grabowski TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 22. Mai 2012
Format: Broschiert
Das ist wieder mal so ein Buch, wo einen der Klappentext völlig in die Irre führt. Um einen Vater und seinen Sohn auf der Flucht vor einem Rächer soll es gehen, dessen Freundin aus Versehen vom Sohn erschlagen wurde. Tatsächlich kommt diese Geschichte im Buch vor, unter all den vielen Geschichten die hier erzählt werden, ist es allerdings die schlechteste. Wenig begründet, schlecht nachvollziehbar wirkt dieser Aufhänger im Buch, der eher dazu dient, die wirklich spannenden Entwicklungen in Gang zu bringen, so insbesondere die Karriere des Sohn als Autor.

Versucht man sich an einer Inhaltsangabe des Romans, so muss man bewusst vermeiden, in eine Beschreibung eines früheren Buches von John Irving abzurutschen, weil so viele Motive hier wieder auftauchen. Schon in "The World According to Garp" ging es um einen werdenden Autor mit einer unvollständigen Familie, deren Mitglieder mit notorischer Häufigkeit in diverse Unfälle verwickelt waren. Die Angst der Eltern vor dem Tod der eigenen Kinder wird hier grausam wie schon lange nicht mehr bei Irving thematisiert. Auch die Bedeutung, die eigentlich Fremde in einer Familie gewinnen können, die Erweiterung der Familie über ihre Grenzen hinaus erinnert an "Garp". Und wie in diesem Buch auch wird hier die Geschichte der Vereinigten Staaten erzählt, die in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts so viel mehr erleben und erleiden mussten als wir hier in Deutschland, weshalb vielen deutschen Lesern auch einige Elemente in diesem Buch fremd bleiben werden.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 40 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Vier Jahre nach seinem bisher letzten Roman Bis ich dich finde hat John Irving nun mit "Letzte Nacht in Twisted River" sein neues Werk vorgelegt, welches alles bietet, wonach Fans des amerikanischen Schriftstellers der Sinn steht. In epischer Breite schildert Irving die Geschichte dreier Menschen, die sich über mehr als fünf Jahrzehnte erstreckt und aufgrund eines tragischen Vorfalls eine Geschichte von Flucht, Verfolgung und gescheiterten Träumen, aber auch von unzertrennlicher Freundschaft und kurzen Momenten des Glücks darstellt.

New Hampshire, 1954: Der Koch Dominic Baciagalupo lebt mit seinem kleinen Sohn Daniel in einer abgelegenen Holzfällersiedlung am Twisted River. Sein bester Freund ist der trinkfeste und bärbeißige Holzfäller Ketchum, hinter dessen rauer Oberfläche, wie echte Männer nun mal so sind, ein weicher und sentimentaler Kern steckt. Aufgrund einer Verkettung von mehreren unglücklichen Umständen erschlägt der kleine Daniel die Geliebte seines Vaters bei deren gemeinsamen Liebesspiel. Die beiden müssen fliehen, um der Rache des brutalen Constables Carl zu entkommen. Ihre Flucht entpuppt sich zu einer wahren Odyssee, im Verlaufe derer Daniel zu einem erfolgreichen Schriftsteller heranreift.

"Last Night in Twisted River" ist neben der bewegenden Lebensgeschichte von Dominic, Daniel und Ketchum, der heimlichen Hauptperson des Romans, auch die Geschichte des Heranreifens eines Schriftstellers, mit welchen Schwierigkeiten und inneren Kämpfen er sich auseinander zu setzen hat und wie die Reaktionen auf seine Werke das Leben des Autors beeinflussen können.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 48 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Wie alle Irving Bücher, gefiel mir auch dieses Buch sehr gut.Es ist -wie ich zum Schluß vermutete- ein Rückblick seines Lebens,
mit dem "Twistet River" konnte ich erst gar nichts anfangen, aber es ist ein Ort -
vom dem aus die Handlung startet. Ein Punkt Abzug, wegen der Häufigkeit der Wiederholungen in der wechselhaften Geschichte..
Aber immer wieder lesenswert.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Da ich John Irving sowieso gerne lese, war auch diese Buch für mich genau das richtige.
Es ist ein schöner Roman über ein ganzes Menschenleben mit vielen Höhen und Tiefen.
Immer wieder John Irving.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Das Danny und sein Vater Dominic nach einem spektakulärem Irrtum mit Todesfall das Holzfällercamp in New Hampshire, wo Dominic als Koch arbeitet, verlassen müssen ist bereits Klappentext und Amazon Kurzbeschreibung zu entnehmen. Leider ist denen auch bereits der eigentliche Witz daran zu entnehmen, was Schade ist, da Irving schön auf dieses Ereignis hinschreibt, der Leser aber leider die Pointe schon kennt.
Dafür führt der Klappentext dann auch noch in die Irre wenn von ständiger Flucht und einem Rächer der nicht vergisst die Rede ist. Da erwartet ein Leser der Irvings Bücher nicht kennt vermutlich eine Art Thriller. Davon ist Twisted River jedoch weit entfernt.

Nomen est Omen, und Twisted River ist in der Tat ein gewundener Handlungsfluß, der mäandert, selten direkt aufs Ziel zusteuert, meist irgendwo abbiegt, zurückführt, stagniert um dann langsam weiterzufließen. Thriller geht anders. Doch für Erwartungen die Klappentexter wecken kann der Autor natürlich nichts.
Irvings Roman über das Leben von Danny, dessen Vater Dominic, Dannys Sohn Joe und Familienfreund Ketchum, wird über einen Zeitraum von 50 Jahren vor dem Leser ausgebreitet. Das ist reichlich Zeit für diverse Nebenfiguren in Form von Lebensgefährtinnen, Geliebten, Freunden, Arbeitskollegen und skurrilen Kurzauftritten eigentlich nebensächlichen Personals. Wechselnde Schauplätze durch die, siehe Klappentext, Flucht erlauben es Irving seinem kochenden Helden Erfahrungen in verschiedenen internationalen Küchen zu sammeln.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden