Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle Roosevelt Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. Juni 2011
Nachdem die Aufrüstung auf 8GB bei meinem Alu Macbook (Late 2008) mit dem Samsung RAM erfolglos war (piepen oder instabiler Betrieb), habe ich es nun mit diesem RAM von Kingston versucht und siehe da, es klappte auf Anhieb und das Macbook läuft einwandfrei und super stabil!
Somit ist der Speicher auf jeden Fall ab dem ersten Alu Macbook Modell ohne Probleme zu verwenden.

Sehr empfehlenswert und es bringt einen spürbaren Geschwindigkeitszuwachs, vor allem wenn man parallel mit mehreren VMs arbeitet.
44 Kommentare| 59 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2012
Schon lange habe ich mich geärgert, daß mein iMac relativ langsam ist, wenn mehrere Programme gleichzeitig laufen - die Installation von PSE machte dies besonders deutlich. Also: Arbeitsspeicher aufrüsten. Nach Studium der Amazon-Rezensionen (hinsichtlich Qualität der Module) habe ich den von Kingston gewählt (auch, weil der Händler nach A lieferte) - nach den Kommentaren nehmen sich die Hersteller nichts. Ich wählte zu der Grundausstattung des iMac plus 2x4GB, weil ich meine, daß 12 GB durchaus ausreichend sind und auch, weil für die Schnelligkeit eines Mac nicht nur der Arbeitsspeicher die limitierende Komponente ist. Außerdem brauchte ich mich nicht mit dem Rausziehen der beiden installierten 2x2 GB-Module zu befassen (die sitzen wirklich sehr fest) sondern brauchte nur die beiden neuen reinzuschieben (rechts und links mit dem Daumen gedrückt und schon machte es 'klick').

Der Einbau (schon im iMac-Handbüchlein, das dem Gerät beilag, bestens beschrieben - m.E. besser als im Internet) war in weniger als 10 Minuten vollzogen (die drei Schrauben der Abdeckung ließen sich leicht lösen). Die beim Start bislang langsamsten Programme (PSE und Word) sind deutlich schneller 'da'.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2011
Ich habe mir diese Speichererweiterung für mein neues MacBook Pro (15" Mid 2010) geholt um die bereits verbauten 4GB zu verdoppeln. Somit habe ich mehr Speicher für Parallels zur Verfügung, was zu einer Reduzierung der Festplattenauslagerungen führt.
Bei diesem Produkt stimmt wirklich das Preis-/Leistungsverhältnis. Die originalen Module kosten ein vielfaches im Onlineshop und stammen auch nur von einem namhaften Zulieferer. Also keine Eigenproduktion von Apple.
Der Einbau ist wirklich leicht und wird auch in der Bedienungsanleitung zum MBP genauestens beschrieben. Diese sollte auch unbedingt gelesen bzw. befolgt werden, da einige der Schrauben des Rückdeckels in einem anderen Winkel verschraubt sind.

Zur Kompatibilität kann ich nur eines sagen: Läuft prima. Keine Einbußen gegenüber den Originalmodulen.

P.S.: Die Module passen auch in ein MBP (Mid 2009).
77 Kommentare| 48 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2013
Passt perfekt! Wenn man weiß, wie das Ganze einzusetzen ist, geht das keine 5 Min. Wer das noch nicht weiß, einfach auf YouTube "Ram Macbook Late 2008" (oder welche Version auch immer) eingeben und schauen.

Schnelle Angaben zu meinem Macbook:
13 Zoll, Aluminium, Ende 2008
Prozessor = 2 GHz Intel Core 2 Duo
Speicher = (vorher) 2GB 1066 MHz DDR3, jetzt 8 GB
Grafikkarte = NVIDIA GeForce 9400M 256 MB
Software = OS X 10.9 (Mavericks)

Es hieß, dass man den Macbook Aluminium "nur" bis 6 GB RAM aufrüsten könnte. Schwachsinn.
Der GeForce 9400M-Chipsatz markiert den Beginn der Unterstützung von 8 oder mehr GB Arbeitsspeicher (mehr geht allerdings beim Alu Macbook nicht).
Ende 2009 wurde ein EFI- Update veröffentlich, welches eben die Erkennung und Nutzung von 8GB RAM im Alu Macbook zulässt. Da dieses Update bereits 4 Jahre zurückliegt, habt ihr es bestimmt schon. Um sicher zu gehen geht ihr wie folgt vor:
- Auf den Apfel oben links klicken
> Über diesen Mac
> Weite Informationen
> Systembericht
Nun sollte in der Hardware-Übersicht (das erste Fenster) folgendes bei Boot-ROM-Version stehen:
MB51.007D.BO3
Wenn das der Fall ist, dann könnt ihr beruhigt die Arbeitsspeicher bestellen!
Wenn nicht: Apple bietet dieses Update immer noch an: [...]
Hoffe, ich konnte ein bisschen helfen!

Viel Spaß!
33 Kommentare| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2011
Arbeitsspeicher selbst einbauen ist günstiger als direkt bei Apple zu bestellen. Der Einbau ist kinderleicht. Man benötigt einen Phillips PH00 Kreuzschlitz-Schraubenzieher um den Gehäusedeckel zu öffnen. Für den RAM Aus- und Einbau benötigt man keinerlei Werkzeug. Garantie seitens Apple bleibt bei sachgemäßem Umgang im vollen Umfang bestehen.
Das Kingston Speicherkit wurde sofort erkannt und läuft seit jetzt zwei Monaten ohne Probleme in meinem Macbook Pro 2010. Empfehlen würde ich direkt nach dem Einbau einen Hardwaretest durchzuführen (DVD einlegen und beim Start "C" gedrückt halten). Kann das 2x4GB KIT daher nur empfehlen, läuft wie es soll und man hat Speicher satt.
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2011
Habe mir die beiden Riegel für mein MacBook Pro 13,3 Zoll, 2,26 GHz (Late 2009) bestellt.

Lieferseitig waren 2x 1GB Riegel verbaut. Das wurde mir mit der Dauer zu wenig. Wo der Mac am Anfang noch schnell war sammeln sich im Laufe der Zeit doch immer mehr Programme und Dateien an die das System verlangsamen. Nachdem die selben Riegel von Kingston als 4GB Variante hier auch sehr gut bewertet wurden war dies auch eine Kaufalternative. Da aber auch öfter mal Programme wie Photoshop oder Aperture laufen, die sehr viel RAM benötigen, waren die 40 Euro mehr eine gute Investition.

Der Einbau gestaltet sich relativ einfach. Einfach mal ein Tutorial-Video auf Youtube zum eigenen Mac-Modell anschauen, da ist alles sehr gut beschrieben. In 15 Minuten waren die Riegel bei mir eingebaut. Gebraucht wird lediglich ein kleiner Kreuzschlitzschraubendreher um die Schrauben an der Unterseite des Geräts zu lösen.

Der Vergleich von vor dem Einbau zu Nachher ist schon deutlich bemerkbar. Wenn man beim Mac die Aktivitätsanzeige öffnet (einfach bei Spotlight eingeben) sollte bei sonst keinem weiteren geöffneten Programm im Reiter "Speicher" noch mindestens 20% grün (also frei) sein. Der lag bei mir vor dem Einbau knapp darunter. An schnelles arbeiten war also nicht mehr zu denken, vor allem wenn die Programme dann erst mal geöffnet waren. Nach dem Einbau liegt er bei 75% frei.

Um den Speicher auf seine Leistungsfähigkeit zu testen, öffnete ich einfach mal alle Programme (ca. 20) die ich im Dock hatte gleichzeitig. Ich war überrascht. Kein "Hängen". Nach ca. 15 Sekunden waren alle Programme geöffnet. Mit cmd+Tab hin und her springen läuft absolut reibungslos. und auch das Arbeiten mit den Programmen selbst ist absolut flüssig. Mein subjektiver Eindruck, auch das Hochfahren des Mac und das Öffnen der Programme geht nun schneller vonstatten.

Fazit: Wer nur 2 GB RAM hat - Ein absolutes muss. Wem die 40 Euro mehr von den 4GB auf diesen 8GB Kit nicht allzu schmerzen, sollte auf jeden Fall die 8 bestellen. Dann ist man auch für die Zukunft mit seinem Mac gerüstet.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2012
Ich habe ein MacBook Pro 15 Zoll, Mitte 2009 mit 4 GB RAM. Diese 4 GB RAM wurden mir im Lauf der Zeit zu wenig, da die Anforderungen an die Maschine mit der Zeit immer mehr zugenommen haben. So habe ich praktisch immer Parallels mit einer virtuellen Windows-Maschine am Laufen. Daneben laufen jede Menge Programme, die selbst sehr speicherhungrig sind. Hier sei vor allem Safari und Mail genannt. Beide Programme, vor allem Safari, gönnen sich schon so einiges an RAM. Dann laufen noch diverse Foto-Bearbeitunstools etc. Alles in allem werden da 4 GB RAM einfach zu eng. Der Mac lagert ständig auf die Platte aus und das System wird enorm langsam. Dann muss man, um wieder flüssig arbeiten zu können, Programme schließen und darauf warten, dass wieder eingelagert wird.

Die Lösung dieses Problems liegt klar auf der Hand. Mehr RAM. Der erste Schock saß tief, als ich die Preise bei Apple sah. Doch im Vergleich hierzu ist dieses Angebot 90 % günstiger. Also wahrhaftig finanzierbar. Ich habe mich auf die bereits hier verfassten Rezensionen verlassen und wurde nicht enttäuscht. Bestellt mit Evening-Express wurde der RAM pünktlich 18:30 Uhr vom Boten übergeben. Das MacBook Pro verkehrt herum auf den Tisch gelegt, alle Schrauben entfernt (Achtung: die Schrauben haben unterschiedliche Längen, daher Position der Schrauben merken) und Deckel abgenommen. Etwas den Staub entfernt ;-) und die alten Riegel herausgenommen. (Anleitungen gibt es bei Youtube in Massen). Die beiden neuen Riegel reingesteckt (ging ganz leicht). Hierbei kann man nichts falsch machen, da die Riegel durch eine versetzte Kerbe nur in eine, nämlich die richtige Richtung, eingesetzt werden können. Deckel zu, Schrauben rein und fertig. MacBook angeschaltet und geprüft, ob die 8 GB erkannt wurden. Dies war der Fall und ich wurde nicht enttäuscht.

Jetzt habe ich unter Parallels mal zuerst den der Windows-Maschine (Windows 7) zugeteilten RAM von 1 GB auf 2 GB erhöht. Dies bringt unter Windows einen enormen Leistungsschub. Außerdem kann ich nun alle oben genannten Programme parallel laufen lassen, ohne dass es zu Geschwindigkeitsbeeinträchtigungen durch Auslagerungen kommt. Um es klar zu sagen: Wer nur im Internet surft, wird zwischen 4 GB und 8 GB RAM praktisch keinen Unterschied spüren. Wer, wie oben beschrieben, viele speicherhungrige Anwendungen (wie Parallels etc.) nebeneinander nutzt, der merkt einen deutlichen Unterschied. Hier nämlich spielt der zusätzliche RAM seine Stärken voll aus.

Ach so, noch etwas: Abstürze oder ein instabiles System kann ich nicht erkennen. Alles läuft so gut wie vor dem Tausch. Also der Speicher scheint zu funktionieren. Und sollte sich dies irgend wann einmal reproduzierbar ändern, so werde ich diese Rezension natürlich sofort entsprechend anpassen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2016
Recher:
- Macbook Pro 13 Zoll (Mid 2010)

Einbau:
- Schön Zeit lassen
- Alles vorbereiten (Werkzeug, Gummihandschuhe, Staubsauger, Staubtuch, etc.)
- der untern gelegene Arbeitsspeicher geht ein wenig schwerer auszutauschen als der obere - aber gut machbar

Leistung:
- Nun über 1 Woche in Gebrauch - ohne jegliche Probleme - kein Abstürzen nichts
- Programme werden schneller geöffnet
- Bildaufbau ist schneller
- Rechner fährt schneller hoch
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2012
Um mein Notebook (ein rund zwei Jahre alter Sony Vaio VPCEB1S1E) endlich von 4 auf die mittlerweile unverzichtbaren 8 GB aufzurüsten, habe ich mich für diesen Artikel entschieden.

Bereits am Vormittag nach der Bestellung trudelte der Brief mit den gut verpackten Speicherriegeln ein, so daß ich sie in den Rechner einbauen konnte. Dieser hat den neuen Speicher sofort korrekt erkannt, und ein erster Testlauf von MemTest86+ hat keine Fehler gezeigt. Auch Windows 7 (x64) arbeitet problemlos mit dem Speicher, und ich habe jetzt endlich genügend RAM zur Verfügung...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2012
Habe den Arbeitsspeicher genutzt, um meinen Ram von 2x2 auf die 2x4 GB aufzurüsten. Hatte vorher den 8GB Ram von CSX bestellt, jedoch wollte der Laptop diesen nicht akzeptieren und antwortete mit einem einzigen Piepen alle 5 Sekunden, anstatt wie gewohnt zu booten.
Mit dem Kingston RAM hier war es absolut kein Problem, Macbook aufschrauben, alten raus, neue vorsichtig aber doch kräftig reinschieben, zuschrauben, fertig.
Macbook bootet etwas schneller, und vor allem Programme wie Word, Excel oder Photoshop öffnen deutlich (!) schneller als vorher und der Laptop ist praktisch nicht mehr aus der Ruhe zu bringen.
Lohnt sich also auf jeden Fall und ist das Geld wert!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)