Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lautlos ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden

Lieferort:
Um Adressen zu sehen, bitte
Oder
Bitte tragen Sie eine deutsche PLZ ein.
Oder
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Tindola
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Einband berieben und teilweise mit Knickspuren, Versand und Service durch Amazon
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Lautlos Taschenbuch – März 2006

3.4 von 5 Sternen 275 Kundenrezensionen

Alle 9 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 9,31
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 5,40 EUR 0,23
57 neu ab EUR 5,40 182 gebraucht ab EUR 0,23 3 Sammlerstück ab EUR 3,99

Taschenbücher
Ideal für unterwegs: Taschenbücher im handlichen Format und für alle Gelegenheiten. Zum Taschenbuch-Shop
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Lautlos
  • +
  • Limit: Roman (Hochkaräter)
  • +
  • Breaking News: Roman
Gesamtpreis: EUR 27,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Ein Polit-Krimi mit spannenden Momenten und Wendungen." (Bild am Sonntag)

"Thriller-Autor mit qualitativem Seltenheitswert." (Südkurier)

Klappentext

"'Lautlos' ist um Längen besser als die amerikanische Dutzendware, die den deutschen Thrillermarkt überschwemmt. Selbst Autoren wie Grisham oder Turow schreiben nicht besser als Schätzing."
Berliner Morgenpost

"Ein Polit-Krimi mit spannenden Momenten und Wendungen."
Bild am Sonntag

"Thriller-Autor mit qualitativem Seltenheitswert."
Südkurier

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Frank Schätzing kann es einfach. "Lautlos" fängt langsam an, führt erst einmal in die Geschichte und die Charaktere ein... dann ist es aber wirklich spannend bis zum Schluss.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: MP3 CD Verifizierter Kauf
Ich fasse mich kurz: Ein sehr spannender und kurzweiliger Roman bzw Hörbuch, da die Geschichte ja dieselbe ist :) Wer Frank Schätzings Werke kennt wird das hier lieben, zumindest war es bei mir so. Der Sprecher bringt alles sehr gut rüber. Insgesamt ganz klare Kaufempfehlung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von S.A.W. TOP 100 REZENSENT am 17. April 2016
Format: Taschenbuch
Man weiß ja aus vielen Filmen, dass CIA, KGB und Konsorten nicht zu trauen ist, von Terroristen ganz zu schweigen. Und der Verdacht, dass aller technischer Fortschritt in perfiden Waffen mündet, ist auch nicht von der Hand zu weisen. Mit Hilfe einer Ultra- Infra- oder was auch immer Schallwaffe einem Präsidenten den Schädel zu verfetzen, ist nun aber wirklich mies. Schätzing, Schätzing, wärst du doch in Köln geblieben, könnte man mit einem Augenzwinkern rufen. Aber eben dort schreibt er eben seine Fantasien nieder und wir lesen sie dann auch alle. Und das mit dem größten Vergnügen!
Dr Rüdiger Opelt,
Autor (Tantalus Welt. Die Überwindung nationaler Traumata)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Die Geschichte um ein geplantes Attentat auf den US-Präsidenten Bill Clinton während des G8-Treffens in Köln 1999 ist am Anfang spannend aufgebaut! Im Dunstkreis des Kosovo-Konflikts wird eine serbische Profikillerin an ihren patriotischen Gefühlen gepackt und dafür angeheuert. Dies versucht sie mittels einer neuartigen Waffe. Während der Ereignisse um den Gipfel hält der geniale irische Physiker Liam O Connor eine Dichterlesung ab und meint einen ehemaligen Mitstudenten am Flughafen in Köln zu erkennen, den er damals aus den Augen verloren hatte, als dieser sich zu sehr für die IRA engargierte. Mit der Pressereferentin KiKa Wagner und dem Lektor des Verlages, die ihn betreuen und von dessen berüchtigten Eskapaden abhalten sollen, macht er sich auf die Suche. Sie geraten in die Strudel der Ereignisse.
Das Buch ist sicherlich sehr gut recherchiert, zur damaligen Lage im Kosovo, russischer Mafia, Verflechtung des intern. Terrorismus und seiner Facetten. Man kennt sich nach Lektüre bestens auf dem Flughafen Köln-Bonn aus, ohne jemals dort gewesen zu sein und bekommt eine rudimentäre Whiskey-Kunde obendrein!
Es hätte so originell und spannend werden können! Ob die technischen Möglichkeiten zu phantastisch sind, lasse ich dahin gestellt, viele Thriller bieten hier kreativste Möglichkeiten.
Allerdings kommen dann die stellenweise endlosen Monologe über politisch korrekte Kritiken an der Medienmacht und der schier endlosen Überfütterung an Informationen, die Manipulation der Massen durch Nachrichtenkanale, der westlich ignoranten Spaßgesellschaft im Allgemeinen und der Politik des Westens und speziell der USA im Besonderen!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von G. J. Matthia TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 22. Mai 2008
Format: Taschenbuch
Er ist schon ein ganz und gar hinterlistiger Autor, dieser Frank Schätzing. Da hat er mich über mehr als 600 Seiten so richtig an der Nase herumgeführt, bevor er in den letzten Kapiteln mit der Wahrheit herausrückt. Oder mit dem, was er mir als Wahrheit unterzujubeln versucht: Hinter dem missglückten Anschlag auf den amerikanischen Präsidenten in Köln steckte gar nicht jener Drahtzieher, den er mir so glaubhaft vorgegaukelt hat...

Das Obige sei bitte als uneingeschränktes Lob verstanden. Von dem so vielgepriesenen Roman »Der Schwarm« war ich zwar angetan, aber lange nicht so gefesselt wie von diesem Buch mit dem Titel »Lautlos«.

Es gelingt Schätzing, seine Protagonisten so glaubhaft und lebendig zu schildern, dass man meint, sie wirklich kennen zu lernen. Und, das ist das Tückische an diesem Roman, die Handlung ist in reale Ereignisse so geschickt eingebettet, dass man als Leser nicht nur geneigt ist, dem Autor zu glauben, sondern man tut es tatsächlich. Immer wieder. Und wieder. Und noch einmal. Bis zum Ende.
Den letzten Seiten des Romans folgen noch etliche Abschnitte mit dokumentarischem Inhalt, die habe ich dann allerdings nur überflogen, nicht gelesen. Für mich bedurfte es keiner Untermauerung mit Fakten mehr, dass ich einem ganz und gar ungewöhnlichen, zügig vertuschten Ereignissen beiwohnen durfte.
Natürlich: Es ist nur ein Roman. Niemand hat in Köln versucht, Bill Clinton mit einer technisch ausgefeilten Laserwaffe umzubringen. Alles erfunden. Oder doch nicht?

Lex lächelte und schüttelte den Kopf.
»Gar kein Attentat.«
»Wie bitte?«
»Es hat kein Attentat gegeben.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Lautlos ist an sich ein toller Thriller, aber gute 150-200 Seiten weniger wäre besser gewesen.

Frank Schätzing hat viel recherchiert und musste das wohl auch alles in dem Buch reinpacken und so kommen dann seitenweise philosophische Kriegs-Diskussionen, irische Whiskeys und eine zu lange Liebesgeschichte in das Buch.
Fand ich aber an vielen Stellen nicht gelungen und hat oft die Spannung zerstört.
Gegen Ende habe ich diese Seiten dann einfach übersprungen und trotzdem keine Probleme mit der Story.

Schade, aber sein Buch "Der Schwarm" hat mir um einiges besser gefallen.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen