Facebook Twitter Pinterest
Kinect Star Wars (Kinect ... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 49,99
Kostenlose Lieferung. Details
Verkauft von: Amazon
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Kinect Star Wars (Kinect erforderlich) - [Xbox 360]

Plattform : Xbox 360
Alterseinstufung: USK ab 12 freigegeben
3.8 von 5 Sternen 131 Kundenrezensionen

Preis: EUR 44,90 Kostenlose Lieferung. Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager
Verkauf durch TOYSTOPIA und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
  • Xbox 360
6 neu ab EUR 18,00 14 gebraucht ab EUR 7,30

Informationen zum Spiel


Produktinformation

  • ASIN: B00555VNII
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 13,5 x 1,4 cm ; 141 g
  • Erscheinungsdatum: 3. April 2012
  • Bildschirmtexte: Deutsch
  • Anleitung: Deutsch
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen 131 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2.467 in Games (Siehe Top 100 in Games)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?


Produktbeschreibungen

Bewegungsgesteuerter Spielspaß im Krieg-der-Sterne-Universum

Das exklusiv für Xbox 360 entwickelte Kinect Star Wars katapultiert den Spieler direkt in das legendäre Krieg-der-Sterne-Universum. Dank vollständiger Unterstützung der Kinect Bewegungssteuerung erlebt der Spieler am eigenen Leib, wie es ist, zum Jedi-Ritter ausgebildet zu werden, die Macht gegen seine Feinde einzusetzen und mit dem Lichtschwert zu kämpfen – ein wahrlich einzigartiges, bewegungsgesteuertes Spielvergnügen für junge und alte Star-Wars-Fans.

Screenshot: Kinect Star Wars
Kinect Star Wars versetzt Sie in das legendäre Krieg-der-Sterne-Universum
So authentisch wie die Kinofilme

Angefangen bei den weltbekannten menschlichen und außerirdischen Charakteren über die typischen Raumschiffe und Fahrzeuge bis hin zu Robotern und Droiden – die Entwickler haben das Krieg-der-Sterne-Universum bis ins letzte Detail nachgebildet. Schauplätze, die in den sechs Filmen eine Schlüsselrolle spielen, sind selbstverständlich auch dabei.

Übung macht den Jedi-Meister

Um seinem Ruf als Retter des Universums gerecht zu werden, muss der Spieler seine Fähigkeiten verbessern. Auf dem Programm stehen unter anderem der Umgang mit dem Lichtschwert, der Einsatz der Macht, das Fahren von Pods und anderen Vehikeln sowie das Steuern ausgewachsener Raumschiffe.

Screenshot: Kinect Star Wars
Sie treffen auf die Original-Charaktere, -Schauplätze und -Raumschiffe
Die Macht ist mit dem Spieler

Wie es sich für einen mit allen Wassern gewaschenen Jedi-Ritter gehört, beherrscht der Spieler natürlich die Macht. Er kann sich in die Lüfte schwingen, von seinen Feinden abgefeuerte Laserstrahlen abwehren und seine Gegner auf den Boden werfen – ein Controller wird nicht benötigt, da das Spiel Kinect für Xbox 360 unterstützt.

Zusammen das Universum retten

Kinect Star Wars legt großen Wert auf den gemeinsamen Spielspaß. Mehrere Jedi-Ritter können mit- und gegeneinander spielen oder im packenden Duell-Modus herausfinden, wer der wahre Meister des Lichtschwerts ist.

Screenshot: Kinect Star Wars
Erfahren Sie am eigenen Leib, wie es ist, zum Jedi-Ritter ausgebildet zu werden
giga.de

„Kinect Star Wars sieht tatsächlich spannend aus. Natürlich kann man einwenden, dass ein Spiel mit der Star-Wars-Lizenz eigentlich schon per se gut sein muss. Die Originalmusik allein lässt echte Fans vor Freude erschaudern, wie sich im Trailer zeigt, werden auch allerlei Originalschauplätze, Aliens und Figuren aus der legendären Filmreihe zu sehen sein. So kämpft ihr unter anderen gegen einen riesigen Rancor, bestreitet die pfeilschnellen Pod-Racings auf Tatooine und trefft auf R2-D2 bzw. C-3PO.

Gesteuert wird der Spaß wie gehabt mit komplettem Körpereinsatz. Mit den Händen kontrolliert ihr die Jedi-Machtkräfte eures Charakters, steuert den Podracer oder schwingt ein imaginäres Laserschwert umher. Das Spiel soll dabei so konzipiert sein, dass man sich auch Patzer bei den Bewegungen erlauben kann und trotzdem noch geschmeidige Animationen auf den Bildschirm gezaubert werden.“

Screenshot: Kinect Star Wars
Auch das Steuern von Raumschiffen gehört zum Repertoire eines Jedi-Ritters
spieleradar.de

„Wie es im Trailer schon zu sehen ist, benötigt der Spieler keinerlei Controller oder dergleichen, um Star Wars Kinect zu spielen. Dabei soll das Spiel nicht nur auf die Bewegungen des Spielers reagieren, sondern auch auf dessen Stimme. Star Wars Kinect wird Fans der Serie so ziemlich alles bieten, was das Herz begehrt.

Natürlich sind Lichtschwertkämpfe enthalten, der Spieler wird aber auch die Macht gegen seine Feinde einsetzen können. Zudem wird es Weltraumschlachten geben, in denen der Spieler beispielsweise einen X-Wing steuert und auch die Pod-Rennen aus Episode I sind mit dabei. Außerdem bietet Star Wars Kinect einen Koop-Modus.

Screenshot: Kinect Star Wars
Ein Controller wird nicht benötigt, da das Spiel Kinect für Xbox 360 unterstützt

Die Handlung des Jedi Destiny-Modus', dem Story-Modus von Star Wars Kinect, ist kurz nach den Geschehnissen von Episode I angesiedelt und wird bis ans Ende von Episode III andauern. Fans werden dabei in die Rolle komplett neuer und momentan noch unbekanntern Charaktere schlüpfen. Trotzdem sollen Fans beider Trilogien immer wieder bekannte Charaktere und Schauplätze zu Gesicht bekommen.“

winfuture.de

„Mit ausgestreckten Händen kontrolliert man "die Macht", um beispielsweise Gegenstände anzuheben und zu werfen. Mit den Händen werden auch einige andere bekannte Bewegungen aus dem Film nachgeahmt, beispielsweise zur Steuerung der Pod-Racer oder zum Abfeuern einer Waffe an Bord ein X-Wing-Fighters. Das Highlight ist natürlich der Kampf mit dem Laserschwert. Hier kann sogar ein Spielzeug-Laserschwert als Hilfsmittel genutzt werden, um die Steuerung mit den Händen zu üben. Auch Sprachbefehle werden unterstützt, allerdings liegen darüber noch keine konkreten Informationen vor.

Der leitende Produzent Craig Derrick von Lucas Arts erklärte, dass man im Laufe der Entwicklung herausfand, dass die Spieler auf dem Bildschirm möglichst gut aussehen wollen. Selbst wenn eine Bewegung nicht ganz perfekt ausgeführt wurde, wird sie auf dem Bildschirm "bad ass" aussehen. Dieses Feature war eine der größten Herausforderungen bei der Entwicklung.“

Features:
  • Der Spieler wird selbst zu einem Teil der fantastischen Krieg-der-Sterne-Geschichte
  • Original-Charaktere, -Schauplätze und -Raumschiffe
  • Bewegungsgesteuerte Laserschwertkämpfe und Einsatz der Macht
  • Authentischer Spielspaß für mehrere Spieler
  • Unterstützt Kinect für Xbox 360

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Verifizierter Kauf
Ich hatte das Vergnügen dieses Spiel bei einem Freund zu spielen, da ich bis dato keine XBox besessen habe. Ich kann soviel sagen, dass das Spiel tierisch Spass gemacht hat - auch wenn anschliessend 3 Tage Muskelkater folgten. Ich bin ein absoluter Star War Fan und habe so ziemlich jedes SW Spiel, was auf dem Markt ist gespielt. Mir persönlich hat das Spiel jedenfalls so gut gefallen, dass ich, kaum das ich zu Hause war, eine XBox 360 Kinect mit dem SW Spiel gekauft habe.
Das Spiel ist recht bewegungsintensiv und ich kann mir vorstellen, dass viel Spass verloren geht, wenn man vor dem Sensor steht und nur mit der nackigen Faust rumfuchtelt - bei meinem ersten Versuch mit diesem Spiel, haben mein Kumpel und ich Schuhlöffel, als Lichtschwertersatz genommen, damit wir was in der Hand hatten, das hat ganz gut geklappt. Zu Hause habe ich dann eines meiner Lichtschwertreplica genommen ( wir haben zum Glück eine sehr hohe Decke) und damit haben die Kämpfe dann richtig Spass gemacht und gingen wirklich locker von der Hand.
Bei den Speederbike- und Raumschlacht Missionen (die leider etwas zu kurz gekommen sind), habe ich einfach einen umgedrehten XBox Controller in die Hand genommen. Worauf ich hinaus will ist, dass das Spiel, solange man was in der Hand hat, erst recht Laune macht.
Schade ist natürlich, dass das Spiel relativ kurz ist, aber das habe ich inzwischen bei vielen Kinect Titeln gesehen.
Die Grafik ist nicht ganz zeitgemäß, aber meiner Meinung nach vollkommen ausreichend.
Die Minispiele (z.B. Tanzen für Jabba) sorgen regelmäßig für Brüller in meinem Bekanntenkreis und machen auch echten Spass.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Überblick:
Kinect: Star Wars wurde ja bereits auf der E3 2010 angekündigt und schon früh war klar, das der Titel
grafisch selbstverständlich nicht mit anderen Vorzeigetiteln wird mithalten können. Dennoch ist aus
dem Spiel insgesamt ein kurzweiliger Spaß geworden. Insbesondere kleinere Star Wars "Fans", aber auch
ältere Semester, die gerne mal über den Tellerrand schauen werden sich dafür vielleicht erwärmen können.
Das Spiel umfasst grob fünf Spielmöglchkeiten:
- Den Storymodus
- Einen Tanzmodus
- Die Rancorzerstörungsorgie
- Podrennen
und einen Duellmodus.
Alles wird ausschließlich mit Kinect gesteuert und kann jederzeit mit zwei Spielern angegangen werden.
Insgesamt ist das Paket recht abwechslungsreich, mit kleineren unerklärlichen Schwächen in der Bewegungserkennung
aber durchaus mit Potenzial das Spiel öfters anzumachen.

Gameplay:
Den Storymodus beginnt man als junger Padawan und muss sich anschliessend durch eine ca. 4-5 stündige Kampagne kämpfen.
Hier warten Laserschwertkämpfe, aber Railshotsequenzen auf den Spieler. Das Ganze wird durch viele Zwischensequenzen weitererzählt.
Wobei die Geschichte sowohl dramaturgisch, als auch vom Spannungsaufbau (gibt es überhaupt einen ?) belanglos ist. Allerdings
trifft man viele aus den Filmen bekannte Gesichter, wobei man es hier mit keiner chronologischen Reihenfolge zu eng nehmen
sollte. Während der Kämpfe kann man hinter den Gegner springen, Machtfähigkeiten einsetzen und selbstverständlich den
Lichtsäbel schwingen. Zwischendurch muss noch Hindernissen ausgewichen werden usw.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 40 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Ich als lang jähriger STAR WARS Fan, war klar das dieses Spiel mir zulege. Als erstes war die Verschiebung des Titels, gleichzeitig fand ich es auch super. Meinen Vorstellungen nach den Verlängerung erwartete ich ein Gewaltiges Kinect Spiel... Was man da aber bekommt ist weniger als Wahnsinn...

GAMEPLAY:
Das Spiel reagiert recht zügig im einzelspieler, jedoch im KOOP hat es einige patzer, mal macht es was es soll, mal macht es keine oder auch falsche Bewegungen.

Spiel:
Ich habe das Training allein gemacht. Nach dem Training habe ich sofort KOOP gespielt, mit einigen Frustrationsmomenten haben wir es dennoch geschafft. Leider ist dieses Spiel viel zu kurz, eigentlich schon Wahnsinnig kurz. Es entspricht eigentlich kaum der "Star Wars" Story. Ein grosser Kritikpunkt.

GRAFIK:
Das grösste manko des Spiels, Sequenzen Super, Ingame wie ein Spiel von 2002. 3D würdig ist es ebenfalls nicht obwohl angegeben. Dieser 3D modus ist eher ein augenkrebs als eine bereicherung. Somit MINUS 1.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Was wurde bei diesem Titel nicht alles versprochen, was wurde hier nicht alles in Aussicht gestellt... und wenn man STAR WARS KINECT dann einmal in Aktion sieht, wird man in Rekordzeit auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

STAR WARS KINECT erfüllt leider die hohen Erwartungen nicht, sondern entpuppt sich ganz im Gegenteil als eine ziemlich belanglose Sammlung aus Minigames, welche mehrheitlich spielerisch mehr als dünn sind und die weder grafisch noch bezüglich der Steuerung wirklich überzeugen können. Ein Freund meinte, all dies würde ihn irgendwie an eine kontemporäre Version des alten "Rebel Assault" erinnern, eben ein Spiel, auf welches man gespannt wartet, welches mit der Star Wars Lizenz gewaltig neugierig macht... welches aber spielerisch reichlich enttäuscht. Leider muss ich mich dieser Beschreibung anschließen.

Gerade die Lichtschwert-Kämpfe, mit welchen viel geworben wurde und auf die vermutlich jeder gespannt war, entpuppen sich, nachdem die erste Euphorie verflogen ist, leider in wenigen Minuten als eine sehr maue Angelegenheit, und letztlich kann man nur einige wenige Bewegungen machen - nebenbei löst hektischen um-sich-herum-fuchteln ohne Sinn und Verstand fast jede Situation. Schade ist auch, das die Steuerung sehr leicht in die Knie geht, wenn man mehrere Bewegungen zu schnell hinter einander macht. Die Anwendung der Macht, ebenfalls ein spannende Idee, ist leider ähnlich vergurkt. Schade, denn enormes Potential hätten all diese Spielinhalte definitiv gehabt.
Kinect zeigt bei anderen Titeln, dass das System leistungsfähiger ist als das, was STAR WARS KINECT bietet.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare 55 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden