Facebook Twitter Pinterest

Jetzt streamen
Streamen mit Unlimited
Jetzt 30 Tage gratis testen
Unlimited-Kunden erhalten unbegrenzten Zugriff auf mehr als 40 Millionen Songs, Hunderte Playlists und ihr ganz persönliches Radio. Weitere Informationen
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).

  
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von ZOXS GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Absolut neuwertig, als Geschenk geeignet, 1-2 Werktage Lieferzeit
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,79

Killing Season

4.8 von 5 Sternen 15 Kundenrezensionen

Preis: EUR 17,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. USt
Alle 6 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt anhören mit Amazon Music
Killing Season
"Bitte wiederholen"
Amazon Music Unlimited
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 18. April 2008
"Bitte wiederholen"
EUR 17,99
EUR 12,36 EUR 12,97
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
11 neu ab EUR 12,36 3 gebraucht ab EUR 12,97

Hinweise und Aktionen


Death Angel-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Killing Season
  • +
  • Relentless Retribution
  • +
  • The Evil Divide
Gesamtpreis: EUR 42,88
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (18. April 2008)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Nuclear Blast (Warner)
  • ASIN: B0012E6R5U
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen 15 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 319.724 in Musik-CDs & Vinyl (Siehe Top 100 in Musik-CDs & Vinyl)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
4:23
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
3:28
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
4:04
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
3:08
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
4:27
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
5:07
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
3:36
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
4:24
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
4:42
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
2:56
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
11
30
6:58
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Die Jungs aus der Bay Area holen zum zweiten Schlag nach der Reunion aus und das richtig! War ich beim Vorgänger The Art Of Dying noch etwas voreingenommen (was habe ich die Band nach dem Ableben von ACT III vermisst) und vieles durch die rosarote (ich weiß rosarot passt nicht wirklich) Fanbrille betrachtet, kann ich diese jetzt getrost abnehmen! DEATH ANGEL haben hier ein richtig fettes Teil rausgehauen, daß zum Glück nicht überproduziert ist, sondern einfach fett und erdig klingt. Die Mucke geht in etwa Ultra Violence meets Act III, aber ohne viel rum zu experimentieren (ACT III hatte ja schon wie sein Vorgänger ein paar funk Einflüsse hier und da, die mich aber nicht gestört haben, ganz im Gegenteil). Man könnte auch sagen METALLICA (KEA/RTL) meets MOTÖRHEAD. Ausnahmen bilden die Songs God vs. God der etwas schleppender ist und vom Tempo her an Confused (auf Frolic through the Park) oder Devils Incarnate (The Art of Dying) erinnert. Ganz großes Kino haben sich DEATH ANGEL für den Schluss aufgehoben. Resurrection Machine ist ein epischer Song mit einigen Akustik Passagen, bei denen sich Rob mit Mark die Vocals teilt. Klasse!
Wer DEATH ANGEL bisher auf seiner Einkaufsliste hatte, kann hier getrost zuschlagen. Für alle anderen die mit alten Metallica und Motörhead, oder generell dem Bay Area Sound was anfangen können, unterstützt die Band und besorgt euch die Scheibe! Ihr werdet es nicht bereuen!
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Hut ab !!! Hiermit haben die exotischen Thrash Metal-Urgesteine DEATH ANGEL die Jagdsaison eröffnet, und können mit einem erstklassigen Old-School-Album aufwarten, an dem sich im Jahr 2008 - zumindest im Genre Speed/Thrash - alles messen lassen wird. Das knapp 47minütige "Killing season" ist zwar kein neues "Act III" geworden, beeinhaltet aber genügend musikalischen Zündstoff, um die Heavy Metal-Gemeinde in Glückseligkeit ihre Matten kreisen zu lassen.
Der Einstieg könnte mit dem grandiosen Thrash-Doppelpack "Lords of hate" und "Sonic beatdown" garnicht besser gewählt sein. Und DEATH ANGEL lassen schon von Beginn an keine Frage daran, wer hier der Chef im Ring ist. Messerscharfes Riffing, pumpende Drums, der prägnant kraftvolle Gesang von Mark Osegueda (dessen Stimme man sowieso aus 1.000 anderen raushört!) und eine angemessen druckvolle Produktion, die die Songs wirklich erstklassig in Szene setzt. So kanns gern weitergehen...und so geht es auch weiter. "Buried alive" ist ein amtlicher Groover, der im Mittelteil urplötzlich mit einem geilen "Kill 'em all"-Break aufwartet, und danach richtig Fahrt aufnimmt. Das ruppige "Carnival justice" überzeugt durch sein rohes Harcore-Flair, und lässt daher Parallelen zu den SUICIDAL TENDENCIES aufblitzen, wohingegen eine Nummer wie "Steal this crown" nichts anderes als purer Punk'n Roll ist. Der Mid-Tempo-Groover "When worlds collide" wird durch (wie gewohnt!) tolle Backing-Vocals aufgepeppt, und ist daher sicherlich der Ohrwurm des Albums. Auf dem zunächst etwas sperrigen "God vs. god" setzen die beiden Gitarristen dann die großen Akzente.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
gute 4 Jahre sind vergangen seit dem letzten Studioalbum der Todesengel aus San Francisco. Leider wurde es in letzter Zeit auch rel. ruhig um die Band, mal abgesehen div. Liveauftritten. Immerhin hat sich aber die(lange) Wartezeit mehr als gelohnt. Denn ich finde dass ihr aktuelles Album mit eines ihrer besten ist, mal abgesehen vom Bärenstarken Debütalbum "Ultra Violence".

Das besondere an dieser Band ist dass sie es immer wieder schafft abwechslungsreiche & anspruchsvolle Elemente in ihre Songs mit einzubinden. So findet man auch auf diesem Album Akustik Klampfen und schön gestrickte Melodiebögen. Der Thrashriffs kommen hierbei natürlich nicht zu kurz, hier geht's wieder richtig fett & krachend zur Sache. Die Gitarren klingen vom Stil her auch wieder schön nach Old School.

Fazit: Für mich ist dieses Album mit das beste was es von der Band gibt. Die Mucke klingt aggressiv, unverbraucht im Sound und auch ist zudem auch noch schön druckvoll produziert. Durch die melodischen Passagen hebt sich die Band erfreulicherweise deutlich von der Genrekonkurrenz ab und wird dadurch auch nicht so schnell langweilig. Daher sind Death Angel für mich mit die beste Band in diesem Sektor. Vergleichbare Bands sind: Testament, Exodus, Anthrax und die alten Metallica. Wer o.g. Bands mag sollte diese Cd unbedingt mal antesten, es lohnt sich!
1 Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
2004 brachten DEATH ANGEL nach einer 14jährigen Pause ihr Killer-Album "The Art of Dying" heraus und konnten sowohl alte wie auch neue Fans begeistern. Was niemand erwartet hatte - die Band selber wohl am allerwenigsten - trat ein : DEATH ANGEL transportierten das 80er-Thrash-Metal-Feeling ins neue Jahrtausend ohne dabei ihre Wurzeln zu verleugnen. Mit zahlreichen Konzerten und Festival-Auftritten konnte die Band in jeder einzelnen Live-Minute ihre Energie auf das Publikum übertragen ... zuletzt bei einem unglaublich intensiven Auftritt im Rahmen des Rock Hard Festivals 2007".
Mit Killing Season" folgt nun - vier Jahre nach dem Comeback-Album - der nächste Streich der Bay Area-Thrasher. Und wer befürchtet hatte, dass den Jungs die Ideen ausgehen könnten, der kann sich beruhigt zurücklehnen ... oder besser das noch vorhandene Haupthaar kräftig durchschütteln. Killing Season" ist genau das Album, dass man sich von DEATH ANGEL wünscht !
Einen einzelnen Song herauszuheben wäre ungerecht und eigentlich auch unmöglich, da die 11 neuen Ohrwürmer eine kompakte Einheit bilden. Eingängige Rhythmen, straighte Gitarrenriffs, Mark Oseguedas markanter Gesang - Killing Season" ist in jeder Hinsicht ein Hammeralbum ! Dabei schaffen es DEATH ANGEL durchaus, auch neue Elemente einzubauen, ohne dabei von ihrem Stil abzuweichen. Hatte The Art of Dying" noch einige Lückenfüller, so ist Killing Season" für mich in diesem Jahrzehnt das, was Metallica's Black Album" in den 90ern gewesen ist : einer der wenigen wirklichen Meilensteine in der Geschichte des Heavy Metal!
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen