Facebook Twitter Pinterest
EUR 6,00
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Dieser Artikel ist noch nicht erschienen.
Bestellen Sie jetzt vor und wir liefern Ihnen den Artikel sobald er verfügbar ist.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Der Kolonialismus: Geschi... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Der Kolonialismus: Geschichte der europäischen Expansion (marixwissen) Gebundene Ausgabe – 1. September 2016

3.9 von 5 Sternen 7 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 6,00
EUR 6,00
 

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

  • Der Kolonialismus: Geschichte der europäischen Expansion (marixwissen)
  • +
  • Kolonialismus: Geschichte, Formen, Folgen (Beck'sche Reihe)
Gesamtpreis: EUR 14,95
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

PD Dr. Ludolf Pelizaeus ist Hochschuldozent am Historischen Seminar der Johannes Gutenberg Universität Mainz. Studium der Geschichte,Kunstgeschichte und Deutschen Volkskunde / Kulturanthropologie in Freiburg, Würzburg, Mainz, Dijon und Salamanca, im Wintersemester2007/2008 Visiting Fellow an der National University of Ireland in Galway. 1998 wurde Pelizaeus promoviert, 2003 habilitierte er sich. Er hat besonders zur Geschichte der Habsburgischen Länder, der Iberischen Halbinsel und Lateinamerikas gearbeitet.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.9 von 5 Sternen
Dieser Artikel wurde noch nicht veröffentlicht und ist noch nicht zur Rezension qualifiziert.

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Ich bin wirklich kein notorischer Nörgler, aber dieses Buch ist derart schlampig gemacht, dass ich etwas Dampf ablassen muss. Ich habe erst 60 Seiten gelesen und kann mich der Kritik von wurzlsepp nur anschließen: Wenn einem auf jeder Seite mindestens ein Fehler begegnet, wird das auf Dauer zur Tortur. Gerade musste ich mich durch zwei Seiten quälen, die mit Fehlern geradezu gespickt waren: Im ersten Satz ist das Prädikat unvollständig, während "vizeversa" (S. 57) im nächsten Satz vollkommen überflüssige Wörter auftauchen, die dort sachlich UND sprachlich nichts zu suchen haben. Mal stimmt das Kasussystem nicht, mal der Satzbau. Bei Stilblüten wie "wertende Bewertung" werden sachliche Schnitzer zur Nebensache (beispielsweise wird die Zeit "um 1500" als "Wende vom 14. zum 15. Jahrhundert" verkauft). Das an sich wäre ja nur etwas lästig, würde dadurch nicht der Sinn teilweise entstellt und erst nach mehreren Leseanläufen klar: Der Inkachronist Yupanki wird zur Tippse degradiert, weil man Aufmerksamkeit und Geduld braucht, um auszuklamüsern, dass nicht JEMAND ihm etwas diktiert, sondern dass er JEMANDEM erzählt, wie die Spanier nach Südamerika kamen. Die Niederländer haben ein Interesse daran, die Spanier "bloß zu stellen" (der besorgte Leser hadert mit unseren Nachbarn, die anscheinend nicht nur Wohnwagen und technisch perfekte Dribblings von Rechtsaußen in den Strafraum lieben, sondern auch die Sitte pflegten, charmante Südländer fahrlässig irgendwo hinzustellen, anstatt sie mal anzuschrauben oder einfach hinzulegen).Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Zunächst zum Positiven: Das Buch hat mir als Laien im Fach Geschichte einen gut verständlichen, interessant geschriebenen Überblick über die Geschichte des Kolonialismus gegeben. Das Werk geht neben den rein geschichtlichen und ökonomischen Fakten auch kurz auf kulturelle Aspekte, namentlich die Rezeption der Eingeborenen und deren Kultur in Europa, ein. Leider muss ich aber zugleich anmerken, dass es sich beim vorliegenden Buch um das mit Abstand am schlampigsten produzierte Sachbuch handelt, das mir bis jetzt untergekommen ist. Dieses Buch ist definitiv nie korrekturgelesen worden. Das Buch strotzt nur so von Druckfehlern. Ich schaetze, dass in dem etwa 250 Seiten umfassenden Text 100 - 150 solcher Druckfehler vorkommen, was das Lesevergnügen doch erheblich einschränkt.
Ausserdem fehlt sowohl einen Personenregister als auch ein Index, so dass das Buch nur beschränkt als Nachschlagewerk verwendet werden kann. Gut gefallen hat mir dagegen die Bibliographie. Insgesamt kann ich aufgrund der schlampigen Produktion leider nur drei Sterne verteilen.
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
ich habe das Buch mit großem Interesse und Gewinn gelesen - als Kilndle-Buch. Es war recht leicht zu lesen und bot mir eine sehr gute Ubersicht über die geschichtlichen Zusammenhänge und Interessenslagen der Kolonisatoren.

Leider war das Lesevergnügen extrem beeinträchtigt durch die zahllosen Fehler im Text, weniger orthographischer als grammatikalischer Art. Auf jeder Seite fand sich eine verglückte Satzkonstruktion, die zum nochmaligen Lesen und zur eigenen Sinnbildung zwang. Das war lästig und störend - und vor allem wirft ein schlechtes Licht auf den Verlag. Ich werde mir sehr genau überlegen, ob ich aus diesem Verlag ein zweites Buch kaufen soll.

Vielleicht finden Sie ja noch eine Möglichkeit, dies bei der nächsten Auflage zu korrigieren.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Die negativen Rezensionen kann ich tlw. nicht nachvollziehen. Es ist zwar korrekt, dass sich viele Rechtschreibfehler und einige Satzstellungsfehler finden lassen, aber das Buch lässt sich trotzdem flüssig lesen. Wenn ich mir einen Klassiker der Weltliteratur vornehme, dann ärgere ich mich selbstverständlich über Rechtschreibfehler in der Übersetzung. Wenn ich mir aber ein Fachbuch vornehme, dann beurteile ich dieses vor allem hinsichtlich seines Inhaltes. Ich wollte aufgrund der Vorkommentare schon Abstand von einem Kauf nehmen. Das Buch ist aber sehr informativ und einige der wenigen Bücher die auch Zusammenhänge vermitteln können. Einen 1/2 Stern würde ich nur aufgrund der etwas verwirrenden Kapitelaufbaues und des fehlenden Kartenmaterials für die einzelnen Epochen (wäre ein sehr großes Plus für Verständnis und Überblick) abziehen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden