Facebook Twitter Pinterest
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Kronprinz Rudolf - Sissis einziger Sohn

3.9 von 5 Sternen 18 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 39,96 EUR 14,99

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Darsteller: Max Thun, Klaus Maria Brandauer, Vittoria Puccini, Sandra Ceccarelli, Fritz Karl
  • Regisseur(e): Robert Dornhelm
  • Komponist: Ludwig Eckmann
  • Künstler: Dr. Klaus Lintschinger, Andreas Kamm, Michi Riebl, Ingrid Koller, Didier Decoin
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Universal Pictures Germany GmbH
  • Erscheinungstermin: 11. Oktober 2007
  • Produktionsjahr: 2006
  • Spieldauer: 180 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen 18 Kundenrezensionen
  • ASIN: B000TNDWZI
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 46.654 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Kronprinz Rudolf von Österreich träumt im ausgehenden 19. Jahrhundert von einem vereinten Europa. Die liberalen Ideen des feinsinnigen jungen Mannes stoßen bei seinem konservativen Vater Franz Joseph auf Ablehnung. Seine Mutter Sissi trägt schwer an den Konventionen des Wiener Hofes und kann ihren Sohn nicht unterstützen. Trotz seiner Ehe mit Stephanie von Belgien stürzt sich der schwermütige Prinz in zahlreiche Liebesaffären, verfällt dem Alkohol und wird morphiumsüchtig. Erst in der schwärmerischen Liebe zur jungen Baronin Mary Vetsera erlebt er für kurze Zeit Glück und Leidenschaft. Dennoch beschließt Rudolf nach einer letzten, erbitterten Konfrontation mit seinem Vater, sich auf Schloss Mayerling das Leben zu nehmen. Mary, die Rudolfs Plan durchschaut, will ihren Prinzen nicht allein sterben lassen...

VideoMarkt

Der österreichische Thronfolger Rudolf leidet unter seinem konservativen Vater, Kaiser Franz Joseph. Er hat sich längst von den eingefahrenen Strukturen der k.u.k-Monarchie verabschiedet und denkt in liberalen Formen. Doch mit seinen fast schon revolutionären politischen Ansichten stößt er auch bei seiner Mutter Elisabeth auf Ablehnung. Enttäuscht und zunehmend depressiv zieht er sich nach Schloss Mayerling zurück. Doch die in Österreich-Ungarn aktiven revolutionären Kräfte lassen ihn nicht los. Und Rudolf muss sich entscheiden, ob er einen Aufstand gegen die Regierung seines Vaters mittragen will.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Kürzlich lief bei 3Sat die Langfassung dieses Films als Zweiteiler (2 x 90 Min.). Gezeigt wird hier das Portrait eines jungen, hochintelligenten und gebildeten Mannes, der mit seinen politischen Ansichten quer steht zu seiner Zeit und zugleich in Konflikt gerät mit seinem Vater, der diese Zeit - die sich ihrem Ende zuneigende K.u.K.-Monarchie - repräsentiert. Über beides kommt Kronprinz Rudolf nicht hinweg: Seine Visionen von einem geeinten und zugleich freien Europa, die zurückweisen bis zu Karl dem Großen und von denen heute doch zumindest einige Realität geworden sind, scheinen ihm in weite Ferne gerückt, nachdem die Versöhnung mit seinem Vater, dem Kaiser Franz Joseph, gescheitert ist und Rudolf auf den Thron verzichten muss. Als Ausweg weiß er sich nur in den Freitod zu flüchten, gemeinsam mit der ihn abgöttisch liebenden jungen Engländerin Mary Vetsera, der es auch nicht gelingt, ihn aus seinen Depressionen zu befreien. Auf melodramatische Ausschmückung und Überhöhung à la gemeinsamer Liebestod dieses gemeinhin bekannten Endes im Jagdschloss Mayerling verzichtet der Film Gott sei Dank. Dem historisch Interessierten werden Gemeinsamkeiten der Persönlichkeit Rudolfs mit der seines bayerischen Zeitgenossen Ludwig II. nicht verborgen bleiben. Als literarische Vertiefung in die Psychologie Rudolfs und Ludwigs, insbesondere im Hinblick auf ihre Erziehung, welche sie in Kindheit und Jugend genossen haben könnten, sei Heiner Müllers "Leben Gundlings Friedrich von Preußen ..." anempfohlen. Wie unten bereits angemerkt, wurde der Film unter anderem an Originalschauplätzen in Wien - Hofburg und Schloss Schönnbrunn - gedreht.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Wenn man die period dramas (und dieser Film ist auch ein period drama) der BBC kennt und sich bislang immer gefragt hat, warum eine derartige Produktion im deutschsprachigen Raum nicht möglich war, so möchte man nach dem Sehen dieser DVD dem ORF laut zurufen: "Na also, geht doch!"
"Kronprinz Rudolf" erscheint auf dieser DVD erstmals in der Langfassung, die als Zweiteiler im ORF zu sehen war, während die ARD (Degeto) die 180Minuten Laufzeit auf 90 Minuten heruntergekürzt hat, um diesen Film als Herzschmerz-Film aus der k.u.k.-Monarchie zu präsentieren. Wer die ARD-Version kennt und dann diese Langfassung auf DVD gesehen hat, der mag sich fragen, warum dieser Film in Deutschland nur gekürzt zu sehen war und dann auch noch unter dem Titel "Kronprinz Rudolfs letzte Liebe", ein Titel, den bereits eine Mayerling-Verfilmung mit Rudolf Prack aus den 1950ern hat.
"Kronprinz Rudolf" ist ein großes Biopic geworden, das endlich auch einmal das Leben des Kronprinzen jenseits des Mayerling-Mythos präsentiert. Unterstützt von der Historikerin Brigitte Hamann, deren Rudolf-Biographie auch heute noch ein Standardwerk ist, zeichnet dieser Film ein historisch genaues und präzises Bild des Kronprinzen und zeigt ihn so nicht als romantischen Melancholiker, sondern vor allem als politischen Visionär, der erkennen muß, daß er gegen die Politik und die Carmarilla seines Vaters machtlos ist. Max von Thun sieht dem Kronprinzen zwar vor allem zum Ende hin nicht wirklich ähnlich (da war Rudolf Prack doch ein wenig näher dran), spielt aber mitreißend und authentisch. Christian Clavier als sein politischer Widersacher Taaffe hätte gerne noch etwas "böser" sein dürfen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
After the famous "Mayerling" (1968), starring Omar Sharif, Catherine Deneuve, James Mason etc. which was basically a tragic love story, although with a historic background, followed two other movies, one an Austro-Hungarian-Czech co-production, called "The Crown Prince" (or in tis original title "Der Kronprinz"), and the present British production.
Which of the three do I prefer? None and all. Why? Because all three add a new facet to the original story, a different perspective so to say. None can be said to be absolutely correct with the actual events that happened, also because at the time every effort had been made to hush the story away, courtesy of her Imperial Majesty of Austria himself, who didn't want the scandal to spread.
So. Is the story in this one better told than in the aforementioned ones? Yes and no. All three have excellent actors depicting their respective roles and give an accurate (if ever possible) interpretation of what they are given to represent, but in order to fully comprehend the gamut of events, one should better be prepared to acquire all three versions and compare them, or better still, buy a decent history book or biography of the various characters and read it carefully.
As entertainment though goes, all three are, even if it is basically a historic drama with romantic contours.
But being this what it is, it still is worth watching to round up ones "cinematic popular" culture.
In any case I can only recommend it, since it is still something well worth having in ones own DVD collection.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Alle Diskussionen

Ähnliche Artikel finden