Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 2,99
inkl. MwSt.
Lesen Sie diesen Titel kostenfrei. Weitere Informationen
Kostenlos lesen
mit Kindle Unlimited Abonnement
ODER

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Königsfreunde von [Schmitt-Egner, Isabell]
Anzeige für Kindle-App

Königsfreunde Kindle Edition

4.6 von 5 Sternen 42 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 2,99

Neues von Harry Potter
Harry Potter und das verwunschene Kind. Teil eins und zwei (Special Rehearsal Edition Script) Jetzt vorbestellen

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung



Der König und das Bauernmädchen ...

Eine Verschwörung ist im Gange! Der junge König eines mächtigen Reiches wird gleich nach der Krönung entmachtet und entführt. Marquard, sein langjähriger Vertrauter, soll ihn töten. Aber er entscheidet sich gegen den Mord und bringt den Jungen in das Kamm-Tal, das isoliert von der Außenwelt hinter einem mächtigen Berg-Kamm liegt. Eine Bauernfamilie soll ihn bei sich aufnehmen und verstecken.
Aber das Leben für den machtverwöhnten Jungen unter Bauern ist schwer, und dann ist da noch die wilde Bauerntochter Clara. Und die lässt sich von so einem eingebildeten Prinzen mal gar nichts sagen! Oder?

Freut euch auf eine süße Geschichte zum Nachdenken, Weinen und Lachen!

Leseprobe:

Um die Mittagszeit sah sie Adela wieder. In der Tat kam sie mit einem Wägelchen voller Wolle den Weg entlang. Clara hatte sich halbwegs auf heutiges Wollewaschen eingestellt. Einmal, weil Adela vorbeikommen wollte und dann auch, weil sie Robin so gut aus dem Weg gehen konnte. Der war seit den Morgenstunden mit ihrem Vater und dem Holz beschäftigt. Ihr Vater schien ganz begeistert davon zu sein, dem Königssohn seine Werkstatt und sein Handwerk näherzubringen. Clara hoffte insgeheim, dass Robin sich dabei recht ungeschickt anstellen würde. Der Gedanke, dass er nicht nur alles hatte, sondern auch alles konnte, war ihr unerträglich. Trotz seines Prinzendaseins hatte er mitgearbeitet, viele Sachen verkauft und durfte dabei auch noch hochnäsig und frech sein. Je mehr sie darüber nachdachte, umso stärker wurde das Gefühl der Eifersucht. Nesa fand, dass man Robin bedauern musste. Clara sah das anders. Der Junge hatte alles, war alles, was man sein konnte auf dieser Welt. Es gab keinen einzigen Grund, ihm noch weitere Sonderrechte einzuräumen.
Kurze Zeit später kniete sie mit Adela am Wasser und sie wuschen Wolle und plauderten. Clara musste zugeben, dass es ihr recht gut gefiel, mit jemandem zu reden. Andere Mädchen machten sich eher selten die Mühe, bis zu ihr auf den Hof zu kommen, und Adela zeigte sich netter und umgänglicher, als sie erwartet hatte. Die Schafe von Adelas Familie schienen Disteln und Klettpflanzen zu lieben, denn die Schurwolle war voll davon, und Clara versprach, Adela eine Kämmtechnik zu zeigen, mit der man die garstigen Dinger ausbürsten konnte.
„Warum bist du überhaupt mit Kristina befreundet, wenn du sie nicht magst?“, fragte Clara. Sie nahm einen Bausch Wolle und breitete das triefende Etwas auf einem Stein aus.
„Man kann sich ihr schwer entziehen. Das ist wirklich nicht so einfach“, sagte Adela. „Aber ich hatte schon lange keine Lust mehr auf die Lästereien und das alles.“
„Aha.“ Clara sah aus dem Augenwinkel, wie Robin sich dem Bachlauf näherte. Er kniete sich ans Ufer und tauchte seine Hände ins Wasser. Adela hatte ihn auch bemerkt und hielt in ihrer Arbeit inne.
„Und der wohnt jetzt richtig bei euch?“, flüsterte Adela.
„Ja. Leider.“ Clara tat so, als würde sie konzentriert ihre Arbeit in Augenschein nehmen. Sie hatte keine Lust den Anschein zu erwecken, dass Robin für sie und Adela ein interessantes Gesprächsthema sein könnte, was er sich zweifellos beim geringsten Anlass einbilden würde.
„Und wie ist er so?“, fragte Adela.
„Er nervt“, sagte Clara.
„Findest du, dass er gut aussieht?“
„Was soll ich da finden. Ist halt ein Junge wie jeder andere“, sagte Clara, und es klang etwas böse, denn sie ärgerte der Gedanke, dass er eben kein Junge wie jeder andere war. Und dass er das wusste. Robin wusch sich den Staub vom Gesicht und warf einen Blick zu den beiden Mädchen hinüber.
„Und wo habt ihr ihn her?“, fragte Adela weiter.
„Mein Vater hat ihn irgendwo aufgelesen. Am besten fragst du ihn selbst“, sagte Clara. Sie bekam schlechte Laune, wenn Robin der Mittelpunkt des Interesses war. Wie schaffte er es nur, dass sich ständig alle für ihn interessierten?
***
Ladet euch auch die Leseprobe auf euren Kindle!

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1089 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 464 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00HWCDAWO
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen 42 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #57.168 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Müde von all den 0815 Liebesromanen bin ich über dieses Buch gestolpert und habe es quasi in einem Rutsch durchgelesen. Die Charaktere sind so liebevoll gezeichnet und die zarte Liebesgeschichte der jungen Protagonisten fließt stimmig in die ganze Geschichte mit ein. Besonders den jungen König Robin finde ich sehr, sehr gut gelungen, weil man von ihm nicht nur die arrogante Königsseite sieht, sondern auch den Jungen, der nachts im Bett von Alpträumen geplagt wird und sich nach Zuwendung sehnt. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen (ich habe sogar auf dem Handy weitergelesen, weil der Akku des Tablets leer war). Anfangs weil man wissen will wie Robin alles meistert und in der zweiten Hälfte, weil man es vor Spannung kaum aushält - aber mehr möchte ich hier nicht verraten. Unbedingt lesen!
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Nachdem ich die Sam Bücher schon öfter gelesen habe und regelrecht verschlungen habe weil Sam mir einfach ans Herz gewachsen ist, wartete ich auch schon sehnsüchtig auf dieses Buch.
Ich wurde nicht enttäuscht. Robin (der mich zeitweise etwas an Sam erinnerte) und Clara bzw. auch die erwachsenen Charaktäre Nesa und Robin waren mir auf Anhieb sympathisch. Ich habe das Buch an einem Wochenende ausgelesen und kann es nur weiterempfehlen, nicht nur für Sam Fans. Ich würde mich auch über eine Fortsetzung freuen...
1 Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Nachdem der gerade erst gekrönte König entführt wurde, entschließt sich der Entführer, ihn entgegen des ursprünglichen Planes nicht zu töten sondern ihn bei einer ihm bekannten Bauernfamilie ins Exil zu geben. Diese Familie und speziell deren Tochter sind darüber nicht gerade erfreut, erfüllen ihrem alten Bekannten jedoch den Wunsch. Nach anfänglichen Problemen findet sich der junge König in seine Lage und das gänzlich ungewohnte Bauernleben hinein. Schließlich überwinden sich die Familie und einige andere Dorfbewohner, dem Jungen bei der Rückeroberung seines Thrones zu helfen. Doch damit geht der Ärger erst richtig los '
Die Autorin erschafft weitestgehend glaubwürdige Charaktere, auch wenn die 'Anpassung' des verwöhnten Jungen ans bäuerliche Leben etwas schnell vonstatten geht. Dass sich der König und die Bauerntochter im Laufe der Geschichte ineinander verlieben, überrascht wohl niemanden wirklich. Trotzdem bietet das Buch ' speziell auch für jüngere Leser ' ein spannendes Abenteuer.
Als Ergänzung dieser Geschichte empfiehlt ich die eigenständig erschienene Nebengeschichte 'Adam - Eine Königsfreunde-Geschichte'.

Fazit:
'Königsfreunde' bietet ein unterhaltsames Jugendabenteuer ' auch für erwachsene Leser.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
Nach dem Genuss eines mit einem Schlaftrunk versetzten Weines wird der frisch gekrönte jugendliche König fortgebracht. Eine Verschwörung ist im Gange. Doch sein ehemals engster Vertrauter bringt es nicht übers Herz, ihn umzubringen. Stattdessen schafft er ihn in ein abgelegenes Tal, wo er von einer Bauernfamilie aufgenommen wird. Bei ihnen lernt er, was Familie und Zusammenhalt eigentlich bedeutet. Freundschaft und Liebe werden im versteckten Tal großgeschrieben. Mit der Unterstützung der Talbewohner will er den Thron zurückerobern.

Die Geschichte um Robin, den jungen König, und Clara, der Tochter der Bauernfamilie, ist ungewöhnlich. Es ist eine Geschichte von Liebe, Zusammenhalt und Freundschaft. Wer Fantasy erwartet hat, wird sie in diesem Buch vergeblich suchen. Die Geschichte spielt in einer mittelalterlich angehauchten Welt, der unseren gar nicht so unähnlich. Der Fokus wird jedoch mehr auf zwischenmenschliche Beziehungen, Verrat, Eifersucht, aber auch Freundschaft und Zuneigung gelegt.

Die Protagonisten, Robin und Clara, haben innerhalb des Buches viel Zeit um sich entfalten. Die Autorin gewährt ihnen Raum, damit sie sich entwickeln und reifen können, um in ihr späteres Leben zu passen. Da ich ein Freund von langsamen, realitätsnahen Entwicklungen bin, empfand ich das als deutlichen Pluspunkt. Auch die Nebencharaktere wurden glaubwürdig, wenn auch etwas stereotypisch dargestellt.

Zu Beginn kam gleich Spannung auf. Schließlich wird der junge König geraubt. Diese verlor sich jedoch im Tal, als Robin sich eingewöhnte - was mir nicht sehr viel ausmachte, da ich, wie schon erwähnt, viel Wert auf charakterliche Entwicklung lege.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Es gibt Bücher, die sowohl Jugendliche als auch "mittelalterliche" LeserInnen fesselt. Königsfreunde gehört für mich dazu.

Die Geschichte handelt von dem 15-jährigen Thronfolger Robin, der durch eine Intrige am Hof ausgerechnet von seinem Vertrauten Marquard entführt wird. Eigentlich soll er den jungen König töten, doch er bringt ihn ins Kamm-Tal, welches sich vom Königreich schon vor langer Zeit abgespaltet hat. Nur wenige wissen, wie man ins Kamm-Tal hinein und hinaus kommt.

Der junge König wird von Jakob, Nesa und ihrer Tochter Clara aufgenommen. Seine wahre Identität muss allerdings verborgen bleiben. Und so erfährt Robin erstmals, wie das einfache Volk lebt. Er ist nicht mehr länger der verwöhnte junge Prinz und merkt allmählich, dass ihm dieses Leben ganz gut gefällt. Vor allem bekommt er erstmals Zuwendung seiner "Pflegefamilie", die er bisher selbst von seinen Eltern nicht bekam. Vor allem mit Clara versteht er sich zunehmend immer besser.

Doch die Harmonie hält nicht lange... Robin wird als junger König enttarnt. Wie werden die Bewohner des Kamm-Tals reagieren?

Ich kenne die anderen Bücher von Isabell Schmitt-Egner nicht. - Aber "Königsfreunde" habe ich regelrecht verschlungen und ich hoffe, dass es eine Fortsetzung geben wird. Ein wunderbares Buch mit einer ganz klaren Leseempfehlung von mir!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover