Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More OLED TVs Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
75
4,3 von 5 Sternen
Größe: 4000 kg|Ändern
Preis:58,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. Januar 2014
Ich setze die 4t-Version zum Fällen von Bäumen ein.

Es gibt 2 Möglichkeiten: Es werden die Wurzeln gekappt und der Baum dann umgezogen (mit Baumschlingen, Stahlseil und Schäkeln), teilweise haben wir die Bäume aufgrund der Größe abtragen müssen, dann kann man aber, wenn Fällkerbe und Fällschnitt mit der Motorsäge gesägt wurden den Baum über die Bruchkante ziehen. Die Ratsche hat einfach viel mehr Kraft als 2 Personen, die am Seil ziehen.

Unterschied zwischen 2t- und 4t-Version: Wenn man die Bilder genau vergleicht sieht man, dass die 2t-Version immer "doppelt" zieht, das heißt der Zugweg ist auf die Hälfte begrenzt (< 1,5m). Bei der 4t-Version kann man das Seil aushaken und (dann nur mit 2t Zugkraft) den doppelten Zugweg ausnutzen. Das ist beim Baumrücken sehr hilfreich. Die dann überflüssige Umlenkrolle kann man entfernen, wenn man den Sprengring löst.

Bisher läuft die Ratsche einwandfrei, allerdings wurde sie erst ca. 5 Mal benutzt. Einziger Kritikpunkt: Das Stahlseil leidet, wenn es unter starken Zug auf die Rolle gewickelt wird, wie lange das gutgeht, muss sich noch zeigen.
22 Kommentare| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2012
Ich benutze den Seilzug um Bäume incl. Wurzel umzukippen. Dabei nutze ich die max. Kraft des Seilzugs. Auch nach 3 Wochen harten Einsatz, sieht der Seilzug noch immer aus wie neu.

Ob ich tatsächlich 4 to. Zugkraft ausübe kann ich nicht sagen, da ich das nicht messen kann. Aber ich habe vorher versucht so einen Baum mit einem Kettenzug umzukippen. Aber da dies viel zu mühselig war und ich schon beim leichten biegen des Baumes schon sehr kräftig ziehen musste, habe ich zu diesen Seilzug gewechselt. Damit ging es fast mühelos.

Einziger Minuspunkt ist die Seillänge, die aber aus technischen Gründen nicht länger als die 3 Meter möglich ist. Wenn man die vollen 4 to. ausnutzen möchte, muss man das Drahtseil über die Umlaufrolle führen. (ohne Umlaufrolle zwar doppelte Seillänge aber nur nur 2 to. Kraft). Durch die Umlaufrolle und Drahtseilbefestigung bleiben dann gerade mal etwas über 1 Meter die man ziehen kann. Das ist natürlich zu wenig um einen Baum umzuziehen, aber da kann man sich helfen.

Da der Seilzug sehr preiswert ist, empfehle ich gleich zwei Stück zu kaufen und nebeneinander am Zugpunkt zu befestigen. Dann habe ich Stahl-Abschleppseile (3,5 Meter, bis 5 to. für 6,80€, auch bei Amazon bestellt) auf halber Höhe des Baumes, mittels stabilen Gurten befestigt. Ich habe 2-3 von diesen Abschleppseiten mittels stabilen Schekel verbunden. Dann habe ich noch eine sehr stabile Kette mit Schekel verbunden. Die Kettenglieder müssen so groß sein, das noch ein stabiler Schekel in die Glieder passt.
Dann habe ich den ersten Seilzug mit stabilen Schekel an der Kette befestigt und ca. 1 Meter gezogen, bis der Seilzug am Ende war. Dann habe ich den zweiten Seilzug per Schekel an der Kette befestigt und wider ca. 1 Meter gezogen. Der erste Seilzug hat sich dann logischer weise wieder entspannt. So konnte ich also mit diesen beiden Seilzügen immer im Wechsel ziehen. Der Hupweg wird dann also nur noch durch die Länge der Kette begrenzt. So eine schwere Kette zu bekommen ist allerdings nicht ganz einfach, denn Ketten sind teuer.

Noch ein paar Tipps:
Die Bäume die wir (meine Frau und ich) umgekippt haben, waren Nadelbäume, eine Buche und eine Birke zwischen 5 und 15 Meter Höhe. Es ist trotzdem je nach Bodenhärte nötig vorher die Wurzeln direkt am Stamm frei zu buddeln und zumindest die fordern und hinteren Wurzeln zu kappen. Das habe ich mit einem elek. Fuchsschwanz erledigt.

Um die Kraft des Seilzuges zu beschreiben hier ein Beispiel.
Ich habe eine 15 Meter hohe, gesunde Birke in der Mitte durchgebrochen. Passiert ist das, weil ich den Seilzug etwas zu hoch angebracht hatte, in ca. 10 Meter Höhe. An der Stelle wo der Stamm gebrochen war hatte er einen Durchmesser von ca. 25 cm.
0Kommentar| 44 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2015
Hallo,

heute habe ich den Ratschenseilzug zum zweiten mal genutzt. Mit der 4t Version ist man gut bedient, da man diese ja auch auf die 2t Version umstellen kann. Zusätzliches Eisenkabel um den Baum in 4 meter höhe umschlungen. Das andere Ende des Seilzugs an die Anhängerkupplung und dann gib ihm. Der Seilzug diente zur Absicherung da ich den Baum möglichst genau legen musste. Handhabung war ideal, funktion perfekt. Ich bin einfach begeistert! Wirklich massiv und qualitativ das Werkzeug!
review image
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. April 2013
Habe diesen Seilzug gekauft um im Garten Hecken, Büsche und kleine bis mittlere Bäume zu entwurzeln.
Ich muss sagen ich bin vollstens zufrieden mit dem Seilzug.
Er tut was er soll.
Auch 25 - 30cm dicke Baumstümpfe packt dieser Seilzug.
Desweiteren mussten alte Stahlrohr-Schaukelgestelle und Wäscheleinen-Pfosten mit je Speiskübel-großen Beton Fundamenten dran glauben!
Je höher die Hebelwirkung des zu ziehenden Gutes, desto einfacher hat man es! (Klaro!)

Um den Zugweg der Seilwinde voll auszureizen, verwende ich 2 Stück Rundschlingen (je 3 Tonnen) und 2 Stück Zurrgurte mit Ratsche (4000 daN)
Mit den Zurrgurten bringe ich die Wegstrecke zwischen Ankerpunkt und zu ziehendem Punkt auf Vorspannung, dann kann ich von Beginn an die ganze Seil-Länge des Seilzugs zum ziehen verwenden.
Dass bei dieser Methode mit den Zurrgurten jede Berufgenossenschaft oder der TÜV die Hände über dem Kopf zusammenschlagen würde ist mir klar. Dafür sind die Zurrgurte nicht zugelassen. Aber was soll ich sagen, es funktioniert und es geschieht auf mein eigenes Risiko. Deswegen sollte sich jeder im Klaren darüber sein, was er macht.

Die Info, dass man unbeabsichtigt während dem Ziehen die Entspann-Vorrichtung betätigt und sich das Seil dadurch wieder entspannt, kann ich nicht nachvollziehen. Ist mir noch kein einziges mal passiert.

Für unter 50,00 € ein echter Helfer!
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. April 2012
Der Seilzug funktioniert, der Hebel zum Freigeben der Ratsche stellt sich allerdings selbständig auf "release", was schon zu einem unerwarteten Lösen der Spannung, Abwickeln des Seils und Beschädigung der Schelle, mit der das Seil nach 3 Windungen gesichert ist, geführt hat. Der Fehler konnte mit einer kleinen Improvisation behoben werden.
Die Gebrauchsanweisung ist sehr spartanisch und enthält keine Pflegehinweise. Diese bekam ich erst nach einer Reihe von Telefonaten.
3 Sterne gibt's trotzdem, da der Seilzug nach der kleinen Reparatur gut funktioniert und das Preis/Leistungsverhältnis sehr günstig ist.
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2014
Zum Thuyen mit den Wurzel rausziehen ideal.

Nötige Einstellbastlerei: Wenn man den kleinen Hebel auf Zug geschaltet hat, geht der, durch die hin und her Schwenkhebelbewegung, von selbst wieder auf. Man muss ihn also, während man den Schenkhebel hin und herschwenkt festhalten. Oder, jetzt kommt die Bastelarbeit, man muss die Lagerung des kleinen Hebels etwas in Richtung "zu" biegen. Ausprobieren.
Passieren in Richtung Sicherheit kann nichts, da der Zahnraster davon nicht betroffen ist.

Auf keinen Fall sollte man deswegen zurücksenden, wirklich nur eine Kleinigkeit.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2012
Ich habe mir den Seilzug zu entwurzeln von kleineren Baumstümpfen (bis ca. 20cm Ø) gekauft. Nachdem mein Gartennachbar (Garten & Landschaftsbau) mir dies mit einem Kettenzug vorführte, wollte ich mir nun auch einen Kettenzug kaufen. Einen günstiger Kettenzug (2T) gibt es ab 65€, da ich jedoch nur ca. 15 Bäumchen zu entwurzeln hatte versuchte ich mein Glück mit diesem Seilzug für ca. 30€ (und mehreren Rundschlingen) und er tut das was er soll :).
Ich bin mit diesem Artikel sehr zufrieden. Vielen Dank!

Wer etwas mehr Power braucht sollte sich jdeoch gleihc diesen Seilzug zulegen:

Eurofarm 37117 Seilzug mit Ratsche 4 Tonnen Seil Ø 6 mm/3 m

http://www.amazon.de/Eurofarm-37117-Seilzug-Ratsche-Tonnen/dp/B001CLN6X4/ref=sr_1_2?s=diy&ie=UTF8&qid=1353101801&sr=1-2

Tipp: Der Wurzelbereich sollte am besten mit einer Wiedehopfhaue gut vorbereitet werden.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2016
Hallo
Das Produkt was ich erhalten habe entspricht in keinerlei dem des abgebildeten. Es ist ein billiges China-Produkt. Schon die Verpackung lässt zu wünschen übrig. Viel zu klein und schon beschädigt. Mir kam es so vor , als erhielt ich einen Rückläufer.
Der griff ist nur darauf gesteckt und rutscht ständig runter. Das Seil lässt sich nicht abwickeln. Die Rolle ist total verklemmt. Die Konstruktion ist so labil, das ich jeden abraten würde dieses Produkt zu kaufen. Lieber etwas mehr Geld in die Hand nehmen und ein Artikel eines Namhaften Herstellers kaufen, wie SW-Stahl, KS Tools, Gedore usw.
Ich bin maßlos enttäuscht das man ein sogenanntes hochwertiges Produkt anbietet und dann ein minderwertiges schickt.
Also mein Rat: FINGER WEG !!! ES geht zurück.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2015
Vielen Dank erst mal an alle Vorrezesenten die mich zum Kauf bewegt haben. Ich hatte im Garten sehr viele Haselnusssträucher in verschiedenen Größenordnungen. Bis zu einem Durchmesser von 70 cm habe ich alle rausbekommen. Eine Seite die Wurzen gekappt, Seil rum, Winde angezogen und los ging es. Man sollte sich als Laie/Gartenanfänger keine Ilusionen machen. Es braucht trotzdem ordentlich Kraft. Auch mussten am besten vorher möglichst viele Wurzeln gekappt werden. Eine ordentliche Arbeitshilfe ist es trotzdem. Vor der Winde habe ich 2 Tage an einer Wurzel gesessen. So habe ich an einen Tag 2-4 Wurzeln erledigt. Die Verarbeitung ist für den Preis angemessen. Die Schutzkappe auf dem Umschalthebel war noch am selben Tag abgefallen. Der Hebel ist jetzt etwas scharfkantig. Aber gut, was erwartet man für den Preis? Zudem trägt man beim Arbeiten eh Arbeitshandschuhe. Was mich etwas stört ist der große Kraftaufwand beim Lösen nachdem man die Winde sehr kräftig angezogen hat.

Von mir gibts an der Stelle eine klare Kaufempfehlung. Wichtig, Seile in ausreichender Länge und Schäkel nicht vergessen mitzubestellen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2011
Einige Tage habe ich suchen müssen um eine solche "Ratsche" zu finden. In USA habe ich per Internet bei Lincoln Hoists ein vergleichbares Produkt gefunden. Allerdings kostete dieses über 450,- $ und hatte eine Zulassung als Hebemittel - was ich nicht brauche.
Diese Handseilwinde ist robust und gut verarbeitet. Einzig der Seilzug ist mit 3m eher zu kurz. In Kombination mit Ketten ließ sich daraus im Kostenrahmen von unter 100 € eine gute Nutzungsvariante umsetzen.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 9 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)