Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Leben atmen - Pilgern auf... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand. Abweichende Auflage möglich.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 6 Bilder anzeigen

Leben atmen - Pilgern auf dem Franziskusweg von Assisi nach Rom. Gebundene Ausgabe – 27. November 2008

3.6 von 5 Sternen 14 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 12,95
EUR 12,95 EUR 8,55
51 neu ab EUR 12,95 7 gebraucht ab EUR 8,55

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sprachlich perfekt gerüstet für die nächste Reise mit unseren Sprachkursen und Wörterbüchern. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

  • Leben atmen - Pilgern auf dem Franziskusweg von Assisi nach Rom.
  • +
  • Italien: Franziskusweg (OutdoorHandbuch)
  • +
  • Franziskusweg Pilgerführer: Unterwegs mit dem heiligen Franziskus von Florenz über Assisi nach Rom
Gesamtpreis: EUR 43,80
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Projekt "Leben atmen - Pilgern Der Franziskusweg von Assisi nach Rom" ist ein Geheimtipp für Italienliebhaber, die gut zu Fuß sind. Der Jakobusweg ist zur Pilgerautobahn geworden. Nicht zuletzt war es ein Buch, das den langen Gang nach Santiago de Compostella zu einer Massenbewegung machte: Harpe Kerkelings Bestseller Ich bin dann mal weg .
Abseits solcher Pilgerscharen und Riesenauflagen bewegen sich Simone und Anton Ochsenkühn mit ihrem Projekt Leben atmen einem im Selbstverlag publizierten Buch, das sie nach ihrer Pilgerwanderung auf dem Fanziskusweg von Assisi nach Rom geschrieben haben. 250 Kilometer in 15 Tagen für das Ehepaar aus dem Landkreis Aichach-Friedberg, wurde diese Pilgerreise in der Augusthitze zur intensivsten Erfahrung unseres bisherigen Lebens. Die Wanderung durch Italien war auch eine Art Paartherapie, wie die Autoren schreiben. Wir kamen verändert zurück.
Doch das Buch ist bei aller persönlichen Prägung durchaus praxistauglich mit allem Service, den man erwartet, von detaillierten Streckenbeschreibungen und kleiner Ortskunde über Übernachtungsadressen und Gastronomie an der Wegstrecke bis hin zu Tipps für Ausrüstung. Ein Tagebuch mit zwei Perspektiven und sehr viel Service.
Das 352 Seiten starke Pilgerbuch ist professionell, ansprechend und originell auf- und ganz selbst gemacht: von den Texten über die vielen individuellen Farbfotos bis zur Gestaltung. Es ist ein unterhaltsames Buch zum Nachempfinden und zum Nachwandern, wenn auch für den Rucksack vielleicht zu schwer ... Tag für Tag, Etappe für Etappe haben Simone und Anton getrennt Tagebuch geführt, vom Aufbruch bis zur Ankunft ihre Eindrücke und Stimmungslagen formuliert.
Das Buch führt diese beiden von der Unmittelbarkeit des Erlebens geprägten Logbücher einer Pilgererfahrung nun zusammen eine vergnügliche Lektüre. "Leben atmen" könnte vor allem denen gefallen, die ihre Pilgerwege und Reisebücher ein wenig abseits des Mainstreams suchen. (Michael Schreiner - Augsburger Allgemeine 13.1.2009)

Zueinander finden -18. Juni 2009:
"Leben atmen" ist in vielerlei Hinsicht ein besonderes Buch. Die Verfasser, ein Ehepaar, bekennen in der Einleitung, dass sie zweihundertfünfzig Kilometer auf dem Franziskusweg von Assisi nach Rom in fünfzehn Tagen gegangen sind, um unser Leben aus der wohl tiefsten gemeinsamen Krise zu führen. Das klingt nach mehr als einem sachorientierten Reiseührer, man darf auf eine schöpferische Überformung der äußeren Gegebenheiten hoffen - und wird nicht enttäuscht. Simone Ochsenkühn gibt dieser Mischform von Bericht, Beschreibung, Schilderung und Bekenntnis durch ein besonderes Layout eine leserfreundliche Form.
Die Seiten des Buches sind in je drei Spalten gegliedert. Die Beschreibungen der Landschaften, Städte, Sehenswürdigkeiten sowie des Wegs sind auf den Randspalten so exakt und informativ, dass ein Nachwandern ohne zusätzliche Karten denkbar ist. Daneben stehen die Erlebnis- und Erkenntnisberichte von Simone Ochsenkühn sowie die Beobachtungen und Einsichten ihres Ehemanns Anton.
Interessant werden die Ausführungen des Ehepaares, wenn sie die Schilderungen des anstrengenden und mühsamen Wanderns in der sommerlichen Hitze Italiens verlassen und sich ihrer jeweiligen inneren Befindlichkeit zuwenden. Dann wird in den getrennt geführten Tagebüchern deutlich, wie tief das Zerwürfnis und wie weit die Entzweiung vor dem Antritt der Pilgerreise gewesen sind. In einfachen Worten und Bildern, in ethischen Betrachtungen und in selbst erfundenen Fabeln werden Lieblosigkeit, Lügen und Untreue vergegenwärtigt, durchfühlt, durchdacht und manchmal bereut.
Es ist das Echte, das Wahre an diesem Buch, dass solche Umkehr in leisen Tönen, oft nur in Andeutungen gezeigt wird. Deshalb ist es auch kein Wunder, dass auf den meisten Fotos entweder die Frau oder der Mann zu sehen ist. Die Autoren haben sich gegenseitig fotografiert und einander gesucht, bei jeder Gelegenheit, an allen Tagen und an allen Orten. Das Schöne: Sie haben sich gefunden. Wissend, dass die Einheit immer gefährdet ist, auch künftig, heben sie zum Schluss noch hervor, wie tief und innig das gemeinsame Pilgern, das Naturerlebnis und einfach nur das Miteinander für sie gewesen sei. (A. W. - Frankfurter Allgemeine Zeitung 18.6.09)

Pilgertagebücher gibt es vom Jakobsweg schier unzählige, von Superprominenten bis hin zu eher ungelenk schreibenden Erstautoren. Aber ein Pilgertagebuch vom Franziskusweg? Ich kann mich nicht an ein einziges solches erinnern.
Und jetzt begegnet mir eines, das zudem für Pilgertagebücher welches Weges auch immer erheblich aus dem Rahmen des Gewohnten fällt: Auf den ersten Blick erzählt ein Ehepaar lediglich von einer gelungenen zweiwöchigen Pilgerwanderung aber wie! Das Autorenpaar führt einen (technischen) Buchverlag und weiß, wie man Bücher macht: 200 ganzseitige Farbphotos machen die Tour zu einem visuellen Erlebnis, als sei man selbst gegangen, denn es sind nicht die touristischen Sehenswürdigkeiten, sondern Bilder vom Weg, vom Gehen, von den Quartieren und von den Menschen unterwegs.
Gleichzeitig wird man unwillkürlich Zeuge einer Phase der Eheerneuerung der beiden. Gestartet in einer Krise ihrer Ehe, findet das Paar durch diese Tour wieder neu und tiefer zueinander. Davon berichten manche Photos, aber auch insbesondere die Tagebucheinträge von Simone Ochsenkühn, einer Frau, die nicht nur gut Bücher gestalten, sondern auch gut schreiben kann. Mit den Bildern und Einträgen fragt man sich wegen der Nähe zum Privaten der beiden zuweilen, ob man jetzt nicht doch zu nah dran ist und besser umblättert, aber in ihrer völlig natürlichen und meist ganz nüchternen Art gelingt diese Erzählweise dann doch als durchweg kurzweiliger persönlicher Reisebericht und ganz und gar nicht als eine Nabelschau.
Nein, dazu ist die Auseinandersetzung mit dem oft beschwerlichen Weg in der großen Sommerhitze auf der einen Seite und mit den lustvoll-kulinarischen oder situationskomischen Erlebnissen auf der anderen Seite zu sehr der eigentliche Gegenstand dieses Reisetagebuches. Man erlebt Lust und Leiden der beiden absolut realistisch mit. Vermutlich ist man damit der Realität von Franziskus weitaus näher als bei der Lektüre von Luise Rinser. Ob man die Landschaft, in der der Franziskus aufwuchs und selbst wanderte, noch konkreter erleben kann als unser Autorenehepaar? Am Ende bleibt nicht nur die große Lust, ebenfalls diesen Weg einmal zu gehen zumal die beiden auch noch einen passenden, handlichen Wanderführer veröffentlich haben. Es bleibt auch die Vermutung, daß nach diesem Buch dieser Weg nicht mehr länger ein solcher Geheimtip sein wird. (Gereon Vogler - franziskanerbuch.de 14.6.2010)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dipl.-Ing. Anton Ochsenkühn: Jahrgang 1967, Trainer und Buchautor
Simone Ochsenkühn: Jahrgang 1971, Grafik-Designerin


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Inspiriert durch Hape Kerkelings Reise auf dem Jakobsweg, wollte ich auch endlich persönlich die faszinierenden, tiefen Eindrücke & großen Erfahrungen einer Pilgerreise durchleben. Da ich aber kein Spanienfan bin und der Jakobsweg spätestens seit Kerkelings Bestseller zum "Rummelweg" geworden ist, hab ich nach Alternativen zum Jakobsweg gesucht und bin bei dieser Suche auf das Buch von Simone & Anton Ochsenkühn gestoßen.

Mein erster Eindruck: der preis schien nicht gerade günstig aber als absoluter Italienfan & wanderbegeisterte Person und nicht zuletzt ob der positiven Rezensionen wollte ich dem Buch gerne eine Chance geben.
Optisch kommt das das Buch recht ansprechend daher. Auch die zahlreichen Farbbilder sind qualitativ hochwertig.
Leider kann ich mich aber den Vorrednern nicht anschließen, was das "gefesselt sein" betrifft. Zwar ist das Buch einfach & kurzweilig geschrieben und es ist interessant über die Wanderung aus Sicht eines Mannes sowie aus der Sicht einer Frau zu lesen, trotzdem hatte ich irgendwie mehr erwartet. Wirklich tiefe und bewegende Einblicke & Gefühle (ähnlich Kerkelings Werk) suchte ich vergebens und auch meine bildliche Vorstellungskraft & Fantasie anhand der Beschreibungen zur schönen Landschaft konnten bei mir leider nicht geweckt werden. Das Buch liest sich einfach, bleibt dabei aber recht oberflächlich. Kurz: ich hatte das Buch relativ flott durch, jedoch konnten die Autoren mich leider nicht mitreißen, fesseln oder gar das Wanderfieber in mir wecken - wie es z. B. ein Herr Kerkeling kurz zuvor geschafft hatte.
Ferner war ich von dem "abrupten Ende" der Pilgerreise der beiden Autoren etwas enttäuscht...
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Da ich bereits die Wegbeschreibung von Florenz nach Rom kenne und den ersten Teil bis Assisi bei strömenden Regen, Schnee und Sonnenschein schon gegangen bin, war ich auf das Buch "Leben atmen, Pilgern auf den Franziskusweg von Assisi nach Rom" gespannt.

Das Buch war flüssig zu lesen und die Tage wurden von Simone und Anton Ochsenkühn in lebendiger Weise gut beschrieben. Auch auf das Für und Wider des Pilgern oder einer mehrtägigen Trekkingtour wurde hervorragend eingegangen.

Ich selbst würde den Pilgerweg nach Rom nie im August gehen. Der heißeste Monat und aufgrund des für die Italiener wichtigen Urlaubsmonat haben viele Geschäfte und Beherberungsbetriebe geschlossen. Das sind Erfahrungswerte aufgrund oftmaliger Trekkingtouren in Italien.

Ich werde in diesem Jahr den zweiten Teil (von Assisi nach Rom) gehen (pilgern) und werde hierbei mich des öfteren an das Buch erinnern.

Beide Bücher von Simone Ochsenkühn sind ein Muss für alle, die sich mit den Pilgerwege des Franz von Assisi auseinander setzen wollen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Eine Wanderreise böte viele Möglichkeiten um ein interessantes Buch zu schreiben. Man könnte über Leute schreiben welche einem begegnet sind, es gäbe die Möglichkeit Landschaften und Orte beschreiben oder man schreibt einfach über erlebtes während einer Pilgerwanderung. All dies finden Sie aber fast nicht in diesem Buch, stattdessen lesen Sie welche Note das Frühstück jeweils erhalten hat oder wie schwer der Rucksack nun schon wieder ist. Nebst diesen und weiteren uninteressanten Themen beinhaltet das Buch Text über das zusammenleben in einer Partnerschaft. Jedoch münden die Weissheiten in Sachen Partnerschaft in der einfachen Logig dass Mann und Frau immer an einer Beziehung arbeiten müssen etc.

So gesehen ist die Aufmachung des Buches irreführend, denn man findet wenig Beschrieb einer Pilgerreise von Assisi nach Rom sondern persönliche Ansichten über Leben, Liebe und Partnerschaft.

Für mich leider nicht das richtige Buch.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Wenn das eine Moeglichkeit ist diverse Ungereimtheiten zu beseitigen, waere nach meinem dafuerhalten das die Chance so manche Partnerschaft wieder zusammen zufuehren, oder ueberhaupt nicht zu zerbrechen zu lassen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ich muss kurz vorausschicken, dass ich schon eine ganze Sammlung an Büchern zum Thema Fernwandern und Pilgern besitze. Selbst bin ich schon einige tausend Kilometer (z.B von Görliz nach Santiago) gewandert.

Natürlich kommt auch Mal der Gedanke, nach Rom zu gehen. Ist ja nicht weit. Mit Begeisterung las ich von den beiden Ochsenkühns und ihren Büchern über den Franziskusweg. Ich bestellte gleich beide.

Während der eigentliche Führer gerade noch annehmbar ist, stellt das vorliegende Buch eine Zumutung für den Leser dar. Eine derartige "Suderei" (wie man in Österreich sagt) habe ich noch nie zum Lesen bekommen. Wenn man der Auffassung ist, dass man auf 2 Wochen Wanderweg einen tragbaren Computer mitnehmen muss, sollte man sich nicht auf fast jeder Seite über schwere Rucksäcke auslassen. Und dass es im August in Italien etwas wärmer wird, das ist auch eine Weisheit aus dem Lande der Binse. Genau so wird weiter über das Essen, die Mönche, Wanderstiefel, Blasen an den Füßen, Land und Leute, den Weg etc. gesudert. Darüber hinaus ist die Selbstbezogenheit der Autoren abstoßend. So viele "ich" sind selten in einem Reisebuch zu finden.

Schade um das Geld.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen