Jeans Store Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
34
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

VINE-PRODUKTTESTERam 27. September 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
In dem Buch "Kelten selbst erleben!" werden dem Leser Möglichkeiten aufgezeigt, wie er sich der keltischen Kultur nähern und einige Alltagsgegenstände aus der damaligen Zeit selbst herstellen kann. In den Kapiteln Kleidung und Textilien, Ausstattung, Essen und Trinken, Zeitvertreib sowie Religion werden vielfältige Themen angesprochen, die mit historischen Informationen unterfüttert werden. Bereits im Vorwort wird auf die unterschiedlichen Epochen eingegangen, die durch die keltische Kultur geprägt wurden. Die einzelnen Abschnitte werden mit Hilfe typischer kultureller Aspekte und Kleidungsmerkmalen näher beschrieben. Dass die Autoren alle Archäologen sind und in ihrer Freizeit an museumsfesten teilnehmen und dort den Gästen den Alltag und die Kultur der Kelten näherbringen wollen, wirkt sich positiv auf alle Aspekte des Buches aus. Man merkt sofort, dass die eher wissenschaftlichen Teile von wahren Kennern geschrieben wurden. Zudem sind die Erklärungen sehr verständlich. Grundsätzlich ist das Buch ebenso wie die anderen Bände der Reihe aufgebaut (z.B. Germanen selbst erleben!. Nach einem kurzen informativen Einstieg über den jeweiligen Bereich, werden Ideen für eigene Basteleien und das bauen von Gerätschaften vorgestellt. Diese sind unterteilt in zwei Abschnitte: 1. Was braucht man dazu und 2. Wie wird es gemacht. Die Anleitungen sind wie bereits erwähnt sehr verständlich und werden durch hilfreiche Fotos und Zeichnungen ergänzt.
Im Anhang des Werkes befindet sich eine ausführliche Literaturliste, die für das jeweilige Kapitelthema mehrere Titel beinhaltet. Zudem werden, und das ist eine deutlich bessere Lösung als in dem Buch über die Germanen, Onlinebezugsquellen für die Materialien genannt.

Fazit: Rundum gelungen und sehr empfehlenswert.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 50 REZENSENTam 29. November 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Dies ist eine Doppelrezension für Kelten selbst erleben!: Kleidung, Spiel und Speisen - selbst gemacht und ausprobiert und Germanen selbst erleben!: Kleidung, Schmuck und Speisen - selbst gemacht und ausprobiert, die beide aus der "... selbst erleben!"-Serie des Theiss Verlags stammen. Beide Bücher wurden mir netterweise über Amazone Vine zur Verfügung gestellt und lassen sich hervorragend in einen gemeinsamen Kontext stellen, denn zu meiner Verwunderung bestehen zwischen den Büchern deutlich erkennbare Parallelen in der Gestaltung (es ist ein roter Pfaden in der Serie erkennbar), aber inhaltlich lassen sich trotzdem nur vereinzelte Schnittlinien erkennen. Echte inhaltliche Überschneidungen bleiben aus. So wird in einem Band das Weben mit dem Webstuhl erklärt, im anderen das Herstellen von Seife usw. usf. - daher sind diese beiden Bücher eine echte "Doppelpack"-Empfehlung und es ist anzunehmen, dass die beiden anderen mir bekannten Bücher "Römer selbst erleben!" und "Mittelalter selbst erleben!" dieses Doppelpack vermutlich noch um so einige weitere interessante Themen ergänzen könnten. Das alles ist überaus angenehm in Zeiten von Sachbuch-Serien, in denen gerne mal "So haben die Germanen Feuer gemacht" leicht variiert als "So haben die Kelten Feuer gemacht" wiederkehrt. Das ist bei "... selbst erleben!" keinesfalls der Fall. Eher im Gegenteil. Es werden in den unterschiedlichen Bänden mithin völlig unterschiedliche Themenbereiche herausgehoben, was auch daran liegt, dass die Autoren sich nur teilweise überschneiden (bei den beiden diskutierten Bänden gibt es sogar gar keine Überschneidung). Mir ist aufgefallen, dass das bei anderen Rezensionen als problematisch aufgefasst wurde -- ich finde so etwas im Kontext einer Serie durchaus konsequent. Außerdem sind Schwerpunkte erkennbar, die von Band zu Band wechseln.

Der "Kelten"-Band ist dabei meiner Ansicht nach der gelungenere, weil inhaltlich rundere Band (es sind mehr Zeichnungen und klarere Erklärungen zu finden, allgemein wirkt alles noch einen Tick professioneller), aber die Bände liegen qualitativ so nahe beieinander, dass man jetzt nicht wirklich sagen kann, dass die "Germanen" jetzt schlechter wegkommen. Es ist ein minimal anderer Stil mit deutlich wissenschaftlicherem Wortlaut, aber der selben, hohen inhaltlichen Qualität.
Bei beiden Bänden hat mir sehr gefallen, dass der überwiegende Teil der Bücher tatsächlich (im Gegensatz zu anderen Publikationen) darauf ausgerichtet ist, Sachwissen über die Lebensweise und Lebenspraktiken der jeweiligen Epoche zu vermitteln. Das Ganze kommt dabei als perfekte Mischung aus kurzer geschichtlicher Erläuterung (und Einordnung) und kurzen (selten: zu kurzen), prägnanten Erläuterungen zur Herstellung von Produkt A, B, C daher und bietet somit vor allem Leute, die Geschichte, ja, "selbst erleben" wollen, genau den richtigen Ansatzpunkt.

Fazit:
Klare Kaufempfehlung. Beide Bände sind sowohl einzeln, als auch im Duo (oder Trio oder ...) den Kauf wert und erweitern wirklich den Horizont, was z.B. die Herstellungsmethoden der Antike angeht. Die Autoren sind durchweg Fachpersonal, das mitunter einen entsprechenden Ruf (z.B. Thomas Hoppe) vorweisen kann, um die Bücher auch wissenschaftlich glaubhaft erscheinen zu lassen. Insgesamt stellt die "Selbst erleben"-Serie einen in meinen Augen sehr wichtigen Ansatz da: Geschichte wird erlebbar gemacht. Ganz gleich, ob für eine Familie oder z.B. interessierte Schulklassen. Gerade im kulinarischen Bereich können die Bücher z.B. über die Zubereitung einfacher Gerichte die Geschichte in einer Form greifbar machen, wie man sie heutezutage oft vermisst.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 4. Februar 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Schönes Hard-Cover-Buch aus der Konrad Theiss Verlag GmbH. Es handelt sich um eine Buchreihe, die sich in ihren anderen Werken auch mit den Römern, Germanen, usw. befasst. Auf über 90 Seiten erzählen und erklären die Autoren wie das Leben der Kelten damals so war. Das Buch ist übersichtlich gestaltet und in Rubriken (Kleidung und Textilien, Ausstattung, Essen und Trinken, Zeitvertreib, Religion) unterteilt. Viele Fotos bzw. Abbildungen ergänzen die Texte und machen sie so verständlicher.

Der Themenblock „Kleidung und Textilien“ wird sehr ausführlich behandelt. Was trugen die Kelten, wie wurde gefärbt, gesponnen, gewebt. Tipps zum nachmachen/-bauen. Wirklich informativ und hochinteressant auf über 30 Seiten dargestellt.

Leider vermisse ich diese Intensität in den Rubriken „Essen und Trinken“ (im Vergleich dazu auf 8 Seiten mit nur 3 Rezepten) und Zeitvertreib (6 Seiten mit Würfel und Spielsteinen, Tonrasseln und Musikinstrumenten).

Im Anhang wird auf weiterführende Literatur und Online-Bezugsquellen verwiesen.

Ich finde das Buch sehr übersichtlich gestaltet, denke aber, dass es sich um ein „Einsteigermodell“ handelt (wer sich wirklich für das Thema interessiert erfährt auf den knapp 100 Seiten eher Grundinformationen, aber dafür gibt es im Anhang ja auch die Literaturhinweise).

Ehrlich enttäuscht haben mich die Rubriken „Essen und Trinken“ und „Zeitvertreib“, das „bemängeln“ ja auch andere Leser.

Deshalb gibt es für das Buch auch nicht die volle Punktzahl, sondern nur 4 von 5 möglichen Punkten
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 27. November 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Im vorliegenden Buch erzählt eine Gruppe Laienschauspieler, die selbst auf Mittelaltermärkten als Kelten auftreten, wie man selbst das Leben als "Kelte" gestalten könnte.

1. Teil: Kleidung und Textilien
Recht anschaulich werden die Kleider des keltischen Volkes gezeigt und es wird erklärt, wie man diese nachmachen kann.
Färben und Spinnen wird ebenso erklärt wie der Bau eines Webstuhls (für den man lieber mit einem Tischler verheiratet sein sollte... :-)) und man kann sich komplette Kleidung zusammenstellen, von den Schuhen bis zum Hut.

2. Teil: Ausstattung
Hier geht es um Kunst, Schmuck und Fibeln bis hin zur kompletten Ausrüstung wie Kettenhemd, Schild und Helm. Letzteres werde ich wohl eher nicht nachmachen, aber der Schmuck scheint recht simpel zu sein und sieht auch noch recht nett aus.

Teil 3: Essen und Trinken
Speisen und Getränke zum nachmachen, bzw. zum nachbrauen. Vor allem der Keltenkringel und der Frischkäse hat es mir aus Vegetarierin angetan, die beiden Dinge sind das einzige aus dem Buch, dass ich schon selbst nachgemacht habe.
Leider finde ich das Kapitel viel zu kurz, hier hätte ich mir mehr Infos und Rezepte gewünscht.
Das Keltern im Keller werde ich wohl eher nicht nachmachen. :-)

Teil 4: Zeitvertreib
Ein schönes Kapitel! Die Sachen können leicht nachgemacht werden und es macht sicher Freude, dies im Freundeskreis auszuprobieren. Auch für Kinder eine schöne Sache, pädagogisch sehr wertvoll, wenn die Kleinen sich selbst etwas herstellen können.
Auch die Panflöte ist cool, die werde ich mir sicher noch basteln! :-)

Teil 5: Religion
Ein leider nur 4 Seiten kurzer Teil über den Glauben und Gebräuche der Kelten.
Hier hätte ich mir ein bisschen mehr Informationen gewünscht.

Fazit:
Ganz nette Unterhaltung, aber wenn man nicht gerade selbst auf einem Mittelaltermarkt als Keltengruppe auftreten möchte, weiß ich nicht, ob man das Buch wirklich unbedingt braucht.
Wofür soll ich einen Webstuhl basteln?
Trotzdem finde ich das Spielzeug und auch zum Teil den Schmuck wirklich schön. Wer sich für solche Dinge interessiert, sollte zuschlagen. :-)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Wissenschaftlich fundierte Bücher deutscher Autoren sind oft gut recherchiert, aber ziemlich bräsig. Da schreiben Wissenschaftler für Wissenschaftler. Das vorliegende Buch gehört NICHT in diese Klasse! Es macht in der Tat Geschichte erLEBbar und interessant. Und doch geht es hier nicht um Faschingsfolklore, sondern um Authentizität.
Ich war skeptisch, was auf 96 Seiten fundiert über Kelten erzählt werden könne, und wurde positiv überrascht. Die Autoren schaffen in aller Kürze einen guten ersten Überblick. Das Buch ist also geeignet für Leute, die erst einmal in das Thema reinschnuppern wollen. Sie werden nicht mit Fakten erschlagen, trotzdem bekommen sie fundierte Informationen geboten. In einer kurzen Einführung wird auf die Geschichte der Kelten eingegangen und auch darauf verwiesen, wie wenig von dieser Kultur eigentlich noch erhalten ist. Das wenige allerdings wird dann anschaulich mit Ermunterung zum Ausprobieren ausgebreitet. Gerade für Jugendliche (ab 12 J.) wird so praktisch erlebbar, wie z. B. Schilder, Degen oder Kettenhemden gemacht werden und wie spannend Geschichte sein kann.
Gegliedert ist das Buch in die Kapitel „Kleidung“, „Ausstattung“ (Kunst, Schmuck, Bewaffnung), „Essen und Trinken“, „Zeitvertreib“ (Spiele, Musik) und „Religion“. Nach einem kurzem Abriss, was man zu dem jeweiligen Thema heute noch aufgrund von Ausgrabungen weiß, wird z. B. geschildert, wie Wolle gefärbt wird, wie man eine Spindel baut usw. Das alles kurz, aber prägnant und vollkommen ausreichend, um sich mit einfachem Einsatz ausprobieren zu können. Kompliziertere Dinge (wie Schuhe) werden zwar erwähnt, hier allerdings erfolgt sodann ein Hinweis auf Referenzliteratur. Überhaupt: Aufgelistet ist weiterführende Literatur zu allen Themen, wichtig finde ich auch die Auflistung von Bezugsquellen und weitere Quellen (nicht nur Shops).
Das Buch ist sehr gut gebunden, liest sich auch beim wiederholten Lesen nicht schief, hat eine Fadenheftung. Es ist übersichtlich gegliedert, mit nachvollziehbaren Skizzen (keine technischen Zeichnungen), auch der Textaufbau ist klar und übersichtlich, aufgelockert z. B. mit schönen Fotos von Ausgrabungsfunden.
Dieses Buch ist kein Esoterikbuch, es hat nichts mit Asterix zu tun oder mit Scharlatanerie, es ist ein ernstzunehmendes Buch (in dem Wissenschaftler gleichwohl den Hut vor der Qualität der Asterix-Comics ziehen). Man merkt beim Lesen: wer Geschichte selbst erleben möchte, ist auch als Fachkraft auf einem hohen Sockel fehlplaziert.
„Kelten – selbst erleben!“ ist ein perfekter Einstieg für alle, die am praktischen Erleben einer Geschichtsepoche bzw. am praktischen Herangehen an ein geschichtliches Thema interessiert sind: der Türöffner in eine faszinierende archaische Welt.

© Steffen Roye
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Das Buch hat auf mich einen sehr guten erste Eindruck gemacht.
Die Autoren geben auf den ersten Seiten einen Einblick in die keltische Welt, beziehungsweise das was davon bereits erforscht worden ist. Im Anschluss ist das Buch auf insgesamt 5 Kapitel aufgeteilt: Kleidung und Textilien, Ausstattung, Essen und Trinken, Zeitvertreib und Religion.

Das Buch ist reich bebildert und in den vorgestellten Themen (z.B. Bau eines Webstuhls oder Schneidern eines Gewandes) sehr detailreich und tiefgreifend dargestellt. Die Anleitungen machen sofort Lust darauf die vorgestellten Dinge auszuprobieren, wenn man den Platz dafür hätte.
Die Fotos sind kommentiert und zeigen auch zahlreiche Funde aus der Keltenzeit. Einige Themen wie beispielsweise das Brettchenweben lernt man natürlich nicht anhand dieses einen Buches, dafür ist weitere Literatur notwendig, da hier nur der erste Schritt aufgezeigt wird.

Gut gefällt mir auch, dass es ein Bezugsverzeichnis für die benötigten Materialien gibt.

Etwas zu kurz geraten finde ich das Kapitel über Essen und Trinken. Hier werden nur 3 Rezepte aufgeführt, wo ich mir nun doch etwas mehr erhofft hatte.

Fazit: Ein sehr schönes Einsteigerbuch für diejenigen, die einen ersten Einblick in das keltische Leben erhaschen wollen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Mit einiger Skepsis erwartete ich die Ankunft des Buches, denn den Kelten wird leider auf Grund von Halbwissen, weil Keltisches sich gut verkaufen lässt etc. allerlei zugeordnet, angedichtet, untergeschoben ... wie auch immer, eben fälschlicherweise nachgesagt, was sich mit wissenschaftlichen Methoden nicht nachweisen lässt, oder schlichtweg nicht stimmt.

Wie erleichtert war ich, als schon die ersten Sätze im Buch, genau dieses Problem ansprachen. Letzte Vorbehalte verschwanden, als ich über die Autoren des Buches dann weiter las, dass es sich um Archäologen und ehemalige Studenten der Uni Tübingen handelt, die als Keltendarsteller in der Reenactmentszene unterwegs sind. Fachliches Wissen verbinden sich hier mit der Kenntnis um die Probleme, denen man begegnet, wenn man versucht, sich nicht nur zu verkleiden, sondern korrekt zu gewanden.
Das Buch wendet sich also vor Allem an Menschen die auf Grundlage der aktuellen Fundlage und der daraus gewonnenen Erkenntnisse, Keltisches nacharbeiten wollen.

Nach einer kurzen Erläuterung über die Zeit der Kelten ( 800 v. Chr. bis etwa zur Zeitenwende)folgen die 5 Kapitel, die aus informativen Seiten und Anleitungen zum Nacharbeiten bestehen.
Kleidung und Textilien(insgesamt 35 Seiten), Ausstattung (29 Seiten), Essen und Trinken (8 Seiten), Zeitvertreib (6 Seiten), sowie Religion (4 Seiten).

Ausführlich wird auf den Bau eines Gewichtswebstuhles eingegangen und die Bewaffnung. Zu knapp finde ich das Wenige über Schuhe.
Das Brettchenweben ist eine Wissenschaft für sich. Das weiß ich, weil ich selbst schon einige Sachen gewebt habe. Die Technik wird zwar vorgestellt, hier sollte man sich jedoch wirklich spezielle Literatur ansehen, falls man vor hat tiefer in die Materie einzusteigen.

Enthalten sind zahlreiche, kommentierte Fotos und detailreiche Zeichnungen von Funden, sowie Fotos, Konstruktionszeichnungen und Schnittmuster von Nachgearbeitetem. Schön, dass fast immer zu lesen ist, wo genau welche Funde gemacht wurden.
Immer wieder ergänzen wirklich gute Tipps den Text oder werden Bezugsquellen, Internetseiten u.ä. genannt.

Sehr gut finde ich, dass darauf hingewiesen wird, dass vieles noch nicht geklärt ist, weil es keine Fundstücke oder zeitgenössische Quellen gibt.

Fazit:

Einsteigerbuch

Anhand des Buches kann man sich auf jeden Fall seine erste keltische Gewandung selbst herstellen , erfährt zusätzlich genug, um sich die richtigen Teile zuzukaufen und hat genug Anhaltspunkte um weiter recherchieren zu können.

Dazu ist das Buch noch leicht lesbar,sehr schön mit passenden Fotos etc. gestaltet, übersichtlich und selbst ein Online-Bezugsquellenverzeichnis fehlt nicht.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 3. Dezember 2012
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Vollkommen ohne Vorwissen über die Kelten habe ich dieses Buch bestellt und ich muss sagen, dass ich sehr angenehm überrascht bin.
Es bietet auch für mich als vollkommen Laien, der nicht vor hatte, in einer Keltengruppe mitzuwirken gute Informationen und einen sehr schönen Einblick in die Zeit und Lebensweise der Kelten.
Am Anfang des Buches wird allgemeines Wissen über die Kelten und die unterschiedlichen Zeitepochen vermittelt.
Dann kommt Geschichte zum Anfassen: Kleidung und Textilien. Es wird die Kleidung (mit Schnitten zum Nachschneidern) vorgestellt, ebenso sind Webmuster zum Nacharbeiten im Buch. Schmuck und Waffen sind dort erklärt, aber auch alltägliche Dinge, wie Essen und Trinken (mit Rezepten), Zeitvertreib und Religion.
Das Beste ist, dass das Buch Geschichte Begreifbar macht. Durch die Rezepte und Schnittmuster wird das Vergangene lebendiger und ist auch Kindern leichter zu vermitteln. Selbst das Essen schmeckt nach heutigen Maßstäben auch noch gut, wenn man auf Hausmannskost steht.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Das Buch "Kelten selbst erleben!" von Dorothee Ade, Thomas Hoppe, Andreas Willmy und Karin Sieber-Seitz richtet sich vorallem an Leser, die sich bislang wenig oder noch gar nicht mit dem Leben der Kelten beschäftigt haben. Vorkenntnisse werden nicht benötigt.
Das Buch beschäftigt sich mit dem alltäglichen Leben. Dabei wird genau so viel Wert auf das "Wie?" wie auf das "Was?" gelegt. Das Meiste wird so beschrieben, dass der Leser zum Ausprobieren und nachmachen angeregt wird. Den Anleitungen merkt man an, dass die Autoren nicht nur Archäologen sind, sondern selbst Reenactment betreiben. alles ist so bechrieben, dass man es wirklich nachmachen kann.
Insgesamt denke ich, dass das Buch einen guten Einstieg ins Thema bietet. Auch für die im Klappentext erwähnten Reenactmentgruppen wird einigen geboten; zumindest für die unerfahreneren Reenacter (sagt man das so?).
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2013
Ich hab das Buch meinen freund geschenkt, da er es auf seiner Wunschliste hatte. Sehr interessante Sachen wie den Webstuhl oder die Kleidung einiges schon ausprobiert und die Keltenkekse werden auch noch gebacken!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden