Facebook Twitter Pinterest
EUR 29,99 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 1 auf Lager Verkauft von Lange - Internethandel

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

The Legend of Zelda: A Link Between Worlds

Plattform : Nintendo 3DS
Alterseinstufung: USK ab 6 freigegeben
4.8 von 5 Sternen 265 Kundenrezensionen

Preis: EUR 29,99
Alle Preisangaben inkl. USt
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch Lange - Internethandel. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
  • EAN:0045496524548
13 neu ab EUR 29,99 19 gebraucht ab EUR 12,20

Wird oft zusammen gekauft

  • The Legend of Zelda: A Link Between Worlds
  • +
  • The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D
  • +
  • The Legend of Zelda: Majora's Mask 3D
Gesamtpreis: EUR 99,48
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Prime: 2 EUR sparen auf vorbestellbare und neu veröffentlichte Videospiele. Mehr erfahren.


Informationen zum Spiel


Auszeichnungen

Klicken Sie auf die Auszeichnung zum Vergrößern
Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung

Produktinformation

  • ASIN: B00DCNX2AM
  • Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 12,4 x 1,6 cm ; 18 g
  • Erscheinungsdatum: 22. November 2013
  • Sprache: Englisch
  • Bildschirmtexte: Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch, Italienisch
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen 265 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 4.762 in Games (Siehe Top 100 in Games)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?


Produktbeschreibungen

The Legend of Zelda: A Link Between Worlds spielt nach der Geschichte des 1992 für das Super NES erschienen Abenteuers The Legend of Zelda: A Link to the Past. Es erzählt ein neues Abenteuer im Königreich von Hyrule. Die 3D-Grafik des Nintendo 3DS bereichert die Spielwelt um eine neue Dimension und Tiefe. Früher mag es schwierig gewesen sein, zwischen den Ebenen zu unterscheiden. Heute allerdings ist alles klar erkennbar, wodurch die Kämpfe und die Erkundung der Dungeons realistischer wirken.

Screenshot: The Legend of Zelda - A Link Between Worlds
The Legend of Zelda: A Link Between Worlds erzählt ein neues Abenteuer im Königreich von Hyrule

The Legend of Zelda: A Link Between Worlds führt brandneue Rätsel und Verliese ein. Diesmal kann sich Link durch Wände bewegen, als wäre er darauf gemalt. Dadurch ändert sich die Sichtweise des Spielers maßgeblich. Du kannst in einer neuen Dimension denke und neuartige Rätsel lösen.

Dieser Titel bietet ein brandneues Spielerlebnis und größere Auswahlmöglichkeiten, was dein Fortschreiten in diesem Abenteuer betrifft. Wie in den anderen Spielen der Serie hast du herausfordernde Verliese zu meistern. Aber ab einem bestimmten Punkt in The Legend of Zelda: A Link Between Worlds kannst du frei darüber entscheiden, in welcher Reihenfolge und auf welche Art und Weise du die Dungeons angehst.

Screenshot: The Legend of Zelda - A Link Between Worlds
Die 3D-Grafik des Nintendo 3DS bereichert die Spielwelt um eine neue Dimension und Tiefe

Außerdem wirst du einem neuen Charakter namens Ravio begegnen, der zum Schlüssel deines Erfolges werden kann. In Ravios Laden kannst du Gegenstände mieten oder kaufen, z. B. den Fanghaken, Bogen oder Hammer, was dir bei deinem Abenteuer nützen wird. Viele der Items stehen schon relativ zu Beginn zur Verfügung. Und es liegt bei dir, zu entscheiden, welche Gegenstände du mietest oder kaufst. Das hängt sicherlich von dem jeweiligen Verlies ab, das du als Nächstes zu bewältigen beabsichtigst.

Mit neuen Dungeons, Fähigkeiten und einem neuen Spielansatz schickt dich The Legend of Zelda: A Link Between Worlds in ein einzigartiges Abenteuer. Nur für die Systeme der Nintendo 3DS-Familie!

Screenshot: The Legend of Zelda - A Link Between Worlds
Inhaltlich wird die Geschichte des Super Nintendo Klassikers The Legend of Zelda: A Link to the Past fortgesetzt

gameswelt.de

„Erinnert sich irgendjemand von euch noch an das erste The Legend of Zelda? Kaum ein anderes Spiel konnte seinerzeit mit solch einem Umfang glänzen. Nintendo wusste bereits damals um die Besonderheit dieses Spiels. Nicht umsonst hat das Unternehmen das Modul im protzigen goldenen Design veröffentlicht. Die Aufmerksamkeit war The Legend of Zelda im Schaufensterregal sicher – und das völlig zu Recht. Selbst heute gilt der Titel als Blaupause für offene Spielwelten. Der damit verbundene Entdeckerdrang hat eine ganze Generation an Spielern geprägt. Passender konnte der Spieltitel nicht gewählt werden, denn The Legend of Zelda ist in der Tat eine Legende.

Screenshot: The Legend of Zelda - A Link Between Worlds
Link kann sich dieses Mal durch Wände bewegen, als wäre er darauf gemalt

Doch der Fokus auf Entdeckung und nichtlineares Spiel-Design verschwand mit der Zeit und jüngere Zelda-Titel nahmen den Spieler mehr denn je an die Hand. Nun ist es das Original selbst, das den Entwicklern von A Link Between Worlds als Vorbild gilt. Statt wie in Skyward Sword ein enges Korsett übergestülpt zu bekommen, besticht A Link Between Worlds bereits kurz nach der Einführung mit mehr Freiheiten. …

Da ihr bereits zu Beginn auf viele Gegenstände zurückgreifen könnt, gibt es keine feste Reihenfolge mehr, in der ihr die unterschiedlichen Verliese meistern müsst. Damit ist A Link Between Worlds dem Original näher als kaum ein anderer Zelda-Titel. Durch die weitaus offenere Spielwelt wird das Suchen und Entdecken zu einem viel wichtigeren Spielelement, das zusehends drohte, an Bedeutung zu verlieren.

Screenshot: The Legend of Zelda - A Link Between Worlds
In Ravios Laden kannst du Gegenstände kaufen, die dir bei deinem Abenteuer nützen werden

Weiterer wichtiger Bestandteil ist Links Fähigkeit, sich in eine Wandmalerei zu verwandeln. Dadurch werden Rätsel um eine interessante Ebene erweitert und selbst bis ihr auf die offensichtliche Lösung kommt, kann einige Zeit vergehen.“

4players.de

„Wie im Vorbild erforsche ich Hyrule aus der Draufsicht. Da es trotzdem Höhenunterschiede gibt, kommen die Ebenen durch den 3D-Effekt besser zur Geltung als wenn der Regler unten bleibt. … Die kleinen Knobelaufgaben und das Wechseln zwischen den Ebenen im Kerker macht ähnlich viel Spaß wie beim ersten Anzocken. Ich schummle mich durch rollende Kugeln, entdecke versteckte Räume, aktiviere Bodenplatten, lasse mich auf Plattformen nach oben transportieren, um dort Schlüssel einzusammeln und Schalter mit meinen Pfeilen zu erreichen. Nach kurzer Suche kam ich bislang immer schnell durch die gerade noch verriegelte Tür. …

Auch bei meinem zweiten Ausflug fühlte ich mich sofort wohl in Hyrule. Der Titel versprüht schon zu Beginn den Retro-Charme des Vorgängers, bereichert ihn aber mit ein paar sinnvollen Neuerungen wie die Schleichgänge als Gemälde an der Wand. Neu ist die Idee dieser Wechsel zwischen zwei und drei Dimensionen natürlich nicht, aber Nintendo hat sie bislang gut eingebunden. Fans des Super-Nintendo-Klassikers sollten sich den 22. November also dick im Kalender anstreichen – und beim Spielen ruhig mal den 3D-Regler nach oben schieben. Mit der räumlichen „Sehhilfe“ entdeckt man in der unteren Ebene versteckte Areale nämlich einen Deut einfacher.“

Features:

  • Ein fantastisches neues Abenteuer erwartet Link in Hyrule, wo er eine neue Fähigkeit erhält. Er kann sich erstmals in ein Gemälde verwandeln und so mit Wänden verschmelzen.
  • Dank der 3D-Grafik des Nintendo 3DS wird die 2D Welt von Hyrule noch intensiver zum Leben erweckt.
  • Mit Hilfe des Touchscreens können die Spieler Gegenstände im Inventar anwählen und verschieben sowie die Zuordnung der Bedienknöpfe anpassen.
  • Setzt inhaltlich die Geschichte des Super Nintendo Klassikers The Legend of Zelda: A Link to the Past fort.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Verifizierter Kauf
Ich habe bis auf den zweiten Teil (The Adventures of Link) wirklich jeden Teil der Zeldareihe bisher durchgespielt und kann mich getrost als sehr großer Zeldafan hier outen und gebe somit vorweg auch schon direkt meine Favoriten "A Link to the Past" und "Ocarina of Time" zum Besten, damit hier der ein oder andere eventuell einen besseren Eindruck zu meiner Rezension bekommt.

Ich habe das Spiel zwar schon im Verbund mit einem 3DS XL "A Link Between Worlds" - Bundle seit dem Release, habe aber nun mir nochmal das Spiel gekauft, weil ich nun einen new 3DS XL "Majoras Mask"-Edition besitze und mir dadurch per Datentransfer zwar das Spiel auf meinen neuen 3DS überspielt habe, jedoch habe ich nun auf meinem alten 3DS, welcher meine Freundin jetzt benutzt, das Spiel nicht mehr drauf und da wir beide sehr gerne das Spiel spielen, haben wir es hiermit nun 2 Mal... ^^
Das allein dürfte schon hier meine Begeisterung zum Besten geben können aber ich begründe hier nun doch noch meine 5 Sterne ein wenig detaillierter:

Zum eigentlichen Produkt:

The Legend of Zelda - A Link between Worlds kommt in einer normalen 3DS Spiele-Verpackung, das Cover ist wechselbar mit einem grünen Hintergrund.
Wer hier denkt, Nintendo hätte den SNES Klassiker "A Link to the Past" (ab hier nur noch aLttP) neu aufgelegt, der irrt sich hier. Das Spiel bedient sich zwar sehr stark an der Welt aus aLttP, also die Tempel sind im Prinzip genau an den selben Stellen, Kakariko, das eigene Haus, das Schloss, Friedhof, ... etc ist alles am selben Ort und die meisten Gegner sind identisch, jedoch ist die Geschichte ein ganz andere.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Ich war skeptisch, aber so mit der Zeit macht das Spiel so viel Spaß, wie A Link to the Past! Klar, es ist etwas anders (auch grafisch), aber diese Kamera-Perspektive lies einen an alte Zeiten zurückdenken! Das Wendecover ist gut, aber mir wäre das "goldene Cover" ohne diesem fetten, hässlichen "USK-Logo" lieber gewesen, aber das ist meckern auf hohem Niveau! Spielt es! Spielt es! Spielt es!
Ich habe einmal das Cover getauscht. Eine Anleitung liegt dem Spiel leider nicht mehr bei. Schade!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Seilbod am 12. Januar 2014
Verifizierter Kauf
Mein erstes Zelda gab es auf dem NES, mein liebstes und letztes auf dem SNES mit A Link to the Past. Seitdem konnten mich die neuen Gestaltungsansätze nicht mehr ansprechen. Zu starke Verkindlichung und Verniedlichung, zu wenig Charme.
Mit einer derartigen Rückkehr zu Bewährtem (Vogelperspektive; vom SNES bekannte Kampfsteuerung; Hyrule und die Parallelwelt) hatte ich daher bis vor einigen Monaten gar nicht mehr gerechnet. Dabei wirkt das Spiel keineswegs altbacken. Es wirkt frisch und modern, Musik und Grafiken sind ansprechend. Die Geschichte wirkt wie aus einem Guss, ist märchenhaft leicht und bis zum Ende schön. Die Spielewelt ist groß und bietet viel Beschäftigung, viel zu entdecken. So viele Stunden abwechslungsreichen Spielspaß hatte ich schon lange nicht mehr. Bin sehr selten mit einem Spielekauf in diesen zunehmend abstumpfenden Zeiten öder Spieleangebote so zufrieden wie mit dem charmanten "The Legend of Zelda: A Link Between Worlds".
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Ein Link zwischen den Welten, den Titel kann man, wie A Link to the Past, durchaus zweideutig sehen. Vorab sei noch gesagt, dass ich ALTTP erst Ende der 90er gespielt habe, da meine Zeit mit der Reihe so richtig mit Ocarina of Time begann, nachdem ich diese vorher nur kurz mit dem sehr guten Links Awakening gestreift habe. Daher habe ich im Gegensatz zu anderen Spielern kein Nostalgiegefühl, erkenne aber an, dass ALBW durchaus eine Verneigung vor ALTTP darstellt. Aber zum Spiel selber:

- Story:
Die Geschichte des Spiels spielt zu einer Zeit, als wieder einmal das Böse Hyrule bedroht, diesmal in Gestalt von Yuga, der die Weisen nach und nach in Gemälde verbannt. Nachdem dies ebenfalls mit Zelda geschehen ist, kommt man mit Link nach Lorule, einer Spiegeldimension von Hyrule, in der man die gefangenen Weisen sowie Zelda befreien muss. Wie man sieht, ist die Geschichte wie immer bei der Zelda-Reihe nicht oscarfrei, aber sie reicht aus, um motivierend durchs Spiel zu gehen. Was mir etwas in diesem Spiel fehlt, ist aber die Präsentation der Geschichte, die hier, gewollt oder nicht, kaum mit Zwischensequenzen erzählt wird. So zieht einen das Spiel in dem Bereich weniger rein, die anderen Spiele der letzten Jahre haben gezeigt, dass dies besser geht. Dies bedeutet für mich somit ein kleines Manko, das mit ein Grund ist, warum der fünfte Stern leider nicht gegeben werden kann.

- Sound / Grafik :
Zelda-typisch ist der Sound des Spiels sehr eingängig, es ist ebenfalls sehr nett, dass man in der Taverne von Kakariko in Hyrule zwei Spielmannsleute bezahlen kann, alte Themen zu spielen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen