Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Kierkegaard: Eine philoso... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Kierkegaard: Eine philosophische Einführung (Reclams Universal-Bibliothek) Taschenbuch – 1. August 2003

3.3 von 5 Sternen 7 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 7,80
EUR 7,80 EUR 3,79
65 neu ab EUR 7,80 4 gebraucht ab EUR 3,79

Alles für die Schule
Schulbedarf 2016 mit tollen Extras. Jetzt entdecken
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Kierkegaard: Eine philosophische Einführung (Reclams Universal-Bibliothek)
  • +
  • Entweder - Oder: Teil I und II
  • +
  • Der Begriff Angst (Reclams Universal-Bibliothek)
Gesamtpreis: EUR 28,30
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Tilo Wesche, geboren 1968, studierte Philosophie an der Freien Universität Berlin bei Michael Theunissen, Ernst Tugendhat und Axel Honneth. Er wurde 2001 an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen promoviert mit einer Arbeit über Kierkegaard, deren überarbeitete Fassung das vorliegende Buch ist. Seitdem ist er als Lehrbeauftragter an der Albert-Ludwigs-Universität tätig. Seine Forschungsgebiete sind das Verhältnis von Metaphysik und Metaphysikkritik, philosophische Ästhetik, praktische Philosophie sowie griechische Philosophie und die Philosophie der Neuzeit.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.3 von 5 Sternen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
In der Uni habe ich eine Arbeit über Entweder/Oder geschrieben. Weil ich anfangs nicht wirklich etwas verstanden habe, schaute ich mir die verschiedenen Einführungen zu Kierkegaard an. Das Buch von Wesche - es ist auch das billigste - hat mir am meisten geholfen! Es erklärt gut, wie Entweder/Oder zu verstehen ist. Gut finde ich auch, dass sehr viele Zitate erklärt werden. Im Unterschied zu den anderen Büchern (Konrad Paul Liessmann, Annemarie Pieper) wird auch der Zusammenhang von Entweder/Oder mit den anderen Schriften von Kierkegaard erklärt. Das erscheint mir besonders unklar bei Kierkegaard zu sein. Wer also sich mit Entweder/Oder beschäftigt, dem kann ich nur empfehlen: Entweder Wesche oder gar keine Einführung!!
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Tilo Wesche schreibt über Kierkegaard fundiert, aber trotzdem auch für den interessierten Philosophie-Laien gut verständlich. Spezielle Fachbegriffe werden kurz erläutert. Die verschiedenen Schriften (Entweder-Oder, Der Begriff Angst, Die Krankheit zum Tode u.a.) sind ausführlich dargestellt, wobei sich der Autor um eine neutrale, objektive Darstellung bemüht und erst bei der Bewertung Stellung bezieht, ohne polemisch zu werden. Wichige Themen sind Wahrheit, Ethik, indirekte Mitteilung und Glück. Besondere Aufmerksamkeit wird dem sogenannten Negativismus bei Kierkegaard geschenkt, der besagt, dass, um zu verstehen, worin Leben gelingt, wir zuerst verstehen müssen, weshalb es misslingt. Eine - wie ich finde - gelungene Einführung, die Lust auf mehr Kierkegaard macht.
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Anspruchsvolle, nicht leicht lesbare, von konzisen Interpretationsmustern herkommende Darstellung (z.B: "Negative Anthropologie" bei KzT - m.E. sehr irreführend). Das schwächste Kapitel (zu BA 82-85 vgl. 58ff) mißversteht 'Angst' in Richtung auf einen "willenstheoretischen Freiheitsbegriff" und klammert SKs/Vigilius' Begriff der Angst als "in sich verfangener Freiheit" leider ganz aus, d.h. interpretiert unter Verzicht auf den entscheidenden Interpretationsschlüssel. Wesche versucht grundsätzlich nicht, SK aus sich selbst heraus zu verstehen und z.B. auf die Funktion der Pseudonyme zu reflektieren (Gegenbeispiel: A. Pieper: S. Kierkegaard, Beck/bsr, 2000,, S.23ff passim). Auch wenn sich das Büchlein als Einführung ganz sicher nicht eignet (dafür ist es viel zu kompliziert, abstrakt und anspruchsvoll - wirkt sicher eher abschreckend), liefert es jedoch einige interessante Ansatzpunkte für ein Gespräch mit SK. Man wird eingeladen, an gewissen Interpretations- und Auslegungsschwierigkeiten der Gegenwart im Blick auf SK teilzunehmen.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Dem Buch gelingt zunächst einmal ein Kunststück vom Genre her: Es ist eine Dissertation und eine Einführung zugleich. Als Dissertation ist es ein origineller und mit großem existenziellen Engagement verfasster Wurf, der den akademischen Pflichten Genüge tut, ohne dass dies auffällt. Als Einführung ist das Buch unprätentiös, verständlich und doch auch dicht geschrieben. Es stellt Kierkegaard mit Nachdruck als einen Philosophen der Gegenwart dar. Wer diese publikumsfreundliche und kluge Schrift tatsächlich nicht versteht und das auch noch stolz in die Welt hinausposaunt, sollte sich ernsthaft fragen, ob er vielleicht nicht doch besser Elektriker oder Kindergärtner werden sollte.
1 Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden