Facebook Twitter Pinterest

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Kaspersky Internet Security 2011 (DVD-Box / inklusive kostenlose Upgrademöglichkeit auf Version 2013)

Plattform : Windows 7, Windows Vista, Windows XP
3.5 von 5 Sternen 54 Kundenrezensionen

Preis: EUR 19,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. USt
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf durch ITCHECK24 -- alle Preise inkl. MwSt. - Widerrufsbelehrung + AGB unter Verkäuferhilfe und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
  • Kaspersky Internet Security 2011 DVD-Box 1-User *deutsch*, Internet Security 2011 DVD-Box - Software - Deutsch
1 gebraucht ab EUR 4,66

Für diesen Artikel ist eine neuere Version vorhanden:


Hinweise und Aktionen

  • Dieser Artikel ist nicht zum Verkauf oder zur Aktivierung außerhalb der Europäischen Union geeignet.


Auszeichnungen

Klicken Sie auf die Auszeichnung zum Vergrößern
Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung

System-Anforderungen

  • Plattform:   Windows 7 / Vista / XP
  • Medium: CD-ROM
 Weitere Systemanforderungen anzeigen

Produktinformation

  • Größe und/oder Gewicht: 13,8 x 1,5 x 19,7 cm ; 100 g
  • ASIN: B003KTNY5G
  • Erscheinungsdatum: 8. Juni 2010
  • Sprache: Deutsch
  • Bildschirmtexte: Deutsch
  • Anleitung: Deutsch
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen 54 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 5.009 in Software (Siehe Top 100 in Software)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Produktbeschreibungen

Kaspersky Internet Security 2011 beinhaltet alles, damit Sie sich sicher im Internet bewegen können. Sie und Ihre Familie sind so ständig geschützt - egal, ob bei der Arbeit, beim Online-Banking, beim Online-Einkauf oder beim Spielen. Kaspersky Internet Security 2011 schützt Sie und Ihre Familie jederzeit zuverlässig - bei der Arbeit, beim-Online-Banking, beim Online-Einkauf oder beim Spielen. Viren, Hacker und Spam haben so keine Chance mehr. Vielfach ausgezeichnete Technologien arbeiten still im Hintergrund, während Sie an Ihrem PC arbeiten und im Internet surfen.

Umfassender Schutz für Internetanwender
Kaspersky Internet Security 2011 bietet umfassenden Schutz vor Internetbedrohungen jeglicher Art. Die jüngste Generation der Sicherheits-Software verfügt über aktuellste Technologien und einen verbesserten Kinderschutz. Sie schützt die digitale Identität von Internetnutzern sowie Anwender beim Online-Banking und Online-Shopping.

Kaspersky Internet Security 2011 bietet proaktiven Schutz in Echtzeit vor allen Arten von Internetbedrohungen. Durch ständige Beobachtung des Systems werden potentielle Bedrohungen sofort erkannt und schädliche Aktivitäten verhindert. Damit bietet es dem Nutzer absolute Gewissheit, dass sein digitales Umfeld sauber, sicher und frei von Bedrohungen ist. Die Sicherheits-Software arbeitet im Hintergrund und stört nicht mit ständigen Anfragen.


Kaspersky Internet Security 2011 im Vergleich mit Kaspersky Anti-Virus 2011

„Unsere Endanwenderprodukte sind über die vergangenen Jahre zur Nummer eins in den wichtigsten europäischen Retail-Märkten geworden”, so Andreas Lamm, Managing Director Kaspersky Lab Europe. „Die neue Version unseres Flagschiffprodukts Kaspersky Internet Security 2011 schützt das digitale Leben von PC-Anwendern und deren Familien umfassend – vom Online-Banking bis hin zu Aktivitäten in sozialen Netzwerken.“

Die neue Lösung bietet auch Reputationsdienste: Informationen zu einem bekannten Objekt sind in Echtzeit verfügbar, ohne dass diese erst auf dem lokalen Rechner gescannt werden müssen. Die Informationen stammen aus den Antiviren-Datenbanken von Kaspersky Lab, die ständig durch Sicherheitsexperten aktualisiert werden. Ein weiterer Vorteil: Tauchen völlig neue Bedrohungen auf, die ein Update der Programm-Module nötig machen, kann dies ohne Neuinstallation der Software erfolgen.

Sicher und bequem: verbesserte Benutzeroberfläche
Kaspersky Internet Security 2011 adressiert die unterschiedlichen Nutzer-Bedürfnisse durch eine einfache und professionelle Bedienoberfläche. Dadurch haben weniger erfahrene Nutzer beispielsweise über die Windows-Gadget-Funktion, die sich bei Windows Vista und Windows 7 direkt auf dem Desktop befindet, schnellen Zugang zu den wichtigsten Features und Einstellungen. Der Sicherheitsstatus des Computers ist auf einen Blick zu sehen, Daten können mit einem einzigen Mausklick gescannt und Anwendungen im Safe-Run-Modus gestartet werden.

Bei der Infizierung von Computern via Spam liegt Deutschland mittlerweile an der Spitze

Weniger Ärger dank der Rettungs-CD
Komplett neu ist die Möglichkeit, die Produkt-Installations-CD bei Bedarf als Rettungs-CD zu verwenden. Sie enthält eine Reihe von Programmen zum Scannen oder Säubern eines infizierten Computers. Des Weiteren kann Kaspersky Internet Security 2011 auf bereits infizierten Computern installiert werden. Dies ist besonders wichtig, da Schadprogramme wie Rootkits oftmals versuchen, den Einsatz von Anti-Viren-Programmen zu verhindern.

Sicher in allen Bereichen
Da sich die Bedrohungslage im Internet weiter verschärft und Anwender zunehmend von Schadprogrammen, Identitäts- und Datendiebstahl betroffen sind, bietet die neue Kaspersky Internet Security 2011 neben der preisgekrönten Kaspersky-Antivirus-Technolgie und der von Matousec als sehr gut getesteten Firewall weitere neue und aktualisierte Funktionen. Der einzigartige Safe-Surf-Modus schützt Internetverbindungen und blockiert automatisch Zugänge zu Webseiten, die verseuchte Links enthalten.


Bereits Kaspersky Internet Security 2010 konnte zahlreiche Testerfolge erringen

Die Sandbox-Technologie – erstmals in Version 2010 als Safe-Run-Modus integriert – wurde von Kasperky Lab weiter entwickelt. So erlauben die Funktionen Sicherer Browser und Sicherer Programmstart das geschützte Surfen im Internet sowie den sicheren Start von Programmen. Zudem können Nutzer über den Modus Sicherer Programmstart für alle Anwendungen einen eigenen „Safe Desktop“ erstellen oder bestimmte Anwendungen direkt über das Kontext-Menü im Safe-Run-Modus starten.

Mit dem verbesserten Phishing-Schutz, der Verhaltensanalysen mit digitalen signaturbasierten Schutztechnologien kombiniert, sowie dem virtuellen Keyboard ist die Passworteingabe bei Online-Banking, Online-Shopping und sozialen Netzwerken sicherer denn je. Ein weiteres Plus: Der neue Geo-Filter blockiert auf Wunsch Domain-Adressen bestimmter Länder, etwa .ru oder .cn. Ist er aktiviert, wird der Zugang zu Webseiten mit entsprechenden Top-Level-Domains verweigert.

Die ebenfalls neu implementierte System-Watcher-Technologie beobachtet alle Systemaktivitäten. Dank dieser ständigen Kontrolle kann eine Vielzahl unerwünschter Systemänderungen, die durch schädliche Programme verursacht wurden, mit wenigen Mausklicks wieder rückgängig gemacht werden.


Mit virtueller Tastatur für die sichere Eingabe von Logins und Passwörtern

Kaspersky Internet Security 2011 bietet zudem eine komplett überarbeitete Kindersicherung. Mit ihr können Eltern den Zugang zu sozialen Netzwerken, Instant-Messanging-Diensten (ICQ, MSN) und Programmen auf dem Computer einschränken. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, den Zugang zum Computer, die Downloadkapazität von Dateien sowie die Übertragung persönlicher Daten zu limitieren.

Das Sicherheits-Rückgrat für den PC
Kaspersky Anti-Virus 2011 ist das in Kaspersky Internet Security 2011 enthaltene Basismodul, um den PC, aber auch die digitale Identität von Anwendern zu schützen. Die Sicherheitstechnologie arbeitet im Hintergrund, ohne Anwender zu stören. Sie bietet Echtzeitschutz vor Viren und Spyware, Webseiten und E-Mails werden auf Schadprogramme hin geprüft. Ein spezieller Scanner entdeckt zudem Schwachstellen im Betriebssystem sowie in installierten Anwendungen und hilft beim Schließen von Sicherheitslücken. Des Weiteren erlaubt auch hier das neue Windows Gadget den schnellen Zugang zu Programmfunktionen und -Einstellungen.

Features:

  • Schutz vor Viren, Würmern, Trojanern, Spyware und Adware
  • Proaktive Technologien gegen neue Schadprogramme
  • Gefahrloser Start unbekannter Programme in der sicheren Umgebung
  • Zwei-Wege-Firewall gegen Hacker-Angriffe und Daten-Spionage
  • Spam- und Phishing-Filter
  • Erkennen von Sicherheitslücken im System
  • Blockieren von Links auf infizierte Webseiten
  • Instant-Messenger-Schutz (ICQ, MSN)
  • Virtuelle Tastatur für sichere Passwort-Eingabe
  • Kindersicherung
  • Notfall-CD zur Systemwiederherstellung nach Malware-Attacken

Voraussetzungen
Windows XP / Vista / 7 (32-Bit- und 64-Bit-Versionen); CD-ROM-Laufwerk


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Nach fünf Jahren ist bei uns nun Feierabend mit "Kaspersky Internet Security (KIS)". Bis Version 2009 war noch alles bestens, aber danach nahmen die Probleme bei mir stetig zu. Ich habe Kaspersky wirklich lange die Treue gehalten und immer überall empfohlen, mittlerweile höre ich ringsherum nur noch von Problemen. Wäre das wirklich erstklassige Hilfe-Forum mit seinen immer hilfsbereiten Moderatoren und Nutzern nicht gewesen, hätte ich vermutlich sowieso schon viel eher gewechselt - das ist ein eindeutiger Pluspunkt für Kaspersky. Da müssen die anderen Anbieter noch ein bisschen was tun, wobei u.a. Symantec mittlerweile auch ein eigenes Forum betreibt.

Nun zu meiner Situation:
Ich habe hier mehrere PCs im Einsatz mit Windows 7, alle stets aktuell und gut ausgerüstet. Abstürze, Einfrieren, extremer Performanceverlust, leider Tagesordnung mit KIS. Bekannte und hundertfach gemeldete Bugs werden von Version zu Version mitgeschleppt und der Support ist dabei recht hilflos. Bis man zu einem Entwickler durchgedrungen ist, vergeht vieeeeeel Zeit, denn die sitzen meines Wissens nach größtenteils in Russland - also weit weg. Obendrein hatte ich in den letzten Wochen fünf "False-Positives" - und das bei bekannten und wirklich weit verbreiteten Programmen (Winamp, VLC usw.). Das kann MAL passieren, aber nicht ständig! Die letzten Monate meiner KIS-Lizenzen habe ich daher nun endgültig in die Tonne gekloppt und bin jetzt nach eingehender Recherche zu Norton Internet Security gewechselt. Seitdem alles TOP, keine Probleme mehr und eine erstklassige Performance, von der ich bisher nur träumen konnte.

Fazit: Ich kann das Produkt bedauerlicherweise nicht mehr empfehlen.
Lesen Sie weiter... ›
11 Kommentare 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
nachdem ich nun jahrelang kasperskykunde war und mich schon letztes jahr geärgert habe muss ich nun doch letztendlich auch mal dampf ablassen.

es ist eine echt nette idee durch ein komplettes abschalten aller oberflächen die sicherheit zu gewährleisten. (vorsicht, ironie ;) )

ich bin im designbereich tätig und arbeite mit entsprechend komplexen programmen (photoshop, layouter und videoschnitt/effekte) und kann es mir nicht leisten eine dauerhaft systemressourcenverschlingende virensoftware auf meinem ( mit 12gig ram nicht wirklich langsamen) rechner zu haben, das noch dazu alle 2-3 stunden den rechner für mehrere minuten komplett lahmlegt, und das auch noch ohne erkennbaren grund (es laufen in dieser zeit keinerlei prozesse ab, avp hängt schlicht und ergreifend und blockiert alles andere gleich mit).

dieses problem ist in meinen augen schlicht ein schlammpig geschriebener code was für eine so wichtige und tief ins system eindringende software einfach untragbar ist.

es gibt diverse andere programme (mehrere getestet) die bei mir nun einwandfrei laufen, kaspersky ist schlicht im abfalleimer gelandet.

es mag ja okay sein für leute die mal schnell emails checken und ein bisschen rumsurfen und sich zwischenzeitlich mal einen kaffee holen oder duschen können,
aber für einen arbeits- oder auch gaming-pc ist das ganze untragbar.

0 von 5 sternen, wenn ich dürfte.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
zuerst einmal: ich kenne mich nicht wirklich gut mit computer u co aus, insofern
kann ich hier nicht die art rezession schreiben wie ein profi.
ich kann nur sagen, dass ich nicht das gefühl habe, dass durch kaspersky der pc langsamer wird, wie das andere oftmals von ihren antivirus-programmen berichten.
seit ein paar jahren verwende ich kaspersky und kann sagen, es ist auch immer übersichtlicher bzgl. des menüs geworden.
insofern reicht meiner meinung nach auch durchaus eine upgrade-version, wenn man grundsätzlich ja schon kaspersky installiert hat. man kann das wirklich gut selbst hinbekommen, auch als laie und günstiger als immer die vollversion zu kaufen, ist es auch.
ich bin mir auch sicher, dass mein pc durch kaspersky wirklich gut u umfangreich geschützt wird.
also ich werde bestimmt auch weiterhin bei diesem anbieter bleiben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Kaspersky hat nun eine ganze Weile vom Nimbus des Testsiegers gezehrt, der einst durch eine bestimmte Fachzeitschrift verliehen wurde. Die Komkurrenz hat aber nicht geschlafen und sich auf die Hinterbeine gestellt. Wann jedoch ein Produkt den Performance-Zenith erreicht und überschritten hat, erfährt der Konsument leider erst durch den Selbstversuch.

Womit wir zu "KIS 2011" kommen. Nach der optisch sehr ansprechenden Vorgängerversion, die jedoch leider das System ziemlich ausbremste, freute man sich über das im Support angebotene kostenlose Upgrade auf die neueste Variante. Seitdem Fehlermeldungen und ein Kleinkrieg mit Windows XP ohne Ende. Exemplarisch seien genannt: "Der Server ist überlastet" oder "starten Sie den Windows***Dienst".

Wie man im Hersteller nahen Forum erfahren kann, harzt es mit der neuesten Version an allen Ecken und Enden, wodurch der Eindruck bestärigt wird, dass man sich in den "Kaspersky Labs" mal eine Auszeit nehmen sollte und zukünftig weniger zickige Programme auf den Markt wirft.

Ich bin nun wieder zu "Norton" gewechselt und muß feststellen, dass sich mein Laptop seitdem wieder "normal" verhält.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen