Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Gebraucht kaufen
EUR 0,49
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Sella-Group
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Auflage: 1 22,0 x 14,4 x 3,2 cm, Gebundene Ausgabe Bloomsbury Berlin, 07.02.2009. 384 Seiten Cover kann abweichen Auflage:2009 1588,3
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Keiko Gebundene Ausgabe – 7. Februar 2009

4.6 von 5 Sternen 16 Kundenrezensionen

Alle 7 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99 EUR 0,49
1 neu ab EUR 9,99 17 gebraucht ab EUR 0,49 1 Sammlerstück ab EUR 5,00
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Amazon AusLese: Jeden Monat vier außergewöhnliche eBook-Neuerscheinungen für je nur 2,49 EUR und Taschenbuch-Neuerscheinungen für je 7,99 EUR. Erfahren Sie hier mehr über das Programm oder melden Sie sich gleich beim Amazon AusLese Newsletter an.
  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

In seinem vielversprechenden Debüt erzählt Jamie Ford die Geschichte der ungewöhnlichen Liebe zwischen dem chinesischstämmigen Henry und der jungen Japanerin Keiko im amerikanischen Seattle. Es ist eine Liebe, die sich während des Zweiten Weltkriegs gegen Vorurteile, Hass und Verfolgung behaupten muss.

Der Autor lässt seinen Roman im Jahre 1986 beginnen. Henry, der Protagonist der Geschichte, ist „ein Mann zwischen den Lebensaltern“, seit kurzem verwitwet und Rentner. Der Sohn Marty lebt sein eigenes Leben, der Vater überlässt sich einer stummen Lethargie. Eines Tages sieht er wie zufällig, dass neues Leben einkehrt im Panama Hotel, das über vierzig Jahre verlassen und verschlossen gewesen war. „Wie aus einem Traum gerissen“, lässt Henry Erinnerungen zu, gegen die er sich über Jahrzehnte gewehrt hatte, Erinnerungen an glückliche Stunden in der Teestube des Hotels.

Es war 1942, als er Keiko kennenlernte. Henry und Keiko wollten gute Amerikaner sein, wurden aber aufgrund ihrer chinesischen und japanischen Wurzeln isoliert und drangsaliert. Das gemeinsame Schicksal schmiedete sie zusammen, sie verliebten sich ineinander und verbrachten viele gemeinsame Stunden im Park oder bei ihrer Lieblingsmusik, dem Jazz. Henrys Eltern durften nichts von der jungen Liebe erfahren, denn für den Vater waren alle Japaner von jeher Feinde der Chinesen. Nach dem Angriff auf Pearl Harbour wurden 1942 alle Amerikaner japanischer Herkunft in Internierungslager gesperrt, auch Keiko und ihre Familie. Würden Henry und Keiko der großen Politik und dem kleinlichen Hass des Vaters trotzen können und sich nach dem Krieg wiedersehen?

Während Henry über 40 Jahre später seinen Erinnerungen nachgeht, öffnet er sich allmählich seinem Sohn, und auch Marty sieht den Vater nun mit anderen Augen. Ihm wird klar, mit welchen äußeren und inneren Schwierigkeiten Einwanderer der ersten und zweiten Generation zu kämpfen hatten. Er begreift, dass sein Vater nicht zu den Chinesen gehört, die „wie Eiswürfel im Schmelztiegel Amerika“ aufgehen.

Jamie Ford weiß genau, wovon er in seinem Debütroman erzählt. Die Großmutter mütterlicherseits war Chinesin, und er besuchte eine Schule in Seattle in der Nähe von Chinatown. Im Nachwort zu seinem Buch betont Ford, dass er hier keine moralische Anklage erheben wolle, und überlässt es dem Leser zu urteilen. Er erzählt voller Verständnis und nie belehrend, und die bilderreiche Sprache spiegelt das „Bitter and Sweet“ des Originaltitels wunderbar wider. -- Carsten Hansen, Literaturtest

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Jamie Ford wuchs in der Nähe von Seattles Chinatown auf. Seine chinesischen Verwandten nannten ihn »Ji Mai«, was bald zu »Jamie« wurde. Er ist Absolvent der Squaw Valley Community of Writers. Nach dem Bestseller »Keiko« ist »Die chinesische Sängerin« sein zweiter Roman. Jamie Ford lebt mit seiner Familie in Montana, USA.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
5 Sterne
9
4 Sterne
7
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Alle 16 Kundenrezensionen anzeigen

Top-Kundenrezensionen

am 14. Juli 2017
Format: Taschenbuch
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2009
Format: Gebundene Ausgabe
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2009
Format: Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Möchten Sie weitere Rezensionen zu diesem Artikel anzeigen?

Die neuesten Kundenrezensionen

Möchten Sie weitere Produkte entdecken? Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite: henry ford

Ähnliche Artikel finden

Wo ist meine Bestellung?

Versand & Rücknahme

Brauchen Sie Hilfe?