Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Mit für EUR 0,00 anhören.
Jetzt Amazon Prime-Mitglied werden
Mit Amazon Prime haben Sie Zugriff auf über eine Million Songs, ausgewählte Playlists und Ihr ganz persönliches Radio. Unbegrenzt und ohne Werbung.
oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Leave This Town
 
Zoom
Größeres Bild (mit Zoom)
 

Leave This Town

24. Juli 2009 | Format: MP3

EUR 0,00
Melden Sie sich bei Amazon Prime an, um dieses Album gratis anzuhören.
EUR 8,39 Kaufpreis: (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 6,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit Prime  
30
1
4:00
30
2
4:29
30
3
3:39
30
4
3:26
30
5
3:09
30
6
4:19
30
7
4:00
30
8
3:38
30
9
3:50
30
10
3:38
30
11
4:37
30
12
4:03
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 9. Juli 2009
  • Erscheinungstermin: 24. Juli 2009
  • Label: RCA Records Label
  • Gesamtlänge: 46:48
  • Genres:
  • ASIN: B002HEQUBU
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen 40 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 22.735 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Daughtry, Daughtry, Daughtry - mmh, nie gehört, aber klingt gut...

So ähnlich ging es mir durch den Kopf, als ich zufällig bei einem heimischen Fernseh- nach verdientem Feierabend eine Trailer für "Leave this Town" gesehen habe. Dabei wäre es mir fast nicht aufgefallen, denn zum einen läuft der Fernseher meist nebenher, Werbung krieg ich schon gar nicht mit und zunächst dachte ich, es sei ein Trailer von Nickelback, da "No Surprise" lief und sich das verdächtig nach der Handschrift von Chad Kroeger anhörte. Aber Moment, "Dark Horse" steht im CD-Regal, da ist dieser Song definitiv nicht drauf. So kurze Zeit nach dem letzten Nickelback-Album schon das nächste...??? Da stimmt was nicht. Und dann habe ich was von Daughtry gelesen.

Laptop geschnappt, Internet aufgerufen, Amazon geöffnet, CD gesucht, probegehört, für gut befunden, CD bestellt, Lieferung erhalten, CD angehört, gute Laune bekommen, CD auf Festplatte im Auto überspielt, damit ich auch auf meinen Fahrten die Musik genießen kann, Album rauf und runter gehört...

Locker flockig, fröhlich und rockig kommt die Musik aus den Lautsprechern. Die Gitarren grummeln rhythmisch und kernig, aber nie aufdringlich daher. Der Gesang von Chris Daughtry ist dabei sehr angenehm, auch in den ruhigeren Passagen. Schlichtweg ehrliche Rockmusik, die bei mir gute Laune verbreitet.

Was mir nur auf den Keks geht ist die ständige Diskussion um Mainstream und oftmals die damit verbundene Abwertung aller Bands, die vermeindlich dem Mainstream zugeordnet werden können. Wann ist denn Musik Mainstream? Wenn sie mehr als 10.000 begeisterte Zuhörer erreicht? Wenn sie unter die TOP 100 der Bilboard-Charts kommt?
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ganz nett...mehr aber auch nicht. Die Songs klingen irgendwie alle gleich und sind mir persönlich zu eintönig und langweilig. Hier greife ich lieber zu Black Stone Cherry, Hinder oder sogar Three Doors Down. Die haben zwar auch ein Wiederholungskonzept, aber machens irgendwie besser.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
Wer poppigen Rock mag ist bei diesem Album in guten Händen. Die Musik ist abwechslungsreich und jeder Song läßt sich hören (und das mehrfach). Ich weiß nicht ob diese Band noch existiert, aber dieses Werk ist in meinen Ohren ein Meisterwerk.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Als ich das erste mal von Daughtry etwas hörte,lange bevor "Its Not Over" oder "Over You" hierzulande im Radio dudelten, war mir sofort klar, das wird mal ein Großer! Sein Debut-Album ist nach wie vor eine der bestproduziertesten Scheiben der letzten Jahre und Daughtry treten schon damit aus dem Schatten Ihrer Gönner Nickelback(in Persona Chad Kroeger), die sich im Hintergrund als Co-Produzenten usw. tummeln, selber aber mit Ihren neuesten Album Dark Horse aber nur mittelmäßige Kost anboten. Daughtry wirkt irgendwie frischer und kraftvoller, obwohl die Musik von Ihrer Machart eigentlich die gleiche ist. "No Surprise" ist ein gutes Beispiel: Klingt wie die neue Nickelback- Single, jedoch mit einer unverbrauchteren Stimme. Und da sind wir auch schon beim neuen Album. Auch wenn die Band selbst keine Gelegenheit ausläßt zu betonen, dass vieles neu sei und man experimentiert habe usw, stellt man beim Durchhören der Songs nur wenig Progressivität fest. Aber das ist auch gut so! Wenn ich Daughtry hören will, dann will ich eingängige Texte, süchtigmachende Refrains und herzergreifende Power-Balladen, gemischt mit härteren Rock-Elementen. Und genau das bietet "Leave This Town" in Perfektion! Schon alleine der Kracher "Everytime You Turn Arround" läßt einen als Rockmusikfan jubeln und erstmal die Repeattaste drücken, bevor man sich im Album weiter vorarbeiten kann. "What I Meant To Say" und "Open Your Eyes" sind weitere Sahnestücke des Albums, was man "wie gewohnt" durchgängig hören kann, ohne einem echt schwachen Song zu begegnen. Wie schwer die Songauswahl gewesen sein muss, zeigt das ein Wahnsinnsstück wie "Long Way" es nicht mal aufs Album geschafft hat, sondern nur als Downloadcontent von der offiziellen Website heruntergeladen werden kann.
Alles in allem ein 5 Sterne Album, dass jeden Cent wert ist!
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Daughtry schafft es doch immer wieder, mich zum staunen zu bringen. Nach so einem tollen Debütalbum erwartet man zwar auch, dass es in etwa so weiter geht, aber ist dann dennoch überrascht, wenn wieder so eine tolle Platte dabei rauskommt. Und diese CD ist insgesamt sogar noch besser als das Debütalbum. Abwechselungsreiche Lieder, die von der powervollen, charakteristischen Stimme Chris Daughtrys leben und mit tollen Texten dem ganzen die Krone aufsetzen. Ich bin begeistert!

-You Don't Belong: Was ein Intro! Laut und rockig geht es los. Der Refrain hebt sich mit lauten E-Gitarren und kraftvollem Gesang sehr ab, was einfach perfekt zu den eher ruhigeren Strophen passt.

-No Surprise: Ein sehr schöner, melodischer Song, der einem direkt ins Ohr geht und einen einfach berührt, obwohl er eher pop-/rocklastig ist.

-Life After You: Mein Lieblingsstück des Albums. So ein wunderschöner Song mit toller Musik & tollem Text! In Chris Daughtrys Stimme liegt so viel Gefühl, dass man beim hören schon eine Gänsehaut bekommt. Dazu hat er mit Nickelback Frontmann Chad Kroeger noch einen unbeschreiblich wunderschönen Text geschrieben. Wow!

-Open Up Your Eyes: Auch wieder ein ruhiges, herzzerreißendes Stück, das mit E-Gitarren verbunden ist. Sanfte Strophen und ein emotionaler Refrain. Irgendwie sehr melancholisch aber auch verträumt schön!

-September: Akkustikgitarren leiten den Song langsam ein und begleiten die warme, schöne Stimme des Sängers. Auch im Refrain bleibt es erstmal ruhig und die Akzente werden hier auf die Stimme und den Text gelegt. Nach dem zweiten Refrain wird es dann kraftvoller und der Albumtitel wird erwähnt: "We knew we gotta leave this town...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden