Facebook Twitter Pinterest
  • Statt: EUR 7,79
  • Sie sparen: EUR 2,80 (36%)
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Der Leopard ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 14,99
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: RAPIDisc
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Der Leopard

4.1 von 5 Sternen 35 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 4,99
EUR 4,99 EUR 0,91
Aktuelle Angebote Gutschein AV 1 Werbeaktion(en)

Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Der Leopard
  • +
  • Tod in Venedig
  • +
  • Ludwig II. [2 DVDs]
Gesamtpreis: EUR 23,77
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Burt Lancaster, Alain Delon, Claudia Cardinale, Paolo Stoppa, Rina Morelli
  • Komponist: Nino Rota
  • Künstler: Giuseppe Rotunno, Suso Cecchi D'Amico, Goffredo Lombardo, Mario Garbuglia, Piero Tosi, Mario Serandrei, Enrico Medioli, Luchino Visconti, Pasquale Festa Campanile, Massimo Franciosa
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL, Widescreen
  • Sprache: Italian (Dolby Digital 2.0), German (Dolby Digital 2.0)
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Koch Media GmbH - DVD
  • Erscheinungstermin: 5. November 2010
  • Produktionsjahr: 2004
  • Spieldauer: 178 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen 35 Kundenrezensionen
  • ASIN: B003Y972N2
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 3.598 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Regie: Luchino Visconti. Darsteller: Burt Lancaster, Alain Delon, Claudia Cardinale, Rina Morelli, Paolo Stoppa, Romolo Valli, Lucilla Morlacchi, Serge Reggiani. Produktionsland: Italien/Frankreich. Produktionsjahr: 1962. Originaltitel: Il gattopardo. Filmdauer in Min.: 161. Bildformate: 1:2.35 (16:9). Laendercode: 2. Inhalt: Zur Zeit der Einigungsbestrebungen Garibaldis in Italien um die Mitte des 19. Jahrhunderts: Ein alter Fürst arrangiert sich oberflächlich mit den aufstrebenden bürgerlich-liberalen Kräften, indem er seinen Neffen mit der Tochter des opportunistischen Bürgermeisters verheiratet. Gleichzeitig aber verweigert er seine Mitarbeit am neuen Königreich Italien. Bei einem Ball begegnen sich schließlich alte und neue Gesellschaft zu einem grandiosen Totentanz. Ein bewegendes historisches und gesellschaftliches Panoramabild von faszinierender Schönheit und analytischer Schärfe. Viscontis Sympathie gilt der überlebten Herrschaftsschicht, die dem Volk nähersteht als die bürgerlichen Emporkömmlinge, die für ihn eine direkte Verbindungslinie zum Mussolini-Faschismus darstellen. Dieser Dialektik entsprechend bewegt sich der Stil des Films zwischen blühender Pracht und morbidem Glanz.

