Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Der Knochenmann (Privatde... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Casa Bonita Bücher
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Cover mit Gebrauchsspuren, ansonsten guter Zustand.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Der Knochenmann (Privatdetektiv Brenner, Band 2) Taschenbuch – 1. August 2000

4.2 von 5 Sternen 46 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99
EUR 5,99 EUR 0,86
63 neu ab EUR 5,99 33 gebraucht ab EUR 0,86 1 Sammlerstück ab EUR 15,00

Boy in the Park – Wem kannst du trauen?
Der Debütroman von A. J. Grayson Hier klicken.
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Der Knochenmann (Privatdetektiv Brenner, Band 2)
  • +
  • Auferstehung der Toten (Privatdetektiv Brenner, Band 1)
  • +
  • Komm, süßer Tod (Privatdetektiv Brenner, Band 3)
Gesamtpreis: EUR 26,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Die Simon-Brenner-Bücher gehören zu den besten und komischsten deutschsprachigen Kriminalromanen der letzten Jahre. (Focus)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Wolf Haas wurde 1960 in Maria Alm am Steinernen Meer geboren und veröffentlichte 1996 mit «Auferstehung der Toten» den ersten der sieben Brenner-Krimis. Seine Bücher wurden in mehrere Sprachen übersetzt und unter anderem mit dem Deutschen Krimipreis, dem Burgdorfer Krimipreis, dem Literaturpreis der Stadt Wien und dem Wilhelm-Raabe-Preis ausgezeichnet. Wolf Haas lebt als freier Autor in Wien.


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Die Geschichte ist spannend und orginell - aber wofür ich Wolf Haas wirklich über alles liebe: dieser absolut trockene Humor! Die Hauptfigur seiner Bücher, Detektiv Brenner, ist kein Held, kein Schönling und keine Intelligenzbestie - das macht ihn gerade sympathisch. Eine meiner Lieblingsstellen: Der Mann der verschollenen Auftraggeberin borgt Brenner (der selber kein Auto hat) seinen Porsche, damit er von der Steiermark nach Wien und wieder retour fahren kann. Originalzitat aus dem Buch: "Wenn du heute 400 Kilometer Autobahn in einem silbernen Prosche wegsaugst, quasi Silberstreif am Horizont, dann kannst du froh sein, wenn dir das Adrenalin nicht bei den Ohren herauskommt." ... (wieder zurück)... "Während er zu der holverkleideten Zimmerdecke hinaufgestarrt hat, hat er die ganze Zeit mit dem linken Daumen über die Fingerkuppe von seinem linken Mittelfinger gestrichen. Das kennst du bestimmt, wenn man wo eine Blase hat, dass man immer wieder hinfühlen muss. Aber dass einer auf ein paar hundert Kilometern Autobahn derart oft die Lichthupe drückt, dass es ihm eine Blase aufzieht, ist auch ein kleiner Weltrekord."
Ich warne Euch: Wenn man für diese Art von Humor anfällig ist, dann wird man nach dem ersten Haas-Buch Haas-süchtig!
Kommentar 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Die Story:
Dieses Mal ist Detektiv Brenner in Kloch unterwegs, einem kleinen Ort in der Steiermark nahe der Grenze zu Jugoslawien. Er wurde von der Wirtin in ihr bekanntes Brathähnchenhaus gebeten, da bei ihnen menschliche Knochen gefunden wurden. Als Brenner dort ankommt, trifft er nur den Herrn Löschenkohl sen., den Mann der Wirtin. Seine Frau ist spurlos verschwunden… Der Schnüffler erfährt, dass der Gasthof die vielen Hühnergebeine in einer Knochenmaschine mahlt, um sie besser entsorgen zu können. In dem Knochenhaufen wurden allerdings menschliche Gebeine gefunden. Der Detektiv soll nun aktiv werden. Er tritt mit diversen Anwohnern in Kontakt und erfährt die absurdesten Geschichten. Es geht um Bestechung, Prostitution und Intrigen. Jeder versucht dem Anderen etwas auszuwischen.
Am Schluss gerät der Detektiv selbst noch in tödliche Gefahr. Wird er den Fall auflösen? Wem gehören die menschlichen Überreste?

Meine Meinung:
Der Roman ist eine lockere Lektüre für Zwischendurch. Wolf Haas hat eine besondere Art zu Schreiben. Indem er den Leser duzt, wirkt der Roman sehr authentisch. Als Leser kommt man sich vor, als ob man mit dem Autor bei einem Kaffee oder Bier gegenübersitzt und die letzten Neuigkeiten erfährt.

FAZIT:
Es hat mir Spaß gemacht, diesen Roman zu lesen, da er wie bereits erwähnt etwas Besonderes ist. Er hebt sich in seiner Art von den „klassischen“ Kriminalromanen ab.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Da sitzt du gemütlich mit deiner Butterstulle beim Frühstück, quasi Beisl-Home, und hörst im Radio, daß sie jetzt den Knochenmann verfilmt haben. Da kennst du den Brenner schlecht, weil der wie nichts ins Kino und schaut sich den Streifen an. Ist natürlich überrascht, weil die Geschichte ja so genau nicht, also quasi vom Haas ein wenig gedingst worden, damit der Zuschauer alles versteht. Weil wenn du heute in ein Kino gehst, dann hast du ja nur kurze Aufmerksamkeit, wegen all dem Alcopopcorn und der Nachbarin. Also, merk dir - Geschichte im Buch etwas anders und komplizierter als im Film, aber wen stört das heute schon wenn er Hauptsache einen krossen Chickenwing in der Hand hat, wenn der Löschenkohl durchs Bild huscht. Deswegen, Buch - alles gut, nur eine Sache; für 155 Seiten schon ein wenig viel Komplexdings, so dass du manchmal abschaltest und dich nur auf den Sound noch konzentrierst - genauso wie der Brenner jetzt eben auch im Kinosessel.
3 Kommentare 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Der Knochenmann geht um und der Brenner fühlt sich ähnlich, wie er da von der steirischen Grillstation bis nach Wien kommt. Zur Recherche sozusagen. Denn..., wie immer: "Jetzt ist schon wieder was passiert."
Und wie immer dienen die Ermittlungen, die den Brenner eigentlich nur langweilen, dem guten Wolf Haas nur zur Analyse diverser Gegebenheiten, Empfindungen, Sehnsüchten und Schwächen.
Ein Ausleuchten der österreichischen Seele quasi.

"Jetzt soll man am Praterstern nicht längere Zeit zu Fuß unterwegs sein. Weil in Klöch geht vielleicht ein brutaler Mörder um, aber was ist schon ein einziger Mörder gegen den Praterstern. Und du darfst nicht vergessen, wie schlechte Autofahrer die Wiener sind. Paris auch nicht gut, Nairobi auch nicht gut. Aber Wien ganz schlecht. Und wenn dir da sechsspurig die schlechtesten Autofahrer der Welt um die Ohren fahren, kannst du leicht einmal die Nerven verlieren."

Ja, genau, und man versteht auch, dass so mancher Germanist bei Wolf Haas' Sprache die Nerven verliert, schier verzweifelt ob des freundschaftlichen Tons, der Kumpel erzählt dir eine Kriminalgeschichte..., und nicht einmal das macht er richtig... er schweift immer wieder ab..., zum Verzweifeln der Haas...
Das ist alles, was der Autor tut. Abschweifen.
Kriminalroman...? Nein!
Thema verfehlt? Ja!
Aber wie! Perfekt nämlich. Meisterhaft!
Ein Blick in die Seele.
Zum Schaudern tragisch, zum Zerkugeln komisch.
Nach "Silentium" der beste Brenner.
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen