Facebook Twitter Pinterest
Kuxan Suum ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Kuxan Suum

3.8 von 5 Sternen 12 Kundenrezensionen

Statt: EUR 19,98
Jetzt: EUR 15,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Sie sparen: EUR 3,99 (20%)
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 25. November 2011
"Bitte wiederholen"
EUR 15,99
EUR 10,00 EUR 9,99
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
22 neu ab EUR 10,00 2 gebraucht ab EUR 9,99

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Kuxan Suum
  • +
  • Traces
  • +
  • Voices
Gesamtpreis: EUR 47,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (25. November 2011)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Cool & Easy Records (Soulfood)
  • ASIN: B005N1PUEW
  • Weitere Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen 12 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 47.572 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Bih-Waka-Chan
  2. Just More Words
  3. Caban-Ja-Ik
  4. Falling
  5. Hal K'awil
  6. Demons
  7. Ch'am Way
  8. One With Yourself
  9. Hoy Naj
  10. Easy Way In
  11. Chun Xibalba
  12. Rolling Along
  13. K'al Baktum
  14. Grown
  15. Lamat
  16. Kuxan Suum
  17. Akot K'ak
  18. Hey Mister
  19. Akbal
  20. Lucky Ones
  21. Wak Tun
  22. Silence
  23. Iwal Ahau

Produktbeschreibungen

Alle bedeutenden deutschen Rockbands der Siebziger hatten ein besonderes stilistisches Merkmal, das ihnen die Begeisterung ihrer Fans bescherte: Bei den Hamburgern Frumpy/Atlantis war es beispielsweise die soulige Stimme von Sängerin Inga Rumpf, bei den Jazzrockern Kraan das perkussive Spiel von Bassist Helmut Hattler und bei Amon Düül das enge Geflecht aus Avantgarde und experimenteller Ausrichtung. Auch Jane zogen ihre riesige Anhängerschaft mit einer einzigartigen Mischung in ihren Bann: Die legendäre Hannoveraner Formation kombinierte auf ihren erfolgreichsten Scheiben kernigen Hard Rock mit sphärischen Keyboard-Arrangements, eingängigen Melodien und geheimnisvollen Texten. 1976 perfektionierte die Gruppe diese Parameter in ihrem Klassiker FIRE, WATER, EARTH & AIR, einem Konzeptalbum über die vier Grundelemente. 36 Jahre später gibt es nun ein neues bedeutendes Konzeptwerk der Gruppe inklusive eines abermals mystischen Themas: Auf KUXAN SUUM beschäftigen sich Peter Panka´s Jane mit einer zum Kosmos führenden Nabelschnur zwischen Menschheit und Hemisphäre, wie man sie im Kalender der Mayas findet. Ein Album an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Metaphysik und Glaube, perfekt intoniert in elf neuen Songs (plus Prologs und Interludes), die gleichermaßen die Magie dieser Band wiederbeleben und dabei zeitgemäß-dynamisch klingen.

Dieser Spagat zwischen ruhmreicher Vergangenheit und vitaler Gegenwart dokumentiert sich auch in der aktuellen Bandbesetzung: Originalbassist/-sänger Charly Maucher gehörte bereits Anfang der Siebziger zur Erstbesetzung, spielte auf Klassikern wie TOGETHER (1972) oder JANE III (1974) und gibt KUXAN SUUM sowohl Stimme als auch sein grundsolides Rockfundament. Gitarrist Klaus Walz (ehemals Epitaph) ist bereits seit den Achtzigern an Bord und damit bei Peter Panka´s Jane der Dienst-älteste Musiker. Seine melodische Sologitarre steht neben Mauchers Gesang im Mittelpunkt des heutigen Bandsounds und war federführend an hochgelobten Alben wie GENUINE (2002), SHINE ON (2003) oder auch TRACES (2009) beteiligt. Dritter im Bunde dieser erfahrenen Deutschrock-Veteranen ist Schlagzeuger Fritz Randow (Ex- Eloy, Epitaph) der die Lücke, die 2007 durch den Tod von Gründer Peter Panka entstanden war, bravourös füllt. Maucher, Walz und Randow verkörpern den Geist der Siebziger mit deren großen Farbenreichtum; Gegenwart und Zukunft bekommt die Band durch Organist Corvin Bahn (Gamma Ray) und Gitarrist/Sänger Niklas Turmann. Speziell dieses Gemenge aus erfahrenen Musikern und jungen Bandmitgliedern führt zu jener künstlerischen Hochspannung, die das neue Mach(t)werk auszeichnet.

Man findet auf KUXAN SUUM also alles das, was diese fabelhafte Band stets ausgezeichnet hat, und darüber hinaus vieles weitere mehr. Da erklingen im Opener ´Just More Words` und im Titeltrack deftige Gitarrenriffs, zelebrieren Peter Panka´s Jane in ´Lucky Ones`, ´Demons` und ´Hey Mister` jenen stampfenden Kraftrock, der immer schon fester Bestandteil ihres Gesamtsounds war. In ´One With Yourself` lässt Corvin Bahn die Hammond Orgel laut krachen, demonstriert in ´Easy Way In` die Vorzüge des legendären Moog-Synthesizers und unterlegt die Strophe in ´Falling` mit perlendem Klavier. Der Einfluss der beiden neuen Bandmitglieder kommt insbesondere in ´Grown` und ´Silence` (mit Corvin Bahn als Leadsänger) zum Vorschein: Hier zeigen Peter Panka´s Jane, dass sie auch anno 2012 mit zeitgemäß-progressiven Neuerungen und Überraschungen aufwarten. Untereinander verbunden sind die elf Stücke mit einer Vielzahl kurzer Instrumentalpassagen, die das Album zu einem atmosphärisch dichten Gesamtkunstwerk werden lassen. Ergo: KUXAN SUUM offenbart faszinierende neue Facetten von einer der schillerndsten Gruppen der deutschen Rockgeschichte! Man könnte auch einfach sagen: Jane goes magic again!


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
sind aus meiner Sicht alle Jane Alben seit "Germania" (egal ob "Mother Jane","Nadolny's Jane" oder "Panka's Jane") nicht mehr der Bringer & meistens nur 08/15 Durchschnittsware...Würde Peter Panka noch unter uns weilen & zu den Vocals beitragen wäre noch ein Stern mehr drin gewesen....Und da ist das Hauptproblem: Maucher's Gesang ist monoton,langweilig & sein Englisch hat sich seit den 70er noch verschlechtert..Nichts gegen den Mann der ein guten Bass zupfen kann,aber singen kann er nicht....Musikalisch wird wie beim Vorgänger "Traces" solide Kost geboten.Produktion ist auch alles im grünen Bereich..Nett läuft die Scheibe nebenher ohne jemanden weh zu tun...Keiner der Songs ist ein Totalausfall,aber auch nichts woran man sich lange erinnert...Highlight ist der Track "Silence" der das Album beendet....
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Jane gibt es nicht mehr, es lebe Mother Jane, Peter Pankas Jane und in bescheideneren Maße auch Werner Nadolnys Jane. PPJ haben mit Kuxan Suum ein grundsolides Rockalbum vorgelegt. Als 52-jähriger, der mit solcher Mucke großgeworden ist, bekommt man in Instant-Musik-Zeiten wie diesen, nicht jeden Tag ein solches Album vor die Ohren. Die Songs sind eingängig, werden mit jedem Durchgang besser und die Verbindungs-Instrumentals, die das Album zum Konzeptalbum machen, schaffen eine schöne Atmosphäre. Einzelne Stücke will ich gar nicht hervorheben, das Album will durchgängig gehört werden, "Easy way in" wäre vielleicht vor 40 Jahren ein Riesenhit geworden. Fritz Randow war und ist ein ausgezeichneter Drummer - egal wo er auf die Felle gehauen hat, Klaus Walz ist ein Meister der sechs Saiten und Charly Maucher basst solide vor sich hin, auch wenn er in diesem Leben (sorry Charlie) wahrscheinlich nicht mehr unter die Top-Ten-Sänger dieses Planeten kommen wird. Niklas Turmann bringt mit seiner Gitarre eine moderne Note in die Stücke und Corvin Bahn klingt wie eine gelungene Mischung aus Rick Wakemann und Keith Emerson (die besten Keyboards, die ich jemals bei irgendeiner Jane gehört habe). Die eigentliche Überraschung ist aber der offensichtlich nicht zur Band gehörende special guest Bernie Adamkewitz. Der hat mit seinen Überleitungen dem Album das I-Tüpfelchen aufgesetzt, auch einige Songs stammen von ihm. Als alter Jane-Fane kann ich dem ganzen Gruppennamen-Gezerre mittlerweile was positives abgewinnen, denn auch die beiden Live-Alben von Mother Jane (Klaus Hess) sind allererste Sahne, da wird ohne Keyboards richtig Gas gegeben und es ist dennoch noch sehr viel da vom typischen Jane-Feeling.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Dieses Konzeptalbum lässt sich hören und fühlen!
Viele der Songs sind intentional und emotional arrangiert, die Idee keine Pausen zu verwenden, schlicht genial.
Sicher knüpft der Mix und die Magie nicht mehr an die Melancholie Melodie von Fire Water Earth n'Air an, doch es liegen auch Jahrzehnte dazwischen (1976).
Die Songs sind eben knackiger arrangiert, doch die Stimmung bleibt und es hat mit Grown oder Silence echte Perlen darunter. Wenn es dann diese beiden Songs sind, welche das Album tragen; dann beginnt man am besten wieder beim Intro und entdeckt ein nächstes Lied das mit ausgefeilter Rhythmik und Melodie sich in die Hirnwindungen dreht.
Nüchtern betrachtet besticht das Album durch solides Handwerk, wobei ich vor allem die Gesamtheit der mellotronischen Sounds schätze.
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Zufälle bestimmen so einige Situationen im Leben eines Menschen und können sich negativ oder positiv darstellen. Meine dazugehörige Geschichte betrifft dieses neue Album und beginnt mit meinem Besuch des Konzertes von Peter Pankas Jane im November in Solingen. Nach rund 23 Jahren habe ich erstmals wieder ein Konzert mit der Musik von Jane besucht und war begeistert ohne Gleichen. Und wie es der Zufall so will, hatte ich das nötige Kleingeld dabei, um mir die neue CD am Verkaufsstand der Band zuzulegen. Live spielte die Band bereits 4 Stücke vom Album Kuxan Suum an diesem Abend und das machte mich einfach neugierig auf Mehr. Es ist unfassbar wie eine Band der siebziger Jahre so modern, ausdrucksstark und rockend daher kommt und dennoch die Wurzeln und Einflüsse ihrer Geburtsstunde nicht aus den Augen verliert. Die neue CD Kuxan Suum ist Zeuge und Beleg dafür, dass Musiker in bereits sehr gestandenem Alter noch immer künstlerische Hochleistungen und Verwirklichungen von eigenen Ideen hervorragend kreieren können. Wie ein roter Faden ziehen sich die einzelnen Stücke über diesen Silberling, die keinerlei Unterbrechungen zwischen den Songs zulassen. Wo sonst die gewöhnlichen zwei Sekunden Outside the Music bei Studio-CDs zu hören bzw. nicht zu hören sind, hat man sich hier etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Wie die Nabelschnur einer Mutter zum Kinde, versorgen fantastisch inszenierte Zwischeneinspielungen die Titel zu einem grandiosen Gesamtwerk, dass im Sektor progressiver Musik Seinesgleichen sucht. Das Booklet ist liebevoll und aufwendig zum Thema erstellt worden und ich galube, hier muss viel Herzblut zum Detail bei der Schaffung im Spiel gewesen sein.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren