Herbst/Winter-Fashion Hier klicken Duplo Storyte Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More TDZ Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
60
4,4 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:10,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. Oktober 2006
Das vorliegende Buch hat mir vom Aufbau und vom Inhalt her sehr gut gefallen. Gegliedert ist es in zwei Teile: Einführung in die ayurvedische Ernährungslehre und Rezeptteil. Es ist nicht kompliziert und eignet sich exzellent für Ayurveda-Entdecker. Die Rezepte schmecken mir einfach hervorragend! Ich hätte mir ehrlich gesagt noch mehr Rezepte gewünscht! Dennoch ist das Buch absolut empfehelnswert - besonders jetzt zu diesem Preis (10 Euro ist es allemal wert). Da alle wichtigen Gewürze und ihre Wirkung auf den Körper beschrieben sind, kann man sich auch gut neue Rezepte ausdenken.

Schöne, appetitanregende Bilder.

Anmerkung:

Ich ernähre mich vegan und kann den (übermäßigen) Konsum von Milch nicht wirklich befürworten. (Im Ayurveda spielt Milch und Ghee eine große Rolle.)

Für Veganer ist es aber sehr einfch, die Rezepte umzufunktionieren: Milch kann problemlos durch Soja-Reismilch bzw. generell durch Getreidemilch oder auch durch Nussmilch ersetzt werden! Statt Ghee nehme ich am liebsten Mandelöl. Zum anbraten meist Sesamöl. Statt Sahne und Creme Fraiche eignet sich besonders Kokosnusscreme/milch! Das schmeckt einfach superlecker!!

Vom Konsum von Fleisch, Eiern und Käse wird in diesem Buch ohnehin abgeraten.

Fazit: Kaufen!
55 Kommentare| 127 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2004
Wer umfangreiche Informationen über Ayurveda erwartet, muss auf andere Literatur zurückgreifen, hier wird nur ein kurzer Überblick gegeben: aber es handelt sich ja auch um ein Kochbuch. Übersichtlich gestaltet, schöne und appetitanregende Bilder, einfache Rezepturen ohne lange Zutatenlisten machen das Buch für einen ersten Einstieg in das Ayurveda wertvoll. Die Gerichte schmecken lecker, sind alltagstauglich, weil sie schnell und ohne großen Aufwand zubereitet sind und Anregungen für Varianten enthalten. 1 Stern Abzug, weil ich für den Originalpreis wesentlich mehr Inhalt erwarten würde, aber für den Sonderpreis ist das Buch o.k.
0Kommentar| 56 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. August 2006
Ich bin begeistert, da die Rezepte sehr einfach nachzukochen sind, man einen tollen Einstieg in die Ayurvedische Küche bekommt (eigentlich bin ich ein Kochmuffel).Das tollste ist, die Gerichte sind äußerst bekömmlich und ich bin überrascht wie man mit einigen gut beschaffbaren Gewürzen aus langweiligen, faden Gemüse ein bekömmliches,tolles Gericht zaubern kann.Tolle Tips für Variationen und Abwandlungen der Rezepte sorgen für eine zusätzliche Erweiterung des "Repertoires".Und alles sieht tatsächlich so aus wie auf den Fotos.Habe schon sehr viele Rezepte nachgekocht, möchte es nun nicht mehr missen, sehr empfehlenswert!!!
0Kommentar| 69 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2008
Ich will mich gesund ernähren - Ayurveda ist dazu bestens geeignet - habe aber als normaler Berufstätiger nicht immer "stundenlang" Zeit, um mir eine Mahlzeit zuzubereiten. Deshalb gefällt mir dieses Buch: Alle Rezepte lassen sich erstaunlich schnell und einfach nachkochen und gelingen auf Anhieb, schmecken sehr lecker und tun dem Magen und dem Körper gut. Das merkt man schon nach der ersten Mahlzeit. Interessant finde ich auch, dass bei jedem Gericht angegeben wird, wie es auf die drei Doshas Vata, Pitta und Kapha wirkt, wenn man sich im Ayurveda etwas auskennt, ist dies eine gute zusätzliche Hilfe. Da Ayurveda in erster Linie eine "Gewürzeküche" ist, macht sich die kleine Gewürz- und Kräuterkunde im Buch gut, die Wirkungen der einzelnen Gewürze auf den Körper und auf die Doshas werden klar beschrieben.
Um sich rein theoretisch in den Ayurveda einzuarbeiten, gibt es bessere Bücher, dieses Buch hat seine Stärken woanders: Es lässt sich einfach, schnell und praktisch in die eigene Alltagsküche umsetzen. Sehr zu empfehlen.
0Kommentar| 35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. September 2007
Ich habe das Kochbuch gleich ausgepackt und intensiv angeschaut und ich muss sagen, dass mir die Aufmachung sehr gut gefällt; es scheint mit Liebe erstellt worden zu sein, die verwendeten Bilder und Fotografien sind wunderschön anzuschauen und die Texte sind gut verständlich: man muss kein Fachmann sein, um in diesem Buch die Grundlagen der ayurvedischen Ernährung zu verstehen; die Gerichte sind leider nicht nach doshas unterteilt, sondern nach verschiedenen Kategorien- beispielsweise nach Frühstücksrezepten, Chutneys,Brotrezepten, Gemüsegerichten usw...eben wie in einem herkömmlichen deutschen Kochbuch; das finde ich persönlich etwas schade. Neben den Gerichten ist zwar mit Zeichen vermerkt, ob das vorherrschende dosha abgemildert oder gefördert wird, doch ich persönlich hätte es vorgezogen, die Gerichte nach den Konstitutionstypen zu ordnen; ferner hätte ich mir mehr Tips und Hinweise erhofft, wie man ohne grossen Aufwand ein Ayurvedisches Menü für eine Familie bestehend aus unterschiedlichen Konstitutionstypen bereitet/abändert. Dennoch, die Gerichte sind superlecker ( habe sofort einige ausprobiert und sogar mein Mann hat begeistert gekochtund gegessen) und recht einfach zu erstellen, nicht kompliziert oder zu zeitaufwendig.
Mein Fazit: Super Angebot für den derzeitigen Sonderpreis von 10 Euro; für den Originalpreis von 25 Euro hätte ich ein paar mehr Details erwartet.
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. September 2003
Das Buch ist nicht schlecht, jedoch(!) über den Ayurveda erfährt man zu wenig. Die Rezepte sind gut, aber es gibt Bücher mit mehr Inhalt und die einfach natürlich im Einklang mit dem Veda/Naturgesetz stehen, und deshalb auch nicht so billig verkauft werden können. Ein gutes Preisleistungsverhältnis, aber Vedische Kochbücher bieten mehr, sind natürlich auch etwas teurer & dafür gibt es auch 3 mal mehr Inhalt mit mehr Rezepten. So war eine Reduzierung des Preise höchst nötig gewesen! H. R., ein Freund des Ayurveda und deren Küche.
33 Kommentare| 63 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 5. Juli 2010
Wer sich dieses Buch kauft, muss den Eindruck bekommen, dass man in der ayurvedischen Küche nichts leckeres ißt. Ich hatte mir das Buch angeschaut und gelesen, allerdings noch mit vier anderen Ayurveda-Kochbüchern zusammen. Hier sind nur Gemüsemus und Breie abgebildet und weit und breit nichts von den unglaublich leckeren Gemüserezepten, die es in dieser Kochkunst ebenfalls gibt. Auch wird kaum etwas über das Ayurveda an sich erzählt. Man lernt und versteht nicht, warum man gewisse Dinge als gewisser Dosha-Typ (im Ayurveda erfolgt zunächst die Einteilung in ein Doshas, auf welches dann spezielle Ernährungsempfehlungen gegeben werden) nicht essen sollte. Wer sich wirklich mit ayurvedischer Küche beschäftigen möchte und gerne lecker ist, der sollte lieber Das große Ayurveda-Ernährungsbuch: Gesund leben und genussvoll essen. Mit über 100 Rezepten wählen. Da sind nicht nur die Rezepte lecker sondern zudem auch ein großer Erklärungsteil dabei. Denn im Ayurveda geht es ganz viel auch um das Bewußtsein und das Verstehen der Nahrung und die Vorgänge im Körper, die durch Nahrung in den Gang gesetzt werden.
Das Buch "Kochen nach Ayurveda" macht einfach keinen Spaß, ich hätte daraus nichts nachkochen wollen und konnte auch nichts daraus lernen. Dann lieber etwas mehr ausgeben, aber dafür auch etwas vernüftiges in der Hand haben. Dieses Buch wandert garantiert bei vielen Käufern auf den nächsten Flohmarkt.
Für alle weiblichen Leser ist auch noch eine tolle Alternative Ayurveda-Handbuch für Frauen. Typgerecht essen, rundum wohl fühlen von Petra Skibbe. Dort sind neben tollen Kochrezepten auch jede Menge Ayurvedische Backrezepte drin und Tipps für spezielle Frauenthemen wie Schwangerschaft,Stillen, PMS, Wechseljahre etc.
55 Kommentare| 42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. November 2014
Ich bin begeistert von diesem Kochbuch und habe es schon mehrfach weiterempfohlen.
Die Einführung in das Thema Ayurveda ist leicht verständlich und für ein erstes Basiswissen perfekt. Ein kleiner Test ermöglicht es, seinen eigenen Typ festzustellen und jedes Rezept kennzeichnet die Wirkung ( verstärkt oder mildert) auf die Doshas ( drei Typen).
Es gibt Breie, Suppen, Obst- und Gemüsegerichte, Lassi und Süßigkeiten. Beim Gemüse bin ich immer wieder beeindruckt, wie diese exotischen Gewürze zu einheimischen Rohstoffen passen. Weißkohl mit Zimt wär mir zB. niemals eingefallen.
Selbst eine Pastinake schmeckt derart lecker, daß meine Familie freiwillig nach mehr ruft.
Wie gesagt, für mich das perfekte Einsteigerkochbuch, lecker und informativ zugleich.
Klare Kaufempfehlung!!!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Mai 2016
...von den vielen guten Rezensionen. Besonders die Stichworte "leicht", "schnell" und "ohne besondere Zutaten" haben mich zum Kauf veranlasst. Mein Eindruck kist aber, dass nichts davon stimmt. Die Zubereitungszeiten liegen selten unter einer halben Stunde, höchstens für ein Pürree oder etwas wirklich sehr einfaches. Ansonsten ist mein Eindruck, dass man schon Zeit und Ruhe für die Zubereitung investieren sollte. Also mal schnell nach Feierabend etwas Leckeres zaubern, geht nicht so gut finde ich. Dann die Zutaten: Haben Sie Ghee, Gelbwurz, Asa foetida, Kichererbsenmehl und Kokosmilchpulver zu Hause? Gut, dann kann es sofort losgehen! Ansonsten beginnt die Lauferei. Ingwer, Kardamom, Koriander, Kreuzkümmel (ganz und gemahlen) und Piment bekommen Sie vielleicht noch im gut sortierten Supermarkt. Aber wo gibt es Maisstärke, Mangopulver, Orangenöl, Bockshornkleeblätter oder Fenchelsamen? Ganz zu schweigen von Vata- oder Pitta-Churna oder Kapha-Churna? Mich schreckt das leider voll ab. Das Buch habe ich verschenkt, ohne auch nur ein einziges Gericht ausprobiert zu haben.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2014
Dies war ein Geschenk und es kam super an.
Die Rezepte sind toll, nicht zu schwer zum nachkochen.
Viel Freude gab es auch darüber, das es kein reines Kochbuch ist
und die Mischung zwischen Text und Rezepten hat besonders gefallen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden