Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 11,49
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Kill Bill: Volume 2 [UMD Universal Media Disc]

4.1 von 5 Sternen 164 Kundenrezensionen

Direkt ansehen mit Leihen Kaufen

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Michael Madsen, Uma Thurman, David Carradine
  • Regisseur(e): Quentin Tarantino
  • Komponist: Robert Rodriguez
  • Format: HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch, Englisch
  • Untertitel: Deutsch, Englisch
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.78:1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Touchstone
  • Erscheinungstermin: 17. November 2005
  • Produktionsjahr: 2004
  • Spieldauer: 137 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen 164 Kundenrezensionen
  • ASIN: B000BCINMY
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 162.265 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Die blutdurstigste Rache der Braut ist noch nicht gestillt: Drei Namen stehen noch auf der Liste der kalten Schönen, die am Tag ihrer Hochzeit ins Jenseits befördert werden sollte und jetzt Jagd auf die macht, die ihren Tod verlangten. Nach Verdita Green und O-Ren Ishii sind nun der heruntergekommene Budd und die durchtriebene Elle Driver an der Reihe, bevor die Braut in Mexiko schließlich ihrem einstigen Chef und Liebhaber Bill gegenübersteht - und ihrer totgeglaubten Tochter...

Amazon.de

In dem Film stößt Uma Thurmans Rachefeldzug an ihr logisches Ende. Dieses epische Melodram ist kunstvolle Hommage und popkultureller Diskurs. Mit einem Wort: ein Meisterwerk. Einen Eindruck von einem Film zu vermitteln, ist leider und viel zu häufig gleichbedeutend mit einer kurzen Zusammenfassung des Plots, der Handlung also. Obwohl man einem solchen Werk damit nicht beikommt, ganz im Gegenteil, ihm sogar Unrecht tut, soll an dieser Stelle der Konvention entsprochen werden.

Die Geschichte ist erneut in Kapiteln erzählt, die sich der Chronologie der Ereignisse nicht verpflichtet fühlen. Es geht natürlich wieder um die von Uma Thurman gespielte "Braut", die ihren Rachefeldzug gegen die einstigen Kollegen, eine skrupellose Killerbande, aus dem ersten Teil fortsetzt. Im Gegensatz zu ihr wissen wir jedoch seit dem Ende des ersten Teils, dass ihre vierjährige Tochter noch am Leben ist. Uma exekutiert sich also über Bills heruntergekommenen Bruder Budd (Michael Madsen) und Umas ewige Rivalin Elli Driver (Darryl Hannah) durch den Film, bis sie endlich die titelgebende Bestimmung erfahren kann: Bill (David Carradine), Exliebhaber, Vater ihrer Tochter und reueloses Scheusal, zu töten.

War bereits Kill Bill Vol.1 ein bemerkenswert stilsicheres Stück Kino und ohne Zweifel einer der stärksten Filme des Jahres 2003, kann man hier Quentin Tarantinos episches Melodrama im Ganzen genießen. Kill Bill Vol.2 ist ein brillanter und ungemein erfrischender Offenbarungseid. Tarantino trägt sein Herz offen zur Schau für das Genrekino der 70er-Jahre, das allzu lange zunächst in den Schmuddelkinos der Bahnhofsgegenden, später in elitären Cineastenzirkeln sein Dasein fristete. Gemeint sind Spagetti-Western und Blaxploitation und vor allem und zuallererst der Eastern- oder Martial-Arts-Film, bevorzugt Klassiker von King Hu etwa, die durch die Öffnung der Shaw-Brothers-Archive auch einem größeren Publikum zugänglich sind.

Kill Bill Vol.2 bleibt dabei nicht nur Hommage, sondern ist gleichzeitig Zitatensammlung und Kommentar. Handwerklich meisterhaft wird so ganz nebenbei und mit bewunderswerter Leichtigkeit ein Diskurs über das Kino und dessen popkulturelle Bedeutung angeregt. Der Film schafft dabei etwas, was in der Regel misslingt: vom pubertierenden Teenager bis zum Kulturwissenschaftler wird keiner ausgegrenzt. Schlichtweg ein Geniestreich. Unbedingt ansehen. --Thomas Reuthebuch -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Während "Vol.1" mit viel Action- und Splatterszenen aufwartet, beschreitet "Vol.2" einen ganz anderen Weg: Man lernt nach und nach die verschiedenen Charaktere kennen, Bill bekommt ein Gesicht, die Braut einen (vollständigen) Namen und es geht um einiges ruhiger als in Teil 1 zu (epische Außmaße wie in einem Italo-Western). Auch wenn die japanische DVD-Fassung von "Vol.2" ab 18 freigegeben ist, bietet sie nicht mehr Gewalt als in der normalen Version, sondern nur ein paar kurze zusätzliche Schnitte auf die Umgebung und einzelne Personen.
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Zunächst einmal eine klare Feststellung: Teil 2 unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von Part 1.
Sowohl die Kampftechniken als auch die Landschaftsaufnahmen sind bei beiden Filmen bewusst unterschiedlich gemacht.
Beim ersten Teil kommt eher die asiatische Schwertkunst zum Vorschein; beim Nachfolger wird eher auf die brutale, amerikanische Weise mit Fäusten und Tritten gekämpft.
Wenn man beim Part 1 noch eher das Städliche von Japan zu sehen kriegt, geht es beim Finale in die weiten Landschaften der Berge und schließlich nach Mittelamerika.
Außerdem ist Volume 1, um es so auszudrücken, um einiges blutiger als der Nachfolger, was aber nichts über die Qualität auszusagen hat.
Ich muss sagen, dass ich schon einige Rachefilme gesehen habe und zum Teil haben sie mir auch recht gut gefallen (z.B. The Punisher), aber KEINER ist mit diesem Zweiteiler auch nur annähernd zu vergleichen.
Schon alleine wegen der grandiosen Kameraaufnahmen sollte dieses Kunstwerk von Q. Tarantino Hochachtung bekommen.
Ich würde empfehlen, beide Filme zu mindest zweimal anzusehen, damit man alle Details im Hintergrund erfassen kann.
Sogar die blutigsten Szenen gestaltet Tarantino mittels einmaliger Einfälle und selbst choreographierter Kampfeinlagen zu einem Geniestreich.
Volume 2 alleine zu bewerten ist eigentlich nicht sehr klug, genau so wenig wie nur einen Teil davon gesehen zu haben.
Daher sollten diese beiden Filme als ein Werk aufgefasst und behandelt werden.
Für alle, die noch nicht in den Genuss gekommen sind, diese beiden Filme zu sehen, kann ich nur sehr empfehlen, dies zu tun.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von PM TOP 1000 REZENSENT am 3. August 2004
Format: DVD
Beatrix Kiddo's Racheodyssee geht weiter und schlägt im Vergleich zum ersten Teil ganz andere Töne an. Während sie im ersten Teil in einem Bruce Lee Trainingsanzug mit ihrem Hattori-Hanzo-Schwert reihenweise Gegner tötete, muss dieser krass übertriebene Splatter langen Dialogen weichen.
Der zweite Teil fängt wie der erste in der Kapelle an aber dieses Mal sehen wir alles aus einer völlig neuen Perspektive und als komplette Sequenz. Man darf jetzt nicht denken, dass Kill Bill Vol. 2 ein ganz anderer Film geworden ist. Das Hauptthema Rache ist geblieben und ihr Ziel Bill zu töten geht in die entscheidende Runde. Nachdem sie im ersten Teil O-Ren Ishii (Lucy Liu) und Vernita Green (Vivica A. Fox) getötet hat, sind noch drei weitere Gegner geblieben: Budd (Michael Madson), Elle Driver (Daryl Hannah) und Bill (David Carradine). Mit diesen drei neuen Hauptfiguren und den veränderten Schauplätzen ändert sich auch die gesamte Atmosphäre des Films. Während der erste Teil eine Hommage an das Exploitationkino und italienische Giallo-Thriller der 70er Jahre ist, zollt Tarantino in Kill Bill Vol. 2 nun Tribut an den Spaghetti-Western. Wurden im ersten Teil die von Yuen Wo-Ping perfekt choreographierte Schwertkämpfe bewundert, müssen diese im zweiten Teil vielen dialoglastigen Szenen wie in Pulp Fiction weichen. Eastern-Fans kommen dennoch, dank einer Rückblende, in den Genuss Martial-Arts-Ikone Gordon Liu als Mönch Pai Mei in Action zu sehen. Für mich war die Ausbildung von Beatrix Kiddo zu Black Mamba der absolute Höhepunkt von Kill Bill.
Erstmals hat Bill, den wir bis dahin nur als Stimme aus Vol. 1 gekannt haben, seinen großen physischen Auftritt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 63 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Lothar Hitzges am 14. Januar 2007
Format: DVD
Beatrice geht in die zweiten Runde. Jene die den ersten Teil nicht sahen, werden mit der Story vertraut gemacht. Eine Braut, deren Hochzeitsgesellschaft getötet wurde, ist auf dem Rachefeldzug nach den Verantwortlichen.

Diesmal steht Bills Bruder Budd als erster auf Beatrice Liste. Doch hier läuft sie in eine fatale Falle. Die Situation die daraus entsteht, gewährt dem Zuschauer zunächst eine Rückblende über Beatrice's Werdegang. Dann meistert sie die gestellte Aufgabe in bekannter Manier und verfolgt einem Terminator gleich ihr altes Ziel. Doch Budd ist inzwischen selber einer Ungeschicktheit zum Opfer gefallen und Beatrice muss gegen die einäugige Elli antreten. Zwei Samuraischwerter kreuzen die Klingen.

Das letzte Kapitel gilt Bill. Doch der konfrontiert sie mit der gemeinsamen Tochter und der Film erhält erneut eine überraschende Wendung. Die offene Rechnung zwischen Bill und Beatrice ist zu groß um durch freundlichen Smalltalk beglichen zu werden. Nur einer wird den Raum lebend verlassen.

Kill Bill Volume 2 gehört zu den weniger Filmen, wo der Teil 2 deutlich besser ist als Teil 1. Die Story von der rächenden und um ihr Kind beraubten Braut wird geschickt und reißerisch in Szene gesetzt. Die Handlung wechselt zwischen den Genre schneller als der Zuschauer manchmal zu folgen vermag. Hervorragende schauspielerische Leistung von Uma Thurman.
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Alle 2 Diskussionen ansehen...