Facebook Twitter Pinterest
EUR 24,80 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 1 auf Lager Verkauft von MEDIMOPS
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 24,80
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: colibris-usa
In den Einkaufswagen
EUR 25,48
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: cd-dvd-shop
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Klavierkonzert Nr. 4+5

5.0 von 5 Sternen 1 Kundenrezension

Preis: EUR 24,80
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 14. Juli 2003
"Bitte wiederholen"
EUR 24,80
EUR 24,80 EUR 5,62
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch MEDIMOPS. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
4 neu ab EUR 24,80 2 gebraucht ab EUR 5,62

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Audio CD (14. Juli 2003)
  • 1 Edition
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Hänssler (Naxos Deutschland Musik & Video Vertriebs-)
  • ASIN: B0000AN0TP
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen 1 Kundenrezension
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.180.361 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Es ist schon bemerkenswert, wie Aufnahmen heute restauriert werden können. Berlin 1935, restauriert von einer Platte mit 78 Umdrehungen. Das Orchester klingt natürlich deutlich reduziert, ist aber beim zweiten Satz von op. 73 und beim vierten Konzert nicht unbedingt ein Mangel. Der Klavierton ist erstaunlich gut erhalten auch wenn bei der Aufnahme von 1935 ein Grundrauschen wohl nicht herauszufiltern war. Kempff war ein Poet. Das kommt dem zweiten Satz des fünften Konzerts sehr zu gute, auch dessen lyrischen Passagen im ersten Satz und dem vierten Konzert ohnehin. Bemerkenswert, mit welchen hellen, munteren Klavierklang er den dritten Satz von op. 58 spielt. Einer der Lordsiegelbewahrer des Beethovenspiels. In Wirklichkeit ein Anschlagskünstler, Trillerketten im zweiten Satz des fünften Konzerts- unglaublich gleichmässig, mit delikatem Anschlag.Nach wie vor eine der ganz grossen Wiedergaben dieses wunderbaren Satzes. Ein wichtiges historisches Dokument.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren