flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 29. Januar 2014
Hanna, eine junge Journalistin soll für ihren neuen Chef einen Artikel über Paare schreiben, die sich im Internet kennen gelernt haben. Zur Recherche meldet sich Hanna kurzerhand selbst bei einer Online-Dating-Seite an. - Alles natürlich unter Pseudonym.

So wird Hanna zur fairy33a, Größe 1,72 cm (anstatt 1,66cm) und Kleidergröße 36 (Anstatt ihre vier verschiedenen Kleidergrößen; da sie eine klassische Eieruhrfigur hat.).

Gleich beim ersten "Test-Chett" lernt sie Boris kennen, der alsbald ein "Real-Date" vorschlägt. fairy33a hat nun ein kleines Lügenproblem....
Ihre Freundinnen stehen ihr hierbei mit klugen (hilfreichen?) Ratschlägen zur Verfügung, wie sie ihre Gewichtslüge in den Griff bekommen kann.

Nebenbei scheint ihre verrückte Familie nun ganz durchzudrehen, ihre Kolleginnen etwas bissiger zu werden und ihr neuer - eher unsympatischer - Chef doch nicht ganz so unsympatisch zu sein.

Diese Liebesgeschichte erfüllt jedes Klischee einer guten Love Story. Die Handlung ist leicht durchschauber - jedoch so herzlich und lustig erzählt -, dass man dieses Hörbuch einfach lieben muss.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 5. Oktober 2010
Dieser Roman erzählt die Geschichte von Hanna, die auf der Suche nach der großen Liebe ist.
Deshalb meldet sie sich in einem Chat-Room an. Eigentlich tut sie dies zunächst nur, um für ihre Zeitschrift
zu recherchieren. Doch im Chat lernt sie Boris kennen, mit dem sie sich sofort gut versteht. Um einen besseren
Eindruck zu machen gibt sie vor, schön und schlank zu sein. In Wirklichkeit ist sie jedoch eher pummelig.
Das ist aber zunächst nicht schlimm, da sie ohnehin nicht vorhat, Boris jemals wirklich zu treffen.
Was jedoch als Spiel beginnt, wird sehr schnell Ernst. Denn dieser Mann könnte wirklich der Richtige sein.
Und damit fangen Hannas Probleme erst so richtig an. Denn wenn sie Boris nun doch treffen möchte, dann wird
er sehen, dass sie ihn bezüglich ihrer Figur angelogen hat. Deshalb beschließt Hanna, eine Diät zu machen.
Sie möchte schlank sein, bevor sie sich mit Boris trifft. Begleitet von tausend guten Ratschlägen ihrer
Freundinnen fängt sie an abzunehmen, und kann sich bald schon selbst nicht mehr leiden. Aber neben all ihren
Problemen gibt es auch noch einen Mann in ihrem Leben, der sie anscheinend so mag, wie sie ist.

Dieses Buch ist ein lockerer Roman über Frauen und über die Liebe.
Zugleich hat das Buch aber auch eine Botschaft, nämlich dass man sich so annehmen sollte wie man ist.
Denn wenn man der wahren Liebe begegnet, dann spielt auch ein dicker Hintern keine Rolle.

Ein interessanter, witziger Roman für alle Frauen, die schon einmal eine Diät gemacht haben, und die noch immer
nach der großen Liebe suchen.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. Mai 2010
ZUM INHALT:
Johanna, genannt Hanna, ist ein wenig moppelig und arbeitet als Redakteurin bei einer Kölner Frauenzeitschrift. Als sie für eine Recherche in einem Internet-Forum chatten soll, lernt Hanna alias fairy33a dort Boris kennen. Und Boris erreicht doch tatsächlich 397 Punkte (von 400) im mitgeschickten Partnerschaftstest. Hanna scheint also den Richtigen gefunden zu haben und einem Treffen steht eigentlich nichts mehr im Wege, wären da nicht ein paar Kilos zuviel auf den Rippen und der neue Chef, den Johanna eigentlich auch ganz nett findet...

DIE CHARAKTERE:
Hauptperson ist die 26-jährige Journalistin Johanna, welche mit ihrer schrägen Familie in einem Haus wohnt. Bisher war Hanna immer mit ihrem pummeligen Äußeren zufrieden, bis ihr ihr neuer Chef (der charmante Adam Birnbaum) den Auftrag gibt, einen witzigen Artikel über Flirt-Chats zu schreiben.

In einem Testchat lernt sie dann als fairy33a Boris68 kennen und flunkert etwas bei ihrer Beschreibung (blond, Kleidergröße 36 und von Beruf Cellistin). In Wahrheit jedoch ist sie aber rothaarig, Journalistin und mit ihrer ungewöhnlichen "Eieruhrfigur" von Kleidergröße 36 weit entfernt. Als die Beiden sich näher kennen lernen und Boris ein persönliches Treffen vorschlägt, kommt Hanna zu dem Schluss, dass sie zu dick ist und deswegen abnehmen muss.

Ihre Freundinnen unterstützen die Journalistin mit guten Ratschlägen und Tipps in Sachen Abnehmen und Fitnesstraining. Doch Hanna hat keine Zeit zum Verschnaufen, denn auch zu Hause geht alles drunter und drüber und Hanna soll -wie immer- alles in Ordnung bringen. Ich will nicht zu viel verraten, aber für genug Irrwege und Verwicklungen ist gesorgt.

MEINE MEINUNG:
Protagonistin Hanna ist eine Sympathieträgerin und lässt die Leser an der Geschichte teilhaben, was mir immer sehr gefällt. Weniger gefällt mir, dass sich Hanna viel zu oft ausnutzen lässt und den Sündenbock für andere spielt (wie z.B. für ihre schrecklichen Kolleginnen). Und bei dieser schrägen Familie (Mutter "esoterisch angehaucht", Bruder wird verhätschelt) wundert man sich, warum sie "normal" geblieben ist.
Auch die Nebenfiguren, wie z.B. Hannas Familie, Freundinnen oder ihr neuer Chef sind der Autorin gut gelungen und fügen sich gut in die Handlung ein.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Hanna (in der Ich-Form), wodurch einem natürlich die Hauptperson noch näher kommt. Und so leidet, fiebert und freut frau mit Hanna mit. Außerdem gefällt mir die Abwechslung von Chatroom, E-Mails und Realität sehr

Kerstin Gier kombiniert gekonnt Humorvolles mit ernsten Themen, wie z.B. Drogenmissbrauch und schafft so ein abwechslungsreiches Lesevergnügen. Der Plot ist einfallsreich, wurde souverän umgesetzt und garantiert etliche Lacher.

Einige Male bin ich mit Hannas Handlungen nicht so ganz einverstanden, aber das ist halt Geschmackssache. Es ist zwar nicht der beste Roman von dieser Autorin, aber dennoch amüsante Lesekost, die kurzweilige Stunden garantiert.

FAZIT:
"Lügen, die von Herzen kommen" ist zwar kein Kerstin Gier-Highlight, aber dennoch ein äußerst unterhaltsamer und amüsanter Roman. Dafür vergebe ich gern 4 STERNE!
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 11. Juli 2003
Frauenbuch- das klingt nach lila Latzhosengeschichten über böse Männer und sich von ihnen befreienden Frauen oder nach flauer Liebesgeschichte.
Das ist hier ein Buch, das gierig macht nach neuem Stoff! Eine originelle Geschichte aus dem Leben heraus geschrieben.
Mit der Titelheldin kann sich "frau" identifizieren, denn welche ist nicht unzufrieden mit sich selbst und ihrem Body? Unsere XXL Frau lernt in einem Test-Chat einen Typen kennen, leider ist sie für ihn eine online- Elfe, ein Date steht an und die Kilos müssen weg!Diät und Sport, Freundinnen mit Modellmassen bestimmen den chaotischen Alltag. Nebenbei streßt ihre etwas durchgeknallte Familie herum und auch die Bedürfnisse ihrer Freundinnen müssen erfüllt werden...
In dieser Geschichte kann sich jede Frau jennseits 25 Jahren wiederfinden. Manchmal finde ich es unheimlich, daß so treffend
jemand meine Gedanken und Gefühle schildert- hat die Autorin mein Tagebuch studiert?!
Jetzt muß mir nur noch ein netter Mensch die Adresse des Chatraums nennen, denn so einen Boris will ich auch!!!
6 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 1. September 2008
Johanna arbeitet für ein eher erfolgloses Frauenmagazin. Ihr neuer Chef will nun mehr Pepp in die Zeitung reinbringen. Dafür soll Johanna für die Story "Liebe auf den ersten Klick" recherchieren. Im Selbstversuch lernt sie Boris kennen, der auch prompt den "Passen wir als Partner zusammen?"-Test mit Bravour besteht. Um sich auf das Treffen vorzubereiten, kommen ihr die kuriosesten Ideen, bei denen sie tatkräftig von ihren Freundeninnen unterstützt wird...

Dieses Buch ist ein weiteres Glanzstück von Kerstin Gier. Witzig, kurzweilig und absolut aus dem Leben gegriffen.
Ich stehe normalerweise nur auf Psychothriller und Krimis. Aber Kerstin Gier hat mir gezeigt, dass auch sogenannte Frauenromane nicht kitschig und langweilig sein müssen. Echt super!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. Oktober 2013
Ein unterhaltsamer Roman den man lesen kann aber nicht muss (hingegen andere Gier-Romane schon). Wie immer der spritzig-witzige Gier Schreibstil mit Ironie-faktor.

Leider fand ich die Haupthandlung sehr durchschaubar was die Lesespannung gemindert hat. Aber wie immer sind die Charaktere der Knaller und kleine Highlights (in Form von bemalten Weinbergschnecken!) sind dann auch eingebaut. leicht und flüssig zu lesen, zum abschalten oder als knackige Urlaub Lektüre eignet sich dieses Buch auf jeden Fall.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. Dezember 2015
Ich habe einige Bücher von Kerstin Gier gelesen, dazu zählt natürlich auch die Mütter Mafia. Wie immer toll geschrieben, man kann sich sehr gut mit den Charakteren identifizieren, wenn Kerstin Gier schreibt. Ich liebe ihre Bücher und dieses zählt auch absolut zu meinen Favoriten. Viel zum Lachen und das ist einfach nur toll!!!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 12. August 2014
Das Buch ist wahrlich ein Genuss und am Ende ist man fast schon traurig, dass es nicht noch weiter führt.
Voller Witz und Humor nimmt Kerstin Gier hier unsere Schönheits-Ideal-Vorstellungen aufs Korn, Hürden in Familien, Arbeitskollegen und Alltagsprobleme.
Selten habe ich bei einem Buch so viel gelacht, wie in diesem! Wunderbare Urlaubslektüre.
... und klar: Es gibt ein Happy End :)
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. Dezember 2012
Ich habe erst das Gras auf der anderen Seite ist grüner in einer ungekürzten Version gehört - und das hat mich überrascht, ich fand es witzig, treffend, und unglaublich gut - Es war das erste Buch von dieser Schriftstellerin und ich fand es erfrischend anders.
Daraufhin habe ich mir dieses Buch gekauft, und es war gut - nett zu Lesen - es schenkte mir ein paar schöne Stunden - aber es hat mich nicht so ergriffen wie es das oben genannte Buch getan hat.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 21. April 2013
Wie alle Bücher von Kerstin Gier mit lustigen Anekdoten aus dem Alltag gespickt. Es gibt nur 3 Sterne, da bei diesem Buch die Story sehr vorhersehbar ist und ein sehr kitschiges Ende a la Hollywood hat.
(Ich persönlich mag diese kitschigen "happy ends" nicht, für die, die dies mögen, ist es genau das richtige!)
Obwohl ich alle Bücher von K. Gier liebe, würde ich mir dieses Buch nicht noch einmal kaufen.
Zum einmal Lesen o.k. für eine zweite Runde zu langweilig. Dann lieber ausleihen und dafür ein anderes gutes Buch von ihr kaufen, z.B. für jede Lösung ein Problem
|0Kommentar|Missbrauch melden