Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Gewöhnlich versandfertig in 1 bis 3 Monaten.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Buchschnitt leicht verschmutzt. Leicht beschädigt.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Der Löwe: Roman (Krimi/Thriller) Gebundene Ausgabe – 9. September 2011

4.0 von 5 Sternen 63 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 22,99
EUR 6,94 EUR 2,74
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 2,99
5 neu ab EUR 6,94 6 gebraucht ab EUR 2,74

SPIEGEL Bestseller
Lassen Sie sich inspirieren von den SPIEGEL Bestseller Titeln aus Belletristik, Sachbuch, Hörbuch, Kinderbuch,... Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Der Löwe: Roman (Krimi/Thriller)
  • +
  • Das Spiel des Löwen: Roman
Gesamtpreis: EUR 32,98
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Der Verlag über das Buch

Antiterror-Agent John Corey ist ein abgebrühter Typ. Als er jedoch mit ansehen muss, wie sein Erzfeind das Leben seiner Frau Kate bedroht, verliert selbst er die Beherrschung. Drei Jahre zuvor hatte Corey seinem Widersacher das Handwerk gelegt, doch auf dessen aktuellen Rachefeldzug ist er nicht vorbereitet. Wieder zieht der Löwe eine blutige Spur durch New York, und wieder ist er Corey stets einen Schritt voraus. Es steht ein Anschlag bevor, der selbst den 11. September in den Schatten zu stellen droht. Doch Corey schläft nicht und organisiert seine ganz persönliche «Löwenjagd». Beide Männer suchen den finalen Zweikampf – sie wissen, dass am Ende nur einer überleben wird.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Nelson DeMille wurde 1943 in Jamaika geboren. 1966 bis 1969 war er als Oberleutnant der amerikanischen Armee in Vietnam. Danach studierte er Politik und Geschichte. Seit 1974 schreibt er Spannungsromane und gehört seit langem zu den erfolgreichsten Thrillerautoren Amerikas. Seine Werke sind regelmäßig auf den ersten Plätzen der Bestsellerlisten.Zuletzt erschien bei Hoffmann und Campe sein Roman «Das Vermächtnis». DeMille lebt auf Long Island bei New York.


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Seit den Anschlägen vom 11. September 2001 ist Amerika erschüttert, verunsichert und verletzt. Verletzt ist auch der FBI-Antiterroragent John Corey, der enge Freunde in den Türmen des World Trade Center verloren hat. Coreys Weltsicht ordnet sich konsequent dem inneren Willen unter, die USA zu schützen, sie aber auch von Beschuldigungen reinzuwaschen, die darauf hinauslaufen, dass 9/11 die Quittung für imperialistisches Gehabe auf politischer, militärischer und wirtschaftlicher Ebene sei. Corey hatte drei Jahre vor der Story einen grossen Coup gelandet, seither aber verläuft sein Agentenleben ereignislos, wodurch der Frust über die allgegenwärtige islamistische Bedrohung, gegen die er nichts Handfestes unternehmen kann, immer grösser wird. Einen iranischen UN-Diplomaten, der, von Corey beschattet, diesem an einer Ampel den Finger zeigt, vermöbelt er in einer Hoteltoilette ohne daraus den geringsten Nutzen für seine Ermittlertätigkeit zu ziehen.

Als der libysche Topterrosrist Asad Khalil, ein eiskalter und skrupelloser Mörder, in die USA einreist und beginnt, eine Blutspur hinter sich her zu ziehen, ist Corey allerdings wieder im Geschäft. Khalil und Corey waren schon Jahre zuvor erbitterte Gegner und hätten nur allzu gerne zum tödlichen Showdown angesetzt ("Das Spiel des Löwen"). Jetzt bahnt sich die Gelegenheit dazu unaufhaltsam an, denn Khalil, der mit einem Al Khaida-Auftrag in die USA eingereist ist, hat sich daneben für seinen Angriff auf Amerika noch ein eigenes Drehbuch geschrieben: er will seine Familie rächen, die bei den amerikanischen Luftangriffen auf Tripolis 1986 ums Leben kam.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Karlheinz TOP 500 REZENSENT am 26. April 2012
Format: Gebundene Ausgabe Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts ( Was ist das? )
Es handelt sich bei dem Buch um einen Teil der John Corey Reihe, die von Nelson deMille bereits 1997 begonnen hat. Weiterhin um eine Fortsetzung 'Das Spiel des Löwen'. Bewusst möchte ich zu den Vorgängerromanen keinen Vergleich anstellen und werde mich nur auf diesen Roman beziehen, allerdings würde bei einem Vergleich zu 'Das Spiel des Löwen' den Roman ein wenig schwächer bewerten.

Der Roman beginnt mit unglaublich viel Tempo und Spannung. Auch die Protagonisten werden sehr gut eingeführt, so wird man schnell mit John Corey vertraut und lernt seine eigene aber dennoch sehr sympathische Art kennen. Das dieses in der Ich-Erzählung passiert wird man automatisch in Richtung Corey geschickt.

Der terroristische Gegenspieler Asad Kalil ' Der Löwe wird auch beleuchtet, allerdings etwas einfacher und mit klarer negativer Blickrichtung. Dennoch werden Gründe für sein Handeln ihn Betracht gezogen.

Die ersten Seiten sind wirklich unglaublich intensiv und man kann das Buch keine Minute mehr weglegen. Die Mischung aus dem Vorgehen von Asad und der Reaktion des teilweise zynischen Corey sind einfach klasse und machen Spaß zu lesen.

Allerdings wird dieses Zusammenspiel dann unterbrochen indem mit einem langen Mittelteil fiel Wert auf die Ermittlungsarbeit und John Coreys Leben gelegt. Auch hier weiß der Schreibstil von Nelson DeMille sehr zu gefallen, aber nachdem rasanten Start wird es nun doch deutlich langatmiger, auch wenn durchaus noch die Spannung gehalten wird, wenn auch nicht mehr auf einem ganz so hohen Niveau.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Janie TOP 1000 REZENSENT am 16. August 2012
Format: Gebundene Ausgabe Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts ( Was ist das? )
Ich mag diese politischen amerikanischen Thriller, alles ist schön schwarz weiß, der Böse trägt Vollbart und spricht mit Akzent, der Gute setzt sich für Vaterland und Familie ein, gut nicht immer auf legalem Weg aber nachvollziehbar. Wenn das echte Leben so einfach wäre, ich wäre hingerissen. Man mag kritisieren, daß es hier nicht tief genug geht, die Story zu sehr an der Oberfläche bleibt, mir wars egal, ich wurde mitgerissen und erstaunlich gut unterhalten. Dabei traf der Autor hier mit seinem Sarkasmus und Zynismus häufig genau mein teilweise, ich gebs ja zu, irgendwie widerliches Humorzentrum. Leider war mir nicht bewußt, daß es sich hier um den letzten Teil einer Reihe handelt, sonst hätte inch brav in der richtigen Reihenfolge gelesen, denn so weiß ich ja das Miss Mayfield und Mister Corey zumindest bis zum letzten Band überleben würden. Interessant fand ich auch hier mal nicht den total kaputten saufenden Ermittler zu haben, sondern einen Protagonisten, der einem zwar nicht immer sympathisch ist, der aber durchaus schlüssig und gut agiert.

Kurz, mir hat es gefallen und die Neugier auf die ersten Bände sind absolut geweckt.
Der Schreibstil ist locker und flott, wenn auch nicht zu seicht.
Daumen hoch, vorallem wegen der vielen fiesen Witze!
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von LTM VINE-PRODUKTTESTER am 6. Juni 2012
Format: Gebundene Ausgabe Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts ( Was ist das? )
Manches geht an einem vorbei. In meinem Fall beispielsweise die Werke von Nelson DeMille. Laut Klappentext schreibt er bereits seit 1974 Spannungsromane. Das konnte ich nicht wissen, denn ich kam erst später auf die Welt. Viel später, vor einigen Wochen erst, landete "Der Löwe" schließlich auf meinem Nachttisch. "Der Löwe", klingt bissig. Gar gefährlich. Und so ist er dann auch, der Löwe. Er ist ein Raubtier in Menschengestalt, ein Killer, ein Terrorist, der eine offene Rechnung hat. Oder besser gesagt: Viele offene Rechnungen. Sein Name: Asad Khalil. Seine Familie starb durch einen Bombenangriff der USA. Schon vor Jahrzehnten. Und doch kann Khalil nicht vergessen, schon gar nicht vergeben. Seinen ersten Versuch, die vielen offenen Rechnungen zu begleichen, musste er abbrechen. Er wurde aufgehalten, gehindert von einem ehemaligen Cop des NYPD: John Corey.

Corey ist Mitglied einer Anti-Terror-Einheit. Ihn hat Khalil nun auf dem Schirm, ihn und seine Frau Kate. Doch vorher müssen noch einige andere Aufgaben erledigt, mehr Opfer erbracht werden. Khalil zieht eine Blutspur durch die Vereinigten Staaten und liefert sich dabei ein heißes Fernduell mit der Truppe rund um Corey.

DeMille verpackt das Ganze sehr raffiniert, wählt die Form des Ich-Erzählers für die Corey-Rolle und jene der dritten Person für die Geschehnisse rund um Khalil. Das macht die Sache besonders interessant und sorgt für einen starken Spannungsbogen - bis hin zum großen Finale. Und das hat es in sich.

Erst als ich das Buch aus der Hand gelegt hatte, wurde ich darauf aufmerksam, dass es einen Vorgängerroman gibt. "Das Spiel des Löwen" behandelt den ersten Zusammenstoß von Corey und Khalil.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden