Facebook Twitter Pinterest
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Langenscheidt Unwörterbuch Behördisch Taschenbuch – 1. Oktober 2013

4.6 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 5,99 EUR 10,00
1 neu ab EUR 5,99 1 gebraucht ab EUR 10,00

Die vier Jahreszeiten des Sommers
Entdecken Sie jetzt den neuen Roman von Grégoire Delacourt Hier klicken.
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Langenscheidt Sprachwelt
Langenscheidt Sprachenwelt
Besuchen Sie die Langenscheidt Sprachenwelt und entdecken Sie Wörterbücher, Sprachkurse, englische Hörbücher, Lektüren und Fachwörterbücher vom Profi.

Produktinformation


Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von regenbogenak am 15. September 2014
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Sehr witzig. Gut erklärt und immer wieder neue Ideen, was ein Wort heißen könnte. Am Schluss ist man dann oft überrascht, wie langweilig die wirkliche Erklärung ist ;) Oder auch, über was für Dinge der Gesetzgeber sich überhaupt Geanken gemacht hat.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Während ich andere Wörterbücher wie z. B. "Frau-Deutsch / Deutsch-Frau" trotz einem gehörigen Anteil an "Wahrheit" der Comedy zuordne, sehe ich dieses Werk als hilfreiche Unterstützung im Behördendschungel - wenn auch mit einem Augenzwinkern verfasst.

So exotisch sich Wortschöpfungen wie Hammerschlagsrecht (Recht zum Betreten des Nachbargrundstücks für Reparaturen am eigenen Haus), Kammerzwang (Zwangsmitgliedschaft z. B. in einer Industrie- und Handelskammer), Abladung (Aufhebung einer Vorladung z. B. als Zeuge vor Gericht) oder Personenvereinzelungsanlage (z. B. Drehtür, mit der ein Menschenstrom auf einzelnen Zugang nacheinander kanalisiert wird) für den Normalbürger anhören, so sehr kann er schnell damit konfrontiert sein.

Das sogenannte Behördendeutsch ist geschichtlich entstanden aus der Verpflichtung der öffentlichen Verwaltung, Gesetze, Verordnungen, Erlaubnisse, Bescheide und letztlich auch Briefe an die Bürger in insbesondere rechtlich einwandfreier, unzweideutiger Sprache zu formulieren. So sollte ein Gesetz "selbsterklärend" sein und nicht erst durch jahrelange gerichtliche Rechtsprechung definiert werden müssen.

Und für durchaus komplexe Sachverhalte (Recht zum Betreten von Grundstücken) oder eine Vielzahl von Ausführungsmöglichkeiten (es gibt mehrere Möglichkeiten, eine Menschenmenge zu kanalisieren ausser einer Drehtür) müssen eben Schlagworte her wie "Hammerschlagsrecht" oder "Personenvereinzelungsanlage".

Natürlich gibt es auch behördliche Erläuterungen dieser Begriffe. Nur sind diese meist für den Normalbürger genauso unverständlich wie der Begriff selbst.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Inhalt:
Der deutsche Behördendschungel – ohne einen Kompass in Form eines solchen Büchleins ist man dort aufgeschmissen als Normalbürger. Da hagelt es Bezeichnungen wie Fummelgebühr, Überständer Vibrationskonto….Ein Schelm, wer schlüpfriges dabei denkt!

Auf 128 Seiten begegnen uns diese Bezeichnungen und es werden leicht und gut verständliche Erklärugen, ja, Übersetzungen geboten, sofen möglich!

Meine Meinung:

Wissen, kurzweilig verpackt!

Als ich in einem Newsletter des Langenscheidt-Verlags über dieses Büchlein las, war klar, das muss ich haben, das muss ich besprechen. Ich gehöre ja zu denjenigen, die Teil einer Behörde sind und auch mir sind schon in all den Jahren Wörter begegnet, wo sich mir garantiert nicht auf den ersten Blick erschließen wollte, was da nun an Bedeutung hintersteckt.

Umso schöner, dass hier ein Wörterbuch vorliegt, dass zwar nicht durch äußere Größe besticht, aber mit manchmal um brüllen komischen Umschreibungen, die sich einem bei näherem Betrachten auch einfach aufdrängen. Da mag man sich fragen, wer sich diese Wörter ausgedacht hat, irgendwann…in welchem Jahrhundert und an welchem Schreibtisch auch immer!

Kostprobe? Gerne! Ich zitiere ein einziges Wort und seine Bedeutung, ansonsten würde ich denjenigen, die sich nun entschließen, das Büchlein auch ihr Eign nennen zu wollen, um im Behördendeutsch nicht gänzlich unterzugehen, doch so viele lustige Lach- und Staunmomente wegnehmen:

BH-Prüfung
[f] Hält der Haken oder lässt er sich schnell öffnen? Ist das Material blickdicht, nippelformend, spitzenbesetzt?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
„Für alle, die Behördenbriefe übersetzen oder sich schlicht amüsieren wollen.“
_
Merkwürdig anmutende Abkürzungen, wie etwa M.d.W.d.G.b. oder RkReÜAÜG und bizarr klingende Begriffe, zu denen Gitterzulage, Verböserung, Vibrationskonto, unständig Beschäftigte oder die Zebragesellschaft zählen ... all das ist Teil einer seltsamen Sondersprache, dem Behördisch: von Beamten täglich genutzt, für alle anderen nicht selten Anlass der Verwirrung. Denn neben den Eingeweihten sind nur die Wenigsten in der Lage, solche Ausdrücke zu verstehen.
_
Das Dechiffrieren des beamtisch-behördischen Fachjargons ist in Zukunft kein Problem mehr, denn Langenscheidt bietet nun einen Ratgeber, der dem Rätselraten ein definitives Ende setzt. Mit einer Prise Humor präsentierten sich die einzelnen Worterläuterungen, die kurz und bündig zu verstehen geben, was durch den jeweiligen Begriff gemeint ist. Für Abwechslung sorgen zahlreiche kreativ-komische Illustrationen, die einzelne Erklärungen neben dem Text bildhaft verdeutlichen.
_
Dank des besonders kleinen Formats wird das Unwörterbuch allein schon optisch zu einer Besonderheit. Bequem passt es in jede Hosentasche, eignet sich wunderbar als erheiternde Lektüre für unterwegs oder aber auch als ideales Geschenk und Mitbringsel für den ein oder anderen Beamtisch sprechenden Bekannten. Gerade alle Beamten dürfen sich auf eine herrlich unterhaltsame und humorvolle Lektüre freuen. Schließlich wird der kleine Band bei jedem Leser für amüsanten Lesestoff sorgen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden