Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
LTI: Notizbuch eines Phil... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von buch-vertrieb
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Retoure aus dem Handel mit kleineren Lagerspuren. Der weltweite Versand erfolgt umgehend und versandkostenfrei durch Amazon
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

LTI: Notizbuch eines Philologen Tageskalender – 15. Februar 2010

4.9 von 5 Sternen 16 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Tageskalender
"Bitte wiederholen"
EUR 24,95
EUR 24,95 EUR 16,06
67 neu ab EUR 24,95 5 gebraucht ab EUR 16,06

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Die Herausgeberin:
Elke Fröhlich war Mitarbeiterin des Instituts für Zeitgeschichte in München und hat dort die Tagebücher von Joseph Goebbels herausgegeben.


Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
15
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 16 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Das Buch zeugt eindrucksvoll von der Entwicklung der nazistischen Sprache. Neben bereits bekannten Beobachtungen (alles wird "altdeutsch" gemacht, z.B Ostmark statt Österreich) gibt es auch interessante Einblicke in unbekannte Gefilde, die gerade ein Geschichtsunterricht nicht geben kann. Gerade die Adaption der Sprache in wissenschaftliche Bereiche, sehr vielseitig illustriert durch Gesprächsnotizen mit Germanisten, Philologen, etc., und auch das Scheitern bei ihm selbst, sich gegen den Sprachwandel zu wehren, machen die Sache hochaktuell. Zugleich ist es sehr erschreckend, welcher Sprachgebrauch sich noch gehalten hat (Belange, organisieren, etc.).

Nach der Lektüre möchte man sich fast ein Notizbuch zulegen und die eigene Sprache beobachten: Genderwahn läßt grüßen. Ein "Grundwort" zieht sich bei ihm durch: "Sprache, die für dich denkt und dichtet". Von nun an überlege ich mir jedes Wort behutsamer.
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Sprache als Mittel der Täuschung, Verblendung und Ausgrenzung

Das Buch:

>> Worte können sein wie winzige Arsendosen: sie werden unbemerkt verschluckt,sie scheinen keine Wirkung zu tun, und nach einiger Zeit ist die Giftwirkung da. <<

Victor Klemperer analysiert in seinem längst zum Standardwerk gewordenen Buch Lingua Tertii Imperii - LTI, wie die Nationalsozialisten mit der Sprache umgingen und mit Worten Politik machten.
Jedoch hat das Dritte Reich die wenigsten seiner Worte selbstschöpferisch geprägt,vielleicht, wahrscheinlich sogar, überhaupt keines.

Immer wieder geht der Autor in LTI auf die Wurzeln einzelner Wörter ein.Gleichsam wie ein Arzt seziert er die, aus der Antike, der germanischen oder der Epoche der Romantik stammenden (Anm. des Verfassers: nach Friedrich Schlegel die Zeit von 1795 - 1848), Wortbedeutungen, und setzt diese in Bezug ihrer Verwendung nach im Nazismus.
>> Aus der gleichen Ackerkrume wächst das Unkraut und die Blume ... und die Wurzel des Nazismus heißt Romantik! <<

Diese subjektive Sicht Klemperers kann man aber durchaus in Frage stellen, vor allem aber, in der vorliegenden, rigiden Form!
Begründung: In seiner Charakterisierung der Romantik beruft sich K. hauptsächlich auf einen Vertreter der französischen Romantik - Arthur de Gobineau (* 14.07.1816; gest. 13.10.1882) - und lässt dabei dessen Landsmann - Alfred de Musset (*.1810; gest. 1857) - völlig außer Acht, obwohl dessen Werke (u.a. " Le Male de Du siecle" - Die Krankheit des Jhdt.) zu gegensätzlichen Aussagen führen. Gänzlich unbeachtet bleiben außerdem die Aussichten, Ziele und Wirkungsweise der deutschen Romantik.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ich kann mich meinen Vorrezensenten nur anschließen. Victor Klemperers LTI (Lingua Tertii Imperii - Sprache des dritten Reichs) ist ein Buch, das eigentlich jeder gelesen haben sollte, der sich mit der deutschen Sprache beschäftigt. Man entdeckt in diesem Buch viele Beispiele für die Manipulation durch Sprache, die im Nationalsozialismus üblich gewesen ist und die sich tatsächlich in allen Bereichen durchsetzen konnte. Hier ist das sehr schön dargestellt u.a. anhand eines Aufrufs an Apotheker sich der Anwendung einheimischer Tees zu bemühen. Eben hier wird auch erklärt wie der nationalsozialistische Sprachstil in die wissenschaftliche Sprache Einzug hielt. Das Buch ist nicht im eigentlichen Sinne wissenschaftlich aber sehr scharfsinnig und objektiv mit Kapiteln, die in Form von Essays grade auf eigene Erlebnisse Bezug nehmen. Das Buch erhellt, wie die Sprache des Nationalsozialsmus enstand, besonderes Augenmerk ist hier auch bei Vergleichen zum italiensichen Faschismus. Ein wichtiger Punkt ist auch der vielleicht aus heutiger Sicht völlig unverständliche Führerkult, der hier seinen grotesken Ausformungen, die Klemperer im Alltag begegneten, beschrieben wird. Das Buch ist absolut empfehlenswert und lässt einen auch über den heutigen und nicht zuletzt den eigenen Sprachgebrauch weiterdenken, schließlich hat sich erstaunlich vieles aus dieser Zeit bis heute erhalten...
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Das Buch ist jedem zu empfehlen, der sich um Verständnis der damaligen Ereignisse bemüht oder mehr erfahren möchte; keine leichte Kost aber ein wichtiger Beitrag; auch um wiederkehrenden Phänomenen rechtzeitig Paroli bieten zu können.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Dieses Buch ist durch die Zeitzeugenberichte bewegend, interessant und hinterlässt einen tiefen Eindruck. Für Leute, die sich für die Entstehungsgeschichte der NS-Sprache interessieren und auch mehr über das Drumherum der rhetorischen Hitlerregierung erfahren wollen, ist dieses Buch sehr ans herz gelegt.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Dieses Buch sollte jeder kennen. Es ist gültig in allen Zeiten und in jeder gesellschaftlichen Ordnung. Nicht nur ein Mahnmal für Mitmenschlichkeit in dunklen Zeiten, sondern auch ein Lehrbuch für Sprache und was dahinter steckt. Wenn man es gelesen hat, dann hört man anders, was Politiker, aber auch was "das Volk" zu sagen hat. Offensichtlich ist es für junge Leute heute schon selbst nicht mehr ganz einfach zu lesen (was ich nicht so richtig nachvollziehen kann), aber wenn man die erste Hürde genommen hat, dann könnte es eines der Bücher sein, die man mit auf die einsame Insel nehmen würde.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen