Herbst/Winter-Fashion Hier klicken Superhero studentsignup Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
13
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
12
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Preis:11,87 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. Oktober 2012
CAPE FEAR (1962)... der psychopathische Schwerverbrechern Max Cady (Robert Mitchum) wird aus dem Knast entlassen und will sich an Sam Bowden (Gregory Peck) rächen, der als Augenzeugen vor Gericht gegen ihn ausgesagt hat und dem er die Schuld dafür gibt, dass er 8 Jahre einsitzen musste. Ein Nervenkrieg beginnt. Bowden ist Anwalt und zieht alle Register, um den Psycho loszuwerden. Doch Cady hat sich Knast in Sachen Jura belesen...

CAPE FEAR (1991)... der psychopathische Schwerverbrecher Max Cady (Robert de Niro) wird aus dem Knast entlassen und will sich an seinem Anwalt Sam Bowden (Nick Nolte) rächen, dem er die Schuld dafür gibt, dass er 14 Jahre einsitzen musste. Ein regelrechter Psychoterror bricht los. Auch dieser Anwalt zieht alle Register, um seine Familie vor dem Psycho zu schützen, doch auch dieser Cady ist mit allen Wassern gewaschen.

Auch wenn dies nahezu identisch klingt, kommen im Endeffekt doch zwei ganz verschiedene Filme dabei heraus, denn nicht nur die Charaktere unterscheiden sich, auch die Familienverhältnisse der Anwälte sind grundverschieden, wodurch sich Spannungen auf unterschiedlichen Ebenen ergeben.

Der Streifen von 1962 kommt im Format 1.85:1 und wird in schwarz/weiß präsentiert. Für einen 50 Jahre alten Film strahlte ein tolles Bild von meiner 16:9 Rahmenleinwand. Ich habe den Film im Original geschaut (DTS HD Master Audio 2.0 Mono). Es war das erste Mal, dass ich eine Mono Tonspur über den Receiver geschaltet habe. Ich war angenehm überrascht, wie spritzig, klar und stabil der Ton über die gesamte Laufzeit rüberkommt. Die deutsche Fassung klingt dagegen dumpf, matt und leblos. Die Synchronisation kommt an einigen Stellen statt unterschwellig bedrohlich mehr flapsig daher (statt zum Beispiel das Wort "Counsellor" mit "Anwalt" zu übersetzten, gibt es des Öfteren das Wort "Meister" zu hören, das zu dieser Zeit wohl Hochsaison hatte). Die Musik von Bernhard Herrmann, der auch die Titelmusik zu so illustren Titeln wie PSYCO und VERTIGO beigesteuert hat, passt hervorragend zu dem Film.

Der Streifen von 1991 kommt im Format 2.35:1 (übrigens der erste Film, den Scorsese in diesem Format gedreht hat) und natürlich in Farbe. Das detailreiche Bild enthält geringe Mengen von Filmkorn, was zu einer schönen und kinomäßigen Präsentation beiträgt. Ein auf meiner Cinemascope Leinwand durchweg fantastischen Bild! Interessant ist, wie Scorsese die Farben eingesetzt hat. Bei der Familie Bowden ist farblich" so gut wie nichts los, Max kommt dagegen so bunt und schillernd daher wie ein Paradiesvogel. Die Originalfassung kommt mit einer 5.1 DTS HD Master Tonspur. Davon profitieren vor allem der von Scorsese für seinen Film auf äußerst intensive Weise transformierte Score von Bernhard Herrmann, die Dialoge und natürlich der Showdown auf dem Hausboot. Ich empfehle, die Originalfassung einzuschalten, um die schauspielerischen Leistungen (vor allem von de Niro) in vollen Zügen genießen zu können. Auf die deutsche Fassung (nur DTS Surround 5.1)darf gerne zugegriffen werden, auch wenn sie natürlich nicht die Qualität der Tonspur der Originalfassung erreicht. Eine tolle Idee war es auf jeden Fall, Robert Mitchum und Gregory Peck für Gastrollen zu verpflichten.

Diese Filme geben auf jeden Fall ein starkes Double Feature ab! Schade, dass das Bonusmaterial so mager ausfällt.
22 Kommentare| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juli 2015
Beide Filme sind absolute Klassiker der Filmgeschichte und gehören wohl auch heute noch zu den eindrucksvollsten Thrillern überhaupt.
Ohne auf den Inhalt der Filme eingehen zu wollen sei nur so viel gesagt: Für mich sind beide Werke gleichermaßen hervorragend und fügen sich fast perfekt in ihre jeweilige Entstehungszeit ein. Die beiden BluRays überzeugen mit einer ausgezeichneten Qualität sowohl in Bild und Ton und man hat es Gott sei Dank unterlassen hier eine neue Tonspur zu synchronisieren. Schade, dass gerade bei »Ein Köder für die Bestie« keine Hintergrundinformationen, sprich Bonusmaterial enthalten ist und man bei beiden Filmen nur die Englische Tonspur in DTS-HD aufgearbeitet hat. Und dennoch, genau so oder besser sollte man Klassiker auf das neue Format übertragen. Verschiedene Sprachen, Untertitel und Extras sollten bei mindestens 50 GB Speicher und mehr heutzutage doch kein Thema mehr sein.

[»Kap der Angst« BLU RAY] Format: 2,35:1 // Laufzeit: 127min (uncut) // Audio: DTS-HD 5.1 Englisch, DTS 5.1 Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Japanisch // Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Japanisch, Kantonesisch, Dänisch, Niederländisch, Finnisch, Isländisch, Koreanisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch, Mandarin // Extras: Deleted Scenes, Making of, Behind the Scenes, Am Set des Hausboots // Wendecover: Ja // Region: ABC // Sonstiges: -

[»Ein Köder für die Bestie« BLU RAY] Format: 1,85:1 // Laufzeit: 105min (uncut) // Audio: DTS-HD 2.0 Mono Englisch, DTS 2.0 Mono Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Japanisch, Portugiesisch, Russisch // Untertitel: Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Dänisch, Niederländisch, Finnisch, Griechisch, Ungarisch, Koreanisch, Norwegisch, Schwedisch, Thailändisch, Türkisch, Mandarin // Extras: - // Wendecover: Ja // Region: ABC // Sonstiges: -
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2015
Über die Verfilmung mit Robert De Niro möchte ich gar nichts mehr viel sagen: Einfach unglaublich. Ich fand die beiden Filme eher im Vergleich sehr interessant. Erstens erkennt man sehr deutlich die gesellschaftlichen Unterschiede und zweitens wird deutlich, daß der Bösewicht heutzutage wesentlich übermenschlicher sein muss. Während im alten Film ein skrupelloser, einigermaßen cleverer Gangstertyp ausreichte, musste De Niro zum bibelfesten, verstümmelten, studierten Juristen mutieren, der sich als Putzfrau verkleidet, unter Fahrzeuge bindet und am Ende nicht etwa überlebt, sondern auf spektakulärste Weise umkommt. So haben sich die Zeiten und Erwartungshaltungen verändert. Beide Filme stehen sich in nichts nach und sind uneingeschränkt zu empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2014
Beide Filme top in allem. 5 Sterne für Bild, Story und Schauspieler, hinzu kommt der günstige Preis. Der direkte Vergleich der beiden Versionen macht richtig Spaß. Obwohl DeNiro eine Glanzleistung hinlegt, mein Favorit ist die SW-Fassung, die mit einem besseren Bild aufwartet als so manche Neuproduktion. Muß sich natürlich jeder selbst ein Bild davon machen. Auf jeden Fall klare Kaufempfehlung meinerseits.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. November 2014
Beide Filme sind absoluter Kult.
Die Qualität ist für mich persönlich perfekt (auch wenn ich kein Maßstab was Technik angeht)
Mir persönlich gefällt der alte Schwarz Weis Film viel besser als die Neuverfilmung mit Robert De Niro
obwohl De Niro es tatsächlich schafft den selben Blick bzw. das selbe Gesicht zu schneiden wie Robert Mitchum
was ein absolutes Highlight ist und mir bisher noch nie bei einem anderen Schauspieler so extrem aufgefallen ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2013
Das ist die beste blu-ray-Umsetzung von Klassikern, die ich je gesehen habe. Das zählt sowohl für den alten als auch den neuen "Kap der Angst". Die Bild- und Tonqualität ist brillant!

Und ja: Der alte ist besser ;-) Warum wollte Scorsese einen fast perfekten Film neu verfilmen? Ich schätze De Niro, aber gegen Mitchum hat er nicht den Funken einer Chance. Vor allem das Ende ist beim alten Film um Welten besser. Aber bitte nicht falsch verstehen: der alte ist 10/10, der neue 9/10.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Januar 2012
Thriller der Superlative. Bild und Ton einfach nur Klasse. Das Orginal ist schon schwer zu toppen, hier ist es gelungen den Schauspieler sei Dank. Ich finde es Klasse das beide Filme zusammen angeboten werden. Unbedingt anschauen!!!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2012
Beide Filme haben ihren absoluten Reiz. Schwarz-Weiß lässt der Phantasie mehr Raum. Farbe: Hier übertrifft de Niro alles dagewesene Böse. Er ist ein Psychopath per Excellence von Anfang an. Nolte muss sich eingangs ins Zeug legen, was er auch zunehmend schafft. Hinter Filmen wie Psycho und Wiegenlied für eine Leiche (Ich liebe diese Seelenbeißer) braucht dieser Streifen sich nicht zu verstecken. Psycho-Horror at it's finest!!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2011
Top besetzter Psycho-Thriller um Rache und Moral mit bestens aufgelegten Darstellern. Robert De Niro zündet wieder einmal ein schauspielerisches Feuerwerk ab.Für einen 20 Jahre alten Film ist das Bild gerade zu atemberaubend. Tiefenschärfe, Kontrast und Farbgebung machen dem HD-Medium alle Ehre. Filmkorn- und Rauschen sucht man vergebens. Manch neue Produktion kann da nicht mithalten.
55 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2015
Das Original von 1962 fand ich auf jeden Fall atmosphärisch und gut gemacht, doch das Remake von 1991 war echt nicht mein Ding. Robert De Niro war zwar ganz gut in seiner Rolle, aber im Großen und Ganzen konnte das Remake mit dem Original nicht mithalten.
Trotzdem lohnt es sich die Filme zu holen, kann man sich auf jeden Fall angucken!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken