Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager
Verkauf und Versand durch RAREWAVES USA. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
EUR 9,79 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von Tolle Unterhaltung
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: Like new, Cover torn and/or worn. Expect an average delivery of 8 - 21 business days from USA.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Leaving Las Vegas [DVD] [Region 1] [NTSC] [US Import]

3.9 von 5 Sternen 56 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
1-Disc Version
EUR 9,79
EUR 9,79 EUR 1,79
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen
Verkauf und Versand durch RAREWAVES USA. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Leaving Las Vegas [DVD] [Region 1] [NTSC] [US Import]
  • +
  • Fear and Loathing in Las Vegas
Gesamtpreis: EUR 16,76
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Sprache: Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Englisch, Spanisch, Französisch
  • Region: Region 1
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.85:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Studio: MGM
  • Produktionsjahr: 2006
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen 56 Kundenrezensionen
  • ASIN: 0792838068
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Leaving Las Vegas zählt für mich zu den authentischsten und rührensten Dramen!
Story:
Ben Sanderson (Nicolas Cage) wird von seiner Frau verlassen und sieht in seiner jetzigen Existenz keinen Sinn mehr, so dass er den Entschluss fast sein gesamtes Hab und Gut zu verkaufen und sich in Las Vegas zu Tode zu saufen.
Dort angekommen nimmt alles seinen dramatischen Verlauf, Ben trinkt um(gegen) sein Leben bis er auf die bezaubernde Prostituierte Sera (Elisabeth Shue) trifft. Was dann geschieht ist Zauber. Beide sind auf ihre Art und Weise Verstossene in einer illusionären Glamourwelt und verlieben sich ineinander.
Die Hoffnung keimt auf, dass alles ein gutes Ende nimmt...
Was im Film dargeboten wird ist LEIDENSCHAFT wie sie eindringlicher und intensiver NIE zuvor dargestellt wurde!
Auf der einen Seite der desillusionierte Ben, der mit seinem Leben abgeschlossen hat und nur noch sterben will, jedoch durch Sera wieder etwas Sinn in sein Leben hat.
Auf der anderen Seite die wunderschöne und etwas hilflose Sera, die den rasanten Abstieg von Ben aufhalten will.
Schauspieler:
Nicolas Cage spielt den Alkoholiker in einer Intensivität und einem Minenspiel, dass es schon unheimlich ist. Nicolas Cage in seiner Paraderolle! Er war nie wieder besser, dafür gab es auch den OSKAR!
Elisabeth Shue spielt die bezaubernde und erotische Prostituierte sehr überzeugend und zeigt ebenso eine oskarverdächtige Darstellung.
Fazit:
Der Film zeigt Leidenschaft in ihrer reinsten und ehrlichsten Form, daher auch der Titel "Leaving Las Vegas - Liebe bis in den Tod"
Mich hat ein Film noch nie so bewegt und mitgenommen wie dieser.
Der Film ist kein Hollywood-Kitsch der Film zeigt die bittere Realität wie es sie neben all dem trügerischem Glamour in Las Vegas und der Welt gibt!
Meine ungetrübte Empfehlung daher: KAUFEN!
2 Kommentare 36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
"Leaving Las Vergas" ist zweifelsohne ein Film den jeder mal gesehen haben muss. Er ist direkt, krass und endet so wie er enden muss. Genau genommen ist er näher an der Realität als dies bei vielen anderen Filmen der Fall ist. Für viele mag "Leaving Las Vegas" beim ersten Mal sehen total übertrieben rüberkommen, was er aber in keinster Weise ist. Er spiegelt lediglich das Leben tausender auf dieser Welt wieder.

Regisseur Mike Figgis drehte dieses Meisterwerk innerhalb von fünf Wochen mit Handkameras ab. Traurige Ironie des Schicksal ist es wohl auch, dass sich der Autor der Romanvorlage John OŽBrian, der lediglich seine eigenen Erfahrungen mit einbrachte, kurz nach dem Verkauf der Rechte an Hollywood sich mit einer Kugel das Leben nahm - auch eine mögliche Folge des Alkoholismus.

Nicolas Cage zeigt als zum Tode geweihter eine der besten schauspielerischen Leistungen der Filmgeschichte und hat seinen Oscar dafür allemal verdient - was ja meiner Meinung nach nicht immer der Fall ist. Er spielt absolut glaubwürdig und spiegelt somit das Schicksal vieler wieder. Sei es die Szene seinen Krampfanfalls im Casino oder die verzweifelte Suche nach seinem Stoff oder auch nur das morgendliche Erwachen. Er ist in dieser Rolle einfach perfekt.
Aber auch Elisabeth Shue zeigt in "Leaving Las Vegas" eine der besten Leistunge ihrer Filmkarriere. Sie verkörpert den Gegenpart in einer Liebesbeziehung welche nur scheitern kann so realistisch, dass sich vielleicht der eine oder andere über die Thematik des Films noch mehr Gedanken macht als es wohl eh schon der Fall ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von j.h. TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 23. Februar 2015
Format: Blu-ray
Der beruflich und privat gescheiterte Hollywood-Autor Ben Sanderson (Nicholas Cage) hat sich dem Alkohol ergeben und wird daraufhin entlassen. Nachdem er seinen gesamten Hausrat verbrannt hat, fährt Sanderson nach Las Vegas, um sich mit dem Geld aus seiner Abfindung zu Tode zu trinken. Aus der Zufallsbekanntschaft der Prostituierten Sera (Elisabeth Shue) wird bald eine Freundschaft mit eigentümlichen Regeln, die an dem Plan jedoch nichts ändert ...

Mike Figgis (*1948) drehte das düstere Drama nach dem autobiografischen Bericht (1990) von John O'Brien (1960-1994). Für die glaubwürdige Verkörperung der Hauptrolle erhielt Nicholas Cage 1996 den Oscar als bester Hauptdarsteller. Der stimmungsvolle Soundtrack von Mike Figgis wird vor allem durch drei von Sting gesungene Titel geprägt. "Und Einsamkeit, Tristesse, Schmerz und Verzweiflung sind genau die Themen, die sich auch ohne viel Worte in Bildern und Blues ausdrücken lassen." (Fischer Film Almanach 1997) Ein ebenso beeindruckender wie gelegentlich nur schwer erträglicher Film.

Die Bildqualität der Blu-ray von STUDIOCANAL ist in Relation zum Ausgangsmaterial in Ordnung. LEAVING LAS VEGAS wurde auf dem für Hollywood-Produktionen sehr ungewöhnlichen Super-16mm-Filmmaterial gedreht, das wegen der deutlich geringeren Kosten im Normalfall für TV-Produktionen verwendet wurde. Daher reicht das Bild kaum über DVD-Qualität heraus, was somit nicht dem Label anzulasten ist. Neben der englischen Originalfassung in DTS-HD 2.0 Stereo sind die deutsche Synchronfassung sowie Französisch, Italienisch, Spanisch und Portugiesisch in DTS 2.0 Stereo vorhanden. Untertitel für den Film gibt es weder deutsch noch englisch.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden