Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren

Lebensansichten des Katers Murr.

4.1 von 5 Sternen 15 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe
"Bitte wiederholen"
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
 

Die vier Jahreszeiten des Sommers
Entdecken Sie jetzt den neuen Roman von Grégoire Delacourt Hier klicken.
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Rolf Dobelli HALL OF FAME REZENSENTTOP 1000 REZENSENT am 12. September 2006
Format: Taschenbuch
Katzenromane gibt es in der zeitgenössischen Literatur ja so einige. Doch die Idee ist nicht neu: Schon in den "Lebens-Ansichten des Katers Murr" von E. T. A. Hoffmann, einem fast 200 Jahre alten Text, tritt ein Kater höchstselbst als Autor auf und überliefert der Nachwelt seine Biografie. Dummerweise verwendet er dafür bereits beschriebenes Papier, nämlich ein Manuskript, das er bei seinem Besitzer, dem Kapellmeister Kreisler, findet. Durch einen vermeintlichen Fehler bei der Drucklegung ergibt es sich, dass sich die Lebensgeschichte des schriftstellernden Katers mit der Biografie des Kapellmeisters auf kuriose Weise vermischt. E. T. A. Hoffmann hat mit diesem Roman ein Kunstwerk hinsichtlich Form und Komposition geschaffen. Es gelingt ihm, zwei voneinander weitgehend unabhängige Geschichten parallel zu erzählen und trotzdem die beiden Handlungsfäden geschickt miteinander zu verweben. An den Leser stellt das hohe Anforderungen, zumal die Kreisler-Biografie nur aus Fragmenten besteht und für sich schon eine recht komplizierte Struktur besitzt. Aber gerade darum ist der Roman auch heute noch ein ungewöhnliches Lesevergnügen.
Kommentar 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Von den Zeitgenossen im 19. Jahrhundert verkannt und missachtet, wurde E. T. A. Hoffmanns romantischer Roman mit seiner kühnen Poetik erst viel später als Vorläufer der Moderne gewürdigt. Die ineinander verflochtenen Geschichten des zwischen Genie und Wahnsinn schwankenden Musikers Kreisler und des mit Geist, Verstand und scharfen Krallen ausgestatteten Katers Murr bieten noch heute eine vergnügliche Lektüre. Satire, Parodie und Montage sind Hoffmanns bevorzugte literarische Verfahren. Mit analogen Mitteln hat der deutsche Grafiker M. M. Prechtl 180 Jahre später kongeniale Bilder geschaffen. Sein Geschick bei der Darstellung von Tieren mit allzu menschlichen Eigenschaften hat er schon bei der Illustration von Goethes "Reineke Fuchs" und Thomas Morus" "Utopia" bewiesen. Mit virtuos altmeisterlicher Technik portraitiert er nun die Katzenwelt. Den Umschlag ziert Murr selbst, der mit Brille, Feder und Tintenfass nach Meinung des Autors "frappant getroffen" ist. Es folgt eine Reihe berühmter Samtpfoten aus der Kunstgeschichte von Leonardo bis Picasso und aus der Weltliteratur von T. S. Eliot, der die Vorlage des Musicals "Cats" geliefert hat, bis zu Edgar Allan Poe, dessen einäugige schwarze Katze gar gruselig die Zähne bleckt. Eingestreut in den Text sind dazu noch Schwarzweißillustrationen, die tief aus dem Fundus der Überlieferung schöpfen. Da kommt einem beim Betrachten doch manches sehr bekannt vor. E. T. A. Hoffmann, selbst ein Meister der offenen und versteckten Zitate und Anspielungen, hätte an Prechtls prächtigen Bildeinfällen gewiss seine helle Freude gehabt. - Augenschmaus und Lesefutter für höchste Ansprüche.
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Hörbuch-Download
Ich schreib es frei heraus, ich mag Audible nicht und habe es aus diesem Grund tunlichst
vermieden dieses Hörbuch da zu kaufen, wo es mit diesen Restriktionen behaftet ist.
Es hat eine Woche gedauert bis ich mir den Goldenen Topf "aufbereitet" hab.

Dennoch möchte ich hier gerade dieses Hörbuch dem Interessenten nahe legen, weil
weniger gute Rezensionen, die ich natürlich genau so achte, aus meiner Sicht vielleicht den Eindruck erwecken könnten, dass es vielleicht nicht lohnenswert sei, sich dieses Buch anzuhören.

M.E. unbestritten ist, dass sich Hoffman mitunter nicht leicht ließt. In einer Zeit von Schlagzeilen und Twitter, wo sich ein Teil der Gesellschaft nur noch Informationen to go hastig ins Gehirn flippert, ist es nicht leicht, in langen geschachtelten Sätzen mit eigeflochtenen fremden oder alten Begriffen, den Sinn des Satzes auf den ersten Gedanken zu erfassen. Da aber hier in einer Art und Weise vorgelesen wird, auf welches ich später noch zukommen, ist es doch sehr angenehm dem Inhalt folgen zu können, da sich die Konzentration voll auf den Sinn richten kann.

Doch um Hoffmanns Erzählungen zu folgen, muss man einiges über den Autor selbst wissen, ehe man sich ins Hör- oder Lesevergnügen stürzt. Sich kurz über die Biografie
Hoffmanns, seines auf sehr vielseitigen Gebieten künstlerischen Schaffens, seiner Stellung
und seiner dennoch recht bescheidenen Verhältnisse, zu informieren überlasse ich dem
geneigtem Leser, schon weil dies auch auf die Schnelle sein kann.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von FrizzText HALL OF FAME REZENSENT am 24. Januar 2003
Format: Gebundene Ausgabe
E.T.A. Hoffmann schrieb mit seinem Katzen-Roman eine Parodie auf Goethes Lehrjahre des Wilhelm Meister; eine inhaltliche als auch schreibtechnische Ironie: verquirlt sind bei Hoffmann die (angeblichen) Ansichten einer Katze und die eines Kapellmeisters. Die fast ans Schizophrene erinnernde Vorgehensweise Hoffmanns hat nachhaltig die Begründer der Psychoanalyse Sigmund Freud und C.G. Jung beeinflusst. Hoffmann selbst, der erst Komponist hatte werden wollen, fühlte sich seinerseits sehr von Beethoven inspiriert. Als Meilenstein der romantischen Epoche sind die "Lebensansichten des Katers Murr" in die Welt-Literatur-Geschichte eingegangen. Es gibt vom Murr natürlich verschiedene preiswerte Taschenbuch-Ausgaben. Eine bibliophile Kostbarkeit ersten Ranges aber ist der 31cmx20cm messende Band des Verlages C.H. Beck, der mit den berühmten Katzen-Illustrationen des Michael Mathias Prechtl versehen ist. Prechtl sattelt visuell auf die Hoffmannsche Goethe-Parodie auf und ironisiert die berühmtesten Malstile der Kunstgeschichte: Rembrandt, Dürer, Picasso, Manet, Francisco Goya, Toulouse-Lautrec, Leonardo da Vinci, Pieter Bruegel - sie alle werden mit den phantastisch detailreichen Katzen-Porträts, die sich natürlich allesamt auf den Hoffmann-Text beziehen, perfekt verulkt, bespöttelt, durch den Kakao gezogen ...
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden