Fashion Sale Hier klicken studentsignup Cloud Drive Photos Learn More Sommerschlussverkauf Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Küss den Frosch 2009 CC

LOVEFiLM DVD Verleih

Filme und Serien auf DVD und
Blu-ray im Verleih per Post.

Jetzt 30 Tage testen

Der LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Erhalten Sie 4 Discs im Monat für 9,99¤ (Prime-Kunden zahlen nur 8,99¤).

Kuess den Frosch sofort ab EUR 2,99 im Einzelabruf bei Amazon Video ansehen.

LOVEFiLM DVD Verleih

New Orleans um die Jahrhundertwende. Kellnerin Tiana träumt von einem eigenen Restaurant. Da hüpft ihr eines Abends ein Frosch über den Weg und behauptet, der verzauberte Prinz Naveen zu sein. Ein einziger Kuss, und Tiana hätte einen Wunsch frei. Weil sie für ihren Traum fast alles tun würde, küsst die junge Frau das schleimige Tier tatsächlich - mit unerwartetem Ergebnis. Nicht er wird ein Mensch, sondern sie zum Frosch. Nun setzen Naveen und Tiana alles daran, schnellstmöglich ihre menschliche Gestalt wieder zu erlangen.

Darsteller:
Jenifer Lewis, Anika Noni Rose
Verfügbar als:
DVD, Blu-ray

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK without_age_limitation
Laufzeit 1 Stunde 33 Minuten
Darsteller Jenifer Lewis, Anika Noni Rose, Keith David, Terrence Howard, Jim Cummings, Bruno Campos, Oprah Winfrey, Michael-Leon Wooley, Jennifer Cody
Sprecher Bill Ramsey, Cassandra Steen, Marianne Rosenberg, Roger Cicero
Regisseur John Musker, Ron Clements
Genres International, Zeichentrick
Studio Walt Disney Studios Home Entertainment
Veröffentlichungsdatum 15. April 2010
Sprache Deutsch, Türkisch, Englisch
Untertitel Deutsch, Türkisch, Englisch
Untertitel für Hörgeschädigte Englisch
Originaltitel The Princess and the Frog
Discs
  • Film FSK without_age_limitation
Laufzeit 1 Stunde 33 Minuten
Darsteller Jenifer Lewis, Anika Noni Rose, Keith David, Terrence Howard, Jim Cummings, Bruno Campos, Oprah Winfrey, Michael-Leon Wooley, Jennifer Cody
Sprecher Bill Ramsey, Cassandra Steen, Marianne Rosenberg, Roger Cicero
Regisseur John Musker, Ron Clements
Genres International, Zeichentrick
Studio Walt Disney Studios
Veröffentlichungsdatum 15. April 2010
Sprache Deutsch, Englisch, Italienisch
Untertitel Deutsch, Türkisch, Englisch, Italienisch
Untertitel für Hörgeschädigte Englisch
Originaltitel The Princess and the Frog

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Nachdem Walt Disney 1989 mit "Arielle" ein neues Zeitalter des Zeichentrickfilms eingeläutet hatten und sich fortwährend vor allem auf traditionelle Märchen und Geschichten im Musical-Stil fokussierten, zauberten sie über ein Jahrzehnt Jahr für Jahr einen neuen Klassiker herbei. Mit der 3D-Ära wurden dann auch die Disney-Filme sehr modern - was nicht heißt, dass sie schlechter wurden, nur eben anders, dennoch trauerten viele Fans von Belle, Aladdin und Co. dem klassischen Zeichentrickmärchen nach - und mit "Küss den Frosch" entstand nun ein Revival des 2D-Films.

Geschickt wurden beide Elemente miteinander verbunden - rein optisch ist es ein weichgezeichneter, wunderschöner Zeichentrickfilm, inhaltlich aber doch kein traditionelles Märchen (trotz der paar Referenzen zum "Froschkönig"), sondern modern mit vielen mitreißenden Jazz-Songs; auch die lustigen tierischen Gefährten dürfen nicht fehlen sowie ein überaus fieser Bösewicht. Die Handlung ist zwar nicht herausragend, wird aber die meisten begeistern, insbesondere die emanzipierte (und erste farbige) Protagonistin wird viele Fans finden.

Die Zeichnungen sind bis ins Detail gelungen, sowohl New Orleans als auch die Sümpfe atmosphärisch; die Voodoo-Szenen mögen mitunter für kleinere Kinder etwas gruselig sein, aber im Grunde war ja bereits die böse Hexe bei "Dornröschen" sehr unheimlich.

Nicht gelungen ist die deutsche Synchronisation - aber ich würde ohnehin empfehlen, den Film im Original zu sehen (wobei sich das für die Zielgruppe - Kinder - eher schwierig gestaltet), gerade die Südstaaten-Akzente verleihen dem Film eine extra Portion Charme.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare 51 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Als ich diesen Film zum erstenmal gesehen habe war ich sehr überrascht was man aus einem uralten Märchen noch machen kannn ohne dabei das alte zu zerstören. Obwohl man sich an die alte Grundidee gehalten hat zeigt sich dieses Märchen doch in einem komplett modernen Gewand. New Orleans, Jazz und Voodoo passen hervoragend hinein. Diese klassischen Disney Filme gehen ja schon beinahe als Musicals durch.Zur Story: Ein junges Mädchen träumt davon ei eigenes Lokal zu besitzen und arbeitet sehr hart davür. Allerdings trifft sie einen Prinzen der in einen Frosch verwandelt wurde. Sie küsst ihn und wird selbst zum Frosch. Jetzt müssen die beiden eine Voodooexpertin finden die ihnen hilft. Die finden sie in Mama Odie Die Voodookönigin des Bayjjou. Hilfe erhalten sie außerdem von dem musikverückten Aligator Luis und dem verliebten Glühwürmchen Ray. Nach ein paar Abenteuer geht kommt es zum Showdown gegen den Schattenmann. Fazit:Ein lustiger Disneyklassiker mit großartiger Story, toller Musick und jede Menge Charme. TOLL GEMACHT.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Disneys 49. abendfüllender Zeichentrickfilm trat an mit dem eindeutigen Ziel, das "Prinzessinnen-Genre" aufzuräumen, umzugestalten und zu revolutionieren. Rückblickend gesehen muss ich dem voll und ganz zustimmen, mit dem Kopf nicken und laut "Jawooooooll!" rufen, denn genau das ist mit meisterlicher Disneymagie geschehen. Die Fangemeinde atmete hörbar auf, als man endlich zu den guten alten 2D-Filmen zurückkehrte und diese ein Revival erlebten - und hier liegt eines der besten Beispiele vor, dass 2D-Filme zwar totgesagt aber noch lange nicht gestorben sind!

Die erste dunkelhäutige Prinzessin, die eigentlich gar keine ist, trifft hier auf einen vorlauten, lebensfrohen Prinzen, der eigentlich gar keiner sein will...soweit nichts wirklich revolutionäres, ganz eindeutig erkennt man hier Einflüsse früherer Hollywoodblockbuster (auch wenn dort die Rollenverteilung teilweise andersherum war ;-) ).

Was diesen Disneyfilm auszeichnet und zu einem wahren Meisterwerk krönt, liegt wie immer bei Disney in der kindgerechten Verpackung echter Wertvorstellungen. So durchlaufen die Charaktere vor unseren Augen den Prozess zum "Erwachsen werden" in weniger als 2 Stunden, wird aus dem Prinzen ein treusorgender Ehemann, aus der Kellnerin die stolze eigene Chefin und aus den Songs zeitlose Evergreens. Alles vor der Kulisse einer detailgetreuen Wiederauferstehung des charmant-musikalischen New Orleans der späten 20er Jahre. Vor allem sei hier die Mardi Grass-Parade erwähnt, die mit zu den besten Leistungen in der Zeichentrickanimation der letzten Jahre gehört. Die Farbpracht ist einfach umwerfend!

Ein weiteres Merkmal wirklich meisterlicher Disneyfilme ist die Besetzung der Nebendarsteller.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Normalerweise schreibe ich keine Rezensionen zu DVD's, die noch nicht erschienen sind. Küss den Frosch hat mich derart begeistert, dass ich mir in dieser Hinsicht untreu werde. "Küss den Frosch" ist nicht mehr und nicht weniger als der beste, traditionell konzipierte Zeichentrickfilm seit Mulan.

Der Film wartet mit einer gelungenen Story, bezaubernden (und finsteren) Charakteren und mitreißender Musik auf. Das größte Kunststück, was den Machern bei Disney dabei gelungen ist, einerseits viele Reminiszenzen in den Film einzubauen und dabei doch einen ganz eigenen Stil zu entwickeln. So erinnert die Szene, in der Tiana von ihrem eigenen Lokal schwärmt, doch stark an die Szene aus König der Löwen, wo Simba von seinem eigenen Königreich schwärmt. Die Reise mit Louis, dem Krokodil erinnert bisweilen an Balu den Bären und Moglis Reise durch den Dschungel. Es liessen sich weitere Beispiele finden. Die New-Orleans-Umgebung, die dementsprechend ausgestaltete Musik mit Jazz und Blues schaffen aber genügend Kontrast, um den Film nicht als bloße Kopie vorheriger Disneykonzepte zu begreifen, sondern vielmehr als eigenständiges Werk mit verständiger Würdigung seiner großen Vorgänger.

Eine weitere Stärke des Films ist das dramaturgische Spielen mit eigenen, Disney-typischen Zeichentrickklischees. Grad in den Nebenfiguren des unterdrückten Butlers Lawrence und vor allem in Charlotte La Bouff, der Tochter des reichen Eli 'Big Daddy' La Bouf, wird dies deutlich.

Auch der Zeichenstil vermag zu gefallen. Besonders positiv fällt auf, dass auf computer-animierte Szenen weitgehenst (ganz?) verzichtet wurde.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen