Facebook Twitter Pinterest
EUR 10,00 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 2 auf Lager Verkauft von cdwasteland

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 7,99

Katorz Import

4.0 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Preis: EUR 10,00
Alle Preisangaben inkl. USt
Alle 8 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt anhören mit Amazon Music
Katorz
"Bitte wiederholen"
Amazon Music Unlimited
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Import
EUR 10,00
EUR 10,00
Nur noch 2 auf Lager
Verkauf und Versand durch cdwasteland. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.

Hinweise und Aktionen


Voivod-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Katorz
  • +
  • Infini (Re-Issue Digipak)
Gesamtpreis: EUR 27,99
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktbeschreibungen

This is the first Voivod album to feature Denis D'Amour (aka Piggy)'s neverreleased material before his death. Not only did he played guitar on all tracks, but the rest of the band also played around his parts.

TRACK LISTING:
1. The Getaway
2. Dognation
3. Mr. Clean
4. After All
5. Odds & Frauds
6. Red My Mind
7. Silly Clones
8. No Angel
9. The X-Stream
10. Polaroids


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Zuerst, der Gitarrist PIGGY von VOIVOD verstarb leider viel zu frueh im August 2005. Kurz vor seinem Tode gab er AWAY dem Drummer von VOIVOD, die Passwoerter fuer seinen Laptop, auf diesem waren alle Gitarrenspuren fuer Katorz (auch noch fuer 2 weitere CD's)!!! Ich selber war sehr getroffen durch seinen Tod, da ich Ihn persoehnlich kennengelernt habe. Hiermit setzt VOIVOD nicht nur ein 14. Album and den Start, sondern somit auch das Vermaechtins von PIGGY and all seine Fans. Die Songs sind genial und die 3 verbliebenen Jungs von VOIVOD haben ihre Sache sehr gut gemacht. Hoffentlich wird diese Arbeit gewuerdigt, hoffentlich. Mehr denke ich soll und muss man zu der Musik nicht sagen. Was kann es fuer ein groesseres Geschenk an die Fans geben, als noch auf dem Sterbebett dafuer zu sorgen, das es ein weiters 14. Album gibt (Katorz - bedeutet 14)?!?!? VOIVOD ist und bleibt VOIVOD und nur echte VOIVODians verstehen diese Gefuehlsduselei.

RIP PIGGY - see each other sometime in space, in space
Kommentar 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Das 14. Album der 1982 gegründeten Band - Man könnte meinen, mit der Zeit seien die Herren alt geworden und ihre Musik habe nachgelassen. Doch dem ist keineswegs so. Katorz beweist, wie viel Potential und Kreativität noch in der Band steckt - und das nach all den Jahren!
Es ist das letzte Album, auf dem Denis "Piggy" D'Amour - einer der besten Gitarristen aller Zeiten - zu hören ist, denn er verstarb während der Arbeiten an diesem Album (R.I.P.). Zugleich ist es das zweite Album mit dem ehemaligen Metallica-Bassisten Jason Newsted.
Die Lieder sind alle voller Energie, Thrash vom Feinsten! Des Weiteren sind die Songtexte sehr tiefsinnig. Es ist also nicht bloß irgendein unsinniges "Gegröhl" sondern faszinierend schöne Musik - in jeglicher Hinsicht. Ich kann dieses Album nur weiterempfehlen und freue mich schon auf mehr von Voivod.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Man ist ja vieles gewöhnt von VOIVOD und sie hatten in ihrer gesamten Karriere bestimmt nicht nur Höhepunkte, aber durchaus auch einige Sachen gemacht, die richtig gut waren. Von dem Götterstatus, den VOIVOD in vielen Gazetten besitzen, kann ich persönlich jedoch absolut nichts nachempfinden. Es gibt Alben die ich mag aber auch einiges, das vollkommen wirkungslos an mir vorbeigerauscht ist. Nun haben wir 2006 und nach dem tragischen Tod von Gründungsmitglied Piggy wummern uns die Kanadier nun mit "Katorz" entgegen. Leider kann ich über dieses Album nicht von einer Glanztat sprechen. Mal ganz ehrlich Leute, was ist das denn? Selbst die schwächeren Alben VOIVODs haben mehr Leben als diese Gülle hier. "Katorz" ist doch ein absoluter Witz; vollkommen gesichtslose Kunst; emotions- und ideenloser Einheitsbrei.

Fades Rumgenöle, kraftlose Musik, einfallslose Arrangements, kein Feeling, kein Ambiente, kein gar nichts. Auf "Katorz" kommt einfach nichts rüber von der Qualität, die man beim Namen VOIVOD kennt und erwartet. Stellenweise klingen sie sogar wie eine schlechte Grunge Band und ehrlich gesagt weiß ich nicht, was die Jungs geritten hat, solch einen Müll unters Volk zu mischen. Scheinbar tut Jason Newsted (ex-METALLICA), welcher ja bekanntlich einen ausgeprägten Hang zu alternativen Rock-Sounds hat, der Band ganz und gar nicht gut. Diese einst begnadete Band pendelt nun im unteren Mittelfeld der Qualitätsskala, was einfach wirklich schade ist. Von echtem Metal ist hier zudem nur noch selten etwas zu merken und so spielen sich VOIVOD anno 2006 nahezu mit jedem der 10 Tracks ins musikalische Abseits.

Ich bin schwer entsetzt wie tief eine einst so starke Band sinken kann...
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die hilfreichsten Kundenrezensionen auf Amazon.com (beta) (Kann Kundenrezensionen aus dem "Early Reviewer Rewards"-Programm beinhalten)

Amazon.com: 4.0 von 5 Sternen 18 Rezensionen
4.0 von 5 Sternen Voivod, the tale of two bands. 12. März 2013
Von PeaceSells215 - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Katorz continues Voivod's progressive streak that, at its height, started with Dimension Hatross and Nothingface. While I personally prefer the insane, out of control, and downright vicious Voivod from War And Pain and (brace yourself) RRROOOAAARRR, Katorz is my persoanl favorite from their progressive era. The opening track "The Getaway" is heavy, and the lyrics are actually fun, nothing out of this world about aliens or killer robots. In all, the riffs are distorted to a cerain degree that is almost unbearable, if it wasn't Voivod. If you like progressive metal I'm sure you will like Voivod. It took me a few listens to enjoy what this album has to offer but it does not deserve a review less than three stars. If you like early Venom and thrash metal, check out their stuff from War And Pain to at least Killing Technology. Voivod is a band that everyone can enjoy no matter what personal preference.
4.0 von 5 Sternen It'll do in a pinch. :) 22. Dezember 2014
Von M.J. I. - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Not the best, not the worst. If you're a huge fan of the band, you'll enjoy this CD. Otherwise, consider picking up some of their older material instead, such as War and Pain, Dimension Hatross, or Nothingface.
4.0 von 5 Sternen good album 19. Juni 2014
Von Norma Newmeyer - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Jason newsted and the boys basically do alternative metal 7 out of ten brian newmeyer production was average bot good album
4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen kinda lame, if you ask me 27. Juli 2006
Von Fernando Benítez V - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
face it, fellow voivod freaks, this album leaves a lot to be desired. why is it that metal bands are always afraid of change and experimentation? and, hey, i'm talking about voivod, a band that sort of rules my musical universe since '86. voivod were always innovative and never afraid to take chances, probably becuase they come from an isolated part of the globe (i mean, the first world), and thus their influneces were awkward, interesting and really varied. in fact, i never considered voivod an orthodox metal band, more like a king crimson/van der graaf generator/dead kennedys/bauhaus hybrid...i'm sorry to say that this album lacks everything that made nothingface, dimension hatross and angel rat such indisputable classics! playing is ok, piggy's guitar tone is magnificent, but jason newsted is no blacky (not even the other guy they had singing and playing bass during their post-outer limits phase- what's his name?), in fact, he's only a decent bass player, nothing otherwordly (he sounds way better on the first flotsam and jetsam album, and i never got to hear him in metallica, if you catch my drift he he!!!), away souns tired and is nowhwere his outstanding performance on the nothingface album, and snake is trying to be a tonal singer, a 'gift' he was fortunately not born with. there are some good cuts, mind you, particularly polaroids, the getaway and my personal fave, the poppy silly clones.lyrics are great, more pedestrian and political, but you'll be hard put to find any exciting tempo changes, weird riffs and spaced-out effects. it's terrible piggy passed away, and really, they'll never be able to find a decent replacement. hell, they won't even have the chance to rest for fifteen years and come back with a monster of an album (case in point: celtic frost's monotheist). damn- when i was young, i always got mad at those that put down metal saying that it was brainless music. my way to shut them up was playing a voivod album for them, but now? why does metal seem to always wallow in the thought of being evil and macho and tough all the time? not even hardcore is like the whole time (neurosis, baroness, nomeansno, for example. garmonbozia, for example). do i sound like a peace-loving hippy? you bet!! i'd rather listen to can, twink, the edgar broughton band or jade warrior any day. but voivod took me to those psychedelic realms, and i miss them just like you would a long lost best friend! if you really have to get a voivod album ,please buy killing technology, dimension hatross, nothingface, angel rat or phobos first! i hate formulas and this album is mostly that. what were they thinkin of, anyway? the next ozz fest???!!! satan help us thanks for reading!
4.0 von 5 Sternen Good but not geat. 1. April 2009
Von D. Rindert - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Im big voivod fan and this one is one of my least favorites.jason does a a good job filling in for blacky. though this is a good voivod cd.
Waren diese Rezensionen hilfreich? Wir wollen von Ihnen hören.


Ähnliche Artikel finden