Hörprobe
Wird gespielt …
Wird geladen...
Angehalten

Kuckuckskind Hörbuch-Download – Gekürzte Ausgabe

3.7 von 5 Sternen 70 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,00
Gratis im Audible-Probemonat

Kostenlos als Hörbuch-Download von Audible

Amazon und Audible schenken Ihnen einen Hörbuch-Download Ihrer Wahl.
Im Probemonat von Audible können Sie ein Hörbuch Ihrer Wahl kostenlos testen.

Mehr erfahren

Hören Sie Ihre Hörbücher bequem über Ihren Kindle Fire, über die Audible-App für Smartphone und Tablet oder am Computer.


Facebook Twitter Pinterest
GRATIS im
Audible-Probemonat
EUR 0,00
Mit 1-Click kaufen
EUR 13,00

Verkauf und Bereitstellung durch Audible, ein Amazon Unternehmen


Produktinformation

  • Hörbuch-Download
  • Spieldauer: 6 Stunden und 48 Minuten
  • Format: Hörbuch-Download
  • Version: Gekürzte Ausgabe
  • Verlag: Diogenes Verlag AG
  • Audible.de Erscheinungsdatum: 3. Juli 2008
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B002TVWOS4
  • Amazon Bestseller-Rang:
  •  Möchten Sie Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Carla HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 26. Juli 2008
Format: Gebundene Ausgabe
"Kuckuckskind" ist kein herkömmlicher Krimi. Viel eher handelt es sich bei Ingrid Nolls neuem Roman um eine unterhaltsame Lektüre, die den Blick auf aktuelle Befindlichkeiten in der Gesellschaft lenkt.
Da geht es um trostlose Ehen, die dann doch zerbrechen, Lästereien im Lehrerzimmer und skandalöse Zustände, die erst zum Schluss aufgedeckt werden. Es gibt zwar Tote und freilich auch Schuldige, aber zum Schluss wird doch alles gut, oder zumindest fast, denn die Erzählfigur zitiert schließlich Ricarda Huch: "Aber in meinem Herzen ist eine Stelle,/ Da blüht nichts mehr."
Anja Reinold, Deutsch- und Französischlehrerin am Weinheimer Heinrich-Hübsch-Gymnasium, ist "glücklich" verheiratet. Es kommt wie es kommen muss: Eines Tage fällt die wöchentliche Chorprobe aus, die Studienrätin kehrt verfrüht nachhaus und ertappt ihren Gatten gemeinsam mit einer Unbekannten auf dem heimischen Sofa. Sie verlässt ihren Gernot und zieht in ein "Rattenloch", in dem sie zusehends verlottert. Die Mutter möchte sie noch rasch unter die Haube bringen, denn mit ihren fast 40 Jahren steht Anja schon kurz vor ihrem "Verfallsdatum". Anjas beste Freundin Birgit ist ein gauloisesrauchendes Lästermaul, das irgendwie immer besser als Anja zu sein scheint. Missgünstig verfolgt die gehörnte Lehrerin die Entwicklungen im Liebesleben der Freundin und muss bald feststellen, dass Birgit ein ziemliches Miststück zu sein scheint. Als sie auch noch schwanger aus dem Frankreichurlaub zurückkehrt, lässt sich Anja nur noch von Neid und Hass leiten und schränkt den Kontakt zur Freundin erheblich ein.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 55 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Zuerst dachte ich, hier schreibt Ingrid Noll wieder mit leichter Feder über das Böse im Menschen, lustvolles Morden, Rache und Vergeltung. Es fing so ganz anders an, als es dann im Buch weiter ging. Da ertappt die Lehrerin ihren Gatten auf dem Sofa mit einer anderen Frau und sie übt sich auf der Stelle äußerst raffiniert und wirkungsvoll Vergeltung. Aber es geht nicht mit so leichter Hand weiter. Die Hauptperson Anja hat Gewissensbisse und leidet mehr als gedacht unter der unerwartet plötzlichen Trennung von ihrem Mann. Sie hat sich gerächt.. aber sie wird damit nicht glücklich. Von ihrer Mutter wird sie gedrängt, so bald wir möglich doch noch schwanger zu werden, sonst läuft ihre biologische Uhr ab. Und dann wird ihre Kollegin auch noch plötzlich und unerwartet schwanger und Anja vermutet ihren Exmann als Erzeuger des Babys.

Ich denke einmal, Ingrid Noll hat als Autorin, Krimi- und Romanautorin in ihrem Denken eine Entwicklung vollzogen. Und das müssen ihre Leser ihr auch zubilligen. Da wird nicht mehr so fröhlich frei und ungezwungen - was schert mich mein Mord von gestern - gemordet und dann lustig und unbeschwert weiter gelebt. Nein, da macht sich eine Autorin intensiv Gedanken über Schuld und Verstrickung und richtiges und falsches Handeln. Wer an die frühen Werke von Ingrid Noll denkt, der fand ganz anders handelnde Protagonisten vor.

Ich habe hier einige Rezensionen von irgendwie enttäuschten Noll-Fans gelesen, die sich die alte unbeschwerte Ingrid Noll mit ihren leicht und locker mordenden Protagonistinnen zurück wünschen. Aber wie ich schon schrieb, man muss wohl einer Autorin auch eine Entwicklung zubilligen.

Für mich war dies eher ein Roman und kein Krimi. Vieles hat mich zum Nachdenken veranlasst. Den nächsten Roman von Ingrid Noll werde ich mir wieder kaufen.
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Die Bücher Ingrid Nolls sind eigen. Sie zählen zum Krimigenre und gehören doch nicht dazu. Zwar wird immer mehr oder minder dissidentes Verhalten bis hin zu wirklich strafbaren Handlungen beschrieben, Polizei oder gar die Justiz tauchen aber nur am Rande auf. Ingrid Nolls Bücher spielen in der Mitte der Gesellschaft, bei Menschen, wie wir sie kennen, mit Berufen , wie wir sie auch haben. Sie tasten in die Ebenen unterhalb der sichtbaren Normalität, experimentieren mit dem allzu Menschlichen bis hin zum wirklich Bösen.

Ingrid Nolls Bücher wollen einfach nur unterhalten. Sie sind in einer Sprache geschrieben, wie die meisten Menschen sie sprechen, die Dialoge der handelnden Personen sind wie aus dem Alltag geschnitzt. Deshalb kommt man aus dem Schmunzeln nicht heraus, zumal sie mit jedem neuen Buch ihre fantastische Fähigkeit zeigt, Geschichten zu erfinden und sie mit nicht für möglich gehaltenen Handlungen auszustatten.

Im vorliegenden neuen Buch geht es um einen gelungen Themenmix. Der Alltag an einem deutschen Gymnasium, vorzugsweise die Interaktionen im Lehrerkollegium und einen Schulleiter, der sich auf die Höhe der aktuelle Bildungsdiskussion schwingt und seine Lehrer vergeblich versucht mitzureißen, die mit ihrem Alltag genug haben und sich nicht noch abrackern wollen mit intellektuellen Themen wird beschrieben. Frauen an der Grenze ihrer biologischen Fruchtbarkeit mit und ohne Kinderwunsch, in glücklichen und weniger glücklichen Beziehungen tauchen auf und Kinder, insbesondere ein "Kuckuckskind", von dem bis zum Ende unklar bleibt, wer es gezeugt hat.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden