flip flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 9. April 2012
Ich wollte mir die Kodak Zx5 als Nachfolger für meine Kodak Zx1 anschaffen, da mich die 1080p Auflösung und die tollen Makroaufnahmen, die mit dieser Kamera möglich sind, beeindruckt haben. Zudem ist die Kamera Wasserdicht.
Der erste "mechanische" Eindruck der Kamera ist sehr gut. Das Gehäuse ist aus Guss mit Kunststoffüberzug. Alle Klappen und Knöpfe machen einen stabilen und wertigen Eindruck. Das Firmwareupdate das Kodak aud seiner Internetseite zur Verfügung stellt ließ sich problemlos einspielen.
Ich bin natürlich gleich losgezogen und habe mit meiner Zx1 und der Zx5 Aufnahmen gemacht und diese dann am PC direkt verglichen. Leider war das Ergenis des Vergleichs nicht so eindeutig, wie ich mir das erhofft hatte.

Die Bildstabilisierung arbeitet sehr gut. Die Aufnahmen der Zx5 sind verwacklungsfreier als die Aufnahemn der Zx1, insbesondere wenn aus der Bewegung heraus gefilmt wird. Das ist ein klarer Pluspunkt.
Die Bedienung ist Geschmackssache. Die Zx5 bietet mehr Einstellmöglichkeiten, die jedoch in der Beschreibung der Kamera vorgestellt sind und auf die ich nicht weiter eingehen möchte. Da ich gerne schnell zwischen den Aufnahmemodi umschalte, ist mir hier die Zx1 lieber, da ich in kein Menü muss um das zu tun, sondern direkt per Knopfdruck umschalten kann.
Das Display der Zx5 ist größer und besser zu erkennen als das der Zx1. Die "rote Lampe" bei der Aufnahme lässt sich bei der Zx5 abschalten, bei der Zx1 nicht.
Der Ton ist bei beiden Kameras gleichwertig (mono) und gut, wobei die Zx5 eine manuelle Pegeleinstellung erlaubt was bei lauter Umgebeung (oder bei Konzertmitschnitten) sicher ein klarer Vorteil ist. Die Aufnahmen in dunkler Umgebung waren bei der Zx5 etwas besser als bei der Zx1. Der Zoom (je nur elektronisch) ist bei der Zx5 wesentlich besser als bei der Zx1. Letztere lässt keinen ruckelfreien Zoom zu, die ZX5 zoomt flüssig.
Die Bedienung im praktischen Einsatz ist jedoch bei beiden Kameras einfach und unproblematisch. Einschalten und los.
Nun jedoch die Dinge, die mich dazu bewogen haben, die Kamera zurückzusenden:
- der Akku der Zx5 ist fest eingebaut und lässt sich nicht wechseln. Wenn ich auf langen Touren (in den Bergen ;-) unterwegs bin, ist es bei der ZX1 möglich, den Akku (leer) gegen einen vollen auszutauschen. Das geht bei der Zx5 nicht. Das wird sicher den Partyfilmer nicht stören, da er den Akku "schnell" (4h) nachladen kann, aber im Urlaub mit vielen An und Aus - Schaltungen und bei einem Tagesausflug kann es eng werden und da ist mir die Zx5 zu "unsicher".
Das Haupt(negativ) Argument für mich jedoch ist das Vergleich der Bildqualität.
Der direkte Vergleich der 720p Aufnahmen der ZX1 mit der ZX5 zeigten bei der Zx5 klare und wirklich auffallende Mankos: auffallende Artefakte (Glötzchen) die bei gleichem Motiv bei der Zx1 wesentlich geringer sind. Das Bild ist bei ferneren Motiven bei der Zx5 leicht verwaschen. Im direkten Vergleich waren Gesichter und Nummernschilder im Hintergrund bei der Zx1 noch gut und ohne Artefakte zu erkennen, die Zx5 jedoch hat hier schon geschwächelt. Ich vermute, das die Bildqualität mit der Bildstabilisierung der Zx5 zu tun hat,da das Bild (vermutlich) etwas angeschnitten wird, um "wackelfrei" gerechnet zu werden. (beim Filmen ist zwischen Sucherbild und realer Szene immer ein kleiner Zeitversatz)
Die 1080p Aufnahmen der Zx5 sind besser, insbesondere fernere Motive sind schärfer als bei der Zx1 (720p), jedoch nicht so gravierend und das Dateivolumen ist natürlich bei den 1080p Aufnahmen höher. Der Unterschied ist nicht so frapierend, wie ich erhofft hatte.
Im 720p Modus ist die Zx5 weitwinkliger als die Zx1. Im 1080p Modus jedoch ist dieser Weitwinkelvorteil wieder aufgehoben und entspricht dann der Zx1.

Fazit. Die Zx5 ist robust, einfach zu bedienen, gleicht kleine Wackler gut aus, Zoomt flüssig und hat im 1080p (und im Makromodus) ein (sehr) gutes Bild. Der 720p Modus jedoch ist im Vergleich mit dem "Altmodell" Kodak Zx1 schlechter. Das die Zx5 Wasserdicht ist, einen robusten Eindruck macht und gut verarbeitet scheint, ist positiv.
Wenn die Zx5 "irgendwann" auf das derzeitige Preisniveau der Zx1 gefallen ist (48 Euro), dann werde ich sicher noch einmal schwach und zur Zx5 greifen. Derzeit jedoch "lohnt" sich für mich der Umstieg noch nicht, da nur im 1080p Modus das Bild besser ist als bei der Zx1, dafür aber das Dateivolumen merklich größer. Für denjenigen, der "nur" im 1080p Modus filmen möchte, ist die Zx5 eine gute Wahl.
22 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. August 2011
Zunächst möchte ich, wie viele meiner Vor-Rezensoren, folgendes vorausschicken:
- Ja, dies ist eine HD Kamera, aber wer hier die gleiche Bildqualität oder Bildstabilität wie von einer Kamera jenseits der 500EUR Grenze erwartet, der geht unter den falschen Voraussetzungen an diese Sache heran.

Seit langem hatte ich mir einen kompakten, leicht zu bedienenden camcorder gewünscht - allerdings hatte ich schon seit geraumer Zeit nicht mehr aktiv danach gesucht.
Ebenso hatte ich seit langem mit dem Gedanken gespielt für eine meiner Digicams eine Unterwasserhülle zu kaufen, hatte aber hier bisher nichts gefunden, was meinen Vorstellungen entsprach.
Mit dieser Voraussetzung hatte ich vor kurzem mal wieder das Internet durchstöbert und bin dabei auf diese Kamera gestoßen, die meine beiden Wunschvorstellungen auf einfache Art und Weise kombiniert und die (wohlgemerkt in dieser Preisklasse) die besten Bewertungen erhalten hat.

Ich habe die Kamera über das Wochenende ständig bei mir gehabt, und so ziemlich alles in kurzen clips (so an die 100 filmchen a 3 - 10 sec) aufgenommen, was mich die Tage über so beschäftigt hat. Hieraus habe ich dann mit der von der Kamera auf meinem Laptop installierten Schnittsoftware 4 Kurzfilme so zwischen 3 und 6 Minuten erstellt. Ich habe auch ein paar Fotos geschossen, die zufriedenstellend sind, aber natürlich nicht an die Qualität meiner Nikon DSLR rankommen (können) - hatte ich auch nicht erwartet.

Was soll ich sagen: Ich bin restlos begeistert.

Zu den gefilmten Szenen gehörten folgende Situationen: Unterwasseraufnahmen im Aquarium, Außenaufnahmen bei starkem Regen, unsere Haustiere in Aktion, unsere Kinder beim Spielen, ich selbst beim Autofahren, und.und.und...
Hierbei habe ich grundsätzlich mit der Auflösung 720P bei 60FPS gefilmt und den Digitalzoom nur ganz wenig verwendet. Übrigens habe ich meiner Kamera eine 8GB Class 10 SDHC Karte von Kingston eingesetzt. In verschiedenen früheren Rezensionen war bemerkt worden, daß für den Betrieb der Class 10 Karten ein Firmware-upgrade nötig wäre. Meine Kamera hatte bereits die neueste Firmware drauf und kann problemlos mit der C10 Karte arbeiten.

Die Schnittsoftware erlaubt es im Prinzip ähnlich wie bei MS-Moviemaker die einzelnen Szenen zusammenzufügen, zu schneiden, mit Übergängen zu versehen, sowie Texte und Audiospuren hinzuzufügen. Ich konnte die Filme dann (meiner Ansicht nach) verlustfrei im .avi Format abspeichern. Auch eine Speicherung im .3gp Format war problemlos möglich, so daß ich die Filme jetzt auch auf meinem Blackberry anschauen kann. Das Rendern der Filme hat jeweils etwa 2-3 mal so lange gedauert, wie der Film lang ist. (Wohlgemerkt auf meinem 3 Jahre alten Geschäfts-Laptop, der überhaupt nicht für Multimedia gedacht ist) Es gibt bestimmt noch bessere Software für die Nachbearbeitung, aber diese hier läßt für mich bereits keine Wünsche offen.

Ich kann bisher alle hier gelisteten positiven Bewertungen voll bestätigen und spare mir daher weitere Details. Ebenso kann ich all denjenigen, die eine negative Bewertung abgegeben haben nur mit Unverständnis begegnen.
Wer die Kamera an Fahrzeugen auf eine Weise befestigt, daß sich die Fahrzeugvibrationen auf die Kamera übertragen, sollte sich nicht wundern, wenn der Film dann nicht so toll wird. Ich habe die Kamera an verschiedenen Stellen vibrationsarm in meinem Auto positioniert und ein paar Testvideos gedreht. Das Ergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen.

FAZIT: Absolute Kaufempfehlung für realistische Zeitgenossen, die eine wasserdichte Action-Kamera suchen, die man immer dabei haben kann.
9 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 14. April 2013
Also, die Fotoqualität ist wirklich mies, aber dafür kauft man schließlich auch keinen Camcorder :)
Für Videos ist das Ding einfach super, man muss aber bedenken das es für Outdoor konzipiert wurde.
Bei innenaufnahmen sind die Lichtverhältnisse sehr entscheidend.

Die Tonqualität ist super, vor allem wenn man bedenkt das das Ding auch noch wasserdicht ist.

absolute Kaufempfehlung

Nachtrag:

ich habe den Camcorder schon ne ganze weile und muss sagen das ich nach wie vor absolut zufrieden bin. Einfach ein Top gerät. Ich nehme alle meine Youtube Filme mit diesem Gerät auf und auch alles Private.

Was mir aber aufgefallen ist, weshalb ich auch einen Stern abziehe:

Wenn nichts vor die Linse kommt, dann verdunkelt sich das Bild. Ich meine nicht das Display, sondern wirklich die Videoaufnahme. Der einzige bereich wo das auffällt ist halt eben wenn man wie ich einen Vortrag aufnimmt, und dabei ab und an mal für einige Sekunden auf das Blatt papier sieht um sich die nächsten Sätze in erinnerung zu rufen. Klar das ich in dieser Zeit nicht auf und ab hüpfe :)

Und wenn man dann vor dem Camcorder steht und für einige Sekunden nichts macht, verdunkelt es automatisch.
Ich mach es jetzt bei den Vorträgen (übrigens bin ich dabei alleine) immer kurz mit meiner Hand einfach hin und her winke, dann merkt der Camcorder Sensor das etwas im Bild ist und beleuchtet wieder auf voller stärke.

wie gesagt das merkt man nur wenn man aufnahmen macht in denen für ne weile mal nichts los ist. Ist halt auch eine Outdoorcamcorder, aber trotzdem finde ich diese Funktion blöd, naja. Aber ich bin sonst absolut begeistert.

Übrigens der Akku hält, und hält und hält, unglaublich das kleine Ding.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. August 2012
Bei Aldi war ein HD-Camcorder im Angebot, ich hätte ihn mir ja fast gekauft, wenn ich mich nicht inzwischen doch dazu erzogen hätte mich online zu informieren, ehe ich Schund beim Discounter kaufe ;-)
Das Ding hätte 100 Euro gekostet und hatte wie die ZX5 von Kodak einen 5MP-Sensor. War aber nicht schlagfest und wasserdicht!
Die Kodak ZX5 soll eine Action-Kamera sein, wie die GoPro-Kamera, die im Rennsport verwendet wird und schon für das Doppelte zu haben ist. Sie hat angeblich einen guten Bildstabilisator.
Nur, wenn man mit der Kamera in der Hand rumläuft und Treppen runterhüpft, kann die beste Software nichts mehr stabilisieren. Auf ein kleines Gorilla-Pod stativ gestellt konnte ich hervorragende, scharfe und farblich sehr schöne Landschaftsaufnahmen am und im Wasser machen.
Die Aufzeichnung unter Wasser ist das Totschlagsargument für diese Kamera, im Schwimmbad auf den Boden gestellt und vom 3 Meter Brett gesprungen...
Kaufen und Spaß haben. Aber... es handelt sich hier um ein Wegwerfprodukt, der Akku ist nicht austauschbar und die Verarbeitung ist nicht dazu gedacht ein Jahrzehnt zu halten. Für zwei oder drei Urlaube oder längere Beanspruchungsphasen wird die Kamera aber sicher ausreichen.
Wer im Schwimmbad filmen, ein Urlaubstagebuch führen oder einen alten Camcorder kostengünstig durch ein digitales Gerät ersetzen möchte und wenig Ansprüche hat, kann hier zuschlagen.
Ein Tipp noch zum Speicher, kauft euch gleich eine oder zwei große SD-Karten mit mindestens Klasse 10 und 16 GB-Speicher dazu.
Und noch ein Tipp zu Salzwasser: Salz setzt sich in den Scharnieren der wasserdichten Klappen fest und man sollte die Kamera mit unter die Dusche nehmen oder abends etwas einlegen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 14. November 2014
Ganz ehrlich: Ich bin stink sauer auf diese Firma.

Ich habe mir 2Stück von den Playsport Zx5 gekauft. Sie sollen angeblich wasserdicht bis 3m sein.
Die erste Kamera hat ihren Geist gleich beim Untertauchen aufgegeben, ein paar Luftblasen und das Display war schwarz. Wassertiefe: 30cm.
Die 2. Kamera hat genau 4 Tage durchgehalten. Bis dahin aufgenommene Videos waren qualitativ gar nicht mal so schlecht, aber dann: Über das Display drang Wasser ein und so schnell wie auch dieses Teil den Geist aufgegeben hat, konnte ich das Wasser nicht verlassen.
Schade, wenn einem so etwas gerade im Urlaub auf den Malediven passiert. Deshalb kann ich hier nur ausdrücklich vor diesen Kodak – Produkten warnen. Es ist rausgeschmissenes Geld und wenn es im Urlaub passiert, ärgert man sich tagelang über diesen Schrott. Deshalb sage ich: Kodak – Nein Danke !
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 14. März 2013
Ich fotografiere seit meiner Jugendzeit (nun schon über 25 Jahre) und filme seit über 20 Jahren.

Ich habe schon längere Zeit nach einer Alternative beim filmen gesucht.

Warum?

Zum einen sind die aktuellen HD Cameras zwar schon sehr klein, jedoch noch immer so gross, dass man bei gleichzeitiger Mitnahme einer Fotocamera halt 2 Sachen gleichzeitig hat. Klar.
Auch sind die Gehäuse relativ empfindlich.

Gerade wenn man mit Hund oder Kind etwas unternimmt, braucht man schnell mal beide Hände frei.

Wohin mit der Digicam?

Zum anderen bieten Smartphones mit 5 Megapixel Camera und Full HD Filmmöglichkeit auch schon eine gute Alternative.
Jedoch sind diese nicht sehr wasser- und stossfest.

Ich bin kein Extremsportler aber mit Kind und Hund viel unterwegs.

Da bin ich auf die KODAK Zx5 gestossen.

100 % Wasserdicht lt. Hersteller bis 3 m (auch hervorragende Unterwasseraufnahmen möglich)
Sehr stossfest (hat bei mir aus 1 m Höhe auf Beton nicht mal einen Kratzer abbekommen)
Format wie ein Handy (verschwindet blitzschnell in Hosen/Jackentasche)

Hat sogar ein Zoom das für Alltagssituationen vollkommen ausreicht
Ist blitzschnell zu starten und filmbereit

Ich kann dieses Gerät absolut empfehlen.

Und für Biker oder Autofahrer die mitfilmen möchten ist sie mit einer optionalen Halterung auch bestens geeignet.

Ist nicht als Ersatz für eine Digicam oder einen Fotoapparat zu sehen aber eine perfekte Ergänzung für unterwegs.

TOP Produkt
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 17. Januar 2013
Nachdem ich die Kamera bekommen habe, habe ich sie einer Kollegin zum Testen gegeben. Sie sollte in ihrem Aquarium Testfotos machen. Bei diesem Test zeigte sich, dass der Verschluss für die SD Karte nicht dicht war und die Kamera voll Wasser läuft. Ich hatte auf ein "Montagsgerät" gehofft und gegen das gleiche Modell umgetauscht. Nun gab es keine Probleme. Testfotos im Aquarium waren erfolgreich und die Fotos im späteren Hurghada Urlaub ebenfalls. Es wurden Fotos bis ca. 2m Tiefe gemacht. Die Kamera hielt dicht und macht wirklich gute Fotos für das Preissegment. Gerade unter Wasser kann man die Hand nicht so ruhig halten wie über Wasser, da jede kleine Welle spürbar ist. Zudem muss man mit schlechteren Lichtverhältnissen und Unreinheiten im Wasser (Partikel) fertig werden. Hiermit war ich absolut zufrieden. Die Fotos waren scharf, die Farben auch recht gut.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. August 2012
Vor unserem letztem Sommerurlaub war ich auf der Suche nach einem handlichen und robusten Camcorder, der Videos in HD Qualität aufnehmen kann. Mit dem Camcorder Kodak Zx5 habe ich genau das Gerät gefunden, das meine Erwartungen erfüllt und mich bislang nicht enttäuscht hat.

Eigentlich hatte ich vor Anschaffung eines Camcorders geplant, meine ältere digitale Spiegelreflex (ohne Videofunktion) durch ein neueres Modell zu ersetzen, mit dem man gelegentlich auch ein Video aufnehmen kann. Da ich dann aber letztendlich keine Lust hatte, mich den ganzen Urlaub mit einer neuen Kamera rumzuplagen, habe ich diese Neuanschaffung verschoben und mir stattdessen den Zx5 gekauft.

Das war genau die richtige Entscheidung! Denn der Kodak Zx5 entpuppte sich als ungemein praktischer "Immer-Dabei", der bequem in jede Hemden- oder Hosentasche passt. Aufgrund der Kompaktheit des Camcorders und seinem günstigen Anschaffungspreis (im Vergleich zu einer Spiegelreflexkamera oder einem Smartphone) ließen sich Ideen umsetzen, die ich mich mit teurerem Gerät niemals gewagt hätte. Zum Beispiel:

- Dokumentieren einer Radtour: Zx5 mit einem Streifen Duct tape (aka Panzerband) an den Lenker geklebt, losfahren, fertig. Der Camcorder saß während der Tour bombenfest und ließ sich nachher problemlos wieder ablösen.

- Klettergarten: mir graute der Gedanke, meine Spiegelreflex in luftiger Höhe am Bauch oder auf dem Rücken baumeln zu sehen, mit der ständigen Angst, damit irgendwo anzuschlagen – vom einhändigen Einsatz ganz zu schweigen. Mit dem Zx5 Camcorder waren sowohl Photos von oben als auch Videos der rasanten Seilbahnen kein Problem. Viel Spaß gehabt und das auch noch für die Nachwelt dokumentiert, besser geht es nicht.

Last, but not least hat der Zx5 heute seinen Wassertest erfolgreich bestanden, wir hatten den Camcorder mit ins Schwimmbad genommen. Sowohl die Überwasser- als auch die Unterwasseraufnahmen und Filmchen haben uns begeistert.

Kleinere Punkte, die zum Abzug eines Sterns führen:

- die Auslösung bei Fotos verläuft mit einer gefühlten Verzögerung von ca. 1/2 Sekunde. Schnelles Knipsen und Schnappschüsse sind damit eher nicht möglich.

- bei etwas ungünstigeren Lichtverhältnissen (so auch die Aufnahmen im Schwimmbad) sind die Bilder aufgrund der längeren Belichtung manchmal etwas unscharf.

- nach einem Unterwasserfilmchen fiepte der Ton ein wenig. Das hat sich nach einiger Zeit wieder gegeben. Ich werde beobachten, ob dieses Verhalten sich reproduzieren lässt.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. Januar 2013
Die Kamera wurde von P...T... verkauft und kam über Amazon nach 2 Tagen an. Die Verpackung war vorher anscheinend geöffnet worden, das HDMI-Kabel fehlte, dafür wurde ein hellfarbener Stecker für die deutsche Steckdose beigelegt. Dieser wird an einen original Kodak-Adapter gesteckt, an dessen Ende sich ein USB-Anschluss befindet. Die Kamera selbst war original eingepackt, alles in Ordnung. Nicht ansatzweise eine Gebrauchsspur. Die Bedienungsanleitung ist übrigens viersprachig, aber nicht auf deutsch. Die Kamera kann aber sehr einfach umgestellt werden, wenn man nur ein wenig englisch versteht. Nach dem ersten Einschalten lief die Kamera genau 40 Minuten in der Standardeinstellung, was sich später als etwa 28% der maximalen Videolaufzeit herausstellte. Ich befürchtete eine längere Lagerungszeit und bin schon froh, dass der Akku wenigstens noch 1/4 voll war. Danach habe ich Laufzeittests vorgenommen, einfach durch volles Auf- und Entladen des Akkus in der Standardeinstellung mit voller Helligkeit des Displays bei Zimmertemperatur. Hier meine Erfahrungen ...

1. Aufladung 3 1/2 Std. (externer Akku XT Power 10000)
1. Entladung 2:18h

2. Aufladung 5 1/4 Std. (PC, aber Akku nicht 100%ig aufgeladen, nachgeladen mit XT Power)
2. Entladung 2:23h

3. Aufladung 3 3/4 Std. (anderer etwas älterer Power Akku)
3. Entladung 1:31h + viele Einzelvideos insgesamt 0:16h
+ viele Einstellungen ausprobiert und gezoomt
+ Standby-Zeiten

4. Aufladung genauso wie 1.
4. Entladung 2:25h

In der Bedienungsanleitung steht leider nicht die Kapazitätsgröße des eingebauten Akkus. Auch bei den mir bekannten Testberichten wurde die Größe nie erwähnt. Videolänge über 2h, helles Display und Bildstabilisator, stimmt das mit 750 mAh? Das kann nicht sein?! Ich kann das nur subjektiv beurteilen. Die beiden von mir benutzten PowerAkkus waren außerdem jeweils deutlich mehr entladen, als durch ein Navigationsgerät nominell mit 1200 mAh und fast soviel wie bei einem DVB-T Gerät. Meine Vermutung wäre, das die Kodak Zx5 mindestens einen Akku von 1400 mAh hat. Kann das jemand bestätigen?

Ansonsten zur Kamera ... sie macht qualitätstechnisch einen guten Eindruck und die Videos sind besser als bei einer Zx1. Vor allem ist sie im Dunkeln bereits gebräuchlicher. Der digitale Bildstabilisator ist wirklich nützlich. Es macht jetzt mehr Spaß, sich ein Video anzuschauen. Die Fotos kann man in der Pfeife rauchen, um Urlaubsfotos zu machen nicht zu empfehlen. Unterwassertauglichkeit kann ich nicht beurteilen. Der Bildausschnitt ist in der Einstellung 720p etwas größer als bei der Zx1, das ist auch angenehm. Ein Bildschnappschuss aus dem Video der Zx5 ist schärfer als ein mit der Zx5 aufgenommenes Foto. Und das Mikrofon nimmt je nach Einstellung so laut auf, dass man das Klacken der Wanduhr aus 5m Entfernung deutlich hört. Full HD Videos sind mit der Kamera durchaus möglich, aber bei Bewegungen oder Schwenken der Kamera und beim Vorbeigehen einer Person sind die 60fps bei 720p einfach besser. Das Video kann dann per Klick auf Full HD Größe hochskaliert und angeschaut werden, ohne ruckartige Bewegungen zu sehen. ABER, wer öfter einen Camcorder nutzt, sollte nicht zu hohe Erwartungen haben, was diese Kodak Zx5 leistet.

Also für mich persönlich ist sie das Geld (92 Euro) wert. Ich habe Erfahrungen mit einigen anderen Kameras, die alle einen Weitwinkel nutzen. Die Drift Innovation Full HD beispielsweise war schon nach 7 Monaten kaputt. Nun brauchte ich aber eine Kamera ohne Weitwinkel, und obwohl schon länger erhältlich, ist sie trotzdem nicht zu verachten, vor allem bei dem Preis-/Leistungsverhältnis. Ich gebe der Kamera 4 Sterne, ansonsten Lieferung sehr schnell, aber Produktbeschreibung (Packungsinhalt) nicht korrekt.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. Dezember 2011
Habe das Geräte bei Amazon Warenhouse erworben. Lieferung wie immer super schnell. Doch die Freude hielt sich in Grenzen. HDMI Kabel defekt. Evtl. auch der HDMI Anschluss. Also in den nächsten Elektronikfachmarkt... neues Kabel 19,95Euro. Probe am Fernseher - alles geht. >Der Service bei Amazon erstattete mir am gleichen Abend noch den Differenzbetrag (Top Service).
Am nächsten Tag habe ich Probeaufnahmen gemacht und war total erschrocken. Unscharfe Filme sehr starkes Bildrauschen. Wieder und wieder habe ich mir bei YouTube Testviedeos angesehen. Irgend Irgend etwas stimmt mit der Kodak doch nicht, dachte ich mir. Nun wollte ich es wissen. Neue Kodak bestellt und siehe da, alles super. Bei Vergleichsaufnahmen waren hier zwei Welten sichtbar.
ende vom Lied... das erste Gerät war das typische "Montagsgerät". Alles in allem bin ich super zufrieden damit.
Ich hatte vorher noch eine Actioncam (ATC9k)bestellt. Diese liefert absolut gute Videos. Ist halt nur als Actioncam zu gebrauchen. Habe mich dann wegen der Alltagstauglichkeit für die Kodak entschieden. Für die (wenigen) Actionszenen (Fahrrad, Quad, Auto usw.) habe ich das Fisheye dazu bestellt. Die Halterungen dazu muss man eben selber basteln. Dafür hat man eine Kamera für den täglichen Bedarf immer dabei.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken