Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 0,83
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Lake Mungo

2.9 von 5 Sternen 14 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 29,99 EUR 0,83

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Darsteller: Rosie Traynor, David Pledger, Martin Sharpe
  • Regisseur(e): Joel Anderson
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Savoy Film/ Intergroove
  • Erscheinungstermin: 5. August 2011
  • Produktionsjahr: 2008
  • Spieldauer: 100 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.9 von 5 Sternen 14 Kundenrezensionen
  • ASIN: B0058MQZWW
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 75.832 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Lake Mungo

Mit Lake Mungo präsentieren wir Euch einen absolut fantstischen Haunted House-Thriller à la Paranormal Activity und Blair Witch Projekt! Ein Film der geschickt den Grusel im Kopf des Zuschauers entstehen lässt und in jeder einzelnen Minute für einen erhöten Adrenalinspiegel sorgt. Ein genialer, innovativer Plot, hervorragende Schauspielleistungen und atemberaubende Kamerafahrten.

Handlung: Alice, die jugendliche Tochter der Familie Palmer, ist beim Baden im Dorfweiher ertrunken. Bald darauf häufen sich im Hause der trauernden Familie Vorfälle, die alle Anzeichen klassischen Geisterspuks tragen. Ein Parapsychologe wird eingeschaltet und entlarvt den ältesten Sohn der Palmers als Urheber von getürkten Filmaufnahmen. Doch danach gehen die fotografischen Geistersichtungen erst richtig los. Die Palmers forschen nach und entdecken, dass ihre Tochter Geheimnisse hatte. Und sie finden eine Spur zum sagenumwobenen Lake Mungo…

Genre: Horror

Originaltitel: Lake Mungo

Land/Jahr: Australien 2008

Laufzeit: ca. 100 Minuten

Ton: Deutsch DD 5.1; Englisch DD 5.1

Bildformat: 16:9 - 2,35:1

Untertitel: /

Extras: Trailer; Making Of

Absolute Kaufempfehlung für Fans von Poltergeist, The Sixth Sense, Paranormal Activity & Blair Witch Projet. Gruselgarantie inklusive!

VideoMarkt

Alice, die jugendliche Tochter der Familie Palmer, ist beim Baden im Dorfweiher ertrunken. Bald darauf häufen sich im Hause der trauernden Familie Vorfälle, die alle Anzeichen klassischen Geisterspuks tragen. Ein Parapsychologe wird eingeschaltet und entlarvt den ältesten Sohn der Palmers als Urheber von getürkten Filmaufnahmen. Doch danach gehen die fotografischen Geistersichtungen erst richtig los. Die Palmers forschen nach und entdecken, dass ihre Tochter Geheimnisse hatte. Und sie finden eine Spur zum sagenumwobenen Lake Mungo.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Frank79 TOP 500 REZENSENT am 2. Oktober 2015
Format: DVD
2005 ertrinkt die junge Alice in einem See.
Als wäre das nicht schlimm genug beginnen danach seltsame Vorkommnisse die alle Beteiligten zu tiefst verstören.
Auf Fotos und Digi-Cam Aufnahmen ist eine Person im Hintergrund zu sehen die Alice sein könnte.
Zudem verhalten sich auch einige Nachbarn und Bekannte sehr merkwürdig.
Kann es sein das Alice als Geist zurückgekehrt ist?

Diese australische Mockumentary aus dem Jahr 2008 hat was.
Beileibe kein Meisterwerk des Genre, aber allemal unterhaltsam.
Viele Interviews und Homevideo Aufnahmen verleihen dem ganzen Tiefe und auch wenn der Film auf konventionelle Schockmomente oder ähnliches verzichtet schaudert es einen von Zeit zu Zeit.

Allerdings muss gesagt werden das man schon Fan von derlei Produktionen sein muss.
Dialoge, Bilder, Soundtrack und auch der Rest wohnt gewollt Amateurhaft was ich persönlich ja so an diesem Genre schätze.
Wer das nicht ab kann sollte einen Bogen um Lake Mungo machen.
Die Darsteller fallen zumindest nicht Negativ auf und der Plot ist mal was anderes.
Ich fands in Ordnung.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
...unter den Geister-Stories

In Dokumentarischen Bildern wird dem Zuschauer die Geschichte von Alice Palmer und ihrer Familie erzählt.
Zum Glück wird man hier weder mit knarzenden Türen, seltsamen Klopfgeräuschen auf dem Dachboden noch mit kleinen gruseligen Adoptivkindern behelligt - dieser Film wendet sich an den meisten Punkten entschieden gegen die größtenteils überzogenen und damit ungruseligen Klischees des Genrestandards.
Alles wirkt sehr überzeugend, atmosphärisch perfekt in Szene gesetzt, der gelungene Soundtrack sowie die Landschaftsaufnahmen verbreiten Unmut und beklemmen den Zuschauer massiv.
Rein Storytechnisch ist der Film im Nachhinein zwar relativ simpel gestrickt, versprüht jedoch während des Sehens eine derart düstere Tiefgründigkeit wie ich es in diesem Genre eher selten erlebt habe - Alles bleibt verwaschen und vieles ungeklärt, verliert deshalb nicht an Wirkung.

Die meisten Filme im Spuk-Genre begehen meist einen großen Fehler:
Irgendwann kommt der Punkt, da wird alles banal und wirkt überzogen, somit verrät der Film offensichtlich das, was der Zuschauer meist schon längst weiß (wissen sollte): "Alles nicht echt", "eh nur ein Film". Weniger wäre hier oft mehr und genau dies macht Lake Mungo eben richtig.

Der feinsinnige Zuschauer verlässt den Film mit einem sehr flauen Gefühl im Magen.
Horrorfans die allerdings auf möglichst effektreiche und blutige Horrorfilme sowie Schockmomente am Fließband stehen, sollten von dem Film evtl. die Finger lassen.
Diejenigen, die sich allerdings die Zeit nehmen wollen dem Geheimnis um Alice Palmer auf die Schliche zu kommen - denen ist ein gelungener Grusel-Abend garantiert!
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Der Film ist im Prinzip so aufgebaut wie Blairwitch Projekt oder Paranormal Activity, ist aber besser als die genannten.
Die Geschichte ist sehr Wendungsreich und voller geschickt eingesetzter falscher Fährten die den Zuschauer zum mit denken anregen.
Er hat von Anfang an eine böse und unheilschwangere Atmosphäre, je länger dass der Film geht umso stärker wird dieses Gefühl.
Zudem gibt es viele Momente in denen einem eine kalte Gänsehaut übers Leder fährt, der Film setzt mehr auf den leisen Grusel, man wird also nicht billig erschreckt oder sonts was.
Das Alles mündet in einem Finale, dass beim besagten Lake Mungo weitesgehend sein Ende findet, und mich sehr, seeeeehhrrr, mitgenommen hat, d.h die Nacht nach dem Film war sehr lange für mich.

Einzig und allein die Bluray ist etwas verschenkt, denn das Bild ist nicht gerade Up to Date, dass stört aber nicht weiter, denn der etwas dreckige Look, zieht einen nur noch mehr in den Bann.
Für mich ist es einer der gruseligsten Filmen die ich je gesehen habe, ohne die billigen Schockeffekte, die ja in letzter Zeit so oft eingesetzt werden.

Lange Rede kurzer Sinn.
Schaut ihn euch einfach an und macht euer eigenes Bild.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Australien sollte man ganz schnell auf die Liste der Länder nehmen, aus denen wirklich gruselige Filme kommen. Mit einfachsten stilistischen Mitteln wird hier eine haarsträubend schaurige Atmosphäre geschaffen, die einen mehrmals während dieser 87 Minuten panisch in den Sessel drückt. Und dabei geht es hier "nur" um einen Geist, einen, der weder gewalttätig ist noch verwest aussieht.

Joel Andersons Erstlingswerk ist eine Mischung aus Dokumentation, Geistergeschichte und Familiendrama, ungewöhnlich und gekonnt umgesetzt auch dadurch, dass Anderson mit den verschiedensten technischen und visuellen Möglichkeiten spielt. Private Videoaufnahmen, Handyclips, mediale Polizei-Berichterstattung, Interviews mit den Betroffenen und Tonbandaufnahmen von Therapie- und Beratungsgesprächen mit einem Parapsychologen machen "Lake Mungo" zu einem ungewöhnlichen, beängstigenden und faszinierenden Film.

Die 16jährie Alice Palmer aus dem Bundesstaat Victoria im südöstlichen Australien ertrinkt während eines Familienpicknicks kurz vor Weihnachten im Badesee. Nach drei Tagen wird ihre Leiche gefunden, identifiziert und begraben. Aber wie kann es dann sein, dass Wochen und Monate nach Alices Tod ihre Gestalt auf von ihrem Bruder gemachten Fotografien auftaucht? Ebenfalls ist sie auf den Bändern der im Haus aufgestellten Videokameras zu sehen. Es scheint, als ob Alices Geist ins Elternhaus zurückgekehrt wäre. Der dazugerufene Parapsychologe kommt zu demselben Ergebnis...Alice ist noch hier und offensichtlich hat sie noch etwas zu sagen oder zu erledigen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden