Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Fire Shop Kindle WalkingOnCars festival 16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
4
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:19,27 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. Februar 2004
Man nehme die Originalausgabe, stelle die Stereo- Anlage auf eine Lautstärke, wähle einen bestimmten Titel ( am besten "Mazurka") und vergleiche direkt mit der Expanded Edition. Und schon wird klar, dass sich die paar Euro Mehrausgabe gelohnt haben. Klanglich superb überabeitet kommt unser Willy De Ville aus den Boxen, dazu ein völlig "unerhörter" Studio- Track und als Draufgabe 7 Live- Aufnahmen aus den 80ern. Mehr ist manchmal wirklich mehr.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. April 2012
Wer sich hier umschaut, wird einige Rezensionen von mir über Willy bzw. Mink de Ville finden. Und wird auch entdecken, dass ich ein grosser Fan bin. Ich gebe dieser CD die 5 Sterne, weil es unfair wäre, aufgrund des bei fast jeder folgenden CDs von Willy, die noch besser war als der Vorgänger, weniger gut zu beurteilen. Ich habe hier die "Expanded Version" und gerade diese Bonustracks von diversen Konzerten sind das "Salz in der Suppe". Eine Studioaufnahme von "Heaven stood still" wird niemals einer live version das Wasser reichen können. Ohne diesen Vergleich sind die meisten seiner Lieder sehr gut und - wie geschrieben - live noch besser. "Save the last dance for me" gibt es in unzähligen Coverversionen von durchaus sehr guten Künstlern, die live Aufnahme aus Holland 1984 auf dieser CD wird für mich von keinem (am ehesten von Bruce Willis) erreicht. Stücke wie "This must be the night" und "Just to walk that little girl home" (sowohl live wie Studio) aus den frühen Jahren zeigen wie toll Willy und seine Mannen waren. Zu jeder Zeit !
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 30. August 2010
Vielschichtiger, abwechslungsreicher und mutiger war wohl kaum irgendeine andere Platte einer (ehemaligen) Punk Band als ,Le Chat Bleu'. 1980 ging viel in der Musik und das wusste wohl auch Willy DeVille und deswegen akzeptierte er - sehr zum Ärger von Capitol Records - keine stilistischen Schranken mehr.

Schon der latinangehauchte blue eyed soul des openers ,This Must Be The Night' könnte untypischer für den sound der ersten beiden Platten kaum sein. Doch der song ist nicht nur großartig, sondern auch herzzerreissend interpretiert. Vergleiche zu Southside Johnny & The Asbury Jukes sind hier durchaus angebracht.

,Savoire Faire' ist zwar Rock, aber schon näher an den Clash ca. London Calling, als am Punk der frühen Stunde und geht ziemlich ab, vor allem wegen DeVille's dreckigem Gesang.

Die drei mit Doc Pomus komponierten Balladen ,That World Outside', ,You Just Keep Holding On' und ,Just To Walk That Little Girl Home' sind perfekt und zeitlos arrangierte, wunderbare songs die durch DeVille's crooner Fähigkeiten nicht besser sein könnten.

Der Latin groove von ,Slow Drain' erinnert dann ganz stark an die Latin-Funk Band 'War', noch dazu weil dieser eher jamartige song von Sprechgesang begleitet wird. Trotzdem ein sehr dynamischer track.

Einzig ,Lipstick Traces' ist dann noch ein wenig Punk, vor allem von der Art und Weise wie die Textzeilen hier geradzu ausgespuckt werden - ein toller ruppiger song.

,Mazurka' tanzt völlig aus der Reihe, reiht sich aber trotzdem super in diesen Songreigen ein und ist genau das, was der Titel verspricht - ein von vorwiegend von Akkordeon begleiteter polnischer Volkstanz. ,Bad Boy' klingt dann so authentisch nach den 50er Jahren, dass man meinen könnte, es handle sich um eine frühe Ray Charles Nummer, bevor dieser den R&B erfand.

Das von einem Beethoven Motiv abgeleitete ,Heaven Stood Still' ist ganz großes Herz-Autschi Kino mit seiner Streicher Begleitung zum Klavier, geradezu melodramatisch. ,Turn You Every Way But Loose' ist dann noch ein verdammt funkiger track mit einer Slap Bassline die man eher auf einem Herbie Hancock Album der 70er Jahre vermuten würde, ergänzt um Rockgitarre und breaks und very groovy.

Die Bonus tracks hier sind aber die wahren Zuckerl. Zu 7 ganz formidablen Live Versionen von Studiotracks dieser Platte gesellt sich dann auch noch eine Live Aufnahme DES Doc Pomus songs schlechthin (Save The Last Dance For Me), die eigentlich die ultimative Version dieses Klassikers darstellt.
Abgerundet wird das ganze noch durch ein 6mintüges Interview das Pomus mit DeVille anlässlich der Veröffentlichung des Albums führte.

Das remastering ist ausgezeichnet und überhaupt muss man den Australiern Raven Records ein ganz dickes Lob für dieses package aussprechen - besser und liebevoller kann man so eine Wiederveröffemtlichung eigentlich kaum machen.

Ein schlichtweg großartiges Album, das nicht nur Springsteen beeinflusst haben dürfte, und das man sich auf jeden Fall zulegen sollte, wenn man auf tolles songwriting und Abwechslung steht. Die große Kunst dieser in Paris eingespielten Scheibe ist es aber, dass sie trotz aller Stilschlenker so homogen klingt.
1919 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juli 2014
für jeden Willy de Ville Fan ein muß. Wird nicht zu unrecht als sein bestes Album bezeichnet. gehört zu jeder Willy de Ville Collection.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

18,98 €
7,99 €
36,90 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken