Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedFamily Fußball longss17



am 14. April 2015
Bei dem Buch hat man das Gefühl das die Autorin irgend etwas verarbeiten muss. Es ist ein, sagen wir sehr schwules Buch, in jedem Kapitel hat jemand ein Glied im Hintern was ja an und für sich nicht schlimm ist, wenn das Buch, quasi nicht nur aus so etwas bestehen würde. Die Vergewaltigungen und "liebes" Szenen werden unterbrochen von einer wirklich unterirdischen Geschichte. Gute Fantasy sucht man hier vergebens.
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2016
Der Anfang war für mich etwas holperig, als ob die Autorin sich erst in die Geschichte "einschreiben" musste. Als man sich als Leser aber eingelesen hatte, ging es.
Die Einordnung in Fantasy & Science Fiction kann ich nicht verstehen. Für mich ist es keines von beidem. Für mich hätte es eher in die Historie-Spalte gepasst. Zumindest stelle ich mir so vor.
Jaryn ist mir sehr unsympathisch. Er ist eingebildet und hält sich für etwas besseres. Das ändert sich aber im Verlaufe des Buches teilweise.
Viele Fragen bleiben offen, die (nehme ich mal an) in den nächsten Teilen beantwortet werden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2013
...geht Jutta Ahrens diesmal, nun der Bereich Fantasy. Bisher war ich nicht wirklich ein Fan von diesem Genre, aber ich wurde positiv überrascht. Keine Trolle, Elfen, Drachen oder Vampire, nein, es sind normale Menschen mit unterschiedlichen Charakteren. Ein hochmütiger Sonnenpriester, ein ruppiger Räuber, ein charmanter und liebenswerter Mondpriester und vielerlei mehr verleihen dieser Geschichte ein interessantes Gesicht. Intrigen, Glaube, Politik und natürlich auch die Liebe, all das wurde wieder einmal meisterhaft in Worte verpackt, stilistisch und grammatikalisch einwandfrei.

Bereits im ersten Band erfährt man vieles über Lacunar, aber bei weitem nicht alles, er taucht nur am Rande auf. Dies gibt natürlich viel Spielraum für folgende Bände, ebenso auch das Ende von 'Der Auftrag', welches ich mir während des lesens etwas anders vorgestellt habe. Umso mehr warte und freue ich mich auf eine Fortsetzung, die hoffentlich bald erscheinen wird.

Lacunars Fluch einem Genre zuzuordnen, fällt mir da fast schwer. Fantasy passt recht gut, aber auch Tendenz Richtung 'Gay-Romance', oder auch, mit weiteren Bänden, ein Epos über Jawendor und seine Einwohner. Völlig egal, Hauptsache interessant und fesselnd geschrieben, und das ist es allemal.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2014
Mein erster Schwulenroman, nicht unbedingt mein Geschmack. Als ich den Titel gesehen habe war das nicht für mich ersichtlich. Geschichte ganz nett. Den Rest brauche ich nicht.
11 Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2016
Die Buch ist gut geschrieben und flüssig zu lesen. Die Geschichte wird nicht langweilig und die Charaktere sind schön ausgearbeitet. Die homoerotischen Szenen sind ein bisschen dominant und gewöhnungsbedürftig. Hier wäre ein bisschen Weniger sicher mehr.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2014
Gleich vorab: Ich habe das Buch und die weiteren 3 Teile der Reihe nahezu verschlungen! Die Geschichte ist super aufgebaut, der Schreibstil überzeugt durch erwachsene und reife aber auch lustige Art, die Charaktere werden gut gezeichnet.

Der Sonnenpriester Jaryn wird von einem der weisesten Männern des Landes auf eine wichtige Mission geschickt: Er soll den verschollenen und geheimen Sohn des Königs finden. Erstmals befindet sich Jaryn in der harten, kalten Welt außerhalb seines Tempels und weiß nicht, wo er anfangen soll, zu suchen. Obwohl die Suche aussichtslos scheint, gibt er nicht auf und findet auf seinem steinigen Weg Dinge, die er nie erwartet hätte.

Von Anfang an wird dem Leser nicht alles auf dem Präsentierteller serviert. Die Welt, in der die Geschichte erzählt wird, ist eine Fantasiewelt und wird nicht nach einem Lexikonschema erklärt - der Leser darf sich alle Fakten nach und nach aneignen, ohne sich dabei wie ein Schulkind vorzukommen. Das ist sehr angenehm. Auch die Geschichte an sich enthält viele Andeutungen, die erst zu einem späteren Zeitpunkt aufgeklärt werden, was es beinahe unmöglich macht, das Buch zur Seite zu legen.
Fasziniert hat mich der häufige Wechsel der Perspektiven: Beinahe jeder Figur, die eine wichtige Rolle spielt, werden eigene Kapitel gewidmet und man deutet die Geschehnisse durch verschiedene Blickwinkel ständig neu.

Obwohl es ein Self-Publishing-Buch ist gibt es kaum Rechtschreib- bzw. Tippfehler, was leider keine Selbstverständlichkeit ist. Ab und zu fehlt ein Satzzeichen, aber das ist nicht weiter störend.

Das Buch wird jedem erwachsenen, reifen Menschen gut gefallen, der sich nicht an der Homosexualität der Hauptcharaktere stört. Für unreifere Jugendliche sind Thema und Handlung meiner Einschätzung nach nicht immer geeignet.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Oktober 2013
Ich habe diesen und den zweiten Band zusammen erstanden.

Beide sind einfach super geschrieben. Der Stil ist flüssig. Die beiden Hauptprotagonisten und deren Leben bzw. Gefühle werden so gut beschrieben, dass ich aus dem Mitfühlen und -leiden nicht mehr herausgekommen bin. Ich konnte meinen Kindle kaum aus der Hand legen. Einzig negativ war, dass ich durch die Beschreibung des zweiten Buches schon wusste, dass Jaryn auch ein Königssohn ist. Na ja, eigentlich ist das schon klar, denn das macht natürlich auch die Spannung aus.

Für Unentschlossene: es geht natürlich um zwei Männer, die sich finden (klar) und dann gehen die Probleme erst richtig los. Die Geschichte und Politik von Jawendor, die Kultur des Landes sowie der zwei Hauptreligionen ist sehr gut beschrieben.

Mehr möchte ich nicht verraten, denn ein Spoiler ist hier wirklich nicht schön. Besonders der zweite Teil hat es in sich. Denn als ich das zweite Buch zu Ende gelesen hatte, war ich echt fertig. Warum? Lest selber. Und heute habe ich den dritten Teil erstanden und kann es kaum erwarten, nach Hause zu kommen und mit dem Lesen anzufangen. Denn der Cliffhanger des zweiten Buches war heftig.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Mai 2015
Was die Autorin zu verarbeiten oder welche perversen Fantasyen sie hat kann ich mir nicht vorstellen. Die Autorin sollte mal zu einem Spezialisten und sich auf das Sofa legen, denn um solche kranken Gedanken nieder zu schreiben da kann was nicht stimmen.
Am Anfang wird ein 12 jähriger Junge vergewaltigt, dann wird ein junger Prister vergewaltigt und missbraucht.
Weiter habe ich es nicht gelesen und das Buch von meinem Kindle gelöscht , ich möchte nicht mit solch kranken Menschen auf eine Stufe gestellt werden.
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2014
Und wieder ein kostenloses Ebook, dass seine "Wirkung" bei mir nicht verfehlt hat, denn ich möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht und werde mir somit ganz sicher auch alle weiteren Teile kaufen ! Mir gefällt die Story wirklich gut - es sind alle möglichen Facetten enthalten und auch die "Gay-Liebesgeschichte " hat mich sehr fasziniert und das Ganze sogar noch interessanter gemacht ! Sehr empfehlenswert für alle, die für "Alles" offen sind...
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2014
Dies ist gute Gay-Fantasy! Die Handlung ist voller Überraschungen und glücklicherweise nicht vorhersehbar. Die Sexszenen sind frei von falscher Scham und haben eine klare Sprache. Sie sind ein natürlicher Teil der Handlung und nicht künstlich eingeschoben. Bin gespannt auf die Fortsetzung.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken