Facebook Twitter Pinterest
EUR 30,01 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 1 auf Lager Verkauft von all my music
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Letters to a Dream

4.7 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Preis: EUR 30,01
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 26. November 1996
"Bitte wiederholen"
EUR 30,01
EUR 17,90 EUR 5,18
Vinyl, 1. Januar 1993
"Bitte wiederholen"
EUR 50,01
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch all my music. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
2 neu ab EUR 17,90 10 gebraucht ab EUR 5,18 1 Sammlerstück(e) ab EUR 42,99

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Audio CD (26. November 1996)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Citadel (Indigo)
  • ASIN: B00000ATQ2
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 261.352 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Entering The World Of Morpheus
  2. Ship Of Dreams
  3. Harpies Bizarre
  4. Cyren's Call
  5. The Tempest
  6. Dancing With The Devil, Parts I & II
  7. Pennelope's Lament
  8. Do Not Go Gentle Into That Good Night
  9. Work Song
  10. Daybreak's Reprieve

Produktbeschreibungen

Rezension

Louis Tillett sieht besessen in die eigenen seelischen Abgründe. Öfters schon wäre der "australische Rockpoet der Nacht" abgestürzt - hätte ihm die Musik nicht immer wieder Flügel wachsen lassen. Obwohl auf der dritten CD Letters To A Dream leise Töne überwiegen, rettet er sich nicht mit weinerlichen Depri-Arien:L Piano-Man Tillett, 33, schreibt mit geschundener Stimme, feinen Cellostrichen und selbstbewußtem Saxophon dunkle Klang-Briefe, inspiriert von Ideen, die in Klassik, Jazz, Soul und Blues wurzeln - abgrundtief.

© Audio -- Audio

Mit seinem dritten Album "Letters To A Dream" gelang Louis Tillett ein kleines Meisterwerk: Die ruhigen, von klassischem Klavierspiel getragenen Songs des Australiers sind von gänsehauterzeugender Intensität. Atemberaubend schön geriet besonders Tilletts Interpretation des Dylan- Thomas-Gedichtes "Do Not Go Gentle Into That Good Night" mit Mary Ellen- Stringer als Gastsängerin.

© Stereoplay -- Stereoplay

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 19. Juni 2001
Format: Audio CD
Es ist schade, dass ein Künstler mit durchgängig herausragenden Platten, bis heute nahezu ungekannt geblieben ist. Diejenigen, die seine Musik oder seine Liveauftritte verfolgt haben, sind indessen einem Künstler verfallen, der sich musikalisch in der Intensität des Songmaterials vielleicht noch am ehesten mit Nick Cave oder Jeff Buckley vergleichen lässt. Erstaunlich oder vielleicht auch nicht, dass ein etwas derangierter Herr in mittleren Jahren noch seinen kleinen Platz in der schnelllebigen Popwelt gefunden hat, die doch so von Beliebigkeit geprägt ist. Schön, dass es noch ein paar Individualisten gibt, die ihren eigenen musikalischen Kosmos gefunden haben.
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Wer einmal live erlebt hat, wie dieser seltsame Typ ganz alleine mit seinem E-Piano ein Publikum in seinen Bann zieht, so zum Beispiel im Kölner Underground, wo die Hardcorefraktion, die an diesem Ort sicherlich eine andere Art von Musik erwartet hatte, mit den Tränen der Ergriffenheit kämpfte, der muss eigentlich von diesem Album etwas enttäuscht sein.
Hier wird leider das grandiose Songmaterial in mehreren Fällen kaputt arrangiert, indem überall noch ein Engelsstimmchen, Zimbelchen und anderes überflüssige Beiwerk hineingequirlt wird, wodurch viel Zauber und Intensität flöten geht.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Ich mag nicht der große Musikexperte sein, auch wenn ich von Klassik bis Metal fast alles höre, ich kann nur sagen: Diese CD hat mich vom ersten Moment an zutiefst berührt. Die Musik von Louis Tillett bringt etwas tief in einem selbst zum klingen - und genau das sollte gute Musik tun. Phantastisch. Dieser Mann ist ein Genie.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren