Facebook Twitter Pinterest

Jetzt streamen
Streamen mit Unlimited
Jetzt 30 Tage gratis testen
Unlimited-Kunden erhalten unbegrenzten Zugriff auf mehr als 40 Millionen Songs, Hunderte Playlists und ihr ganz persönliches Radio. Weitere Informationen
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).

  
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99

Let Them Eat Cake

4.9 von 5 Sternen 7 Kundenrezensionen

Preis: EUR 12,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. USt
Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt anhören mit Amazon Music
Let Them Eat Cake
"Bitte wiederholen"
Amazon Music Unlimited
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 2. Dezember 2011
"Bitte wiederholen"
EUR 12,99
EUR 10,50 EUR 5,79
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
17 neu ab EUR 10,50 8 gebraucht ab EUR 5,79

Hinweise und Aktionen


Motorpsycho-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Let Them Eat Cake
  • +
  • It's A Love Cult
  • +
  • Phanerothyme
Gesamtpreis: EUR 38,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
5:40
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
5:12
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
3:36
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
3:59
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
2:46
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
6:30
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
6:12
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
4:21
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
7:21
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Nach zehn Jahren und zehn Alben haben sich Konzertgängers rockige Lieblinge Motorpsycho etwas ausgedacht. Wenn man schon so viel Songwriting-Talent hat, warum nicht einfach mal ein Pop-Album machen, das nicht viel länger als 40 Minuten ist und dessen Songs fast radiotaugliche Länge haben? Damit dürften sie einen Großteil ihrer Fans überraschen, und wenn selbige dann den Tonträger abspielen, wird nicht wenigen die Spucke wegbleiben. Musik zum Abspülen -- hat Sänger und Bassist Bengt selber gesagt, aber man kann auch ganz hervorragend einfach nur Zuhören.

Let Them Eat Cake, in norwegischer Manier einen Becher Kaffee dazu, und schon erhellt sich das Gemüt. Da gibt es Bläser, Streicher, harmonische "Uhhhs" und "Ahhhs", viele Anklänge an den Pop der sechziger und siebziger Jahre und an das British Psychedelic Movement. Im gewohnt schönen Coverartwork, diesmal in Rot und mit vielen Blumen, finden sich Ohrwürmer, die man den ganzen Tag vor sich hin summt, zuckersüße Petit Fours, bei deren Genuss man schnell vergisst, wie monumental Motorpsycho sonst sein können. Die Leckerbissen haben natürlich auch Namen und heißen zum Beispiel "The Other Fool", "Walking With J." oder "Whip That Ghost". Da ist bestimmt der eine oder andere Radiohit dabei. Untypisch und wunderwunderschön! --Andrea K. Heil

Rezension

Gebhardt weiß genau, was er will. Wenn ihm der Kopf danach steht, nimmt er sich sein Banjo und fährt auf ein Folklore-Festival, betrinkt sich über Gebühr und spielt immer noch alle anderen an die Wand. Das ist nicht schwer, denn alle Stücke beginnen auf C und können von dort nur auf zwei andere Akkorde wechseln, G oder D. Ich habe in der Vergangenheit viel zu wenig über den Schlagzeuger von Motorpsycho erfahren ... 'Let Them Eat Cake' ist kurz, für Motorpsycho-Verhältnisse, gerade mal 45 Minuten. Und es ist eines dieser abgeschlossenen Alben, die sich anschicken, an den Pforten der (neuen) Jahrhundertalben des Rock oder - in diesem Fall - Pop anzuklopfen. Im Stile von 'Blissard' oder 'Timothy's Monster' (CD1) schlängelt es sich elegant in Popformaten über lange zugewachsene Pfade, die in die späten 60er zurückführen. Was einem immer wieder auffällt, ist die Tatsache, daß Motorpsycho ihren Retrogedanken nie in Kitsch abdriften lassen, da, wo es andere Bands nicht vermeiden können. Das Streicherensemble in 'The Other Fool' klingt nicht gewollt, sondern gehört da hin. Snahs Niedlichkeit 'Upstairs Downstairs' gemahnt in ihrer 'leichten Schwere' an Nick Drakes Erstling 'Five Leaves Left'. Tatsächlich hat auf 'Let Them Eat Cake' Gebhardt ein von ihm geschriebenes Stück auch erstmals selbst gesungen ('Never Let You Out'), und '30/30' liefert den obligatorischen epischen Abschluß. Entdeckungsgehalt gibt's genug, denn 'Let Them Eat Cake' ergießt tonnenweise Süßigkeit (wohlgemerkt: nicht Schmalz) und läßt den fehlenden Rock trotzdem nicht vermissen. Zudem die Möglichkeit, sich wieder neu von Seelentröstern gefangennehmen zu lassen ... Schön, daß sie nicht 'ins neue Jahrtausend durchstarten'.

Carsten Sandkämper / Intro - Musik & so
mehr unter www.intro.de -- INTRO


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 7 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Motorpsycho's Snah meinte vor einem Jahr in einem Visions Interview, er höre nur "Happy Hippi Stuff". Das kann man beim Hören des neuen Werks der Trondheimer sehr gut nachvollziehen, deren Arbeitsmotto ist, "open-minded" zu bleiben und ihren Stil immer weiterzuentwickeln. Stagnation und Ausverkauf sind Begriffe, die man auf Motorpsycho nicht anwenden kann. Was sie uns mit "Let Them Eat Cake" präsentieren ist Schöngeist, der aber nie in Kitsch abdriftet. Meistens eher heißer Tee als Adrenalin, aber dennoch nicht verschlafen, oder gar gelangweilt. Bent, Snah und Gebhardt haben Motorpsycho neue Kleider verpaßt: Steicher und Bläser. Dafür bleibt die Gitarrenwand gänzlich aus, wird aber keinesfalls schmerzlich vermisst. Am Ende bleibt, wie bei jedem neuen Motorpsycho Album, die Frage: Wie können die das noch toppen, und was kommt als nächstes ? Die beste Band der Welt kommt aus Trondheim !
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Das ist doch nicht mehr zeitgemäße Musik, oder? Warum ist diese Platte dann sooo gut? Schwierige Frage. Auf jeden Fall ist Kreativität das Schlüsselwort, und davon gibts hier nicht zu knapp. Dieser sagenhafte Einfallsreichtum bezieht sich auf die Instrumentenvielfalt, auf die abwechslungsreichen Melodien, auf die komplexen und durchdachten Songstrukturen (v.a. bei "Whip that ghost") und nicht zuletzt auf die teilweise doch ziemlich schrägen Klangwelten. Bei all den lahmen Popschrottproduktionen heutzutage schwälgt man gerne in Erinnerungen an bessere Zeiten, und dazu dient "Let them eat cake" der genialen Norweger in wunderbarer Weise. Dieses Album ist wirklich ein Hit, jeder sollte es besitzen und wer auf den Geschmack kommt, der sollte sich weiter mit dieser Band beschäftigen (ich empfehle v.a. der Album "Phanerothyme"). Also viel Spaß damit!
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 13. März 2000
Format: Audio CD
Motorpsycho sind für den Fan wie ein guter Freund. Mit einer ungebrochenen Zuverlassigleit bringen die Norweger jedes Jahr gleich mehrere EP's und eine Studio-LP auf den Markt. Bemerkenswert wird das aber erst dadurch, daß alle Veröffentlichungen einen so hohne Qualitätsstandart haben, daß man sich fragt, wo die drei so viele Ideen hernehmen. Auf der neuen Platte gilt dasselbe : Es ist wieder mal eine typische motorpsycho-Platte, aber wieder mal ganz anders als die bisherigen Veröffentlichungen. Bläser und Streicher spielen sich in der Vordergrund, Noise-Ausbrüche gibt es nicht mehr und nach zweimaligem Hören summt man jedes einzelne Stück mit. Motorpsycho klingen nicht retro sondern bedienen sich der Instrumentierung, die man so gerne mit den 70er Jahren verbindet und fügen das mit ihren typischen Melodien zu einem undefinierbaren Ganzen zusammen. Neun Songs sind leider ein paar zuwenige, aber Platzfüller haben die Norweger nicht nötig, dann kommt in ein paar Monaten eben eine neue EP.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
MOtorpsycho gelingt der stetige Wandel. Zwischen lärmendem Hardcore und eingängigen Popsongs bewegen sie sich hin und her, und mit jeder neuen CD wird eine neue Spannung aufgebaut: Was erwartet mich nun? "Let them eat cake" steht ohne Frage am poppigen Ende des Motorpsycho-Horizonts. Die CD ist eingängig und sanft wie keine andere von dieser Band. Einziger Abstrich: Der LoFi-Sound klingt etwas zu bemüht. Eine etwas aufwändigere Produktion wäre in meinen Augen wünschenswerter gewesen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Ähnliche Artikel finden