VideoMarkt

Italien, 19. Jahrhundert. Fürst Salina stellt sich, im Gegensatz zu seinen Adelsgenossen, an die Seite der aufstrebenden Bürgerschicht und erlaubt seinem Neffen Tancredi, eine "einfache" Bürgermeisterstochter zu heiraten. Er tut es weniger aus Überzeugung als aus Pragmatismus, da er hofft, sein altes Leben in Ruhe weiterführen zu können ohne von den manierlosen Emporkömmlingen belästigt zu werden. Den Niedergang seiner Klasse kann jedoch auch er nicht aufhalten.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Helga König #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 100 REZENSENT am 1. November 2008
Format: DVD
Als junge Studentin habe ich vor vielen Jahren den hervorragenden Roman " Der Leopard" von Giuseppe Tomasi di Lampedusa das erste Mal gelesen. Eine aus Mailand stammende Kommiliton hatte ihn mir wärmstens empfohlen. Ich war von der Lektüre begeistert. Zu Beginn dieses Jahrtausends las ich die Neuübersetzung " Der Gattopardo" und war immer noch angetan.
Vorhin sah ich den 1963 gedrehten Film abermals, den Lucchi Visconti aufgrund dieser Romanvorlage drehte.
Erzählt wird der allmähliche Untergang eines Adelsgeschlechts, stellvertretend für viele andere, im 19.Jahrhundert in Sizilien. Der abgeklärte sehr nachdenkliche Fürst Salina ( Burt Lancaster ) sieht mit großer Skepsis den Beginn eines neuen Zeitalters und weiß, dass er sich arrangieren muss, um nicht unterzugehen. Seine sieben Kinder verfügen schon nicht mehr über die Stärke , um sich dem Neuen- der bürgerlichen Gesellschaft- zu widersetzen oder gar eine führende Rolle in diesem neuen System zu übernehmen und auf diese Weise die Veränderungen zu ihrem Vorteil zu nutzen.
Ganz anders sein Neffe Tancredi ( Alain Delon ), den er sehr liebt. Er ist ein typischer Vertreter dieser neuen Zeit . Sehr karrierebewusst und ideologisch wetterwendisch agiert er, wenn es seinem persönlichen Fortkommen dient.
Salina sieht dies alles, mahnt es aber nicht an, sondern begreift es als den Lauf der Dinge.
Zu Beginn des Filmes werden die politischen Verhältnisse in Italien zur Zeit des Filmgeschehens verdeutlicht, auch die starken Bezüge zur katholischen Kirche.
Der italienische Freiheitskämpfer Garibaldi erhebt sich gegen die französischen Bourbonen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 50 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von j.h. TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 18. März 2012
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Sizilien um 1860. Der alternde Fürst Don Fabrizio (Burt Lancaster) stellt sich zur Überraschung seiner Standesgenossen auf die Seite der bürgerlich-liberalen Kräfte. So hat er auch keine Einwände gegen die Hochzeit seines Neffen Tancredi (Alain Delon) mit der Tochter des opportunistischen Bürgermeisters Calogero Sedara (Paolo Stoppa), da eine Vermischung der begüterten Bourgeoisie mit der zum Abstieg verurteilten Aristokratie ohnehin nur eine Frage der Zeit ist. Gleichzeitig verweigert er aber seine Mitarbeit am neuen Königreich Italien: "Wir waren die Leoparden. Unseren Platz werden Schakale, Hyänen und Schafe einnehmen." Bei einem Ball begegnen sich schließlich alte und neue Gesellschaft zu einem grandiosen Totentanz.
Luchino Visconti (1906-1976) schuf ein bewegendes historisches und gesellschaftliches Panoramabild von faszinierender Schönheit und analytischer Schärfe. Seine Sympathie gilt der überlebten Herrschaftsschicht, die dem Volk näher steht als die bürgerlichen Emporkömmlinge, die für Visconti eine direkte Verbindungslinie zum Mussolini-Faschismus darstellen. Dieser Dialektik entsprechend bewegt sich der Stil des Films zwischen blühender Pracht und morbidem Glanz.
Viscontis Film war in Deutschland jahrelang nur in gekürzter Fassung (161 min) zu sehen. Die Blueray enthält die vollständige, 26 Minuten längere Fassung, die bereits ab 1993 mehrfach im ZDF zu sehen war und 2004 erstmals auf DVD von Koch-Media veröffentlicht wurde. Im Gegensatz zur DVD wurden die eingefügten Passagen nunmehr nachsynchronsisiert, wobei die Wahl der Sprecher wohl nicht immer glücklich war.

Bild- und Tonqualität sind dem Alter des Films angemessen gut.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray
Die BD hat leider den alten Transfer von Criterion/BFI, der der neuen digitalen Restaurierung in 4K nicht das Wasser reichen kann. Sieht aus wie VHS verglichen mit DVD. Elektronischer Videolook dem es an echter Schärfe und Detail fehlt. Dafür Nachschärfungsartefakte, und ein inkorrekter Bildausschnitt. Wer deutsche Untertitel braucht sollte auf die neue Version warten. Für die anderen gibt es die französische Blu Ray mit dem neuen Transfer. Allerdings auch erzwungene französische Untertitel bei der Originalfassung.
3 Kommentare 53 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Oftmals ist es ja so, daß die Filmfassung hinter ihrer literarischen oder historischen Vorlage aufgrund von Ungenauigkeiten und mehr als freier Interpretation seitens des Regisseurs zurücksteht. Dies kann man im Bezug auf Viscontis dreistündiges Werk absolut nicht behaupten. Im Gegenteil, durch die fast peinlich genaue Visualisierung der literarischen Vorgabe sowie die fast immer wiederkehrenden Zitate aus dem Roman wird selbiger erst zum Leben erweckt. Selbst kleinste Details kann man wiedererkennen: die Gemälde der Familiengüter im Arbeitszimmer des Fürsten von Salina, die "kräftigen biscotti di Monforte", die Padre Pirrone, Salinas Beichtvater, so gern zum starken Kaffee genießt, den Palast in Donnafugata mit seinen vielen unbewohnten Gemächern, die Tancredi und Angelica neugierig durchstreifen, ganz abgesehen von den nicht nur wunderschönen sondern vor allem auch historisch korrekten Kostümen und Frisuren. Auffallend ist auch die sorgfältige und typgerechte Auswahl der Schauspieler, allen voran natürlich Burt Lancaster, Claudia Cardinale und Alain Delon. Doch auch alle Nebenfiguren sind glaubwürdig und romangerecht besetzt. Nur das Ende des Films wurde im Bezug auf den Roman insofern verändert, als er nicht mit dem Tod des Fürsten und der Jahre danauf folgenden Beschreibung des traurigen Daseins der einsamen Concetta und ihrer unverheirateten Schwestern endet - sondern in der letzten Szene den Fürsten seine Sehnsucht nach der Ewigkeit der Sterne ausdrücken läßt, während nur wenige Minuten zuvor Deserteure aus der neuen italienischen Armee erschossen werden.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden