Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
The Lateness Of The Hour
 
Zoom
Größeres Bild (mit Zoom)
 

The Lateness Of The Hour

3. Februar 2014 | Format: MP3

EUR 8,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 5,97, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
2:43
30
2
3:38
30
3
3:32
30
4
4:16
30
5
4:08
30
6
3:50
30
7
3:16
30
8
3:37
30
9
4:30
30
10
4:40
30
11
4:00
30
12
4:09
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 1. Januar 2011
  • Erscheinungstermin: 3. Februar 2014
  • Label: Universal Music
  • Copyright: (C) 2011 Universal Island Records, a division of Universal Music Operations Limited
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 46:19
  • Genres:
  • ASIN: B006WURE2E
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 117 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 9.708 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von P-Man VINE-PRODUKTTESTER am 29. April 2012
Format: Audio CD
Die Wenigsten mögen es, wenn ihre Lieblingsserie oder ein spannender Film zum wiederholten Male von einem Werbeblock unterbrochen wird. Doch neben Spots, die uns durchaus zum Lachen und Lächeln bringen können, übermittelt, neben der optischen Aufmachung, immer wieder Musik die Produktmessage, so daß am Ende nur der Gedanke bleibt: "Von wem ist dieser Song eigentlich?". Auf der Suche nach neuen Klängen für die aktuelle Internet Explorer Kampagne ist Microsoft beim britischen Singer/Songwriter Alex Clare hängen geblieben. "Too close" kursiert seither durch die internationale Radiolandschaft. Dabei wurde das dazugehörige Debütalbum "The Lateness Of The Hour" bereits im Juli 2011 in Großbritannien veröffentlicht.

Der bekennende Freund stilistischer Vielfalt wird sich also keinesfalls über die werbewirksame Vermarktung ärgern, erhält er doch nun mit seinem Mix aus Soul, Dubstep und Drum and Bass die entsprechende Aufmerksamkeit. Kritiker zeigen sich ohnehin seit dem Release im letzten Jahr angetan von der Fusion aus Bass-lastigem, teils düsterem Fundament und der einnehmend charismatischen Stimme des jungen Londoners. Als Produzenten standen ihm keine Geringeren als Switch (Santigold, Beyoncé) und Diplo (M.I.A., Kid Cudi, Amanda Blank) zur Seite. Beide durch das Dancehall Projekt "Major Lazor" liiert, aber jeder für sich auch eine Hausnummer im DJ und Remixbereich. Vielschichtig und abwechslungsreich wildert "The Lateness Of The Hour" durch die emotional-elektronischen Klangwelten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
Dieses Album ist durch seine ruhige, aber doch fesselnde Art sehr gut für den morgendlichen Weg zur Uni/Schule/Arbeit geeignet.
Wenn ich dieses Album in der Bahn höre, ist die frühe Uhrzeit schon gar kein Problem mehr, da man durch die Songs einfach nur gute Laune bekommt. Aber man wird nicht schlagartig wachgerüttelt, sondern man kann langsam und entspannt den Tag starten.
Für alle Träumer und Morgenmuffel also eine klare Empfehlung von mir.
Wer dieses Album übrigens mag sollte vielleicht auch man in "In A Tidal Wave Of Mystery" von Capital Cities reinhören, da beide Alben meiner Meinung nach eine perfekte Playlist bilden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
Eigentlich ist Dubstep nicht mein bevorzugtes Genre, aber nachdem ich „Too Close“ kennen und schätzen gelernt habe, war ich neugierig auf das, was dieser Künstler sonst noch so zu bieten hat und ich wurde tatsächlich in eine mir bisher fremde Welt entführt, in die ich mich aber schnell einfühlte. Alex Clare versteht es mit den Genres zu spielen wie nur wenige andere. Dadurch sind die Songs untereinander deutlich zu unterscheiden und klingen nicht irgendwie alle gleich. Ebenso ist sein Stil kaum mit anderen Künstlern zu vergleichen. Mir persönlich ist noch nichts Vergleichbares zu Ohren gekommen.

Man muss ganz klar sagen, dass alle seine Stücke mit Bässen unterfüttert sind und vielen scheint das nicht zu gefallen, ich finde aber, dass genau das den besonderen Alex Clare–Sound ausmacht und dem Ganzen einen atmosphärischen Klang verpasst und nicht zuletzt nun mal wesentlicher Bestandteil von Dupstep und ähnlichen Genres ist. Ich habe aber nicht den Eindruck, dass man die elektronische Untermalung dafür verwendet hat auch eher mäßige Songs aufzuwerten. Tatsächlich kann ich mir die meisten Songs auch als Acoustic-Version vorstellen.

Mir gefallen ziemlich alle Songs auf dem Album sehr gut, ich persönlich kann aber mit „Tight Rope“ trotz des guten Songtextes und „When Doves Cry“ nicht ganz so viel anfangen. Besonders gut dagegen fand ich neben „Too Close“ „Up All Night“, „Hummingbird“, „Hands Are Clever“, weil mich der Song durch seinen Stil überrascht hat, „Whispering“, ein sehr melancholischer, philosophischer Song und „I Won’t Let You Down“, in dem Alex Clares Stimme zur vollen Geltung kommt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Barbfreak am 26. Dezember 2012
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
wie ein Album ankommt, liegt meist am Musikgeschmack des Hörers. Ich mag diese Musik eigentlich nicht so. Bin eher für die leisen Töne oder Soul, 80er/90er und Barbra Streisand, Joan Armatrading, Simply Red und weniger Mainstream.

Das Album hab ich mir geholt, weil mir "Too Close" und "Treading Water" sehr gut gefallen. Aber ich merke, das mein Musikgeschmack ein anderer ist, als das ich ein ganzes Album in diesem Stil genußvoll anhören kann und möchte. Für mich persönlich also ok, aber jemand der diese Musikrichtung liebt, findet das Album bestimmt klasse. Zumindest ist es außergewöhnlich.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Abby am 4. Oktober 2012
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
Aufmerksam auf Alex Claire bin ich, wie vielleicht einige andere auch, durch den Werbesong eines Browser-Unternehmen. Kurz reingehört, für gut befunden und bestellt.
Mittlerweile wurden die 12 Songs mehrfach gehört und ich bin weiterhin ganz angetan von der Wahnsinnsstimme des Alex Claire. Mächtig viel Soul und Blues in der Stimme begleitend durch einen ziemlich saftigen Beat.
Absolute Favoriten-Songs: Too close, Relax my beloved, When doves cry, Hummingbird.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden